Alfa Romeo 159 (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Der Alfa Romeo 159 kam im Frühjahr 2005 in den Handel. Zunächst nur als Limousine. Ein Jahr später folgte der Kombi, der den Beinamen Sportswagon trug. Mit dem Namen des Modells wollte Alfa an den Formel-1-Rennwagen erinnern, mit dem Juan Manuel Fangio 1951 die WM gewann.

 

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Beschreibung

Serienbeschreibung

Der Alfa Romeo 159 war eine formschöne Abwechslung in der automobilen Mittelklasse.


Vorderansicht - schräg
Schön aber leider unzuverlässig.
Seitenansicht

Technische Basis des Alfa 159 war eine Plattform, die aus der Kooperation zwischen GM und Fiat entstanden war. Der Nachteil dieser kostensparenden Kooperation war das hohe Gewicht dieser Architektur. Konkurrenten der italienischen Stufenhecklimousine waren der Audi A4, die Mercedes C-Klasse, der BMW 3er, der Honda Accord, der Mazda6, der Lexus IS 200, der Volvo S40 und der VW Passat. Die Alfa Romeo 159 Limousine wurde bis 2011 produziert, erst 2016 kam mit der Giulia ein Nachfolger auf den Markt. 

Der Name des Alfa 159 ist eine Reminiszenz. Denn Formel-1-Legende Fangio gewann in einem Alfa Romeo 159 im Jahr 1951 die Formel-1-Weltmeisterschaft. Neben dem großen Namen punktete die Limousine mit ihrem gefälligen Design. Allerdings ließen sowohl die Qualität als auch die Verarbeitung zu wünschen übrig, was sich in einer schlechten TÜV-Bilanz niederschlug.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?