•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Skoda Yeti

Skoda Yeti
Skoda Yeti

Skoda Yeti

Die großen Brüder standen Pate bei der Entwicklung des Skoda Yeti
Mit Frontantrieb und Allradantrieb präsentierte der tschechische Hersteller im Frühjahr 2009 auf dem Genfer Auto -Salon den Kompakt- SUV Skoda Yeti. In Verbindung mit einer Haldex-Lamellenkupplung wurde der geländegängige Antriebsstrang aus dem Octavia II 4x4 verwendet, um aus dem Skoda Yeti einen kompakten SUV- Geländewagen zu machen. Drei Benzinmotoren und drei Diesel standen für das Auto zu Beginn zur Verfügung. Für den Dieselmotor mit 170 PS wurde optional ein DSG-Getriebe angeboten. Darüber hinaus gibt es für den Skoda Yeti unter der Bezeichnung Green Line einen 1,6-Liter-Dieselmotor mit automatischem Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung. Dieses Fahrzeug ist darüber hinaus mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ausgerüstet. Sie haben einen kleineren Durchmesser, verringern die Bodenfreiheit und verbessern somit den Luftwiderstand. Dies führt zu einer Einsparung beim durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch. Der Innenraum erinnert im Stil an die Ausstattung im Skoda Superb , während das Rücksitzkonzept aus dem Skoda Roomster stammt.

Die Modellpflege im Jahr 2013 brachte optische Veränderungen und eine neue Karrosserievariante
Der Skoda Yeti wird aktuell auch in einer Version angeboten, die auf die typischen SUV-Elemente verzichtet. Diese Modelle haben keinen Unterfahrschutz und keine Seitenschweller. Für beide Versionen wurde das Design des Kühlergrills überarbeitet. Es wirkt jetzt markanter, wozu auch die neu gestalteten Scheinwerfer beitragen. Optional stehen nun für den Skoda Yeti Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht zur Verfügung. Die Nebelscheinwerfer, die jetzt eine eckige Form aufweisen, sind tiefer gelegen und in die Stoßfänger integriert worden. Außerdem erhielt die Heckklappe eine neue Form mit Heckleuchten im C-Design. Für mehr Geländefeeling soll der Skoda Yeti Outdoor Neuwagen sorgen, der eine Kunstoffbeplankung, Unterfahrschutz und eine erhöhte Bodenfreiheit aufweist udn sich damit vom "Straßen-Yeti" unterscheidet.

Die Verwandtschaft ist unverkennbar
Dass der kleine SUV von Skoda erwachsen ist, zeigt die umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung. Im Euro-NCAP-Crashtest erreichte er bereits im Jahr des Produktionsbeginns die Höchstwertung mit fünf von fünf möglichen Sternen. Damit kann sich der Skoda Yeti durchaus mit anderen Marken wie BMW , Mitsubishi , Audi , Ford , Opel , Nissan oder Jaguar messen. Die Nähe zum Volkswagenkonzern ist unverkennbar. Technisch werden beim Skoda Yeti bekannte Module von VW verwendet, die zum Beispiel auch beim Tiguan zum Einsatz kommen. Auch die Abmessungen des Kompakt- SUVs aus Tschechien entsprechen dem des Mitbewerbers. Nahezu auf einem ähnlich hohen Niveau ist das Kofferraumvolumen. Es beträgt 450 Liter und lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1.500 Liter erweitern. Wird der Rücksitz ausgebaut, entsteht ein Volumen von 1.760 Litern. Das macht den Skoda Yeti schon zu einem Kleintransporter .

Die technischen Daten und Motorkennzahlen für den Skoda Yeti


• 1,2 TSI, Reihenvierzylinder, Turbolader, 1.197 Kubikzentimeter Hubraum, Leistung 105 PS, maximales Drehmoment 175 Newtonmeter bei 1.500 bis 3.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 175 Stundenkilometer, Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,6 Liter, CO2-Emissionen 149 g/km
• 1,4 TSI, Reihenvierzylinder, Turbolader, 1.390 Kubikzentimeter Hubraum, 122 PS, maximales Drehmoment 200 Newtonmeter bei 1.500 bis 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 185 kmh, durchschnittlicher Verbrauch 6,4 l Super, CO2-Ausstoß 148 g/km
• 1,8 TSI, Reihenvierzylinder, Turbolader, 1.798 Kubikzentimeter Hubraum, 152 PS, maximales Drehmoment 250 Newtonmeter bei 1.500 bis 4.200 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 192 Kilometer pro Stunde, Verbrauch komb. 8 l, Kohlendioxidausstoß 189 Gramm pro gefahrenen Kilometer,
• 1,8 TSI, Reihenvierzylinder, Turbolader, 1.798 Kubikzentimeter Hubraum, 160 PS, maximales Drehmoment 250 Newtonmeter bei 1.500 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 200 Stundenkilometer, Verbrauch durchschnittlich 8 l, Kohlendioxidausstoß 189 Gramm pro gefahrenen Kilometer,
• 1,6 TDI, Reihenvierzylinder, Turbolader, Common-Rail-Einspritzung, 1.598 Kubikzentimeter Hubraum, 105 PS, maximales Drehmoment 250 Newtonmeter bei 1.500 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 176 kmh, Dieselverbrauch etwa 4,6 l, Schadstoffausstoß pro Kilometer 119 Gramm,
• 2,0 TDI, Reihenvierzylinder, Turbolader, Common-Rail-Einspritzung, 1.968 Kubikzentimeter Hubraum, 110 PS, maximales Drehmoment 250 Newtonmeter bei 1.500 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 193 Stundenkilometer, durchschnittlicher Verbrauch an Diesel 5,4 l, 140 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer
• 2,0 TDI, Reihenvierzylinder, Turbolader, Common-Rail-Einspritzung, 1.968 Kubikzentimeter Hubraum, 140 PS, maximales Drehmoment 320 Newtonmeter bei 1.750 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 193 Stundenkilometer, Durchschnittsverbrauch 5,1 l, 134 Gramm Kohlendioxid/km,
• 2,0 TDI, Reihenvierzylinder, Turbolader, Common-Rail-Einspritzung, 1.968 Kubikzentimeter Hubraum, 170 PS, maximales Drehmoment 350 Newtonmeter bei 1.750 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 201 kmh, 5,9 l Diesel auf hundert Kilometer, 155 Gramm Kohlendioxidausstoß

Der Skoda Yeti hat eine sehr komfortable Ausstattung
Neben den Sondermodellen Monte Carlo und Green Line gibt es den Skoda Yeti in vier verschiedenen Varianten. Sie tragen die Bezeichnungen Active, Ambition, Elegance und L&K. Zur Serienausstattung im Basismodell des Skoda Yeti gehören unter anderem:

• Das Sitzsystem Varioflex
• Elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel
• Eine 12-Volt-Steckdose im Kofferraum
• Dachantenne und vier Lautsprecher
• ESC inklusive ABS, EBV, MSR, ASR, EDS, HBA und DSR
• In der Höhe verstellbare Sitze für Fahrer und Beifahrer
• Elektrische Fensterheber vorne
• Fahrerknieairbag
• Fahrerairbag
• Beifahrerairbag
• Höhenverstellbare Kopfstützen
• Halogenscheinwerfer
• Reifendruckkontrolle
• Seitenairbags vorn, Kopfairbags
• Deaktivierbares Tagfahrlicht
• Zentralverriegelung
• Servolenkung
• 16-Zoll-Stahlfelgen

Zusätzlich dazu bieten die nächsthöheren Ausstattungsvariationen je nach Modell zusätzliche Ablagefächer, ein Maxi-Dot-Display, Navi, Parksensoren, Klimaanlage, oder Klima Automatik und weitere technische Details und Assistenzsysteme. Dazu gehören unter anderem eine funkgesteuerte Zentralverriegelung, Nebelscheinwerfer, Leichtmetallräder, das Musiksystem Swing, Ledersportlenkrad, Berganfahrassistent und vieles mehr. In der Grundversion ist der Skoda Yeti ab einem Preis von 18.990 Euro erhältlich. Die höchste Ausstattungslinie liegt bei knapp 28.000 Euro.

Ob Serie oder Option - den Skoda Yeti perfekt ausstatten
Der Hersteller aus Tschechien will Maßstäbe setzen beim Einsatz neuer Technologien. Damit möchte er sich unter anderem auch abheben von Marken wie Kia , Dacia , Hyundai oder Toyota und mit dem Skoda Yeti den Markt der komfortablen Kompakt-Vans erobern. Dabei reichen die angebotenen Features von der beheizbaren Windschutzscheibe bis hin zu hochwertigen Navigationssystemen und Rückfahrkameras, die das Einparken erleichtern. Auch für das Infotainment ist im Skoda Yeti gesorgt. Der Automobilbauer bietet eine umfassende Auswahl unterschiedlicher Radios und Musiksysteme bis hin zum Digitalradio an. Bluetooth Freisprecheinrichtungen sorgen für die sichere mobile Kommunikation während der Fahrt. Die Steuerung erfolgt entweder über das Maxi Dot Display, über das Multifunktionslenkrad oder über die eigene Sprache.

Die Sicherheitssysteme im Skoda Yeti
ESP und ABS sind natürlich serienmäßig in allen Modellen enthalten. Es verhindert das Blockieren der Räder beim Bremsen. Die Motorschleppmomentregelung MSR sorgt dafür, dass das Blockieren beim Beschleunigen auf glatter Fahrbahn unterbleibt. Der Bremsassistent erhöht in Notsituationen automatisch den Bremsdruck und verkürzt so aktiv den Bremsweg. Die Antischlupfregelung ASR verhindert das Durchdrehen der Räder und unterstützt so die Traktionskontrolle. Das Reifenfülldruck-Kontrollsystem liefert dem Fahrer während der Fahrt Informationen über den Reifendruck. Die Hill-Hold-Control-Funktion bietet Hilfe beim Anfahren am Berg und verhindert das Zurückrollen. Der Skoda Yeti in der Allradversion ist mit Bergabfahrassistent erhältlich. Bei Bergabfahrten wird die Motordrehzahl automatisch heruntergeregelt, notfalls auch mit einem Bremseingriff. Die Geschwindigkeit wird - ohne Zutun des Fahrers - während der gesamten Abfahrt konstant gehalten. So lassen sich auch extreme Gefälle sicher fahren. Wichtig für Fahrer, die oft lange Strecken allein unterwegs sind, ist die optional erhältliche Müdigkeitserkennung. Das System wertet während der gesamten Fahrt das Lenkverhalten aus und misst so die Konzentration des Fahrers. Wird eine Abweichung vom normalen Fahrverhalten erkannt, zeigt das System ein visuelles Signal, dass den Fahrer darum bittet, eine Pause einzulegen. Wer weiß, welch katastrophale Folgen der Sekundenschlaf hinter dem Steuer haben kann, wird das System sicher sehr zu schätzen wissen.

Der Skoda Yeti im Test
Die Zeitschrift Autobild hat den Skoda Yeti getestet und darüber einen Artikel veröffentlicht. Der Test fiel ausgesprochen positiv aus. Im Vergleich mit Modellen anderer Marken hat der kompakte SUV jedenfalls immer deutlich die Nase vorn. Der Skoda Yeti hat zum Beispiel den größten Rauminhalt aller Fahrzeuge seiner Klasse. Das variable Rücksitzsystem, das man klappen, hin- und herschieben oder sogar ganz herausnehmen kann, bietet viel Flexibilität. Die hochwertigen Motoren, teilweise mit DSG-Getriebe, stammen von VW und sind drehfreudig und zuverlässig. Allerdings hat der Skoda Yeti auch seinen Preis. Wer die hochmotorisierte Allradversion fahren möchte, liegt aber immer noch deutlich unter den Preisen der Mitbewerber. Auch im Fahrbericht überzeugt der Skoda Yeti. Die Testfahrt wurde mit dem 1,2-Liter-Turbo mit 105 PS mit Doppelkupplungsgetriebe absolviert. Das Schalten erfolgt vollkommen ruckfrei und extrem früh. Selbst im normalen Stadtverkehr fährt man den Skoda Yeti bereits im siebten Gang. Im Cockpit fühlt sich der Fahrer wohl. Bequeme Sitze und alle Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet und gut zu erreichen, was will man mehr? Spaß macht das pfiffige Design und die Tatsache, dass der Skoda Yeti deutlich kürzer ist als die Kompakt-SUVs der Mitbewerber, trotzdem aber mehr Platz bietet. Einparken in der Stadt ist mit dem Skoda Yeti kein Problem, besonders dann, wenn man sich den automatischen Parkassistenten mit Rückfahrkamera gönnt.

Fazit:
Der Skoda Yeti erfreut sich als Neuwagen und als Gebrauchtwagen großer Beliebtheit. Dabei macht er im Gelände und in der Stadt gleichermaßen eine gute Figur. Outdoor Fans, für die Autofahren auch Sport ist, werden die Allradversion lieben, die sich über Land und auf unwegsamen Strecken perfekt steuern lässt. Bei der Suche nach einem Skoda Yeti ist ein Blick auf die Jahreswagen sicher zu empfehlen. Der Wertverlust bei Autos ist in den ersten zwölf Monaten am größten und so kann man möglicherweise eine höhere Ausstattungsversion für weniger Geld erwerben. Die Erfahrungswerte hinsichtlich der Zuverlässigkeit sind beim Skoda Yeti vorhanden, denn immerhin fährt er bereits seit mehr als fünf Jahren über deutsche Straßen.

7.099 ANGEBOTE FÜR Skoda Yeti GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Skoda Yeti Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
SKODA YETI Bilder
Weitere Autos dieser Klasse
Weitere Marken aus Europa
Weitere Skoda Yeti Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)6,0l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen142g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat536€ / Monat 
Kosten / km43ct / km 
Versicherungsklasse15HF/19TK/17VK
KFZ-Steuer118€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 7/2015). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Vielen Käufern des Yeti reicht die SUV-Optik und sie entscheiden sich für den Frontantrieb, neben dem auch noch Allradvarianten erhältlich sind. Die Paradedisziplin des Skoda ist die Baugruppe Fahrwerk und Lenkung - alles weit im grünen Bereich. Gelegentlich fallen korrodierende Bremsscheiben mit mangelhaftem Tragbild auf. Insgesamt bewegt sich der Yeti im oberen Drittel seiner Klasse.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA