NISSAN QASHQAI+2

Nissan Qashqai
NISSAN QASHQAI+2

NISSAN QASHQAI+2

Der Verkaufsschlager NISSAN Qashqai ist seit dem Herbst 2008 auch in einer 7-sitzigen Variante verfügbar: Der NISSAN Qashqai+2 knüpft an das erfolgreiche Crossover Konzept seines Bruders an, bietet aber mehr Platz und zusätzliche Variabilität im Innenraum, ohne dabei seine Lifestyle-Orientierung einzubüßen. Für den Familienurlaub ebenso geeignet wie für sanfte Offroad-Ausflüge, stellt der NISSAN Qashqai+2 somit eine sinnvolle Ergänzung der NISSAN 4x4 -Modellpalette um den X-Trail und den neuen NISSAN Murano dar. Bei 4,53 Metern Länge und 1,64 Meter Höhe bietet der lange Qashqai viel Platz für sieben Insassen. Der Radstand wuchs im Vergleich zur Normalversion um 135 mm, die Gesamtlänge um 211 mm. Durch Umklappen der hintersten Sitzreihe ergibt sich ein fast 500 Liter fassender Stauraum, 90 Liter mehr als beim normalen Qashqai. Übrigens: Bereits ab Werk wird der neue NISSAN Qashqai+2 mit einem großflächigen Glaspanorama ausgestattet, welches das ohnehin schon üppige Raumangebot noch einmal optisch verstärkt. Basismodell ist ein 114 PS Benziner mit 1,6-Liter Hubraum , der nur für die 2WD-Frontantriebs-Versionen des Qashqai+2 verfügbar ist. Die große 2.0-Liter- Diesel -Maschine ist ebenso wie die beiden leistungsstarken Benziner-Modelle mit Allradantrieb lieferbar. Das vollelektronisch gesteuerte 4x4 Allmode-System von NISSAN sorgt dabei auch unter widrigen Bedingungen für mehr Traktion und Fahrstabilität. Die Getriebepalette des NISSAN Qashqai+2 umfasst manuelle 5-Gang- und 6-Gang-Schaltungen, eine Sechsgang-Automatik (4WD 2.0 dCi) sowie das in dieser Klasse einzigartige CVT (Continuous Variable Transmission) für den 4WD 2,0-Liter-Benziner. Je nach Getriebe- und Antriebsart verbraucht der Qashqai+2 dann zwischen 5,5 und 8 Liter Kraftstoff (Werksangaben). Neu ist seit dem ersten Facelift im Jahr 2010, ein verbrauchsoptimierter 1,5-Liter Common-Rail-Dieselmotor mit 106 PS, der nur 4,8 Liter Diesel verbraucht und einen CO2-Ausstoß von 129 g/km emittiert. Wenn Sie dieses innovative Auto kaufen wollen, werden Sie bei mobile.de mit Sicherheit fündig, denn der neue NISSAN Qashqai+2 wird hier von zahlreichen Händlern in den verschiedensten Motorisierungen und Ausstattungen zum attraktiven Online-Preis als Gebrauchtwagen oder Neufahrzeug angeboten!

2.927 ANGEBOTE FÜR NISSAN QASHQAI+2 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
NISSAN QASHQAI+2 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
NISSAN QASHQAI Bilder
Weitere Autos dieser Klasse
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)5,6l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen129g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat587€ / Monat 
Kosten / km47ct / km 
Versicherungsklasse15HF/19TK/21VK
KFZ-Steuer92€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der Qashqai ist Nissans erfolgreichstes Modell am deutschen Markt und liegt bei der Hauptuntersuchung in allen Mängelgruppen nahe am Klassenschnitt. Interessenten sollten besonders auf Fahrwerkslager achten, insbesondere Trag-/Führungsgelenke, Querlenker- und Koppelstangenlagerung werden überdurchschnittlich oft bemängelt. In diesem Zug schadet auch ein Blick auf die Staubmanschetten der Antriebswellen nicht. Die Bremsen sind häufig schon bei relativ niedrigen Laufleistungen verschlissen.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA