Honda Jazz

Honda Jazz
Honda Jazz

Honda Jazz

Ursprünglich soll der Honda Jazz unter der Bezeichnung Honda City angeboten werden. Da aber der deutsche Automobilkonzern Opel bereits in den 70er Jahren einen Kadett City im Angebot hat, stellt das in Deutschland und Europa eine Markenrechtsverletzung dar. So bekommt der neue japanische Kleinwagen , der im Herbst 1983 in Europa eingeführt wird, die Modellbezeichnung Honda Jazz. Außerhalb Europas gibt es sowohl ein Cabrio als auch eine fünftürige Version des Honda Jazz. Auf dem deutschen Markt ist er als Zweitürer zu haben. Es stehen zwei verschiedene Motoren, ein 1,2-Liter Benziner mit 33 kW (45 PS) und ein 1,2-Liter-Benzinmotor mit 41 kW (56 PS) zur Verfügung. Schon Ende 1986 wird die Produktion für dieses Modell eingestellt. Erst zehn Jahre später präsentiert Honda mit dem Honda Logo einen Nachfolger.

Der Honda Jazz ab 2001
1993 beginnt Honda die Zusammenarbeit mit Isuzu . Das führt dazu, dass der Isuzu Wizard unter dem Namen Honda Jazz vermarktet wird. Honda selbst stellt 2001 den Honda Fit vor, der im europäischen Ausland wieder als Honda Jazz angeboten wird. Inzwischen ist der Kleinwagen etwas gewachsen und mit fünf Türen ausgestattet. Die Motorleistungen liegen bei 55 kW (78 PS) und 61 kW (83 PS). Beide Motoren verfügen über eine sequenzielle Doppelzündung (i-DSI Dual & Sequentil Ignition). Darunter versteht man , dass für jeden Zylinder zwei Zündkerzen vorgesehen sind, die nacheinander zünden. Für das stärkere Auto mit der 1,4-l-Maschine steht optional das Honda-eigene ESP zur Verfügung, das die Bezeichnung VSA (Vehicle Stability Assist) trägt. Ein erstes Facelift erhält der Honda Jazz im Herbst 2005. Geändert werden unter anderem die Außenspiegel bei den Ausstattungsversionen LS, ES und Sport, die jetzt mit Blinkleuchten ausgestattet sind.

Die zweite Baureihe des Honda Jazz
Seinen ersten offiziellen Auftritt in einem deutschen Autohaus feiert der neue Honda Jazz am 22. November 2008. In Japan ist das Fahrzeug unter dem Namen Honda Fit bereits seit Ende 2007 erhältlich. Die Außenmaße sind um einige Zentimeter gewachsen, nur die Höhe des Honda Jazz ist mit 1,53 Metern unverändert. Optisch nur leicht überarbeitet, zeigt sich das Automobil jetzt aber günstiger im Verbrauch und bietet ein Plus an Leistung. Bis 2011 steht das I-Shift, ein automatisiertes Schaltgetriebe zur Verfügung. Eine Gangwechselanzeige ist in jedem Honda Jazz serienmäßig vorhanden.

Das erste Facelift für den neuen Honda Jazz
Im April 2011 erscheint eine überarbeitete Version des Honda Jazz. Die Modellpflege zeigt Veränderungen unter anderem an folgenden Komponenten:

• Stoßfänger
• Scheinwerfer
• Rückleuchten
• Fahrwerk

Seit dieser Modellpflege gibt es den Honda Jazz Hybrid IMA (Integrated Motor Assist). Dieses Kfz ist ausgestattet mit einem 1,3-Liter-Benzinmotor mit 88 PS und einem 10,3-kW-Elektromotor. Zur Serienausstattung gehört das stufenlose Getriebe CVT. Für die 1,4-Liter-Version ist das Getriebe optional verfügbar. Im Hybridmodell verkleinert sich der Kofferraum von den sonst üblichen 379 Litern auf 303 Liter, sodass Akku und Leistungselektronik unter dem Kofferraumboden verstaut sind. Das Gewicht ist aufgrund dieser Ausstattung um 70 Kilogramm auf insgesamt 1.234 Kilogramm gestiegen. Das Auto kann auf kurzen Strecken rein elektrisch gefahren werden. Das Antriebssystem stammt vom Honda Insight.

Die technischen Daten im Überblick
Insgesamt stehen für den Honda Jazz drei verschiedene Motoren mit Saugrohreinspritzung zur Verfügung, deren Kenndaten sich wie folgt darstellen:

• 1.2 i-VTEC, ab Baujahr 2008, Reihenvierzylinder Benzin Motor, Hubraum 1.198 Kubikzentimeter, Leistung 66 kW (90 PS), maximales Drehmoment 114 Newtonmeter bei 4.900 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 177 km/h, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 12,6 Sekunden, Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,3 l Super, co2-Emissionen 123 g/km
• 1.3i DSI i-VTEC IMA, ab Baujahr 2011, Reihenvierzylinder Benziner mit Elektromotor, Hubraum 1.339 Kubikzentimeter, 65 kW (88 PS) + 10 kW (14 PS), maximales Drehmoment 121 Newtonmeter bei 4.500 und 78 Newtonmeter bei 1.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 175 km/h, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 12,1 Sekunden, komb. Verbrauch 4,5 l, Schadstoffausstoß 104 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenem Kilometer
• 1.4 i-VTEC, ab Baujahr 2008, Reihenvierzylinder Benzinmotor, Hubraum 1.339 Kubikzentimeter, 73 kW (99 PS), 127 Newtonmeter bei 4.800 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 182 km/h, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 11,4 Sekunden, Durchschnittsverbrauch 5,5 l, Schadstoffausstoß 126 Gramm pro gefahrenem Kilometer

Alle Fahrzeuge sind serienmäßig mit Frontantrieb ausgestattet. Speziell für die USA bietet Honda einen weiteren, etwas leistungsstärkeren Motor mit Automatik an, der mit Normalbenzin gefahren werden kann.

Der Honda Jazz ab 2015
Im japanischen Handel gibt es das neue Modell bereits seit 2013, aber hierzulande ist der neue Honda Jazz für 2015 angekündigt worden. Neben der Basisversion mit der Bezeichnung Honda Jazz S stehen für eine verbesserte Ausstattung folgende Varianten zur Verfügung:

• S Cool
• Trend
• Comfort
• Comfort Plus
• Si
• Elegance
• Exclusive

Die Preise liegen zwischen 12.990 und über 20.000 Euro. Zu den Ausstattungsmerkmalen, die teilweise serienmäßig und teilweise optional für die Neuwagen zur Verfügung stehen, gehören unter anderem:

• elektronisches Stabilitätsprogramm VSA
• Antiblockiersystem ABS mit EBD
• Notbremsassistenzsystem
• flexibles Sitzsystem Magic Seats
• Multi-Informationsdisplay
• Radio mit CD- und MP3-Funktion
• elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel
• Nebelscheinwerfer
• Klimaautomatik und klimatisiertes Handschuhfach
• Tempomat
• Panoramaglasdach
• perimetrische Alarmanlage
• automatische Scheibenwischer mit Regensensor
• Scheinwerferautomatik mit Dämmerungssensor

In den höheren Ausstattungsversionen sind Bezüge aus Leder für die Aufwertung im Innenraum und eine Telefonfreisprecheinrichtung vorgesehen.

Der Honda Jazz 1.3 IMA im Test
Die Zeitschrift Auto Bild hat 2014 einen Artikel über den sparsamen Hybrid-Zwerg von Honda veröffentlicht. Der Test soll zeigen, was der Honda Jazz mit zusätzlichem Elektromotor tatsächlich kann. Um rein elektrisch fahren zu können, muss das Auto bereits rollen. Nimmt der Fahrer dann den Fuß vom Gas, schaltet sich der Benzinmotor automatisch aus. Es verlangt viel Feingefühl, den Wagen nun rein elektrisch zu fahren, aber es ist sogar möglich, an Geschwindigkeit zuzulegen, ohne dass sich der Benzinmotor einschaltet. Der Ottomotor ist auf eine möglichst geringe innere Reibung getrimmt, was durch eine besondere Bearbeitung der Zylinder und durch die Konstruktion der Pleuellager erreicht wird. Mit der Econ-Taste lässt sich das Motormanagement auf ein besonders sparsames Kennfeld umschalten. Das beschneidet allerdings sowohl die Leistung als auch das Drehmoment um ein paar Prozent. Belohnt wird diese Fahrweise durch einen reduzierten Kraftstoffverbrauch. Der Honda Jazz mit Elektromotor gehört zu den sparsamsten Klein- und Kompaktautos seiner Klasse. Das Raumangebot für Fahrer und Mitfahrer ist überdurchschnittlich gut und auch im Fond ist ausreichend Kopffreiheit gegeben. Die Bremsanlage ist wirkungsvoll und bietet angemessen kurze Anhaltewege.

Fazit:
Der Honda Jazz ist das kleinste Modell des japanischen Herstellers und rangiert unter dem Honda Civic , den es als Limousine und als Kombi gibt. Durch die verschiebbare Rückbank bietet der kleine Japaner einen sehr variablen Kofferraum, in dem sich problemlos auch Fahrräder gut verstauen lassen. Die Motoren zeigen sich drehfreudig und so ist man mit dem Honda Jazz flott unterwegs. Die seit Jahren bewährte Technik macht den Honda Jazz auch als Gebrauchtwagen interessant. Gute gebrauchte Autos dieser Marke kann man bereits zu einem erfreulich geringen Preis kaufen. Hier ist allerdings auch die Ausstattung ausschlaggeben, denn es gibt eine ganze Reihe Modelle ohne Klima und andere Extras, die geringe Kosten bei der Anschaffung verursachen. Den Vergleich mit anderen Marken wie Toyota , Ford , Audi , Hyundai , Mazda , Seat oder dem Smart von Mercedes muss der Honda Jazz nicht scheuen. Erfreulich ist die hohe Anzahl an Ausstattungsvariationen, die das aktuelle Modell des Honda Jazz zeigt. Hier bleiben keine Fragen offen und jeder Interessent kann sich im Konfigurator den Honda Jazz seiner Wahl zusammenstellen.

2.012 ANGEBOTE FÜR Honda Jazz GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Honda Jazz Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
HONDA JAZZ Bilder
Weitere Autos dieser Klasse
Weitere Honda Jazz Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)5,0l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen116g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat443€ / Monat 
Kosten / km35ct / km 
Versicherungsklasse15HF/19TK/22VK
KFZ-Steuer70€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Am ab 2001 gebauten Honda Jazz werden häufig Probleme an der Bremsanlage festgestellt. Bereits Fahrzeuge mit relativ wenig gefahrenen Kilometern können schwergängige Bremssättel aufweisen, dadurch entsteht ein erhöhter Verschleiß an Belägen und Scheiben. Im Laufe der Nutzung können auch noch stark verrostete Bremsleitungen hinzukommen.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA