•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Corvette

Corvette C6
Corvette

Allgemeine Informationen zur Marke Corvette

Die Corvette , der legend äre amerikanische Sportwagen aus dem Hause Chevrolet , wurde von General-Motors-Designer Carl Renner entworfen und erstmals im Jahre 1953 öffentlich vorgestellt. Die Begeisterung war so groß, dass noch im selben Jahr mit der Produktion begonnen wurde. Die ersten Corvettes der Modellgeneration C1 wurden nur in der Farbe „ Polo white“ und als Cabrio (Convertible) gefertigt. Die Karosserie bestand damals wie heute aus Fiberglas, dem gleichen Material, aus dem auch Boote gebaut werden. Das ganze Auto erinnert mit seinen klassischen, runden Formen und dem Cockpit mit den in Chrom gefassten Instrumenten an ein Sportboot aus den 50er Jahren. Wohl aus diesem Grund entschied man sich im Hause Chevrolet für den Namen Corvette (engl. für „Korvette“, ein kleines, wendiges Kriegsschiff).

1955 bekam die Corvette erstmals einen V8-Motor, die ersten Modelle liefen noch mit Sechszylindermotoren. Zwei Jahre später folgte der Einspritzmotor, die Produktionszahl stieg fast um das Doppelte auf ca. 6.350 Fahrzeuge . 1958 bekam die Vette erstmals Doppelscheinwerfer, 1961 wurden die langgezogenen Heckleuchten durch vier einzelne Rücklichter ersetzt. Ein Jahr später verschwand auch die zweifarbige Seitenlackierung.

Die Corvette Sting Ray - als Gebrauchtwagen ein "Must have"!

Im Jahre 1963 brachte Chevrolet mit der Corvette Sting Ray (Corvette C2 ) eine radikale Neuentwicklung auf den Markt, die erstmals auch als Coupé-Version gebaut wurde. Das Sting-Ray-Coupé (Engl. für Stachelrochen) mit Klappscheinwerfern und geteiltem Heckfenster (Split Window) war auf Anhieb außerordentlich erfolgreich. Im selben Jahr verkaufte Chevrolet ca. 10.600 Coupé-Modelle und etwa ebenso viele Cabrio-Versionen. Die Topmotorisierung leistete ca. 330 PS. Ab 1965 war die Corvette Sting Ray serienmäßig mit Sidepipes ab Werk erhältlich. Ein Jahr später wurde der 427 in³ Big Block mit ca. 400 PS als stärkste Motorvariante eingeführt.

1968 beginnt die Ära der “Coke Bottle”-Corvette, die ab 1969 wieder den Sting-Ray-Schriftzug auf der Karosserie trägt. Den Spitznamen Coke Bottle erhält die Corvette C3 aufgrund der schlanken Taille, die an die Form einer Cola-Flasche erinnert. Auch dieses Corvette-Modell wird als Coupé (diesmal mit herausnehmbarem Targa-Dach) und als Convertible gebaut. 1976 werden zum ersten Mal Stahlbereiche in die Karosseriestruktur eingebracht: Die Partie unter den Sitzen wird zur Versteifung aus Blech hergestellt. 1982 war das letzte Jahr der C3 und das erste Jahr, in dem es kein Schaltgetriebe mehr zu kaufen gab. Stattdessen gab es nun eine Viergang-Automatik.

1984 kam die vierte Generation des beliebtesten amerikanischen Sportwagens auf den Markt. Die Corvette C4 hatte eine noch schlankere Karosserie als das Vorgängermodell C3 sowie eine flachere Frontscheibe und ein neu konstruiertes Fahrwerk. 1991 folgte die Corvette C5 , die als erstes Modell im neuen Werk in Bowling Green Kentucky gebaut wurde. Anfang der 90er Jahre machte Chevrolet einen weiteren Entwicklungssprung mit der Corvette ZR-1, einem Supersportwagen, der ursprünglich für den Rennsport entwickelt worden war. Die Corvettes der 90er Jahre erhielten wesentliche Komponenten vom ZR-1. Das neu gestaltete Äußere seit den 91er-Modellen macht es schwierig, eine Basis-Corvette von einer ZR-1 zu unterscheiden.

Die Corvette als Neuwagen - noch immer für viele ein Traumauto

Seit 2004 ist die Corvette C6 auf dem Automobilmarkt, auf deren Basis die Rennausführung Z06 seit 2005 gebaut wird. Die Corvette Z06 leistet im Unterschied zur C6 satte 500 statt der üblichen 405 PS und ist zudem noch ca. 80 kg leichter. Die ca. 1.400 kg schwere Z06 beschleunigt in unter vier Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 305 km/h. Angetrieben wird die Corvette Z06 von einem 7.0-l-V8-Motor, der ein maximales Drehmoment von 656 Newtonmetern erreicht. Aus Gründen der Gewichtsersparnis wurde vorwiegend auf schalldämmende Komponenten verzichtet, weshalb man sich in der Z06 auf einen besonders kernigen Sound freuen darf.

mobile.de ist eine der größten Fahrzeugbörsen im WorldWideWeb. Über die Autobörse wird eine große Anzahl der Gebrauchtwagen zum Verkauf angeboten. Insbesondere die hohen Trefferquoten, die große Übersichtlichkeit und die Angebotsvielfalt für die Suche nach einem Gebrauchtwagen machen mobile.de zu einer sehr guten Recherchequelle für den Autokauf. Finden Sie über mobile.de Ihre Corvette als Oldtimer , Gebrauchtwagen oder Neuwagen in allen Preislagen und Motorvarianten. mobile.de ermöglicht Ihnen die gezielte Suche nach Ihrem Traumauto , wie es die Corvette ist. Und sollte es der Wunsch nach einer gebrauchten Corvette Z06 sein … mobile.de hilft Ihnen bei der Suche!

700 ANGEBOTE FÜR Corvette GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Corvette Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
CORVETTE Bilder

Corvette: BELIEBTESTE MODELLE

Weitere Corvette Angebote auf mobile.de