•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Citroen C1

Citroen C1
Citroen C1

Citroen C1

Citroen C1 : der Kleinwagen für die City
Der französische Automobilhersteller Citroen baut den C1 seit 2005. Das kompakte Auto ist ein Viersitzer und gehört zur Fahrzeugklasse der Kleinstwagen. Zur Wahl steht der Citroen C1 mit drei oder fünf Türen. Zu 90 Prozent stimmen die Bauteile mit dem Peugeot 107 und Toyota Aygo überein, die drei PKWs produziert Toyota Peugeot Citroen Automobile (TPCA) im tschechischen Werk in Kollin. Im Vergleich zu den beiden anderen Modellen punktet der erste Citroen mit dem niedrigsten Einstiegspreis, was auch an der geringen Serienausstattung liegt. Die zweite Generation, der Citroen C1 II, ist seit 2014 erhältlich und sorgt mit frischem Aussehen und besser Ausstattung für Aufsehen.

Die verschiedenen Ausstattungslinien des Citroen C1
Der Citroen C1 Advance ist das Grundmodell, nur gegen Aufpreis verfügt dieser über eine Servolenkung. Bei den Kleinwagen von Toyota und Peugeot gehört die Servolenkung hingegen zur Grundausstattung. Optisch aufgewertet gefällt der besser ausgestattete Citroen C1 Style. Eine geteilte Rücksitzbank, die Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber zeichnen die Ausstattungslinie aus. ESP, Kopfairbags und das Fünfgangschaltgetriebe "SensoDrive" erhalten Interessenten auf Wunsch. Die Gestaltung des C1 ist ein Musterbeispiel der Raumausnutzung, beim Fünftürer endet die hintere Tür am Heckfenster.

Die Motoren für den Citroen C1 : der Benziner auf der Auto-Umweltliste auf Platz 2
Bis Dezember 2008 baut Citroën den C1 mit 1,0-Liter-Benzinmotor und 50 kW (68 PS) oder 1,4-Liter-Dieselmotor und 40 kW (54 PS). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt mit dem Ottomotor 160 km/h, mit Dieselmotor erreicht das Fahrzeug seine maximale Geschwindigkeit bei 154 km/h. Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der C1 mit Benzinmotor 13,5 Sekunden, mit Dieselmotor sind es 15,6 Sekunden. Im Kraftstoffverbrauch erweist sich der Kleinwagen als sparsam: 4,5 l/100 km kombinierter Verbrauch beim Benziner, 4,1 l/100 km sind es beim Diesel.

2008 und 2012: Modellpflege für den C1
Im Rahmen der Modellpflege erfährt der City-Flitzer eine leichte Überarbeitung, den Motor optimieren die Ingenieure zugunsten eines noch niedrigeren Verbrauchs. Der kombinierte Durchschnittsverbrauch des Benziners liegt jetzt bei 4,3 l/100 km, der CO2-Ausstoß sinkt auf 99 g/km. Das Erfolgsmodell kommt mit aktualisierter Front und neuen Farben daher. Zur Serienausstattung gehören ABS und vier Airbags, optional bietet Citroen für den C1 ein CD-Radio, eine Klimaanlage und ESP an. Umfangreichere Änderungen erfolgen im Frühjahr 2012: Den oberen Teil des Kühlergrills an der Front ziert jetzt eine Chromspange, das LED-Tagfahrlicht gehört zu den neuen Highlights. Verbesserte Materialien und ein modernes Lenkrad sorgen im Innenraum für einen höherwertigen Eindruck. Zudem konnten Käufer das Fahrzeug individueller ausstatten. Der modifizierte Citroen C1 kostete als Neuwagen knapp 9.500 Euro. Auf Wunsch gibt es ein CD-Audiosystem mit der Möglichkeit MP3-Dateien abzuspielen und integrierter Bluetooth-Schnittstelle. AUX- und USB-Anschlüsse befinden sich im unteren Teil der Mittelkonsole.

Der erste Citroen C1 im Vergleich zur Konkurrenz
Wie sieht das ideale Auto für das Gewimmel in der Großstadt aus? Kompakt, günstig, agil, wendig und spritsparend soll es sein. Neben Citroen C1 und dessen beiden Brüdern buhlen der Kia Picanto , Suzuki Alto und Fiat Panda um die Gunst der Kunden. Gegenüber Panda und Picanto ist der C1 noch knackiger, kürzer und knuffiger - der Kleinwagen bringt magere 838 Kilo auf die Waage. Der Gewichtsvorteil hilft beim sparsamen Fahren, auf der anderen Seite steht die Sicherheit: Vier von maximal fünf Sternen erreicht der Citroen C1, er erzielt ein gutes Ergebnis in der Kategorie Insassenschutz. Panda und Picanto erzielen einen Stern weniger. Den optimalen Sicherheitsschutz erreichen die Fahrer, wenn sie den C1 mit ESP kaufen. Insgesamt macht der C1 am meisten Spaß und überzeugt, mehr Platz bietet jedoch der Panda.

Seit 2014: Der Nachfolger Citroen C1 II
Der neue Citroen C1 ist ein Lifestyle-Flitzer, auf Wunsch sogar mit einem Stoffdach. Der Wagen ist komfortabler, innen moderner als der Vorgänger und insgesamt ansprechend modisch. Premiere feiert der C1 II auf dem Genfer Autosalon 2014, das optionale 80 x 76 Zentimeter große Faltdach ist die Überraschung. Damit konkurriert der Citroen C1 mit dem Mini und Fiat 500. Käufer wählen das elektrische Verdeck in den Farben Schwarz, Grau oder Rot. Beim äußeren Auftreten bedienen die Designer das Kindchenschema: Die Front wirkt, als würde der Citroen C1 grinsen, dabei erinnern die Scheinwerfer und Blinker an Augenbrauen. Das Heck ähnelt dem VW Up! mit gläserner Heckklappe. Den C1 bietet der Automobilhersteller weiterhin als Drei- und Fünftürer an, mit Reifenpannenset fasst der Kofferraum 196 Liter, mit Reserverad 180 Liter. Die Rückbank ist im Verhältnis 50:50 teilbar, das erhöht das Kofferraumvolumen bei Bedarf auf 750 Liter. Zwei von außen zugängliche Hebel machen das Umklappen schnell und bequem.

Die Motoren im Citroen C1 II
Für den Antrieb stehen zwei verbesserte Motoren zur Wahl: Der 1,0-Liter-Dreizylinder mit 68 PS ist auf Wunsch mit dem automatisierten Fünfgang-Getriebe erhältlich. Alternativ sorgt der kräftigere 1,2-Liter-Dreizylinder mit 82 PS für mehr Fahrspaß. Der kombinierte Verbrauch beträgt bei beiden Varianten deutlich weniger als fünf Liter pro 100 Kilometer. Serienmäßig sorgen sechs Airbags und ESP für die Sicherheit der Passagiere. Gegen Aufpreis gibt es ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, eine Rückfahrkamera und MirrorScreen - eine Schnittstelle zur Darstellung der Smartphone-Inhalte auf dem Display. Ein zusätzliches Navigationssystem ist dann nicht mehr notwendig, die Bedienung des Navi-Programms vom Smartphone erfolgt über das 7-Zoll-Farbtouchdisplay. Dieses dient zudem der Steuerung vom Bordcomputer, des Radios und weiteren Fahrzeugeinstellungen. Zur Wahrung der optimalen City-Tauglichkeit bleibt der kleine Flitzer mit 3,47 Meter Länge unter der Marke von 3,50 Metern: ideal zum schnellen Wenden und für kleine Parklücken. Weitgehend vom Vorgänger übernommen worden sind das Fahrwerk und die überholte Fünfstufen-Automatik. Auf dem Autosalon Paris stellte Citroen 2014 den Citroen C1 Urban Ride Concept vor, es ist eine Crossover-Variante des Kleinwagens. Das Modell soll mit dem Opel Adam Rocks konkurrieren. Das kleine SUV liegt 15 Millimeter höher auf der Straße und ist für mehr Fahrdynamik einen Zentimeter breiter.

Der neue Citroen C1 im Fahrbericht: individueller Kleinwagen
Die Preise des Basismodells starten bei knapp 9.000 Euro, die Serienausstattung ist ordentlich, lediglich eine Servolenkung fehlt. Der optimierte Einliter-Dreizylinder e-VTi 68 verbraucht jetzt nur noch 3,8 l/100 km. Das Topmodell ist der Citroen C1 Airscape VTi 82 Shine mit gehobener Ausstattung und Faltdach, rund 14.400 Euro kostet das Modell als Neuwagen. Innen und außen können die Kunden aus zahlreichen Farbkombinationen wählen und ihren C1 nach Wunsch individualisieren. Fahrer und Beifahrer sitzen komfortabel auf den bequemen Sitzen mit integrierten Kopfstützen, gegen Aufpreis gehört eine Sitzheizung zur Ausstattung.

Fazit: praktisch, komfortabel und günstig
Im Segment der Kleinwagen steht ein günstiger Preis weit oben auf der Liste der Kundschaft. Der Einstiegspreis von knapp 9.000 Euro für einen Neuwagen bedient diesen Wunsch. Die Unterhaltskosten und der Verbrauch sind gering, der Wagen überzeugt als sparsamer und wendiger Kleinwagen. Ideal für den Stadtverkehr, bietet das Auto ausreichend viel Platz, um zu zweit in den Urlaub zu fahren. Die Citroen C1 der ersten Generation sind als Gebrauchtwagen zu fairen Preisen erhältlich. Bei der neuen Generation können die Käufer ihren C1 mit verschiedenen Farbkombinationen individualisieren und sich über ein modernes und schickes Gefährt freuen. Acht attraktive Außenfarben stehen zur Wahl, alternativ gibt es zweifarbige Varianten: Der C1 Shine Edition hat eine leuchtende Karosserie in Lipizian-Weiß und eine elegante Dachfarbe in Olive-Braun. Wer gerne unter freiem Himmel fährt, wählt den Citroen C1 Airscape mit extragroßem elektrischem Faltdach. Komfortabel, ergonomisch, kompakt und wendig - der kleine Cityflitzer lässt keine Wünsche offen.

2.423 ANGEBOTE FÜR Citroen C1 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Citroen C1 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
CITROËN C1 Bilder

Citroen C1 VARIANTEN

Weitere Marken aus Frankreich
Weitere Citroën C1 Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)4,3l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen99g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat391€ / Monat 
Kosten / km31ct / km 
Versicherungsklasse15HF/14TK/15VK
KFZ-Steuer32€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 7/2015). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.