•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

BMW M3

BMW M3
BMW M3

BMW M3

BMW M3 : die Erfolgsgeschichte des stärksten 3er seit 1986

Schon 1985 begeistert das Auto als Rennwagen mit Straßenzulassung die Fachpresse. Der erste M3 leistete 195 PS und beschleunigte in 6,9 Sekunden auf Tempo 100. Die M-Varianten der jeweiligen Serienfahrzeuge entwickelt die BMW M GmbH, eine Tochterfirma von BMW. Bis heute wurden fünf Generationen des BMW M3 produziert, von denen jede Nachfolgeversion leistungsstärker als die vorherigen ist und den Fahrern die "Freude am Fahren" noch näherbringt.

Erste Generation von 1986 bis 1991 - der bis dahin sportlichste 3er BMW
Die Optik verrät die Wurzeln im Motorsport. Der erste BMW M3 war anfangs nur als zweitürige Limousine erhältlich, seit 1988 wird der DTM Rennwagen zudem als Cabrio angeboten. Das Auto basiert auf der Baureihe mit der internen Bezeichnung E30, der zweiten Generation des 3er BMW. Der 16-Ventil-Vierzylinder-Motor mit 2.302 ccm bzw. 2.498 ccm leistet 143 bis 175 kW (195 bis 238 PS). Das Cabrio war seinerzeit das weltweit schnellste viersitzige Cabrio: 6,9 Sekunden bis Tempo 100 und eine Spitzengeschwindigkeit von 240 km/h sprechen für sich. Neben der gesteigerten Motorleistung optimierten die Konstrukteure die Karosserie für sportliches und effizientes Fahren: Fahrdynamik, Verwindungssteifigkeit und der cW-Wert sind verbessert. Die Entwickler fokussierten ihre Bemühungen auf die Rennsporttauglichkeit, kompromissbereiter sind sie bei den Produktionskosten und dem Komfort gewesen. Auffällig verbreitete Kotflügel sorgen für die Spurverbreiterung. Die optimierte Aerodynamik beruht auf Modifikationen von Frontspoiler, Heckschürze und im Bereich der C-Säule. Verschiedene Kleinigkeiten machen den Unterschied am Auto aus: So besteht die Heckklappe beim BMW M3 aus glasverstärktem Kunststoff und ist um circa 40 Millimeter höher - für eine bessere Luftströmung. Das Ergebnis der Veränderungen im Heckbereich: ein besserer Geradeauslauf und geringere Auftriebskräfte. Der cW-Wert beträgt 0,33 gegenüber den 0,38 des Serienmodells. Die Produktion der Limousine endete 1990, das Cabriolet fertige BMW bis Mitte 1991 insgesamt 786 Mal.

Zweite Generation von 1992 bis 1999 - das leistungsstärkere Auto
Die zweitürige Variante des BMW M3 heißt jetzt Coupé, das Design unterscheidet sich deutlich von der viertürigen Limousine. Der zweite BMW M3 basiert auf der dritten Generation des 3er BMW mit der internen Baureihenbezeichnung E36. Der Reihen-Sechszylinder-Motor mit 24 Ventilen verfügt über eine enorm gesteigerte Leistung von 210 bzw. 236 kW (286 bzw. 321 PS) bei 2.990 ccm bzw. 3.201 ccm (ab Herbst 1995). Der M3 mit 3,2 Liter Hubraum hat ein 6-Gang-Getriebe und Compound-Bremsen an der Vorderachse. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht das Auto bei 250 km/h, das Topmodell beschleunigt in 5,5 Sekunden auf 100 km/h. Der starke Motor machte Überarbeitungen an der Bremsanlage und am Fahrwerk notwendig. Hinten verbauten die Konstrukteure eine Zentrallenker-Hinterachse, vorne eine Eingelenk-Federbein-Achse mit verstärkten Achsschenkeln und Federtellern. Stabilisatoren und Dämpfer wurden sehr straff abgestimmt, das BMW M3 Coupé liegt 31 Millimeter tiefer auf der Straße als die "normalen" 3er. Das neue Cabrio folgt 1994 mit elektrischem Verdeck und Überrollsystem, 12.114 Exemplare verließen die Werkshallen. Die Neuauflage der viertürigen Limousine in M3-Gestalt wurde ab Mitte 1994 angeboten (12.435 Exemplare). Wer einen Viertürer der M3-Serie fahren wollte, hatte viele Jahre lang einzig dieses Modell zur Auswahl. Das nächste Modell ist der BMW M3 von 2008 auf Basis der E90-Baureihe. Ein Facelift erfolgte für das Modelljahr 1997, weiße Gläser für die Blinkleuchten und runde Nieren gehören zu den Veränderungen. Der BMW M3 GT ist ein Sondermodell mit 217 kW (295 PS), Türen aus Aluminium und serienmäßigem Heckspoiler.

Dritte Generation von 2000 bis 2006 - nicht Auto, sondern Hochleistungssportwagen
Basierend auf der Baureihe E46 wurde der dritte BMW M3 gebaut. Der Reihensechszylinder-Motor mit 3,2 Liter Hubraum leistet jetzt je nach gewählter Edition 252 bis 265 kW (343 bis 360 PS). Auffälliges äußerliches Unterscheidungsmerkmal ist der sogenannte "Powerdome", eine Auswölbung auf der Aluminiumhaube ohne weitere Funktion. Zudem sind die Radkästen breiter, die Außenspiegel aerodynamisch optimiert, die zweiflutige Auspuffanlage hat vier Endrohre und die Frontschürze ist wesentlich bulliger. Gegenüber dem Standardmodell ist der BMW M3 der dritten Generation 40 Millimeter breiter. Serienmäßig kommen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Einsatz, gegen Aufpreis waren ab Frühjahr 2001 19-Zoll-Räder erhältlich. Die schmale Spoilerleiste auf dem Kofferraumdeckel verringert die Auftriebskräfte an der Hinterachse deutlich. Der drehfreudige Motor arbeitet bis zur Grenze von 8.000 U/min, bereits ab 2.000 U/min stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments zur Verfügung. Im weiterentwickelten Fahrwerk ist die variable M-Differentialsperre neu, diese erlaubt einen Sperrwert zwischen 0 und 100 Prozent. Die Compound-Bremsanlage arbeitet jetzt an der Vorder- und Hinterachse. Der BMW M3 CSL ("Coupé Sport Leichtbau) ist ein Sondermodell mit leichterer Karosserie und 265 kW starkem Motor. Für die Kraftübertragung ist das sequenzielle 6-Gang-Getriebe "SMG II Drivelogic" verantwortlich. Dieses Geschoss rast aus dem Stand in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und in 16,7 Sekunden auf 200 km/h.

Vierte Generation von 2007 bis 2013 - Cabrio mit Stahlklappdach anstelle eines Stoffverdecks
Der BMW M3 der vierten Generation ist in vier Varianten erhältlich: Als erstes präsentierte der Hersteller im Herbst 2007 das Coupé (E92), das Cabriolet (E93) und die Limousine (E90) folgen im Frühjahr 2008. Optisch übernehmen die Designer einige Details des Vorgängers, wie die breiten Radkästen, die Erhebung auf der Motorhaube und die vierflutige Auspuffanlage. Besonderes Augenmerk galt der Gewichtsreduzierung, das Coupé ist mit 1655 Kilogramm rund 100 Kilogramm leichter als das Vorgängermodell. Eine Neuheit ab Mai 2008: das Doppelkupplungsgetriebe (M-DKG) mit sieben Gängen, Automatikmodus und Schaltwippen am Lenkrad. Der Motor mit einem Hubraum von 3999 ccm und acht Zylindern in V-Form ersetzt den Reihen-Sechszylinder und leistet 309 kW (420 PS) bei 8.300 U/min. Bei allen drei Modellen riegelt die Elektronik bei 250 km/h elektronisch ab, das Coupé sprintet in 4,6 Sekunden auf 100 km/h. Nachfolger des Sondermodells M3 CSL ist der BMW M3 GTS, den die M GmbH im November 2009 präsentierte. Der GTS wiegt nur 1605 Kilogramm, ein größerer Zylinderhub erhöht den Hubraum auf 4,4 Liter, die Leistung beträgt jetzt 331 kW (450 PS). Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe katapultiert den BMW M3 GTS in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 305 km/h. Anstelle einer Rücksitzbank ist ein Überrollbügel integriert, der sich zu einem vollwertigen Überrollkäfig ausbauen lässt. Das Sondermodell wird individuell nach Kundenbestellung gefertigt, der Grundpreis beträgt 136.850 Euro. Die BMW M3 Limousine ist von 2008 bis 2010 Sieger in der Kategorie "Sportlichstes Auto" der Fachzeitschrift "sport auto".

Fünfte Generation seit 2014 als Limousine - Coupé und Cabrio heißen jetzt M4
Die fünfte Version des BMW M3 (F80-Baureihe) gibt es nur noch als Limousine mit vier Türen. Das Coupé (F82-Baureihe) und Cabriolet (F83-Baureihe) verkauft BMW jetzt unter der Bezeichnung M4. Basis des neuen M3 ist der 3er der sechsten Generation (F30-Baureihe). Das Antriebsaggregat ist ein Biturbo -Reihensechszylinder mit 317 kW (431 PS) und 3,0 Liter Hubraum. Neu ist damit auch der Sound, der jedoch immer noch "typisch M3" und sehr charakterstark ist. Je nach gewähltem Getriebe beschleunigt der Wagen in bis zu 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Schnellere Beschleunigungswerte ermöglicht das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DKG), 4,3 Sekunden dauert der Sprint mit manuellem 6-Gang-Getriebe. Die Umsetzung des DKGs ist perfekt gelungen, weder Audi , AMG oder Porsche konnten den Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort bisher so gekonnt umsetzen. Dennoch sei dem fahraktiven Fahrer das manuelle Schaltgetriebe ans Herz gelegt, die Symbiose aus Fahrer und Fahrzeug ist auf diese Weise am deutlichsten spürbar. Gegenüber dem Hochdrehzahl-Motor des Vorgängers ist der Benzinverbrauch um rund 25 Prozent niedriger, der neue BMW M3 verbraucht etwa 8,5 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Damit erfüllt der Wagen die Abgasnorm Euro-6. Die Höchstgeschwindigkeit wird erneut bei 250 km/h abgeregelt, mit "M Driver's Package" liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 280 km/h. Der Neupreis der aktuellen BMW M3 Limousine beginnt im Jahr 2015 bei 71.799 Euro. Gebrauchtwagen werden im Preis recht hoch gehandelt, BMW M3 sind relativ wertstabil.

663 ANGEBOTE FÜR BMW M3 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
BMW M3 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
BMW Bilder
Weitere Marken aus Deutschland
Weitere BMW Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)8,8l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen204g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat1469€ / Monat 
Kosten / km118ct / km 
Versicherungsklasse18HF/32TK/30VK
KFZ-Steuer278€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 1/2015). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.