Starke, junge Gebrauchtwagen für weniger als 25.000 Euro

7x mehr als 300 PS für weniger als 25.000 Euro

Power muss nicht teuer sein. Weniger als 25.000 Euro reichen für ein junges, gepflegtes Serienauto mit mehr als 300 PS. Das sind unsere 7 starken “Schnäppchen”.

  • Markus Schönfeld
  • 0
  • Veröffentlicht am 01/29/2020, 1:04 PM
VW Golf 7 R auf Rennstrecke
Quelle: Golf Der Golf R sprintet in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Bevor es Beschwerden hagelt: Natürlich gibt es auch Autos mit mehr als 500 PS für weniger als 25.000 Euro auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Ob Porsche Cayenne Turbo, Mercedes E 63 oder Audi RS6 – unzählige Angebote bei mobile.de sind verlockend günstig. Selbst ein Bentley Continental GT mit knapp 600 PS starkem Zwölfzylinder steht für gut 20.000 Euro beim Händler. Doch solche Kilometersammler, Tuning-Einzelstücke (und Betriebskosten-Nassauer) bleiben hier außen vor. Es geht uns um maximal fünf Jahre alte Autos mit durchschnittlicher Laufleistung, also höchstens 50.000 Kilometer – und mindestens 300 PS. Kleine Überraschung: Die höchste Leistung für weniger als 25.000 Euro bietet kein Sportwagen.

Seat Leon Cupra 300 (300 PS)

Schon bei ihrer Markteinführung Ende 2012 wirkt die dritte Leon-Generation extrem sportlich. 2014 kam dann die Variante, die diese Erwartungen auch wirklich erfüllt: der Seat Leon Cupra. Zunächst leistete der Kompaktsportler 265 PS und gilt als rassige Alternative zum Golf GTI. Er setzt auf die gleiche Technik und den gleichen Zweiliter-Turbomotor wie der Konzernbruder. Im Jahr 2017 darf Seat sogar eine 300-PS-Version präsentieren. Den bis dahin stärksten Serien-Spanier gibt es auch als Kombi mit Allradantrieb, der in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.


Seat Cupra Leon
Der Seat Cupra Leon

Seit 2017 schlummern 300 PS unter der Haube des Seat Cupra Leon. Technik und Motor teilt sich der Spanier mit dem Wolfsburger Konzernbruder Golf GTI.


Die knackigen Dreitürer fahren mit Frontantrieb. Die mechanische Differenzialsperre an der Vorderachse verhindert selbst in engen Kurven wild durchdrehende Räder – trotz bis zu 400 Newtonmetern Drehmoment. Alle Leon Cupra werden bei 250 km/h elektronisch eingefangen. Der Vorwärtsdrang bis dahin genügt auch. Gut ausgestattete, top gepflegte Modelle mit rund 25.000 Kilometern Laufleistung stehen schon ab 22.000 Euro beim Händler. Die Kombis ST sind nur unwesentlich teurer.

Seat Leon Cupra 300 SC (ab 2014): Technische Daten

Modell Seat Leon Cupra 300 SC
Motor 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Leistung 221 kW (300 PS) bei 5.300-6.500 U/min
Drehmoment 380 Nm bei 2.000-5.200 U/min
0-100 km/h 5,7 s
Geschwindigkeit 250 km/h
Gewicht 1.375 kg

Honda Civic Type R (310 PS)

In den vergangenen zehn Jahren erleben Zweiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung in der Kompaktklasse einen regelrechten Boom. Schuld daran ist auch der anhaltende Erfolg des Golf GTI. Den hat Honda bei der Entwicklung der vierten Generation des Civic Type R sicherlich im Blick. Anders als beim Vorgänger, der noch mit frei saugendem Hochdrehzahlkonzept Eindruck machte, setzen die Japaner 2015 erstmals auf einen Turbomotor. Der darf gleich 310 PS leisten und seine Kraft über ein extrem knackiges Sechsgang-Schaltgetriebe an die Vorderräder schicken.


Honda Civic Type R
Der Honda Civic Type R

2015 hielt der Turbonmotor in Hondas kompakten Sportler Einzug. 310 PS leistet Der Civic Type R seitdem.


Die Fahrleistungen sind schon auf dem Papier beeindruckend. Nur 5,7 Sekunden braucht der futuristisch designte Japaner bis Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 270 km/h – ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Klasse. Eigen ist dem Honda Civic Type R auch sein kreischender Klang, der eher an die legendären Sauger als an brummige Turbos erinnert. Der Motor dreht allerdings auch bis 7.000 Touren. Obwohl hierzulande eher selten zu sehen, hat das Gebrauchtwagenangebot einige Type R für unter 25.000 Euro zu bieten. Die Preise für gut gepflegte Exemplare vom Händler beginnen bei 24.000 Euro.

Honda Civic Type R 2015: Technische Daten

Modell Honda Civic Type R
Motor 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Leistung 228 kW (310 PS) bei 6.500 U/min
Drehmoment 400 Nm bei 2.500-4.500 U/min
0-100 km/h 5,7 s
Geschwindigkeit 270 km/h
Gewicht 1.453 kg

VW Golf R (310 PS)

Golf GTI oder Golf R? Diese Frage kann vor allem beim Golf 7 nicht mehr so leicht beantwortet werden. Schließlich leistet auch der GTI „Clubsport S“ stramme 310 PS. Abgesehen davon ist die R-Variante stets der Top-Golf. Mit dem Modelljahr 2017 wird die Leistung von 300 auf 310 PS erhöht. Stets mit Allradantrieb ausgerüstet, setzt der Golf R auch die Bestzeiten bei der Beschleunigung auf 100 km/h. Er braucht weniger als fünf Sekunden – egal, ob mit Sechsgang-Handschaltung oder mit Siebengang-DSG.


VW Golf 7 R
Der VW Golf R

2017 bekam der Golf R in der siebten Generation noch einmal mehr Kraft. Auf 310 PS pumpt Volkswagen den sportlichen Golf auf.


Das Angebot an GTI- und R-Modellen unter 25.000 Euro ist groß. Selbst wer die 310-PS-Variante mit 400 Newtonmetern Drehmoment in gepflegtem Zustand vom Händler kaufen will, wird fündig. Das günstigste Modell, das wir finden, ist 25.000 Kilometer gelaufen, top ausgestattet und für 23.500 Euro inseriert. Als Neuwagen hat dieses Auto vor drei Jahren noch rund 45.000 Euro gekostet.

VW Golf R (ab 2017): Technische Daten

Modell VW Golf R
Motor 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Leistung 228 kW (310 PS) bei 5.500-6.500 U/min
Drehmoment 400 Nm bei 2.000-5.400 U/min
0-100 km/h 4,6 s
Geschwindigkeit 250 km/h
Gewicht 1.505 kg

Ford Mustang 2.3 EcoBoost (317 PS)

Sicher gehört zu einem Ford Mustang ein blubbernder V8-Motor. Und tatsächlich findet man auch Modelle mit dem Fünfliter-Aggregat oder zumindest dem 3,7-Liter-V6, die in unser Suchraster passen. Doch das Angebot der seit 2015 endlich wieder offiziell in Deutschland angebotenen sechsten Mustang-Generation wird vom 2.3 EcoBoost dominiert. Überhaupt liefert dieses Modell die meisten Treffer, wenn man nach jungen Gebrauchten mit viel Leistung sucht. Der 2,3-Liter-Vierzylinder bringt es dank Turbolader auf 317 PS (bis Jahrgang 2017). Und die machen dem Pony-Car – wenn auch nicht so soundstark – ordentlich Beine.


Ford Mustang
Ford Mustang 2.3 Ecoboost

Mit dem 2,3-Liter-Vierzylinder erreicht der Ford Mustang die Tempo-100-Marke in unter sechs Sekunden. 317 PS leistet das Aggregat.


Egal, ob mit Sechsgang-Handschaltung oder mit Automatikgetriebe – die 100-km/h-Marke fällt in weniger als sechs Sekunden. Allerdings schafft es der muskulöse Hecktriebler nur auf eine Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h. Das günstigste gute Modell lag mit gerade 30.000 Kilometern bei 21.900 Euro. Die Cabrio-Versionen sind im Durchschnitt nur etwa 2.000 Euro teurer.

Ford Mustang 2.3 EcoBoost (bis 2017): Technische Daten

Modell Ford Mustang 2.3 EcoBoost
Motor 2,3-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Leistung 233 kW (317 PS) bei 5.600 U/min
Drehmoment 421 Nm bei 3.000 U/min
0-100 km/h 5,8 s
Geschwindigkeit 233 km/h
Gewicht 1.664 kg

Opel Insignia A OPC (325 PS)

Betrachtet man allein das Preis-Leistungs-Verhältnis, so müsste der Opel Insignia OPC diese „Top 7“ anführen. Nicht nur die schiere Kraft seines aufgeladenen 2,8-Liter-V6-Motors beeindruckt. Auch Ausstattungsumfang, Fahrkomfort und Platzangebot sind überragend. Trotzdem gibt es Exemplare mit geringer Laufleistung unter 20.000 Kilometern schon für 22.000 Euro. Nur zur Erinnerung: Die OPC-Modelle – egal, ob Kombi oder Limousine – sind mit Allradantrieb, sechs Gängen (automatisch oder manuell) und 19-Zoll-Rädern bestückt.


Opel Insignia OPC
Der Opel Insignia A OPC

Der aufgeladene 2,8-Liter-V6-Motor leistet im Insignia aus dem Opel Performance Center 325 PS.


So angetrieben schafft es das Dickschiff aus dem Stand in sechs Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h ist Schluss. Doch einige Stufenheck-Modelle, die mit Handschaltung und dem Unlimited-Paket ausgerüstet sind, dürfen bis zu 270 km/h schnell rennen. Das einzige Manko der Top-Insignia sind die relativ hohen Verbräuche. Angesichts der Fahrleistungen kann man damit leben. Einen auch nur annähernd so potenten Nachfolger gab es im Insignia B übrigens nicht.

Opel Insignia A OPC: Technische Daten

Modell Opel Insignia A OPC
Motor 2,8-Liter-V6-Turbobenziner
Leistung 239 kW (325 PS) bei 5.250 U/min
Drehmoment 435 Nm bei 5.250 U/min
0-100 km/h 6,0 s
Geschwindigkeit 250 (270) km/h
Gewicht 1.785 kg

Nissan 370 Z (328 PS)

Ginge es in dieser „Top 7“ um die am meisten unterschätzten Sportwagen, würde der Nissan 370 Z wohl das Ranking anführen. Denn seine knackigen Proportionen, der klangstarke Sechszylinder und natürlich Hinterradantrieb garantieren schon auf der Fahrt zum Bäcker extrem viel Fahrspaß. Das Rezept, das als Coupé und Roadster schmeckt, entsteht schon im Jahr 2002 mit dem Nissan 350 Z. Viel muss Nissan bis heute nicht verändern.


Nissan 370Z
Japanisches Sport-Coupé

Angetrieben wird der Nissan 370 Z von einem 3,7-Liter-V6-Motor mit 328 PS.


Der 3,7-Liter-V6 bringt es auf 328 PS und 363 Newtonmeter Drehmoment. Die Kraft gelangt im besten Fall per Sechsgang-Handschaltung (optional 7-Gang-Automatik) an die Hinterräder. Der Standardsprint ist so in gut fünf Sekunden erledigt. Schon für 22.000 Euro finden wir Top-Angebote mit 15.000 Kilometern. Ein echtes Schnäppchen. Neu kostet das gleiche Modell heute mindestens 35.000 Euro.

Nissan 370 Z: Technische Daten

Modell Nissan 370 Z
Motor 3,7-Liter-V6-Benziner
Leistung 241 kW (328 PS) bei 7.000 U/min
Drehmoment 363 Nm bei 5.200 U/min
0-100 km/h 5,3 s
Geschwindigkeit 250 km/h
Gewicht 1.571 kg

Dodge RAM 5,7 Hemi-V8 (401 PS)

Auch wenn dieser Pick-up eigentlich zu groß für mitteleuropäische Straßen ist, gehört der Dodge RAM seit Jahren zu den erfolgreichsten US-Autos im deutschen Straßenverkehr. Obwohl er hierzulande nicht einmal offiziell angeboten wird, stehen bei mobile.de derzeit rund 1.200 Modelle zum Verkauf – allesamt jünger als fünf Jahre. Der 5,7-Liter-Hemi-V8 dient quasi als Standardantrieb. Es gibt zwar auch Sechszylinder-Benziner und -Dieselmotoren. Der großvolumige Achtzylinder passt aber perfekt zum Riesen-Pick-up.


Dodge Ram
Riesen-Pick-up aus USA

Ausgestattet mit einem der legendärsten Motoren überhaupt: dem Hemi-V8


Unter Blubbern und Grummeln schafft es der Motor, den Brocken in gut sieben Sekunden von 0 auf Tempo 100 zu wuchten. Allerdings werden die Serienversionen bei Tempo 170 begrenzt, obwohl sie deutlich schneller laufen könnten. Seriöse Angebote von Händlern starten bei knapp 25.000 Euro für die Version Crew-Cab. Dabei handelt es sich um die normale Doppel-Kabine. Achtung: LPG-Umbauten sind bei großen Ami-Pick-ups äußerst häufig. Wer auf die maximale Leistung Wert legt, sollte ein Original kaufen.

Dodge Ram 5,7 Hemi-V8: Technische Daten

Modell Dodge Ram 5,7 Hemi-V8
Motor 5,7-Liter-V8-Benziner
Leistung 295 kW (401 PS) bei 5.600 U/min
Drehmoment 556 Nm bei 4.000 U/min
0-100 km/h 7,1 s
Geschwindigkeit 170 km/h
Gewicht 2.383 kg

Sieben Autos mit mehr als 300 PS für weniger als 25.000 Euro

  • Seat Leon Cupra auf Rennstrecke
    Quelle: Seat Unter der Motorhaube des Cupra arbeitet ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 300 PS Leistung
  • Seat Leon Cupra Seitenansicht
    Quelle: Seat Der Cupra ist auch als Kombi mit fünf Türen erhältlich
  • Honda Civic Type R auf Autobahn
    Quelle: Honda 310 PS auf der Vorderachse machen den Honda Civic zu einem direkten Konkurrenten des Golf GTIs
  • VW Golf 7 R auf Rennstrecke
    Quelle: Golf Der Golf R sprintet in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h
  • VW Golf 7 R auf Rennstrecke
    Quelle: Golf Der Golf 7 gewann 2013 zahlreiche Auszeichnungen, darunter europäisches Auto des Jahres und das goldene Lenkrad in der Kategorie Klein- und Kompaktwagen
  • VW Golf 7 R auf Rennstrecke
    Quelle: Golf Der Golf R ist mit Sechsgang-Handschaltung oder mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich
  • Ford Mustang Cabrio auf Landstraße
    Quelle: Ford Mit 317 PS galoppiert der Ford Mustang in 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h
  • Opel Insignia OPC Seitenansicht
    Quelle: Opel Mit einer Leistung von 325 PS schafft der Opel Insignia es in 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h
  • Nissan 370 Z auf Landstraße
    Quelle: Nissan Der Nissan 370 Z ist mit Sechsgang-Handschaltung oder 7-Gang-Automatik erhältlich
  • Nissan 370 Z Seitenansicht
    Quelle: Nissan Der 370Z lieferte die technische Basis für den 2015 vorgestellten Halcón Falcarto
  • Dodge RAM vor Skyline
    Quelle: FCA US LLC Der legendäre Hemi-Motor erlangt seinen Namen durch die halbkugelförmig (hemisphärisch) geformten Brennräume
  • Dodge Ram beim Burnout
    Quelle: FCA US LLC Große Klappe und viel dahinter: ein 5,7-Liter-Hemi-V8-Benziner jagt den knapp 2,4 Tonnen schweren Pick-up in 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h