Ford Mondeo Turnier Mk5 2.0 TDCI (2019) im Alltagstest

Der Ford Mondeo ist ein unterschätzter Kombi

Fords Mondeo kommt so langsam in die Jahre. 2019 gab es ein Facelift, Kinderkrankheiten sind kein Thema mehr. Höchste Zeit für einen letzten Test

  • Constantin Bergander
  • 0
  • Veröffentlicht am 03/17/2020, 7:30 AM
  • Aktualisiert am 03/17/2020, 11:13 AM
Zu sehen ist der Ford Mondeo von vorn
Quelle: Jonas Seidel Der letzte seiner Art? Ford wird wohl keine sechste Generation des Ford Mondeo auflegen. Aktuell wird die fünfte Generation jedoch noch verkauft

Flott sieht er immer noch aus, der Mondeo. Zum Test rollt er mit sportlichen Schürzen und einem angedeuteten Diffusor am Heck. Bloß die kleinen (Winter-)Räder verraten: Der Sport ist beim Mittelklasse-Kombi von Ford vor allem Deko. Ein schnelles Topmodell gibt es beim Mondeo nicht. Nur die Kombination aus starken Motoren und zackiger Optik, jeweils individuell gegen Aufpreis.

Bei Ford gehört eine gewisse Spritzigkeit allerdings zum Markenkern. Die kommt in Maßen im großen Kombi an: Der Mondeo lenkt und fährt agiler, als man es ihm zutraut. Und er bringt ab Werk mehr Sport mit, als es jedes SUV kann. Kein komischer Vergleich, denn: Ford denkt laut darüber nach, den Mondeo mit einem vergleichbar großen SUV zu ersetzen. Eine sechste Generation des Mittelklässlers wird es jedenfalls nicht geben.

Zu sehen ist die Front des Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel/mobile.de Unter der Motorhaube des Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) schlummert ein 2,0-Liter-Vierzylinder Turbodiesel mit 190 PS

Noch ist der Mondeo Mk5 aber auf dem Markt. Höchste Zeit für einen genauen Blick auf seine Qualitäten und alle Neuheiten des Facelift-Modells 2019. Der Ford Mondeo Turnier 2.0 EcoBlue im voraussichtlich letzten Test.


Der Ford Mondeo

Sportliche Charakteristik mit ordentlichem Platzangebot.


Ford Mondeo im Überblick

  • Mittelklasse-Kombi mit ordentlichem Platzangebot
  • Facelift-Modell ab 2019
  • Sportliche Charakteristik trotz komfortabler Abstimmung
  • Kein Nachfolger geplant
  • Hohes Gewicht wirkt sich auf die Längsdynamik aus

Karosserie, Platzangebot,  Abmessungen

Der Mondeo gehört zu den Großen. Er zieht in der Länge mit dem Skoda Superb Combi gleich. Einen VW Passat überragt er um zehn Zentimeter. Nur Opel Insignia und Volvo V90 sind noch länger. Die Nobel-Mittelklasse mit BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse kommt viel weniger Platz und feinerem Anspruch. Sie zählt nicht zur direkten Konkurrenz.

Das Layout mit Quermotor und Frontantrieb hilft dem Mondeo, seine Länge gut zu nutzen. Ford bringt auf 2,85 Metern Radstand eine große Fahrgastzelle unter. Vier Erwachsene sitzen bequem und haben genügend Raum. Vorn bleibt trotz der breiten Mittelkonsole genug Freiheit für die Knie. Zur Not kommt sogar Passagier fünf auf der Rückbank zurecht, wenn er sich mit seinen direkten Nachbarn gut versteht. Allerdings bietet die Konkurrenz auf weniger Länge mehr Platz.

Zu sehen ist der Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue kann mit seinem Mix aus sportlichem Design und großzügigem Platzangebot gefallen

Gleiches gilt für den Kofferraum. Ford gibt ein Volumen von 525 bis 1.630 Litern an. Eine Menge Platz, aber im Segmentvergleich nicht besonders groß. Immerhin: Der Mondeo bietet eine niedrige Ladekante und eine lange, ebene Fläche. Beim Einladen ist er praktisch. Links und rechts bleibt hinter den Radhäusern Platz für Staufächer. Kleine Gegenstände purzeln nicht durch den Kofferraum. Uns fehlt allerdings die Entriegelung der Rücksitzlehnen aus dem Fahrzeugheck.



Innenraum, Verarbeitung, Materialien im Mondeo

Im Innenraum richtet sich der Mondeo am Ford-Look aus. Markentypisch trägt er viele Knöpfe am Lenkrad und einige auf der Mittelkonsole. Diverse lackierte Spangen lockern das Cockpit auf. Feine Bezüge oder Nähte gönnt der Hersteller dem Armaturenbrett nicht, dafür aber große Mengen unterschäumten Kunststoffs. Das wirkt vor allem funktional.

Im Mondeo klappert oder knarzt nichts, alles wirkt solide verarbeitet. Gemessen an seiner Klasse trifft das Auto ein gutes Mittelmaß. Für mehr fehlt ihm die Finesse. Das Facelift bringt einen neuen Automatik-Wählhebel mit. Die Ausstattungslinie ST-Line kommt zusätzlich mit feinen Bezügen und roten Kontrastnähten. Die werten vor allem das Lenkrad auf.

Zu sehen ist der Ford Mondeo in seitlicher Position
Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) misst 4,86 Meter in der Länge, 1,85 Meter in der Breite und 1,50 Meter in der Höhe

Praktisch: Ford baut viele Staufächer ein. Die Mittelarmlehne bietet Platz für zwei Flaschen und allerhand Kleinkram unter der Armlehne. Weiter vorn verstaut ein großes Fach zum Beispiel ein Smartphone außerhalb des Sichtbereichs. Nachteil: Man muss sich ordentlich strecken, um an das Fach zu gelangen.

Infotainment, Radio, Bedienung in Fords Mittelklasse

Bei Ford heißt der Infotainment-Standard „Sync“, aktuell in der dritten Generation. Im Mondeo steckt dieses System bereits seit 2016. Ein (serienmäßiger) Acht-Zoll-Touchscreen steuert die wichtigsten Funktionen für Unterhaltung, Fahrzeugeinstellungen und Navi (optional). Die Grafiken wirken nicht frisch, aber sie flutschen flüssig über den Bildschirm. Alle Funktionen sind logisch angeordnet. Auf die Sprachsteuerung sollte man sich nicht verlassen. Im ersten Anlauf versteht sie uns selten. Schön: Für viele Funktionen gibt es noch echte Tasten.


VW Passat
VW Passat Variant

Der Variant ist die meistgebaute Passat-Variante.


Das Infotainment verbindet Smartphones über die Standards Apple CarPlay sowie Android Auto. Dann klappt es auch mit den Sprachbefehlen. Insgesamt bietet das System eine solide Ausstattung. Ford ergänzt es mit einem kleinen Display hinter dem Lenkrad. Es arbeitet digital, zeigt aber vor allem analog an. Ein hübsches Element, das mit den modernen Bildschirmen der Konkurrenz aber nicht mehr mithalten kann.

Assistenzsysteme und Sicherheit im Mondeo Kombi

Spätestens bei der Assistenz spürt man das Alter des Mondeo. Er ist seit 2014 auf dem deutschen Markt, das Update kann nicht alles nachholen. Die wichtigsten Helfer sind verfügbar, einige sogar serienmäßig: Der Mondeo hilft beim Halten von Spur und Geschwindigkeit, außerdem schaltet er automatisch das Fernlicht an. Gegen Aufpreis hält er automatisch den Abstand und unterstützt beim Parken.

Zu sehen ist ein ST-Line Emblem auf der Außenseite des Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue ist in fünf Ausstattungsvarianten erhältlich: Trend, Titanium, Titanium Hybrid, ST-Line und Vignale

Ganz unproblematisch arbeiten die Systeme nicht. Der Tempomat hält im Test bergab nicht die eingestellte Geschwindigkeit, sondern schlägt ein paar Stundenkilometer auf. Auch dem Spurassistenten fehlt die Zuverlässigkeit. Er erkennt die Linien zwar meist, warnt aber nicht immer, wenn man sie überfährt. Zudem enttäuscht das Fernlicht mit mäßiger Lichtstärke.

Antrieb, Motor, Getriebe, Fahrleistungen

Der Diesel im Test-Mondeo erledigt seine Arbeit ohne Tadel. Er holt 190 PS aus 2,0 Litern Hubraum – der aktuell stärkste Diesel im großen Kombi von Ford. In ähnlicher Form treibt dieser Motor den sportlichen Ford Focus ST an. Der schwere Mondeo nimmt ihm etwas Spritzigkeit. In neun Sekunden bemüht er sich auf Tempo 100. Nicht besonders flink für einen Automatikwagen dieser Leistung. Gefühlt geht es dennoch flott vorwärts.

Zu sehen ist das Heck des Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel Viele Assistentensysteme im Ford Mondeo Turnier sind serienmäßig. Der Parkassistent kostet jedoch extra

Außerdem benimmt er sich an der Tankstelle. Mit durchschnittlich fünfeinhalb Litern pendelt er ins Berliner Umland. Auf zügig gefahrenen Autobahnetappen steigt der Verbrauch auf gut sieben Liter pro 100 Kilometer. Beide Werte gehen für Größe und Fahrprofil in Ordnung. Seine Kraftstoffsorte verheimlicht der Motor nicht: Im Innenraum kommt eine kernige Geräuschkulisse an.

Ford koppelt den Vierzylinder mit einer Achtgang-Wandlerautomatik. Die mag es vor allem gemütlich und komfortabel, findet aber flink den richtigen Gang. Der serienmäßige Frontantrieb steht dem Mondeo gut, auf 2.500 Euro Aufpreis und Zusatzgewicht für den optionalen Allradantrieb verzichten wir gern.



Fahrwerk, Lenkung, Fahrverhalten

Dies gilt auch, da der Mondeo ohne zweite Antriebsachse bereits schwer genug ist. Je nach Ausstattung wiegt er mit dem großen Diesel 1,7 bis 1,8 Tonnen – viel Speck für sein Segment. Trotzdem gelingt es Ford, den Mondeo agil abzustimmen. Lenkung und Fahrwerk geraten mitteilungsbedürftig und direkt, sie vermitteln ein gutes Gefühl und Verbundenheit zur Straße.

Zu sehen ist der Auspuff des Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel Gemäß der offiziellen Angaben im WLTP-Zyklus stößt der Ford Mondeo Turnier EcoBlue 153g/km CO2 aus

Das optionale Adaptivfahrwerk bietet eine kluge Spreizung von Komfort bis Sport. Auf langen Reisen dämpft es Stöße und Schläge gut weg. Bei flott gefahrenen Etappen fühlt sich der Mittelklasse-Kombi kompakter an, als er tatsächlich ist.

Ausstattung, Preis, Fazit

Insgesamt hinterlässt der Mondeo einen guten, soliden Eindruck. Der wird allerdings hier und da getrübt. Man spürt, dass er auf angegrauter Technik fährt. Seine Plattform ist zu schwer, außerdem verschwendet sie Platz. Das macht den Mondeo nicht zu einem schlechten Auto, verschafft ihm im Segment aber Nachteile. Dennoch gefällt er mit seiner feinen Fahrwerksabstimmung und dem kräftigen und sparsamen Antrieb.

Der Mondeo startet als Limousine mit 120 Diesel-PS bei 32.300 Euro. Das große Kombi-Heck kostet 1.000 Euro Aufpreis. Aktuell sind nur Selbstzünder und ein Vollhybrid verfügbar. Die getestete Variante mit 190 Diesel-PS und Automatikgetriebe kostet mindestens 42.300 Euro (Ausstattung: Titanium), in der sportlichen ST-Line werden daraus 45.800 Euro. Die meisten Extras sind dann bereits an Bord. Unser Testwagen kommt mit Navi, Adaptivfahrwerk, Winterpaket und verstellbaren Kopfstützen auf insgesamt 49.645 Euro. Seit der Preiserhöhung im Februar 2020 steigt der Preis auf rund 51.000 Euro. Ford bietet auf seiner Website einen Aktionspreis von rund 47.000 Euro an.

Zu sehen ist der Grill des Ford Mondeo
Quelle: Jonas Seidel Den Motor des Ford Mondeo Turnier EcoBlue koppelt der Hersteller an eine Achtgang-Wandlerautomatik, die ihre Kraft an die Vorderräder weiterreicht

Auf mobile.de starten vergleichbare Neuwagen bereits bei weniger als 40.000 Euro. Aber in dieser Klasse zählt vor allem der Listenpreis: VW bietet den Passat mit vergleichbarem Antrieb und gehobener Ausstattungslinie (Business) ab 46.090 Euro an. Skoda preist den Superb Combi als Sportline mit großem Selbstzünder und ohne zusätzliche Extras ab 45.990 Euro ein. Nur Opel kommt mit 43.485 Euro für den Insignia Sports Tourer mit GS-Line und 174 PS auf einen deutlich günstigeren Listenpreis.

Technische Daten: Ford Mondeo Turnier

Technische DatenFord Mondeo 2.0 EcoBlue
Motor2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel
GetriebeAchtgang-Wandlerautomatik, Frontantrieb
Leistung190 PS (140 kW) bei 3.500 U/min
Drehmoment400 Nm bei 2.000-3.000 U/min
Beschleunigung 0-100 km/h9,0 s
Geschwindigkeit218 km/h
Verbrauch5,8 l/100 km (WLTP)
CO2-Ausstoß153 g/km (WLTP)
Testverbrauch5,5 l/100 km
Länge4.867 mm
Breite1.852 mm
Höhe1.501 mm
Radstand2.850 mm
Kofferraumvolumen535-1.630 Liter
Testwagenpreis49.645 Euro


Motoren, Getriebe (Stand: 03/2020)

Seit 2014 bietet Ford den Mondeo mit vielen verschiedenen Antrieben an. Mittlerweile ist das Angebot jedoch ausgedünnt. Aktuell steht ein Diesel in drei Leistungsstufen in der Preisliste. Ab 150 PS kommt optional eine Automatik ins Auto, in der höchsten Leistungsklasse kann Allradantrieb konfiguriert werden. Reine Benziner gibt es gar nicht mehr, dafür einen Vollhybrid: Der Mondeo mit zwei Motoren leistet insgesamt 187 PS und verbraucht weniger als fünf Liter laut Norm. Insgesamt sind also vier Antriebe im Ford Mondeo verfügbar:

  • Ford Mondeo 2.0 EcoBlue: 2,0Liter-Diesel, 120 PS
  • Ford Mondeo 2.0 EcoBlue: 2,0Liter-Diesel, 150 PS
  • Ford Mondeo 2.0 EcoBlue: 2,0Liter-Diesel, 190 PS
  • Ford Mondeo 2.0 Hybrid: 2,0Liter-Benzin-Vollhybrid, 187 PS

Preise und Ausstattung des Ford Mondeo Turnier (Stand: 03/2020)

MotorisierungPreise Ford Mondeo TrendPreise Ford Mondeo TitaniumPreise Ford Mondeo ST-LinePreise Ford Mondeo Vignale
Ford Mondeo 2.0 Hybrid38.200 Euro42.000 Euro45.000 Euro48.000 Euro
Ford Mondeo EcoBlue (120 PS33.300 Euro---
Ford Mondeo EcoBlue (150 PS, manuell)34.800 Euro37.800 Euro41.300 Euro-
Ford Mondeo EcoBlue (190 PS, Automatik)-42.300 Euro45.800 Euro49.100 Euro

Ford Moneo Turnier in Bildern

  • Zu sehen ist der Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue kann mit seinem Mix aus sportlichem Design und großzügigem Platzangebot gefallen
  • Zu sehen ist der Ford Mondeo von vorn
    Quelle: Jonas Seidel Der letzte seiner Art? Ford wird wohl keine sechste Generation des Ford Mondeo auflegen. Aktuell wird die fünfte Generation jedoch noch verkauft
  • Zu sehen ist der Grill des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Den Motor des Ford Mondeo Turnier EcoBlue koppelt der Hersteller an eine Achtgang-Wandlerautomatik, die ihre Kraft an die Vorderräder weiterreicht
  • Zu sehen ist die Front des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel/mobile.de Unter der Motorhaube des Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) schlummert ein 2,0-Liter-Vierzylinder Turbodiesel mit 190 PS
  • Zu sehen ist der Ford Mondeo in seitlicher Position
    Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) misst 4,86 Meter in der Länge, 1,85 Meter in der Breite und 1,50 Meter in der Höhe
  • Zu sehen ist der Ford Mondeo von hinten
    Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue sprintet in neun Sekunden auf Tempo 100. Spitzengeschwindigkeit: 218 km/h
  • Zu sehen ist das Heck des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Viele Assistentensysteme im Ford Mondeo Turnier sind serienmäßig. Der Parkassistent kostet jedoch extra
  • Zu sehen ist die Heckschürze des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Der kleine Dachspoiler unterstreicht des sportlichen Look der ST-Line bei Ford
  • Zu sehen ist der Kofferraum des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel 1.630 Liter Gepäck passen in den Kofferraum des Ford Mondeo Turnier
  • Zu sehen ist ein ST-Line Emblem auf der Außenseite des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Der Ford Mondeo Turnier EcoBlue ist in fünf Ausstattungsvarianten erhältlich: Trend, Titanium, Titanium Hybrid, ST-Line und Vignale
  • Zu sehen ist der Auspuff des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Gemäß der offiziellen Angaben im WLTP-Zyklus stößt der Ford Mondeo Turnier EcoBlue 153g/km CO2 aus
  • Zu sehen sind die Vordersitze des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Feine Bezüge und rote Kontrastnähte schmücken den Innenraum des Ford Mondeo Turnier EcoBlue, zumindest in der ST-Line. Das Interiur des Basismodell trägt deutlich mehr nackten Kunststoff
  • Zu sehen ist die Rückbank des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Ungeachtet der breiten Mittelkonsole des Ford Mondeo Turnier EcoBlue kann ein fünfter Passagier gut sitzen
  • Zu sehen ist das Cockpit des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Viele Steuerungs-und Funktionstasten sitzen am Lenkrad des Ford Mondeo Mk5
  • Zu sehen ist der Schaltknopf des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Dieser Automatik-Wählhebel im Ford Mondeo Turnier ist seit dem Facelift im Jahr 2019 verfügbar
  • Zu sehen ist der Bordcomputer des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Insgesamt bietet der Ford Mondeo eine solide Ausstattung. Das kleine Display in der Mitte des Bordcomputers arbeitet digital, zeigt aber vor allem analog an
  • Zu sehen ist der Infotainment-Bildschirm des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Der Acht-Zoll große Infotainment-Bildschirm ist serienmäßig. Fahrzeugeinstellungen und mediale Funktionen werden über das Touchdisplay des Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) bedient. Das Infosystem nennt Ford „Sync“
  • Zu sehen ist ein Handy-Fach an der Spitze der Mittelkonsole des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Die Mittelarmlehne des Ford Mondeo Turnier EcoBlue bietet Platz für zwei Flaschen und allerhand Kleinkram. An der Spitze der Konsole befindet sich ein großes Fach für das Mobiltelefon
  • Zu sehen ist der hintere Teil der Mittelarmlehne des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Für den kleinen Luxus: Auf Wunsch kann die Rückbank des Ford Mondeo Turnier EcoBlue (Mk5) mit Sitzheizung ausgestattet werden
  • Zu sehen ist die Rückbank des Ford Mondeo
    Quelle: Jonas Seidel Der Innenraum des Ford Mondeo EcoBlue ist äußerst geräumig. Erwachsene sitzen bequem und haben genug Raum für Kopf und Knie