Der BMW 3er Touring im ersten Fahrbericht

Der BMW 3er Touring für die italienischen Momente

Der BMW 3er Touring geht in die 6. Generation. Er bietet mehr Platz auf deutlich mehr Länge und wieder einen Sechszylinder-Diesel. Erste Fahrt im 330d xDrive.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 08/06/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:07 PM
Bereits in der Basis kommt der BMW 3er bereits mit einem stolzen Preis von rund 40.000 Euro
Quelle: BMW Bereits in der Basis kommt der BMW 3er mit einem stolzen Preis von rund 40.000 Euro

Wir müssen uns korrigieren. Frühere Behauptungen, nach denen Deutschland „Kombi-Land“ sei, sind nur zum Teil wahr. Zumindest was den BMW 3er Touring betrifft, wird Deutschland beim Laderaum deutlich von Italien geschlagen. 75 Prozent der dort verkauften 3er rollen als Kombi zu den Kunden. Dolce Vita heißt eben auch: Viel Platz für die Familie.

Doch keine Angst. Bei einem Touring-Anteil von 66 Prozent dürfte der Heimatmarkt in absoluten Zahlen noch immer vorne liegen. So gesehen startet Ende September für uns und für die Nachbarn südlich der Alpen der wichtigere BMW 3er. Und er startet gut, wie sich auf der ersten Testfahrt nördlich der Alpen zeigt.



Eleganter ist die Baureihe G21 im Vergleich zum Vorgänger F31 nicht unbedingt geworden. Er schleppt optisch ziemlich viel Blech im hinteren Bereich mit sich rum. Aufgrund seiner um fast acht Zentimeter gewachsenen Länge. Nicht nur für italienische Familien auch ein Vorteil. Zwar wächst das Kofferraumvolumen nur um 5 Liter auf 500 Liter, doch bis zur Fensterunterkante, ohne Fächer unter dem Boden passen 32 Liter mehr hinein. Die in der Breite deutlich gewachsene Heckklappe fällt sofort ins Auge. Das hilft beim Beladen.

Die praktische Seite des BMW 3er Touring

Genau wie die cleveren Schienen im Kofferraumboden, deren gummierter Mittelteil beim Schließen der Klappe kaum sichtbar aber effektiv nach oben fährt und eingeladenes Gepäck fixiert. Sofern man es in Kurven nicht übertreibt (dazu später). Die Rückenlehnen lassen sich elektrisch aus dem Laderaum entriegeln und umklappen für bis zu 1.510 Liter Kofferraumvolumen, wobei der Boden leicht ansteigt. Praktisch wie eh und je: Die Heckscheibe öffnet separat für Kleinkram.

Die Kofferraumaufbereitung fasst 500 - 1.510 Liter Volumen und befestigt zusätzlich das Gepäck
Quelle: BMW Der Laderaum fasst 500 - 1.510, Schienen befestigen das Gepäck während der Fahrt

Sitzposition, Schalter, Infotainment, Lenkrad – kennt man alles aus der 3er Limousine. Und im Grundsatz auch vom Vorgänger. Wobei der 3er nun insgesamt größer und geräumiger wirkt. Auch vorne. Das Infotainment versteht Sprache, zum Teil Gesten, lässt sich trotzdem weiterhin per iDrive-Controller (Dreh-Drück-Steller) bedienen und lernt dazu.

Ein Druck auf den Start-Knopf auf dem Mitteltunnel und der Diesel im Testwagen erwacht zum Leben. Zurückhaltend, eher rauschend als brummend meldet der 3,0-Liter-Sechszylinder sich. BMW hat den 330d xDrive Touring für die ersten Ausfahrten mitgebracht – ein Sahnestück, das auf dem Markt eine untergeordnete, auf der Straße aber eine Hauptrolle spielt.

330d mit 265 PS aus sechs Zylindern

Er leistet 265 PS und drückt zwischen 1.600 und 3.000 Touren 580 Newtonmeter in die serienmäßige 8-Gang-Automatik von ZF. Viel von der Kraft scheint nicht darin zu versacken. Der Touring geht vor allem im Sport-Modus vehement und spontan nach vorne, schöpft ohne Rückschaltung aus der Tiefe seines Drehmoments und gibt erst bei unvernünftig hohen Geschwindigkeiten langsam nach.

Ein toller Motor, der sich sogar recht sparsam fahren lässt, wenn man sein Potenzial nur oberflächlich antastet. Nach unserer Testfahrt mit viel gemütlicher Landstraße, ein bisschen Dynamik zwischendurch und einem flotten Zwischensprint auf der Autobahn zeigten sich 6,7 Liter als Durchschnittsverbrauch. Gerade auf langen Strecken mit hohen Tempi geht eben nichts über einen kräftigen Diesel.

Das Fahrwerk haben die Ingenieure nach dem Start in der 3er-Limousine nochmal angefasst. Die Testwagen rollten auf dem adaptiven M-Fahrwerk, das im Vergleich zum Serienfahrwerk in Dämpferraten und Fahrzeug-Anbindung straffer ausgelegt ist. Im Vergleich zur sehr straff abgestimmten Limousine hat BMW jedoch mehr auf Komfort gesetzt.

Komfortabler als die Limousine

Das merkt man. Der Touring federt straff und verbindlich, lässt Stöße jedoch stärker gefiltert in den Innenraum. Die Karosserie-Bewegungen in schnell durchzogenen Kurven bleiben trotzdem im angemessenen Rahmen, ein wenig mehr neigt der Touring sich aber schon. Darf er auch. Der Touring zielt mehr auf Komfort als die Limousine.

Er kann wegen des höheren Gewichts (plus 100 Kilo) dynamisch ohnehin nicht mit der Limousine konkurrieren. Dass er hinten oben mehr Gewicht schleppt, merkt man in flotten Wechselkurven. Er drängt etwas mehr nach außen und fährt sich etwas weniger präzise. Dafür rollt er sanfter ab als die 320d-Limousine (ebenfalls mit M-Fahrwerk), die wir gefahren sind. Allerdings rollt der 330d Touring auch auf Rädern mit 18 Zoll. Eine Nummer kleiner als der 320d.

Der BMW 3er Touring ist eher für Pragmatiker, denn das Blech am Heck verschönert ihn nicht
Quelle: BMW Der BMW 3er Touring ist eher für Pragmatiker, denn das Blech am Heck verschönert ihn nicht

Auf der Autobahn wird er so zwar nicht zum Gleiter, lange Strecken mit hohen Tempi reißt man aber entspannt und stressfrei ab. Er liegt satt auf der Bahn und erfordert erst jenseits von 210 km/h mehr Konzentration. Ohnehin eine unvernünftig hohe Geschwindigkeit. Bei Reisetempo 160 fährt man locker und stressfrei.

Dann hält der 3er Touring auch auf Wunsch den Abstand zum Vordermann und die Spur. BMW lässt das System je nach Ausstattung bis 160 km/h (Driving Assistant) oder bis 21 km/h zu (Driving Assistant Professional). Klar, dass der 3er auch beim Spurwechsel vor näher kommenden Autos warnt und im Stau bis zum Stillstand bremst und innerhalb von 30 Sekunden wieder alleine anfährt. Außerdem warnt er beim rückwärts Fahren vor Querverkehr, bremst im Notfall bis zum Stillstand ab, wenn der Fahrer nicht mehr reagiert und hilft mit Lenkimpulsen beim Ausweichen.

Preise für den BMW 3er Touring: bei 39.400 Euro geht es los

Natürlich gibt es wenig von all dem umsonst. Und der 330d xDrive Touring kostet schon in der Basis nicht wenig. Bei 53.250 Euro geht der los, die feine 8-Gang-Automatik gibt es serienmäßig, die Advantage-Ausstattung ist mindestens an Bord. Zur Basis ergänzt sie eine Einparkhilfe, 3-Zonen-Klimaautomatik und das Ablagenpaket. Stets serienmäßig: u.a. LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Alus, automatische Heckklappe, Infotainment mit 8,8-Zoll-Bildschirm sowie Regen- und Lichtsensor.

Zum Marktstart am 28. September bietet BMW den 3er Touring zunächst als Benziner 330i mit und ohne Allrad an, sowie als 320d, als 320d xDrive und als 330d xDrive. Schon im November soll der 320i mit 184 PS folgen, dazu der 318d (150 PS) und das Topmodell M340i xDrive mit 374 PS starkem 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benziner. Die Preise starten bei 39.400 Euro für den 318d, der 320i kostet mindestens 41.500 Euro.

BMW 3er Touring G21 (2019): Technische Daten, Preise

Modell330i Touring330i xDrive Touring320d Touring (Automatik)320d xDrive Touring330d xDrive Touring
Motor2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel
Leistung258 PS (190 kW) b. 5.000-6.500 U/min258 PS (190 kW) b. 5.000-6.500 U/min190 PS (140 kW) b. 4.000 U/min190 PS (140 kW) b. 4.000 U/min265 PS (195 kW) b. 4.000 U/min
Drehmoment400 Nm b. 1.550-4.400 U/min400 Nm b. 1.550-4.400 U/min400 Nm b. 1.750-2.500 U/min400 Nm b. 1.750-2.500 U/min580 Nm b. 1.750-2.750 U/min
0-100 km/h5,9 s5,8 s7,5 s (7,1 s)7,4 s5,4 s
Geschwindigkeit250 km/h250 km/h229 km/h (230 km/h)225 km/h250 km/h
Verbrauch6,4-6,0 l/100 km6,6-6,3 l/100 km4,8-4,6 l/100 km (4,8-4,4 l)4,9-4,6 l/100 km5,6-5,4 l/100 km
CO2-Ausstoß146-136 g/km151-143 g/km125-119 g/km (125-115 g/km)129-121 g/km146-140 g/km
AntriebHinterrad, 8-Gang-automatikAllrad, 8-Gang-AutomatikHinterrad, 6-Gang manuell (8-Gang-Automatik)Hinterrad, 8-Gang-AutomatikAllrad, 8-Gang-Automatik
Länge/Breite/Höhe (mm)4.709/1.827/1.4404.709/1.827/1.4404.709/1.827/1.4404.709/1.827/1.4404.709/1.827/1.440
Radstand2.851 mm2.851 mm2.851 mm2.851 mm2.851 mm
Kofferraumvolumen500-1.510 l500-1.510 l500-1.510 l500-1.510 l500-1.510 l
Gewicht (EU)1.650 kg1.715 kg1.640 kg (1.660 kg)1.715 kg1.820 kg
Preis46.050 Euro48.550 Euro42.000 Euro46.400 Euro53.250 Euro

BMW 3er Touring G21 (2019)

  • Mit einem gemäßigten Reisetempo von 160 km/h ist die Reise stressfrei, entspannt und präziser
    Quelle: BMW Mit einem Reisetempo von 160 km/h ist die Fahrt stressfrei, entspannt und präzise
  • Bereits in der Basis kommt der BMW 3er bereits mit einem stolzen Preis von rund 40.000 Euro
    Quelle: BMW Bereits in der Basis kommt der BMW 3er mit einem stolzen Preis von rund 40.000 Euro
  • Der BMW 3er Touring ist eher für Pragmatiker, denn das Blech am Heck verschönert ihn nicht
    Quelle: BMW Der BMW 3er Touring ist eher für Pragmatiker, denn das Blech am Heck verschönert ihn nicht
  • Die Gewichtszunahme von 100 kilogramm macht sich vor allem in den Kurven bemerkbar beim BMW 3er Touring
    Quelle: BMW Die Gewichtszunahme von 100 Kilogramm macht sich beim BMW 3er Touring vor allem in den Kurven bemerkbar
  • Die Kofferraumaufbereitung fasst 500 - 1.510 Liter Volumen und befestigt zusätzlich das Gepäck
    Quelle: BMW Der Laderaum fasst 500 - 1.510, Schienen befestigen das Gepäck während der Fahrt
  • Ausgestattet ist der BMW 3er Touring mit der 8-Gang Automatik. Je nach Modell auch mit Allrad
    Quelle: BMW Ausgestattet ist der BMW 3er Touring mit der 8-Gang Automatik. Je nach Modell auch mit Allrad
  • BMW_3er_Touring_Fahrbericht_2019-09
    Quelle: BMW Auch die Front des neuen 3er Touring besitzt viel Überhol-Prestige
  • Mit 4.709 millimeter ist der BMW 3er Touring 80 millimeter länger als sein Vorgänger der F31
    Quelle: BMW 4.709 mm ist der BMW 3er Touring lang. Das Fahrverhalten bleibt aber gewohnt dynamisch