Peugeot Expert / Traveller (V)Seit 2016

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Traveller L2 1.6 BlueHDi 115 (Diesel, 115 PS)
Fahrzeugeinordnung

Seit 1995 gibt es den Peugeot Expert. Der Transporter wurde ursprünglich in Kooperation mit Fiat produziert. Die dritte Generation gibt es seit 2016 und ist ein Gemeinschaftsprodukt mit der Konzernschwester Citroën und Toyota. Baugleich mit dem Peugeot Expert sind deshalb auch der Citroën Spacetourer und Toyota Proace.

Neben dem Expert bietet Peugeot mit dem Traveller auch eine Bus-Variante an. Beide Modelle gibt es in drei verschiedenen Längen zwischen 4,61 Metern und 5,31 Metern. Der Traveller ist mehr für den privaten Einsatz gedacht und auch teurer und besser ausgestattet als der Expert. Zu den Konkurrenten zählt neben den baugleichen Citroën Spacetourer und Toyota Proace auch der VW Multivan.

... mehr
Stärken
  • sehr gutes Platzangebot
  • souveränes Fahrwerk
  • variabler Innenraum
Schwächen
  • magere Serienausstattung
  • schlechte Sicht nach hinten
  • serienmäßig sparsame Sicherheitsausstattung
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
- s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
160 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
137 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,2 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Heck schräg statisch Studio orange
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Seite statisch Studio grau
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Peugeot Traveller V Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Peugeot Traveller V Innenansicht statisch Studio Detail Infotainmentsystem
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Heck schräg dynamisch orange
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Front schräg statisch Studio orange
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Peugeot Traveller V Aussenansicht Front schräg statisch Studio orange
  • Peugeot Traveller V Innenansicht statisch Studio Innenraum
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Während der Peugeot Expert das Modell für die Arbeitswelt und für klassische Transportaufgaben ist, hat der Traveller die Rolle des Kleinbusses und Freizeittransporters. Die unterschiedliche Positionierung lässt sich rasch bei der Ausstattung und den Preisen nachvollziehen. Der Expert ist sparsam ausgestattet und bietet auch nicht annähernd die Auswahl an Extras wie der Traveller. Der Expert ist in allen drei Längenversionen zu bekommen. Der Traveller wird in der Kurzversion mit 4,61 Metern lediglich in der Business-Version angeboten.

Alle Modelle bieten reichlich Platz, dazu einen variablen Innenraum mit herausnehmbarer Bestuhlung. In der längsten Version kann man bei zwei verbleibenden Sitzplätzen vorne knapp 4000 Liter Kofferraum nutzen. Dazu bietet speziell der Traveller ein ausgewogenes und komfortables Fahrwerk und hat im Unterschied zu schlichten Transportern auch ein limousinenartiges, elegantes Interieur, das klar und übersichtlich gestaltet ist. Wer sich dazu den nicht ganz billigen 2,0-Liter-Diesel mit 177 PS gönnt, bekommt dazu auch noch recht dynamische Fahrleistungen.

Motoren

Motoren

Es gibt nur Dieselmotoren beim Peugeot Expert und Traveller. Grundsätzlich hat der Kunde die Wahl zwischen einem Vierzylinderdiesel mit 1,6 Liter Hubraum oder 2,0 Litern Hubraum. Von beiden gibt es jeweils zwei Leistungsversionen. Beim kleineren Motor sind es 95 PS und 116 PS, beim größeren 150 PS und 177 PS. Der stärkste Motor wird ausschließlich mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe angeboten. Alle anderen Motorversionen haben serienmäßig ein 5-Gang- (nur Basis) oder 6-Gang-Schaltgetriebe. Bei den Verbrauchswerten liegen alle Modelle nah zusammen. Die besten Werte erzielt der kleine Diesel mit Schaltgetriebe in der kurzen Version mit 5,1 Litern. Den größten Durst mit 5,9 Litern hat der 177 PS starke Diesel mit Automatikgetriebe und langer Karosserie.

  • Vierzylinder (Diesel)
  • 5-Gang- oder 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Gang-Automatik
  • Berganfahrhilfe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Deutliche Unterscheide bei der Sicherheitsausstattung gibt es zwischen dem Peugeot Expert und dem Traveller. Beim Expert sind nur vier Airbags und ein Tempomat serienmäßig verbaut sowie nur wenige Assistenzsysteme gegen Aufpreis zu haben. Beim Traveller kommen zu den Airbags auf den Vordersitzen Seiten- und Vorhangairbags in den beiden hinteren Reihen sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage und ein Müdigkeitswarner ab Werk hinzu. Dazu gibt es gegen Aufpreis und in Kombination mit verschiedenen Paketen noch zahlreiche weitere Assistenzsysteme, von der Einparkhilfe bis zum Frontkollisionswarner.

  • vier Airbags (Expert)
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Müdigkeitswarner (Traveller)
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Peugeot Expert ist der eher schlichte Transporter mit sparsamer Ausstattung und entsprechend niedrigeren Listenpreisen. Es gibt nur eine Ausstattung, keine serienmäßige Audio- und Klimaanlage, dafür aber zahlreiche aufpreispflichtige Pakete. Ganz anders das Angebot beim komfortorientierten Traveller, der in zwei Versionen Active und Allure zu haben und der bereits in der Basis gut ausgestattet ist, unter anderem mit Klimaautomatik, Tempomat und Müdigkeitswarner. Richtig luxuriös wird es in der Allure-Version mit Massage-Ledersitzen, Glasdach und Head-up-Display.

Zur Serienausstattung des Traveller gehören:

  • Klimaautomatik
  • Müdigkeitswarner
  • Nebelscheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die beiden Modelle Peugeot Expert und Traveller sind zwei recht ungleiche Brüder. Der Partner ist der schlichte Transporter, der Traveller der komfortorientierte Bus, der auch als Shuttlefahrzeug oder Familien-Freizeitmobil eingesetzt werden kann.


Die bessere der beiden Ausstattungen Allure geizt nicht mit Luxus.

Bei Nutzfahrzeugen und bei Modellen, bei denen es nicht so sehr um das Prestige der eigenen Marke geht, arbeiten die Hersteller gerne zusammen und sparen so Entwicklungskosten. Das tut auch der PSA-Konzern mit Peugeot und Citroen zusammen mit Toyota. Sie entwickelten gemeinsam eine Transporterfamilie, aus der 2016 der Peugeot Expert/Traveller wie auch der Citroën Spacetourer und Toyota Proace hervorgegangen sind. Bei Peugeot übernimmt der Expert die Rolle des praktischen und eher schlichten Transporters, während der Traveller das Modell für den komfortbewussten Transport für die Familie mit Komfortanspruch oder für gehobene Shuttledienste ist.

Ein Modell mit drei verschiedenen Längen

Beide Versionen werden mit drei verschiedenen Karosserielängen angeboten. Von 4,61 Metern über 4,96 Metern bis zu 5,31 Metern. Während es für den günstigeren Expert nur eine einfache Serienausstattung gibt, bietet Peugeot für den Traveller viele Varianten und jede Menge Komfortextras an. Vor allem die bessere der beiden Ausstattungen Allure geizt nicht mit Luxus, wie an Massage-Ledersitzen, Glasdach, Head-up-Display und elektrischen Schiebetüren auf beiden Seiten zu sehen. Das hat natürlich seinen Preis. Wer sich das gönnen will und dazu den stärksten Dieselmotor mit 177 PS, muss mehr als 50.000-Euro bezahlen.

Viel Platz und Flexibilität im Innenraum

Der Traveller ist aber vor allem Transporter. Sein Platzangebot ist gerade in der längsten Version üppig. Drei Sitzreihen mit maximal acht Personen sind verfügbar, dazu ein Kofferraum, der mit nur zwei Sitzen vorne knapp 4000 Liter Kapazität bieten kann. Viel Platz und Komfort bieten auch andere Transporter in diesem Segment. Für den Peugeot spricht, dass er neu auf dem Markt ist, dass er serienmäßig eine gute Sicherheitsausstattung bietet und sich mit seinem eleganten Design auch optisch von schlichten Transportfahrzeugen unterscheidet.

Fazit zum Peugeot Expert/Traveller

Wer heute einen modernen Transporter wie den Peugeot Traveller fährt, muss kein Handwerker oder Shuttle-Chauffeur sein. Der neue Traveller dokumentiert mit seinem zeitgemäßen und stilsicheren Design, seiner gehobenen Ausstattung, dass Transporter heute auch statusbewusste Freizeitmobile sein können. Mit dem komfortablen Fahrwerk, den sparsamen Vierzylinder-Dieselmotoren und der umfangreichen Ausstattung bietet er eine gute Mischung aus Alltagstauglichkeit und Fahrspaß. Egal ob man Möbel transportiert oder mit der Familie in den Surfurlaub fährt. Zum Preis einer Mittelklasselimousine gibt es ein riesiges Platzangebot und viel moderne Technik.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?