Mercedes C-Klasse T-Modell (S203)Seit 2000

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(66 Testberichte)
Mercedes C-Klasse T-Modell (S203) Bewertung 3.9/5 basierend auf 66 Testberichte.
    • Motoren
    • Modell im Test
    • Design
    Fahrzeugeinordnung

    Ein Jahr nach dem Start der Limousine folgte 2001 die Kombiversion der zweiten Generation der Mercedes-Benz C-Klasse. Das T-Modell der Baureihe 203 war mit 4,54 Metern Länge nur einen Zentimeter länger als die Limousine und besaß die identische, umfangreiche Motorenpalette. 2004 gab es eine umfangreiche Modellpflege und ab 2005 zahlreiche neue Motoren. Wichtigste Konkurrenten waren der Audi A4 Avant, BMW 3er Touring und Jaguar X-Type Estate.

    ... mehr
    Stärken
    • gute Verarbeitung
    • hoher Fahrkomfort
    • guter Sicherheitsstandard
    Schwächen
    • wenig Ellenbogenfreiheit
    • beschränkte Sicht nach hinten
    • hohe Werkstattpreise
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    95 kW / 129 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    11,3 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    206 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    - g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    - l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    -

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Design

    Design

    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Heck dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Studio Innenansicht Fahrerposition statisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Seite dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Seite dynamisch grau
    • C-Klasse T-Modell S 203 Aussenansicht Front dynamisch grau
    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Mit dem neuen T-Modell der C-Klasse 203 brachte Mercedes-Benz einen attraktiven und hochwertigen Mittelklassekombi, der sich vom Vorgänger durch die dynamische Linienführung absetzte. Mit der geschwungenen C-Säule machte das T-Modell optisch den besseren Eindruck, hatte aber Nachteile wie den etwas unkomfortableren Zustieg in den Fond und die begrenzte Ladekapazität. Der Kofferraum fasste offiziell 480 bis 1354 Liter. Zu den Stärken des T-Modells gehörten seine Verarbeitungsqualität, die für damalige Verhältnisse gute Sicherheitsausstattung sowie das umfangreiche Motorenangebot. Allerdings litt die C-Klasse in den Anfangsjahren bis zur Modellpflege 2004 unter Elektronikproblemen.

    Communitybewertungen

    5 Sterne
    11
    4 Sterne
    49
    3 Sterne
    6
    2 Sterne
    0
    1 Sterne
    0
    Karosserie
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Antrieb
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Fahrdynamik
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Komfort
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Emotion
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Mehr anzeigen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    pippo678 am 10. November 2011

    „Komfortables Langstreckenfahrzeug mit günstiger Versicherungseinstufung und moderatem Verbrauch und ausreichendem Platzangebot. Bisher keine großen Reparaturen.“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    hahn.v am 31. Juli 2011

    „Aussehen. Verarbeitung. Motor. Getriebe. Fahrwerk. Lenkung. Bremsen. Handlichkeit. Übersichtlichkeit. Serienausstattung. Sportpaket. Wiederverkaufbarkeit. Emotion Geräuschentwicklung Sicherheitsgefühl Für lange Menschen hervorragend geeignet“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Andre-Barbier am 30. Januar 2015

    „Das Fahrzeug bietet tatsächlich einen gewissen Komfort. Sehr vieles was die Ingenieure umgesetzt haben, wurde sehr gut umgesetzt.“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    Motoren

    Motoren

    Mit drei Diesel- und sechs Benzinaggregaten war das Motorenangebot für das C-Klasse T-Modell der Baureihe 203 sehr umfangreich. Die drei Diesel mit vier und sechs Zylindern boten Leistungen von 122 PS bis 224 PS sowie ein 6-Gang-Schaltgetriebe serienmäßig. Die Benziner gab es in den beiden Vierzylinder-Varianten C 180 Kompressor und C 200 Kompressor mit 143 PS und 163 PS sowie als Sechszylinder-Versionen C 230, C 280 und C 350 mit Leistungen von 204 PS bis 272 PS. Topmodell war der C 55 AMG mit 367 PS starkem Achtzylinder.

    Die Normverbräuche der Benzinmodelle lagen zwischen 8,4 Litern für den C 180 Kompressor und 12,3 Litern für den C 55 AMG, bei den Dieseln rangierten die Werte zwischen 6,8 Litern beim C 200 CDI und 8,1 Litern beim C 320 CDI (Stand 2006).

    • Vier-, Sechs- und Achtzylinder (Benzin) sowie Vier- und Sechszylinder (Diesel)
    • 6-Gang-Schaltgetriebe
    • 5-Gang-Automatikgetriebe
    • Allradantrieb 4Matic als Option
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Für das T-Modell der C-Klasse der Baureihe 203 gibt es keinen Euro-NCAP-Crashtest, aber die technisch baugleiche Limousine wurde 2002 mit fünf von fünf Sternen für die Insassensicherheit und zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit bewertet. Zur Serienausstattung des T-Modells gehörten sechs Airbags, ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer und ein Fahrlichtassistent. Optional gab es noch die Parktronic-Einparkhilfe.

    Zur Serienausstattung gehörten:

    • sechs Airbags
    • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
    • Fahrlichtassistent
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Analog zur Limousine gab es das T-Modell der C-Klasse in drei Ausstattungsvarianten. In der Basisversion Classic waren unter anderem eine Klimaautomatik, ein Tempomat, ein höhen- und längsverstellbares Lenkrad sowie Sitze mit teilelektrischer Verstellung enthalten. Die teureren Ausstattungen Elegance und Avantgarde umfassten mehrere Komfort- und Optikaccessoires sowie ein Lederlenkrad und 16-Zoll-Leichtmetallräder. Dazu wurden Sportpakete und zahlreiche einzelne Sonderausstattungen angeboten. Bei den Sechszylindermodellen und vor allem beim AMG-Modell war die Serienausstattung umfangreicher.

    • Klimaautomatik
    • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
    • Vordersitze mit elektrischer Höhen- und Lehnenverstellung
    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Das 2001 eingeführte T-Modell der Mercedes-Benz C-Klasse Baureihe 203 ist ein vielseitiger Kombi mit klassischen Qualitäten der Marke, das je nach Motorisierung auch sehr sportliche Eigenschaften zeigt.


    Vielseitigkeit vom sparsamen Außendienstfahrzeug bis zum bärenstarken Lifestyle-Kombi.

    Im Unterschied zu den Vorfahren aus den achtziger und neunziger Jahren präsentierte sich das neue T-Modell der C-Klasse im Jahr 2001 elegant und dynamisch. Die abfallende C-Säule verlieh dem 4,54 Meter langen Kombi eine dynamische Note und ließ ihn sogar ein wenig sportlich aussehen. Erwartungen, die vor allem mit den starken Sechs- und Achtzylindermotoren erfüllt wurden. Insgesamt bot der von 2001 bis 2007 produzierte Mittelklasse-Kombi eine große Motorenbandbreite mit Leistungen von 122 PS bis 367 PS. Womit das T-Modell seine Vielseitigkeit, vom sparsamen Außendienstfahrzeug bis zum bärenstarken Lifestyle-Transporter, unterstreichen konnte. Optional gab es für einige Versionen auch den Allradantrieb 4Matic.

     

    Elegantes Design und begrenzte Transportkapazitäten

     Das gute Aussehen hatte aber auch kleinere Nachteile. Wegen der abfallenden C-Säule ist der Zustieg etwas beengt und die Kofferraumkapazitäten nicht überragend mit bis 1354 Litern. Aber damals waren auch die Hauptkonkurrenten Audi A4 und BMW 3er Touring eher sportlich und freizeitmäßig ausgelegt und nicht auf maximale Transportmöglichkeiten. Besonders populär war das T-Modell als 2,0-Liter-Diesel C 220 CDI mit 150 PS, der sparsam im Verbrauch war und gute Fahrleistungen bot. Ab 2005 bekam die C-Klasse neue Motoren, darunter einen 272 PS starken Sechszylinder-Benzinmotor und einen 224 PS starken Sechszylinder-Diesel. Mit diesen beiden Motoren stieg die C-Klasse in die Liga der Luxustransporter auf.

     

    Modelle nach der Modellpflege empfehlenswert

     Anfangs gab es einige Probleme mit der Elektronik, worauf Mercedes-Benz mit einer umfassenden Modellpflege im Jahr 2004 reagierte. Ansonsten glänzte die C-Klasse der Baureihe 203 mit guter Qualität und sieht auch heute noch attraktiv aus. Frühe Jahrgänge mit sehr hohen Laufleistungen kursieren als Gebrauchte bereits um die 1000 Euro (Stand 2017). Wer aber einen Sechszylinder der letzten Produktionsjahre in gepflegtem Zustand sucht, muss Preise ab 6000 Euro bis 7000 Euro einkalkulieren.

      

    Fazit zum Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell (S 203)

    Spätestens in den neunziger Jahren wandelten sich Kombis endgültig von unauffälligen Transportern zu schicken Freizeit- und Familienmobilen. Auch Mercedes-Benz trug diesem Trend Rechnung und ersetzte das T-Modell der ersten C-Klasse-Generation durch einen dynamisch und elegant wirkenden Kombi. Damit profilierte sich das T-Modell gegen die ähnlich positionierten Kombis des Audi A4 und BMW 3er. Die Baureihe 203 glänzte auch mit einer großen Motorenauswahl, vom sparsamen Vierzylinder mit 122 PS bis zum Achtzylinder mit 367 PS sowie optionalem Allradantrieb. Das macht ihn auch heute als Gebrauchtwagen interessant, zumal die Preise dank der großen Verbreitung relativ günstig sind. C-Klasse T-Modelle der zweiten Generation gibt es schon ab 1000 Euro bis 2000 Euro (Stand 2017).

    Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?