Mercedes CL (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Die Bezeichnung Mercedes CL-Klasse wurde zweischen 1996 und 2014 für die Coupé-Modelle der S-Klasse verwendet. Die bis 2006 noch aktuelle Mercedes-Benz CL-Klasse (C215) basierte auf der Plattform der S-Klasse -Limousine (W220) und ist gleichzeitig Nachfolger des C140, der wiederum auf der Mercedes S-Klasse W140 basiert.

Beschreibung

Serienbeschreibung

Die Motorenpalette umfasst vier hubraumstarke Benzinmotoren (Acht- und Zwölfzylinder); eine Diesel-Variante wird nicht angeboten.


Vorderansicht - schräg
Schwere Coupés im S-Klasse-Format.
Seitenansicht

Das Leistungsspektrum der Modelle Mercedes CL 500, CL 600, CL 55 AMG und CL 65 AMG reicht von 306 PS bis 612 PS. Die Topversion, der Mercedes-Benz CL 65 AMG mit 6,0-Liter-V12- Biturbo -Motor, beschleunigt in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 13,3 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 300 km/h, das maximale Drehmoment beträgt 1.000 Nm. Der Mercedes CL 500 wurde mit der neuen Sieben-Gang-Automatik 7G-Tronic angeboten. Die übrigen Modelle verfügen über eine Fünf-Gang-Automatik. Ende 2006 präsentierte Mercedes den Nachfolger der großen Coupé-Reihe, dessen Top-Variante Mercedes-Benz CL 63 AMG den neuen hochdrehenden V8 mit 514 PS unter der Haube trägt. Das Facelift für das Jahr 2010 beinhaltete nur dezente Veränderungen. Neben LED-Tagfahrleuchten kommen veränderte Scheinwerfer und eine neue Heckschürze an dem Coupe zum Einsatz. Ebenso gehören Direktlenkung und Seitenwindstabilisierung (aus der S-Klasse) zum Repertoire der Modellpflege. Wichtigste Neuerung ist der 3,5-Liter V6 Benzinmotor mit Hybridtechnik und 279 PS (+20 PS der Elektromotoren), der bereits im Mercedes-Benz S400 eingesetzt wird. Interesse an einem exklusiven oder günstigen Coupé? Ob als Neufahrzeug, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen, bei mobile.de bleiben keine Auto -Wünsche offen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?