Mazda 6 Limousine (GJ)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(8 Testberichte)
Mazda 6 Limousine (GJ) Bewertung 4.1/5 basierend auf 8 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für 6 2.0 SKYACTIV-G (Benzin, 145 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Mazda6 ist das Mittelklassemodell der japanischen Marke. Eingeführt wurde der erste Mazda6 im Jahr 2001. Die dritte Generation, intern als Modell GJ bezeichnet, kam 2012 auf den Markt und erfuhr zuletzt 2017 verschiedene Modellpflegemaßnahmen, unter anderem verbesserte Assistenzsysteme, neue Außenspiegeln und optische Detailänderungen. Der aktuelle Mazda6 war nach dem SUV CX3 das zweite Modell von Mazda, das mit dem markeneigenen, auf Sportlichkeit ausgerichteten Kodo-Design auf den Markt kam. Gegen die etablierte Konkurrenz von Ford Mondeo, Opel Insignia, VW Passat oder Toyota Avensis versucht der Mazda6 als sportlich-elegante Limousine mit herausragendem Design und guter Ausstattung zu punkten. Die 4,87 Meter lange Limousine bietet dazu viel Platz im Innenraum und einen geräumigen Kofferraum.

... mehr
Stärken
  • reichlich Platz vorne
  • gute Sicherheitsausstattung
  • exakte Schaltung
Schwächen
  • geringe Kofferraumvariabilität
  • mäßige Sicht nach hinten
  • Assistenzsysteme nur eingeschränkt verfügbar
Daten
Motorenwerte
Leistung
107 kW / 145 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
208 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Mazda 6 Limousine GJ Innenansicht statisch Studio Detail Mittelkonsole
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Heck schräg statisch Studio rot
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Mazda 6 Limousine GJ Innenansicht statisch Studio Rücksitze
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Heck statisch Studio Heckklappe geöffnet
  • Mazda 6 Limousine GJ Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Mazda 6 Limousine GJ Innenansicht statisch Studio Detail Infotainmentbildschrim
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Seite schräg dynamisch weiss
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Seite statisch rot
  • Mazda 6 Limousine GJ Aussenansicht Front schräg statisch Studio rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Von vorne betrachtet könnte man die Limousine des Mazda6 auch für einen Sportcoupé halten. Der lange Vorbau mit dem großen und weit nach unten reichenden Kühlergrill, den schmalen Scheinwerferbändern, dem breiten Spoiler und den breiten Kotflügeln verleihen dem Mazda eine deutliche Dynamik. Die Fahreindrücke gehen ebenso in diese Richtung. Das Fahrwerk ist straff abgestimmt, bietet aber ausreichend Komfort. Seit der jüngsten Überarbeitung 2017 ist jeder Mazda6 mit der so genannten G-Vectoring-Control-Fahrdynamikregelung ausgerüstet, die zusätzlich für mehr Lenk- und Fahrkomfort sorgt. Die Schaltung ist präzise, die Motoren drehfreudig und sparsam. Das markant geschwungene Profil des Mazda6 fordert aber auch seinen Tribut. Der Zustieg zum Fond ist wegen der abfallenden Dachlinie für große Passagiere etwas mühsam. Die Sicht nach hinten ist etwas eingeschränkt, eine Rückfahrkamera daher sehr empfehlenswert.

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
SaleMazda am 18. Dezember 2016

„Der Mazda 6 ist ein beeindruckendes Auto, Optisch sehr gut gelungen und Technisch auf dem neusten Stand. Mit einem Neupreis von ca. 43`000 Franken liegt das vollausgestattete Topmodel weit unter der Konkurenz. Ein "Mittelklassewagen" dass so nah an der Oberklasse anschliesst. Mazda beweist dass man Luxus und Qualität für einen angemessenen Preis bekommt. Ich kann den Mazda 6 mit gutem Gewissen weiterempfehlen!“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Automobist1974 am 4. August 2015

„Weil es schick designt ist, sehr viel Ausstattung für rund 40ig tausend € bietet, die Assistenssysteme vollständig sind (insbesondere nach Facelift), der Wagen zuverlässig ist und ausreichend Platz bietet. Die Skyactive Motoren sind sparsam, leistungsstark und heben sich wohltuend von den Turbos ab, die letztlich mehr verbrauchen. Der Mazda 6 ist einfach ein Auto, dass sich von der Masse in jeder Hinsicht abhebt...“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
powerstar1710 am 16. Februar 2016

„Als Langstrecken Fahrzeug zu einem guten Preis würde ich den Mazda immer wieder empfehlen, auch weil der Hersteller bisher immer Lösungsorientiert gearbeitet hat.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für die Limousine des Mazda6 gibt es drei verschiedene Vierzylinder-Benziner mit 2,0 und 2,5 Litern Hubraum, die 145, 165 und 192 PS leisten. Dank des geringen Leergewichts von 1375 bis 1549 Kilogramm erreichen sie damit gute Fahrleistungen und günstige Verbrauchswerte. Das gilt auch für die beiden 2,2-Liter-Vierzylinder-Dieselmotoren mit 150 PS und 175 PS. Den stärksten Benziner gibt es ausschließlich, den stärksten Diesel wahlweise mit sechsstufigem Automatikgetriebe.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • 6-Stufen-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

In der Basisausführung des Mazda6 mit Prime-Line-Ausstattung ist eine klassenübliche Sicherheitsausstattung mit sechs Airbags und Berganfahrhilfe, aber keine weiteren Assistenzsysteme an Bord. Zahlreiche moderne Systeme vom Spurwechsel- und Spurhalteassistenten mit Lenkleingriff über City-Notbremsassistenten und Müdigkeitswarner bis zum Head-up-Display gibt es erst in den höheren Ausstattungen oder gegen Aufpreis.

  • sechs Airbags
  • Berganfahrhilfe
  • Head-up-Display gegen Aufpreis
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Drei Ausstattungsvarianten gibt es für die Limousine des Mazda6. Die Einstiegsversion Prime-Line mit Klima- und CD-Audioanlage, elektrischen Fensterhebern rundum, höhenverstellbaren Vordersitzen und 17-Zoll-Leichtmetallräder gibt’s nur für die Benziner- und Diesel-Basismotoren. Deutlich besser bestückt, darunter auch mit mehreren zeitgemäßen Assistenzsystemen, ist die Exclusive-Line. Bei der Topversion Sports-Line sind viele sonst teure Extras inklusive wie etwa das Navigationssystem und das Head-up-Display. Daneben gibt es allerdings nur noch wenige aufpreispflichtige Extras, darunter Ledersitze und Schiebedach.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Berganfahrhilfe
  • vier Fensterheber
  • Klima- und CD-Audioanlage
  • 17-Zoll-Alufelgen
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Mazda6 ist Mazdas Mittelklasselimousine und wurde in der aktuell dritten Generation 2012 präsentiert. Die 4,87 Meter lange Stufenhecklimousine sorgt mit ihrem sportlichen Design und dynamischem Auftritt für Aufsehen. Mazdas Kodo-Design bevorzugt fließende runde Formen mit coupéhaften Linien.


Vorderansicht - schräg
Sportliches Design, dynamischer Auftritt, kräftige Motoren.
Seitenansicht

Damit setzt sich der Mazda6 deutlich von konventionellen Stufenhecklimousinen der Mittelklasse ab. Motorisch findet die optische Sportlichkeit in den kraftvollen Antrieben ihre Fortsetzung. Zur Wahl stehen drei Benzinmotoren mit 145 PS, 165 PS und 192 PS, wobei die stärkste Version nur mit 6-Gang-Automatikgetriebe zu haben ist.

Bei den Dieseln stehen zwei Varianten eines 2,2-Liter-Vierzylinders mit 150 und 175 PS zur Wahl. Der 175-PS-Diesel bietet dank seines üppigen Drehmoments von 420 Nm ähnlich gute Fahrleistungen wie der stärkste Benziner, liegt aber mit einem Testverbrauch von rund 6,7 Litern deutlich drunter. Einen guten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Sparsamkeit zeigt der 150-PS-Diesel, der in der Anschaffung wesentlich günstiger, dabei nicht sehr viel langsamer ist, spürbar weniger verbraucht und entsprechend geringere Emissionswerte hat.

So fließend-harmonisch wie der Mazda6 aussieht, fährt er sich auch. Die sportliche Auslegung des Fahrwerks und die knackige Schaltung machen Fahrspaß. Zu den guten Fahrleistungen und günstigen Verbrauchswerten der geräumigen Mazda-Limousine tragen auch die geringen Leergewichte zwischen 1375 und 1613 Kilogramm bei.

Seit seinem Debüt erfuhr der Mazda6 bereits zwei Modellpflegemaßnahmen, sodass er heute eine zeitgemäße, umfangreiche Sicherheitsausstattung bietet. Zahlreiche Assistenzsysteme stehen zur Wahl, die allerdings entweder mit einer teuren Ausstattung oder als Extras in einem Paket zusätzlich zu bezahlen sind.

Fazit zum Mazda 6

Der Mazda6 ist eine stattliche Limousine, die mit 4,87 Metern Länge nur zwei Zentimeter kürzer ist als ein 5er BMW. Mit dem aufrechten, markanten Kühlergrill, den breiten, sanft nach hinten schwingenden Kotflügel, gleitet sie fast wie ein elegantes Sportcoupé über den Asphalt. Der Mazda6 startet vergleichsweise günstig, bietet dafür erst in den höheren Ausstattungsvarianten viele sonst teure Extras inklusive. Auch alle wichtigen Assistenzsysteme sind gegen Aufpreis im Angebot. Mit stärkstem 192-PS-Benziner und Top-Ausstattung inklusive Navi, Rückfahrkamera, Bose-Soundsystem und 19-Zoll-Leichtmetallrädern liegt man bei günstigen 37.190 Euro. Dabei sieht er nicht so brav aus wie ein VW Passat, kommt noch mal einen Tick dynamischer daher als ein Ford Mondeo oder Toyota Avensis und liegt preislich weit unter den Limousinen der Premiummarken Audi, BMW und Mercedes-Benz. Da kann man kleine Schwächen wie den unbequemen Zugang in den Fond und die schlechte Sicht nach hinten gut verschmerzen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?