Bentley BentaygaSeit 2015

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Fahrzeugeinordnung

Bentley und ein SUV? Das war vor einigen Jahren noch undenkbar, aber heutzutage garantiert ein Geländewagen im Modell-Portfolio Umsätze. Deswegen folgt auch der englische Luxus-Hersteller dem Geländewagen-Trend und kommt damit Konkurrenten wie Rolls-Royce und Lamborghini zuvor, die ihre Crossover-Modelle erst später auf den Markt bringen wollen.

Der Bentley Bentayga basiert auf dem MLB-Evo-Baukasten, auf dem auch der Audi Q7 und der Lamborghini Urus stehen. Neben dem neuentwickelten W12-Motor, der 608 PS (447 kW) leistet, bietet Bentley auch einen V8-Diesel mit 435 PS (320 kW) an. Durch den Technik-Transfer des VW-Konzerns beziehungsweise Audi, hat auch der Bentley Bentayga Diesel den im Audi SQ7 TDI eingeführten elektrischen Verdichter. Das führt dazu, dass das maximale Drehmoment bereits ab 1000 Umdrehungen anliegt.

... mehr
Stärken
  • kräftige Motoren
  • erstaunliche Agilität
  • saubere Verarbeitung
Schwächen
  • kein Matrix-LED-Licht
  • Standard-Stahlbremsen nicht standfest
  • hoher Preis
Daten
Motorenwerte
Leistung
447 kW / 607 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
4,1 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
301 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
296 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
13,1 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
F

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Bentley Bentayga entzweit die Fan-Gemeinde des englischen Luxus-Autobauers: Die einen sehen in dem rund 2,5-Tonnen-SUV, und vor allem in der Dieselversion, einen unverzeihlichen Tabubruch. Die anderen begrüßen den mächtigen Geländewagen als eine konsequente Erweiterung der Modellpalette. Bei der Anmutung des Bentaygas wird Bentley seinem Ruf gerecht: Luxus, wohin das Auge blickt.

Das gilt auch für den Fahrkomfort. Schließlich postulieren die Engländer immer wieder das mühelose Vorankommen und dazu gehört neben den starken Motoren auch ein gut abgestimmtes Fahrwerk mit entsprechendem Abrollkomfort. Der ist jederzeit gegeben. Selbst wenn es einmal schneller um die Ecke gehen soll, verhilft die elektronische Wankstabilisierung dem 2,5-Tonnen-Fahrzeug zu einer überraschenden Agilität, bevor das Gewicht seinen Tribut fordert.

Ein paar Schwächen leistet sich aber auch das Luxus-Fahrzeug: Das LED-Licht hat aus Designgründen keine Matrix-Funktion und die Stahlbremsen sind bei Dauer-Belastung nicht standfest.

Motoren

Motoren

Ein Auto zwei Motoren: Der neue W12-Benziner generiert 608 PS und ein maximales Drehmoment von 900 Nm, der erste Diesel in einem Bentley ist ein 4,0-Liter-V8 mit 435 PS und identischem Drehmoment von ebenfalls 900 Nm. Je nach Version rennt der Bentayga 270 km/h (Diesel) beziehungsweise 301 km/h (Benziner) schnell. Der Normverbrauch reicht von 7,9 Litern beim Diesel und bis zu 13,1 Litern beim Benziner. Beide Motoren sind mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe kombiniert.

  • Diesel (V8-Zylinder), Benziner (W12-Zylinder)
  • 8-Gang-Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Bentley Bentayga steht auf der modernen MLB Evo-Plattform, die bei Audi auch beim technikverwandten SQ7 TDI zum Einsatz kommt. Dementsprechend bietet der Bentley auch einen hohen Sicherheitsstandard – sowohl für die aktiven und passiven Systeme wie auch für die elektronischen Helfer. Ein Spurwechsel- und Totwinkel-Warner sowie ein aktiver Notbremsassistent sind hier immer serienmäßig an Bord. Abzüge gibt es allerdings für die wenig standhaften serienmäßig Bremsen.

Zur Sicherheitsausstattung zählen:

  • Spurwechsel- und Totwinkel-Warner
  • Nachtsicht-Funktion
  • aktiver Notbremsassistent
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Grundausstattung des Bentley Bentayga ist reichhaltig, was bei Grundpreisen von mindestens 174.335 Euro allerdings auch erwartet werden kann. Zum Standard gehören Lederausstattung, Head-up-Display, Navigationssystem, Allradantrieb, Klimaautomatik sowie Park-Sensoren vorne und hinten. Der Kaufpreis lässt sich mithilfe der Aufpreisliste ohne Probleme um etliche tausende Euro in die Höhe treiben. Dann kostet ein sehr gut ausgestatteter Bentayga W12 auch schon mal über 270.000 Euro.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • Klimaautomatik
  • Navigationssystem
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Bentley Bentayga ist das zurzeit luxuriöseste SUV der Welt. Der Einstieg in das Geländewagen-Segment zahlt sich für den deutsch-britischen Automobilhersteller aus – dank der rollenden Trutzburg legt Bentley bei den Verkäufen im zweistelligen Prozentbereich zu.


Mit der aufwändigen Wankstabilisierung übernimmt Bentley eine Vorreiterrolle.

Nicht kleckern, sondern klotzen heißt die Devise beim Bentley Bentayga. Statt einer großen Motorenvielfalt gibt es beim Luxus-SUV nur zwei Varianten – einen 6,0-Liter-W12-Benziner mit 608 PS und einen 4,0-Liter-V8-Diesel mit 435 PS. Beide Triebwerke schieben den knapp 2,5 Tonnen schweren Bentley dank des mächtigen Drehmoments von jeweils identischen 900 Nm kräftig an, sodass nie der Eindruck entsteht, untermotorisiert zu sein.

Technikhilfe von Audi

Bentley gehört zum VW-Konzern und deswegen hat man sich auch beim Bentayga im Technikregal bedient. Der elektrische Verdichter, der den Diesel-Turbo auf Touren bringt, wurde im Audi SQ7 TDI eingeführt und sorgt dafür, dass das gewaltige Drehmoment von 900 Nm schon bei 1000 Umdrehungen knapp oberhalb des Standgases zur Verfügung steht. Ein zweiter technischer Kniff, bei dem Bentley die Vorreiterolle übernimmt, ist die elektronische Wankstabilisierung, die dem seitlichen Nicken in schnellen Kurven deutlich schneller entgegenwirkt als die gebräuchliche hydraulische Variante. Das Resultat ist eine für ein knapp 2,5 Tonnen schweres Fahrzeug beachtliche Agilität.

Viel Technik

Die Zusammenarbeit mit den Konzernbrüdern zahlt sich auch für den Bentley Bentayga aus. Mit der MLB-Evo-Architektur, die auch schon bei Audi zum Einsatz kommt, werden dem Luxus-SUV ein guter Sicherheitsstandard und viele zeitgemäße Fahrassistenten quasi in die Wiege gelegt. Und auch beim Infotainment und der Konnektivität unterscheidet sich der Geländewagen von den meisten anderen Bentley-Modellen.

Fazit zum Bentley Bentayga

Größer, schneller und luxuriöser - der Bentley Bentayga ist nicht nur das zurzeit luxuriöseste SUV der Welt, sondern mit dem 6,0-Liter-W12-Motor unter der Haube und 301 km/h Höchstgeschwindigkeit auch das schnellste. Die Technik stammt zum Teil vom Audi Q7 – vor allem der elektrische Verdichter macht dem aufgeladenen 4,0-Liter-V8-Diesel Beine und die Assistenzsysteme sorgen für Komfort und Sicherheit. Ein Highlight des Bentley Bentayga ist die elektrische Wankstabilisierung, die bei schnellen Kurven das seitliche Einnicken der Karosserie deutlich schneller unterbindet als die bisher verwendeten Varianten. Auch das Infotainment und die Konnektivität profitieren von der Audi-Architektur.