Alfa Romeo Brera (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Seine Premiere hatte der Alfa Romeo Brera 2005 auf der AMI in Leipzig. Der Sportwagen wurde mit Begeisterung aufgenommen, nicht zuletzt aufgrund seiner gelungenen Formensprache. 2008 erfolgte eine Modellpflege, die die Schwachstellen adressierte. So wurde sein Gewicht gesenkt und ein elektronisches Sperrdifferenzial eingebaut. Der große Erfolg blieb aber aus, weswegen der Alfa Brera im Jahr 2010 vom Markt genommen wurde. Seine Konkurrenten sind der Audi TT, der Chrysler Crossfire, der Nissan 350Z und das Peugeot 407 Coupé.

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Beschreibung

Serienbeschreibung

2005 wurde der Alfa Romeo Brera auf der Leipziger AMI vorgestellt und ließ die Herzen der Auto-Fans höher schlagen. Sein Design knüpfte an die Sportwagen-Ikonen des italienischen Sportwagen-Herstellers aus den 60ern und 70ern an.


Vorderansicht - schräg
Der Brera sollte an alte Sportwagen-Ikonen von Alfa erinnern.
Seitenansicht

Das erklärte Ziel von Alfa Romeo: Mit dem Alfa Brera wieder im Premium-Segment mitmischen. Obwohl die Optik dies allemal zuließ, sprach die Qualität eine andere Sprache. Preislich jedoch spielte der Alfa Brera in der oberen Liga mit einem Grundpreis von 33.050 Euro für einen 2.2 JTS 16V. Die Ausstattung war üppig und bot Schmankerl wie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein MP3/CD-Radio an. Die Agilität und Fahrdynamik sorgten dahingegen eher für lange Gesichter, die mit dem schnittigen Äußeren nicht mithalten konnten. Das war zum einen dem Gewicht geschuldet, zum anderen der Konzeption als Fronttriebler.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?