Jeep Wrangler

Jeep Wrangler
Jeep Wrangler

Jeep Wrangler

Der Jeep Wrangler - Offroad-Feeling aus den USA

Das Vorgängermodell des Jeep Wrangler war der Jeep CJ, der in seiner Optik noch stark an den Willys MB erinnerte, der aus den 30er Jahren stammt. Mit der internen Typenbezeichnung YJ lief im Jahr 1997 der erste Jeep Wrangler vom Band. Die Produktionsstätte befand sich in Toledo im US-Bundesstaat Ohio. Ab 1992 wurde die Fertigung nach Brampton im kanadischen Ontario verlegt. Jeep gehört zur Chrysler Group und baut neben dem Jeep Wrangler auch Modelle wie den Jeep Compass oder den Jeep Renegade. Die erste Generation wurde von 1987 bis 1995 gebaut. In diesem Zeitraum wurden knapp 700.000 Modelle ausgeliefert. Insgesamt standen drei verschiedene Motoren zur Auswahl:

• Ein 2,5-Liter-Reihenvierzylinder-Benziner
• Ein 4,2-Liter-Reihensechszylinder mit Benziner und Vergaser
• Ein 4,0-Liter-Benzinmotor, der auch im Jeep Cherokee XJ verwendet wurde.

Die 4,2-Liter-Maschine ersetzte der Hersteller aus den USA durch einen 4-Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 184 PS und Benzineinspritzung. Das passierte auch mit dem 2,5-Liter-Benzinmotor. Für den Export nach China erhielt der Jeep Wrangler den Namen Beijing-Jeep BJ 2024 und im Irak lief er als Jeep Sahara.

Die neue Generation des Jeep Wrangler
Im Zeitraum von 1997 bis 2006 kam das Modell TJ des Jeep Wrangler auf den Markt. Er war mit Hinterradantrieb konzipiert, die Vorderachse konnte bei Bedarf zugeschaltet werden. In Deutschland war er in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. Die Version Sport gab es mit einem 2,4- oder einem 4,0-Liter Benzinmotor mit einem manuellen Sechsgangschaltgetriebe. Der Jeep Wrangler Sahara war ausschließlich mit der 4,0-Liter-Maschine verfügbar und konnte optional mit einem Automatikgetriebe ausgestattet werden. Die Unterschiede zwischen beiden Modellen zeigten sich vor allem beim Komfort. Der Jeep Wrangler Sahara verfügte serienmäßig über eine Klimaanlage und ein besseres Soundsystem. Außerdem produzierte der Hersteller das Sondermodell Rubicon, ausgestattet mit dem 4,0-Liter-Motor und einem serienmäßigen Automatikgetriebe. Dieser Jeep Wrangler war als echtes Offroad- Fahrzeug konzipiert und verfügte über verstärkte Achsen und spezielle Geländereifen. Bei der ersten Ausführung des Rubicon wurde die Schutzplatte des Verteilergetriebes abgesenkt, um ausreichend Platz für die Kompressoren zu schaffen. Das führte zunächst zu Problemen, weil das Auto auf kurzen hohen Hindernissen aufsetzte. Diesen Schwachpunkt hat der Hersteller beim Nachfolgemodell, dem Jeep Wrangler JK jedoch beseitigt. Beim Kauf von Gebrauchtwagen sollte deshalb besonders beim Rubicon die Baureihe beachtet werden.

Ab 2007 gab es den Jeep Wrangler auch mit Dieselantrieb
Seinen offiziellen Markteintritt feierte der Jeep Wrangler JK 2006 auf der North American International Auto Show. Die Präsentation war spektakulär, denn der damalige Chrysler-Präsident fuhr diesen Jeep Wrangler durch eine Glasscheibe. Der offizielle Verkauf startete am 21. April 2007. Für das neue Modell gab es zwei verschiedene Variationen: der bisher bekannte Zweitürer und eine Version, die sich erstmals mit vier Türen präsentierte. Die Plattform wurde komplett überarbeitet. Dadurch erhielt der Jeep Wrangler eine bessere Straßenlage und die Abmessungen wurden größer und breiter. Erstmals gab es für den Jeep Wrangler nun auch einen Dieselantrieb. Dabei handelte es sich um einen 2,8-Liter-Turbodiesel mit Fünfstufen-Automatik. Für den 3,8-Liter-V6-Benzinmotor, der zunächst über ein Vierstufen-Automatikgetriebe verfügte, wurde ab 2012 das 5G-TRONIC-Getriebe von Mercedes-Benz verwendet. Die Autos für den arabischen Markt werden in Ägypten von Arab American Vehicles montiert. Hier ist der Jeep Wrangler auch mit Hardtop erhältlich.

Die Besonderheiten des Modells Rubicon
Der Jeep Wrangler Rubicon ist ein echter Offroader. Er verfügt über verstärkte Achsen und eine bessere Geländeuntersetzung. So kommt er mit jedem Untergrund auch abseits befestigter Straßen perfekt zurecht. Vom Fahrersitz aus lässt sich der Stabilisator durch eine Muffe teilen. Das erhöht die mögliche Verschränkung der Achsen im Gelände. Außerdem sind in der Vorder- und Hinterachse elektrische Sperren vorhanden, die ebenfalls auch dem Cockpit bedient werden können. Alle Modelle des neuen Jeep Wrangler waren nun mit ESP und einem Überrollschutz ausgestattet. In der Version Rubicon X wird der Jeep Wrangler komplett in Schwarz ausgeliefert.

Die beliebten Sondermodelle des Jeep Wrangler
Anlässlich des 10. Firmenjubiläums im Jahr 2013 brachte Jeep den Wrangler Rubicon als 10th Anniversary Edition heraus, der bereits 2012 auf der Los Angeles Auto Shop präsentiert wurde. Am Frontstoßfänger ist eine Windenvorbereitung vorgesehen. Im Innenraum fallen knallrote Ledersitze ins Auge. Weitere Extras sind das Lederlenkrad sowie Instrumente, die dem Fahrer Informationen über den Öldruck, die Temperatur und den Reifendruck liefern. Dieses Modell gab es als Zwei- und als Viertürer jeweils mit einem Benzin- oder einem Dieselmotor. Der Jeep Wrangler JK Unlimited, der erste Viertürer der Modellreihe, ist deutlich länger geworden und weist einen größeren Radstand auf. Trotzdem zeigt er sich unvermindert geländetauglich, denn die Böschungswinkel wurden im Vergleich mit der zweitürigen Version nicht verändert. Lediglich die Rampenwinkel fallen aufgrund des längeren Radstandes etwas niedriger aus.

Der Jeep Wrangler 2014 - so sehen die aktuellen Modelle aus
Dass der Hersteller auf mehr als 70 Jahre Erfahrung im Offroad-Bereich zurückblicken kann, spürt und sieht man , wenn man einen Jeep Wrangler fährt. Optimierte Fahrwerkseinstellungen sorgen dafür, dass er nicht nur als Geländewagen , sondern auch im Stadtverkehr auf Asphalt eine gute Figur macht. In den Ausstattungsversionen Sport, Sahara und Rubicon verfügt der Jeep Renegade über die folgenden serienmäßigen Details:

• Der Jeep Wrangler Sport verfügt über Nebelscheinwerfer, eine Klimaautomatik, ein Reifendruckkontrollsystem, 17 Zoll Leichtmetallräder, Berganfahrhilfe, das Command-Trac Allradsystem sowie ein Audiosystem mit sechs Lautsprechern. Den Jeep Wrangler Sport gibt es mit dem Sunrider Softtop.
• Der Jeep Wrangler Sahara bietet mehr:
- elektrische Fensterheber
- abblendbare Innenspiegel
- Zentralverriegelung mit Fernbedienung
- Alpine Sound System mit uconnect Bluetooth für die mobile Kommunikation
- Ledersitze mit Sitzheizung
- Freedom Hardtop
• Der Jeep Wrangler Rubicon erhielt seinen Namen vom Rubicon Trail in Nevada, einer der härtesten Offroad-Strecken der Welt. Ausgestattet mit Allradsystem, sperrbaren Achsdifferenzialen, elektronisch entkoppelbarem Frontstabilisator, schwarzen Schwellerschutzrohren und einem Navigationssystem für die bessere Orientierung fängt der Jeep Wrangler Rubicon dort an, wo andere Geländewagen aufhören.

Die Motoren im aktuellen Jeep Wrangler
Der 2,8-Liter-CRD-Common-Rail-Dieselmotor ist mit einem Dieselpartikelfilter ausgestattet. Er hat eine Leistung von 200 PS und ein maximales Drehmoment von 410 Newtonmetern bei der manuellen Schaltung und 460 Newtonmetern beim Automatikgetriebe. Für Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch sorgt die Start-Stopp-Automatik.
Der 3,6-Liter V6 Pentastar-Benzinmotor bringt beeindruckende 284 PS auf die Straße. Seine Höchstleistung erreicht er bei 6.350 Umdrehungen pro Minute. Mit dem hohen Drehmoment von 347 Newtonmetern sind auch starke Steigungen für den Jeep Wrangler kein Problem. Der durchschnittliche Verbrauch an Kraftstoff liegt - je nach Motorisierung - zwischen 7,1 und11 Litern. Die CO2-Emissionen betragen kombiniert zwischen 187 und 256 g/km.

Innovative Technologie und Sicherheitssysteme im Jeep Wrangler
Alle Versionen des Jeep Wrangler sind entweder mit Command Trac oder Rock Trac (Registered Trademarks) ausgestattet. Diese Allradsysteme mit Geländeuntersetzung sorgen für die passende Traktion auf Schnee, Sand oder Schlamm. Für die optimale Geländegängigkeit sorgen Starrachsen mit Gasdruckstoßdämpfern. Die Achsabstände sind so optimiert, dass der Jeep Wrangler agil und wendig ist. Der Wendekreis liegt bei gut 10 Metern. Mit bis zu 259 Millimeter Bodenfreiheit sind Unebenheiten kein Problem. Die Karosserie und die Fahrzeugelektronik sind versiegelt und der Lufteinlass ist hoch angebracht. Somit kann der Jeep Wrangler auch in flachem Wasser fahren. Serienmäßig verfügen die Autos über ABS und ESP. Der Bremsassistent (BAS) erkennt das Bremsverhalten und setzt bei Notbremssituationen automatisch die volle Kraft der Bremsen ein. Die Antischlupfregelung (ASR) verhindert ein Durchdrehen der Räder. Außerdem überwacht das elektronische Überrollschutzsystem ERM jederzeit das Wankverhalten des Fahrzeugs und stabilisiert es bei Bedarf automatisch. Der Tempomat sorgt für entspanntes Fahren auf langen Strecken. Kraftstoffbehälter und Verteilergetriebe sind zusätzlich durch Stahlschutzplatten geschützt. Serienmäßig verfügen alle Modelle über mehrstufige Frontairbags für Fahrer und Beifahrer. Die elektrisch beheizbaren Außenspiegel gibt es für den Jeep Wrangler Sport 2,8 Liter CRD gegen Aufpreis, bei den anderen Versionen gehören sie zur Serienausstattung.

Der Jeep Wrangler im Test
Ob Geländewagen von Mercedes, BMW , Land Rover oder Dodge - der Jeep Wrangler Rubicon zeigt im Test, dass er jeder Herausforderung gewachsen ist. Ein antriebsstarker Motor und ein perfekt funktionierendes Allradsystem bringen zudem jede Menge Fahrspaß. Im Gelände ist man mit dem Jeep Wrangler also immer gut und sicher unterwegs. Der Einstiegspreis für das Basismodell Sport liegt mit etwa 29.000 Euro im Vergleich zu anderen Marken durchaus günstig. Für den Jeep Wrangler Rubicon wird allerdings ein Preis ab 47.000 Euro fällig. Tests zeigen, dass man den Offroader aber auch durchaus als Lifestyle- SUV im Stadtverkehr nutzen kann. Allerdings müssen die Parklücken etwas größer sein, denn besonders in der viertürigen Version erreicht der Jeep Wrangler beachtliche Ausmaße. Eigentlich wurde der Jeep Wrangler ja auch nicht für die Asphaltstraßen dieser Welt gebaut. Ein starker Auftritt gelingt damit aber auf jeden Fall und in jeder Umgebung.

Fazit:
Bei der Suche nach einem echten Offroader mit Charakter stößt man irgendwann unweigerlich auf den Jeep Wrangler. Ob als Neuwagen oder als gebrauchtes Fahrzeug, den Jeep Wrangler umgibt ein Hauch von Freiheit und Abenteuer. Man kann ihn offen fahren, mit Softtop oder Hardtop, und es ganz einfach genießen, dass es kaum Hindernisse gibt, die der Jeep Wrangler nicht überwindet. In den Sondermodellen macht sich mit Navi, Klimaanlage und Ledersitzen sogar ein wenig Luxus bemerkbar. Auf jeden Fall ist der Jeep Wrangler ein Auto für Individualisten, die gern grenzenlos unterwegs sein möchten. Er muss sich hinter den anderen Jeeps des Konzerns wie dem Cherokee, dem Grand Cherokee oder dem Renegade Liberty nicht verstecken.

951 ANGEBOTE FÜR Jeep Wrangler GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Jeep Wrangler Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
JEEP WRANGLER Bilder
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)8,6l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen227g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat960€ / Monat 
Kosten / km77ct / km 
Versicherungsklasse24HF/20TK/16VK
KFZ-Steuer530€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.