•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

BMW 7er

BMW 730Ld
BMW 7er

BMW 7er

Der 7er BMW : Die Luxuslimousine der Oberklasse seit 1977
Mit der 7er-Reihe beeindruckt BMW seit über 30 Jahren im Segment der luxuriösen Oberklasse. Die Limousine konkurriert mit Fahrzeugen wie der Mercedes S-Klasse und dem Audi A8 um die Gunst der betuchten Kundschaft. Seit fünf Generationen entwickelt der Automobilhersteller das Fahrzeug kontinuierlich weiter. Was zeichnet die unterschiedlichen Modelle aus, welche Wagen eignen sich als Gebrauchtwagen und was macht speziell den 7er BMW Neuwagen aus?

Schlichte Eleganz mit souveränem Auftritt: die erste Generation des 7er BMW (E23) von 1977 bis 1986

Im Frühjahr 1977 startete BMW mit der 7er-Baureihe, gut erhaltene Exemplare standen in den Garagen der Liebhaber. Die viertürige Limousine baute BMW mit 2,5 bis 3,5-Liter-Benzinern, die Leistung betrug zwischen 110 kW (150 PS) bis 185 kW (252 PS). Das "i" in der Modellbezeichnung steht für Motoren mit Benzineinspritzung, ohne "i" treibt ein Vergasermotor das Auto an. Das Antiblockiersystem integrierte BMW ab 1979, zusätzlich verbesserte BMW die Motoren durch den Einsatz der L-Jetronic Einspritzanlage von Bosch. Die Modelle 728 und 730 löste der 728i ab, auf den 733i folgte der 732i mit digitaler Motorelektronik. Der 745i repräsentiert das Topmodell der ersten Generation, mit 3,2-Liter-Motor und 185 kW (252 PS). Mit der ersten Generation des 7er BMW erreichte der Hersteller einen Achtungserfolg, kann die Mercedes S-Klasse jedoch nicht vom Thron stoßen. Komfort und Fahrspaß ebnen den Weg zur Freude am Fahren. Gegenüber der S-Klasse ist der 7er BMW zehn Zentimeter kürzer, das Gewicht von 1.514 Kilo ist für eine 70er-Jahre Limousine nicht wenig. Sein Auftritt: souverän. Das spontane Einlenken, die exakte Lenkung und die feinfühlige Federung vermitteln dem Fahrer das Gefühl von Sicherheit. Das herausragende Platzangebot im Fond macht den 7er BMW zum idealen Chauffeurwagen.

Der deutsche Jaguar : 7er BMW der zweiten Generation (E32) - 1986 bi 1994
Im September 1986 stellten die Münchener die zweite Generation der 7er-Baureihe vor, in den Modellen 730i und 735i arbeiten die bewährten Sechszylinder-Motoren. Empfanden viele das Design der ersten Generation noch wenig dynamisch, begeistert jetzt die elegante Form. Im Sommer 1987 brachte BMW den 750i auf den Markt, den ersten BMW mit Zwölfzylindermotor der Nachkriegszeit. Der Wagen ermöglichte dem Hersteller, mit Konkurrenten wie Jaguar gleichzuziehen. Gleichzeitig war die hohe Zuverlässigkeit wichtig, um gegen die Konkurrenz aus Stuttgart zu bestehen. Die Höchstgeschwindigkeit des 12-Zylinder-Boliden begrenzte BMW elektronisch auf 250 km/h. Zum typischen Erkennungsmerkmal der BMW wurden die neuen L-förmigen Rückleuchten. Xenonlicht war als Sonderausstattung erstmals ab 1991 erhältlich. Verchromte Türgriffe und mehr Holz im Innenraum optimierten das elegante Design nach der Modellpflege im Jahr 1992. So schloss BMW mit den V8-Motoren die Lücke zwischen V6- und V12-Motoren. Die Wagen mit V8- und V12-Motor lassen sich äußerlich an der breiten Niere im Grill erkennen. BMW bot die E32-Baureihe mit fünf Ottomotoren an, die Leistung beträgt zwischen 138 bis 220 kW. In puncto Ästhetik hatte dieser 7er BMW nach weitläufiger Meinung gegenüber der S-Klasse von Mercedes die Nase vorn. Erstmals trat BMW damit aus dem Schatten von Mercedes heraus. Wer einen gebrauchten 7er BMW dieser Baureihe kaufen möchte, sollte auf gut erhaltene Exemplare achten. Das Auto erhalten Interessierte teilweise für deutlich unter 5.000 Euro, die Unterhaltskosten sind jedoch zu berücksichtigen. Der 7er BMW mit V12-Motor leert bei Reparaturen und Wartung schnell das Portemonnaie, die V6-Motoren überzeugen mehr in Sachen Wirtschaftlichkeit. Macken an der Elektronik kosten Nerven und Geld. Bei den gebrauchten 7er BMW dieser Jahre wählt man besser Modelle mit weniger Elektronik.

Luxuriöse Gebrauchtwagen 7er BMW der dritten Generation (E38) von 1994 bis 2001
Im Juni 1994 trat die E38-Baureihe die Nachfolge des erfolgreichen BMW E32 an. Die Integral-Hinterachse ist eine Neuentwicklung, ebenso die integrierte Navigations-Software. Anfangs bot BMW den 7er mit V8-Motoren in den Varianten 730i und 740i leistet. Kurze Zeit später folgte das Modell 750i mit überarbeitetem V12-Motor und 240 kW (326 PS) Leistung. Im 725tds arbeitet ein Sechszylinder-Dieselmotor mit 105 kW und Wirbelkammereinspritzung. 1998 folgte die nächste Modellpflege, bei der BMW die Heckleuchten, Nieren, Frontscheinwerfern und Seitenschweller neu gestaltet. Bei den V8-Motoren führte BMW die variable Nockenwellensteuerung ein, eine Neuheit ist der 730d mit anfangs 135 kW (183 PS) und dann 142 kW (193 PS). Im Jahr 1999 trumpfte der 740d als stärkster Dieselmotor in einem Serien- Pkw mit 180 kW (244 PS) auf. Die Autos mit Benzinmotor bietet BMW auch als 14 Zentimeter längere Langversion an, vom größeren Platzangebot profitieren ausschließlich die Fondpassagiere. Gebrauchte 7er BMW der Reihe E 38 findet man schon für rund 2.000 Euro, bei der Fahrt muss der Fahrer einen Spritverbrauch von knapp 15 Litern einplanen, im Stadtverkehr geht's sogar auf über 20 l/100 km. Daher sollte Gebrauchtwagenkäufer gut erhaltene Modelle wählen, sodass Wartungs- und Reparaturkosten in einem erträglichen Maß bleiben.

Gebrauchtwagen 7er BMW von 2001 bis 2008: die vierte Generation (E65)
Das Bedienkonzept iDrive führt BMW in der Baureihe E65 ein. Die Limousine bietet der Hersteller darüber hinaus als Langversion (E66), mit einer Sonderschutzausführung (E67) und Wasserstoffantrieb (E68) an. Filmstars wie Brad Pitt und Cameron Diaz kauften diesen BMW Hydrogen 7. Bei den Dieselvarianten 730d und 740d setzt BMW auf die Common-Rail-Einspritzung der zweiten Generation. Das Zwölfzylindermodell stattet der Hersteller mit Direkteinspritzung - erstmals mit vollvariabler Ventilsteuerung Valvetronic - und Vierventiltechnik aus. Im April 2005 folgte eine umfangreiche Modellpflege, bei der BMW die Front runder machte, die Nieren vergrößerte und den Chromrahmen verbreiterte. Zu den weiteren Optimierungen gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer und Heckleuchten mit LED-Technik. Abgesehen vom 760i überarbeiten die Münchener alle Motorvarianten. Unter den Diesel-V8-Motoren hat der 300 PS starke 745d bei der Einführung die leistungsstärkste Diesel-Motorisierung auf dem Markt. Aufgrund des Konkurrenzkampfs mit Audi und Mercedes erhöhte BMW ein halbes Jahr später die Leistung auf 330 PS. Das reichte für die Führung unter den leistungsstarken Dieseln, auf Tempo 100 beschleunigt der 7er in 6,6 Sekunden. Das serienmäßige Sechsgang-Automatikgetriebe mit Wählhebel am Lenkrad stellte im E65 eine Weltneuheit dar.

2008 bis 2015: 7er BMW der fünften Generation
Mit der Baureihe F01 folgte im November 2008 die fünfte Generation des 7er BMW. Exemplare mit 14 cm verlängerten Radstand liefen jetzt unter der Baureihenbezeichnung F02, ein "L" kennzeichnet die Verkaufsbezeichnung. Beim Design vereinen die Entwickler Elemente der beiden Vorgänger E38 und E65 sowie Teile der Studie Concept CS. Im Fahrzeug integrierte BMW - teilweise gegen Aufpreis - diverse Fahrerassistenzsysteme. Zu den Highlights zählen das Head-Up-Display, der Spurhalte- und Spurwechselassistent, der Abstandsregeltempomat mit Stopp & Go-Funktion und eine Tempolimit-Anzeige. Die Sicherheit erhöhen acht Airbags, aktive Kopfstützen vorn, ABS und ESP. Eine Version mit Hybridantrieb bietet BMW mit dem BMW Active Hybrid 7 an, dabei unterstützt ein Elektromotor den Biturbo -V8. Der Activehybrid gewährt eine beeindruckende Schubkraft. Eine dezente Modellpflege erfolgte im Jahr 2012, insgesamt drei neue Motoren kamen zum Einsatz. 2009 gewann der 7er BMW den "IF Product Design Award" und den "red dot design award".

2015: Ausblick auf den neuen 7er BMW
Die Baureihe G11 soll 2015 die vierte Generation des 7er BMW ablösen. Rund 200 Kilogramm soll das neue Modell leichter sein, der Einsatz von Carbon soll diese Gewichtsdiät ermöglichen. Im Design wird der neue 7er BMW flacher und breiter ausfallen, Erkenntnisse aus der Entwicklung des i3 kommen zum Einsatz. Der Wagen soll in Sachen Connectivity neue Maßstäbe setzen.

Fazit zum 7er BMW
Der 7er BMW bildet mit der S-Klasse von Mercedes und dem A8 von Audi die Spitze im Segment der luxuriösen Limousinen. Neben der 7er-Reihe bietet BMW auch 1er , 2er, 3er , 4er, 5er und 6er BMW an. In Zusammenarbeit mit italienischen Designern entwickelt BMW zudem ein 7er Coupé, das Geschoss aus der Feder von Pininfarina trägt den Namen Gran Lusso und basiert auf der verkürzten Bodengruppe der Limousine. Die "Freude am Fahren" ist beim 7er BMW die gelungene Kombination aus Fahrspaß, Komfort und Sicherheit für höchste Ansprüche.

2.733 ANGEBOTE FÜR BMW 7er GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
BMW 7er Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
BMW 7ER REIHE Bilder
Weitere Marken aus Deutschland
Weitere BMW Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Das Flaggschiff der BMW Modellpalette belegt einen der vorderen Plätze in der Oberklasse. Im Gegensatz zum Vorgänger sind ausgeschlagene Spurstangen und Querlenker kein Thema mehr. Gelegentlich fallen einige 7er durch zum Teil starken Ölverlust am Motor und Steinschlag an der Frontscheibe auf.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA