Elektrische Zukunft für große Ford-Vans

Ford S-Max, Ford Galaxy Hybrid 2021: Leistung, Marktstart

Die großen Ford-Vans Galaxy und S-Max standen auf der Kippe. Nun steht fest: Sie haben eine Zukunft. Ab 2021 kommen sie mit Hybridantrieb. Erfahre hier mehr.

  • Björn Tolksdorf
  • Veröffentlicht am 01/20/2020, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 01/20/2020, 01:43 PM
FORD S-Max und Ford Galaxy nebeneinader stehend
Quelle: Ford Während bei anderen Herstellern der Van als Karossiereform ausgedient hat, macht Ford den S-Max und den Galaxy mit Hybrid-Antrieben zukunftsfest

Mehr SUV, weniger Van. Das war die erklärte Absicht des Ford-Chefs Jim Hackett, als er im Sommer 2018 seine Strategie für die Zukunft der US-Traditionsmarke vorstellte. Denn im Vergleich zu SUVs erzielen die Familienvans für Ford aus Sicht der Betriebswirte zu geringe Margen. Deshalb setzte Ford im europäischen Modellprogramm den Rotstift an. Der kleine B-Max erhielt keinen Nachfolger, der kompakte Van C-Max wurde beerdigt.

Auch bei den großen Vans haben Beobachter bisher eher einen Kahlschlag erwartet. S-Max und Galaxy erzielen seit Jahren stabile, aber nicht gerade berauschende Absatzzahlen. Viele Wettbewerber haben sich bereits aus dem Segment zurückgezogen. Ein wenig überrascht es daher, dass Ford eine Zukunft für seine großen Familienautos sieht. Der Hersteller investiert noch einmal in Galaxy und S-Max. 2021 erhalten beide Modelle neue Motoren mit Hybrid-Unterstützung.


Ford Galaxy
Der Ford Galaxy

Der Ford Galaxy bietet viel Platz für einen überschaubaren Preis.


Hybridsystem mit 200 PS

Ford S-Max Hybrid und Ford Galaxy Hybrid erhalten die aktuelle Hybrid-Technik des Konzerns, die ebenfalls im neuen Ford Kuga debütieren wird. Die Lithium-Ionen-Fahrbatterie steckt im Unterboden des Fahrzeugs und weist laut Ford eine Crash-absorbierende, wasserfeste Struktur auf.



Ähnlich wie Toyota im Prius nutzt Fords Hybridsystem ein leistungsverzweigtes automatisches Getriebe. Als Verbrennungsmotor werkelt ein Benziner mit 2,5 Litern Hubraum, den Ford im Atkinson-Zyklus betreibt. Auch Hybrid-Pionier Toyota lässt seine Viertakter in diesem Zyklus arbeiten.

Inklusive des unterstützenden Elektromotors erreicht der Vollhybrid laut Ford eine Systemleistung von rund 200 PS (147 kW) sowie ein maximales Drehmoment von 210 Newtonmetern. S-Max Hybrid und Galaxy Hybrid rekuperieren wie die meisten Hybrid-Fahrzeuge beim Bremsen. Dabei speichern sie laut Ford bis zu 90 Prozent der Bremsenergie im Akku. Damit mehr Energie zurückgewonnen wird, soll ein Computerprogramm den Fahrer in passenden Situationen zum häufigeren Verzögern erziehen.

Ford strebt für den Hybrid-Antrieb einen Emissionswert von 140 g/km CO2 an. Das entspricht einem Verbrauch von 6,03 Litern Benzin auf 100 Kilometer. Zum Vergleich: Der aktuell einzige Benzinmotor im Ford S-Max leistet 165 PS und verbraucht nach Messnorm 7,6 l/100 km. Das entspricht CO2-Emissionen von 175 g/km. Der effizienteste S-Max fährt derzeit mit einem 150 PS starken Dieselmotor (5,0 l/100 km).

S-Max und Galaxy Hybrid ohne Platzverluste

Der Fahrer soll nicht merken, dass er einen auf Effizienz getrimmten Großraum-Van fährt. Ford kündigt an, dass S-Max und Galaxy Hybrid vor allem aus niedrigen Drehzahlen heraus dynamischer wirken als die aktuellen Dieselmodelle. Die zusätzliche Elektro-Unterstützung macht´s möglich. Auch die nutzbare Kapazität der großen Familienvans soll nicht unter dem neuen Antrieb leiden: Wie bisher kann der Ford S-Max auch als Hybrid bis zu 2.200 Liter Gepäck zuladen. Beim Ford Galaxy beträgt der Maximalwert 2.339 Liter. Interessant für Wohnwagen-Freunde: Die Hybrid-Modelle können bis zu 1.500 Kilogramm schwere Anhänger ziehen.


Ford S-Max
Der Ford S-Max

Der S-Max lädt 2.020 Liter im Kofferraum oder transportiert bis zu sieben Fahrgäste.


Völlig neu entwickelte Familienvans wird Ford also nicht auf den Markt bringen. Aber mit dem neuen, effizienten und sauberen Antrieb bleiben die mindestens 1,6 Tonnen schweren Galaxy und S-Max noch einige Jahre zukunftsfest. Ford investiert 42 Millionen Euro in das Werk im spanischen Valencia und ergänzt es um ein Montagewerk für Traktionsbatterien. Es soll seine Produktion im September 2020 aufnehmen.

Auf zwei neuen Montagelinien sollen dann die großen Hybrid-Modelle der Marke vom Band laufen: Neben S-MAX Hybrid und Galaxy Hybrid sind das der Ford Kuga Plug-in-Hybrid und der Ford Kuga Vollhybrid. Aktuell produziert Ford im Werk Valencia bereits den Mondeo Hybrid.



Die Hybrid-Versionen der Ford-Vans starten Anfang 2021. Zu den Preisen für Galaxy und S-Max Hybrid äußern sich die Amerikaner noch nicht. Aktuell kostet der Ford S-Max mit einem 190 PS starken Dieselmotor gut 40.000 Euro. Das kompakte Ford-SUV Kuga als Plug-in-Hybrid ist bereits erhältlich. Auf mobile.de bieten es Händler bereits ab 32.000 Euro an.