Das sind die umweltfreundlichsten Firmenwagen 2019-2020

Dienstwagen mit maximal 100 g CO2 pro km: Übersicht

Dienstwagen sind an Regeln gebunden. Oft bestimmen Firma und Gehaltsklasse den erlaubten CO2-Ausstoß. Diese Autos stoßen pro Kilometer maximal 100 g CO2 aus.

  • Constantin Bergander
  • 0
  • Veröffentlicht am 11/08/2019, 3:00 PM
  • Aktualisiert am 11/12/2019, 12:23 PM
Dunkler BMW 530e parkt am Straßenrand neben einer Ladesäule
Quelle: BMW In der oberen Mittelklasse erreicht der BMW 530e mit 36-41 Gramm CO2 pro Kilometer einen guten Wert

Wenn es um ein neues Auto geht, sollte der Verbrauch eine Rolle spielen. Je weniger CO2 ein Fahrzeug ausstößt, desto umweltfreundlicher ist es im Betrieb. Sparsame Autos sind allerdings nicht nur gut für das grüne Gewissen, bei manchen Firmen sind sie Pflicht: Einige Arbeitgeber bestimmen, wie viel Sprit die Dienstwagen der Mitarbeiter verbrauchen dürfen. Andere stellen für durstige Autos ein kleineres Budget zur Verfügung.

Die Richtlinien für Firmenautos („Company Car Policy“) definieren klare Grenzwerte für den offiziell angegebenen CO2-Ausstoß der Fahrzeuge. Der berechnet sich aus dem Normverbrauch. Setzt die Firma die CO2-Grenze bei 100 Gramm pro Kilometer, bedeutet das: Ein Diesel muss weniger als 3,8 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Ein Benziner darf nicht mehr als 4,2 Liter pro 100 Kilometer einspritzen.

Nur wenige Firmen setzen die Höchstwerte so eng, denn die Auswahl geeigneter Dienstwagen mit Kleinwagen-Verbrauch ist begrenzt. Mit alternativen Antrieben lässt sich der Wert aber unterbieten. Hier findest Du einen Überblick über Benzin-, Diesel-, Hybrid-, Elektro- und Gas-Fahrzeuge aus den wichtigen Dienstwagen-Segmenten, die laut Herstellerangaben eine 100-Gramm-Vorgabe erfüllen.

In weiteren Artikeln erfährst Du bald, welche Firmenwagen in andere Grenzen und CO2-Vorgaben passen.

Kompaktklasse: Modelle mit 100 Gramm CO2 pro Kilometer

In der Kompaktklasse ist die Auswahl sparsamer Fahrzeuge groß. Elektroautos stoßen während der Fahrt kein CO2 aus und schaffen es deshalb ohne Probleme in die Liste. Hybride, Plug-in-Hybride wie der Audi A3 E-Tron und Erdgas-Modelle wie der Seat Leon erreichen generell niedrige CO2-Werte.

Nur wenige Hersteller schaffen mit klassischem Verbrenner einen ähnlichen Verbrauch. Besonders die Premiumhersteller verlassen sich aktuell vollständig auf die Elektrifizierung. Ganz ohne Strom oder Gas schaffen es dennoch einige Modelle. Vorsicht: Mit Zusatzausstattungen rutschen einige von ihnen aus dem CO2-Soll. Mit großen Felgen oder schweren Extras verbrauchen sie mehr und fallen dadurch aus der Liste.

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
AudiA340 E-Tron (43-46 g/km, Plug-in)
BMWi3i3 (0 g/km, Elektro), i3s (0g/km, Elektro)
1er116d (100-110 g/km, Diesel)
CitroenC4 CactusBlueHDi 100 (98 g/km, Diesel)
DaciaLogan MCVBlue dCi 95 (96-104 g/km, Diesel)
SanderodCi 95 (96-103 g/km, Diesel)
FordFocus1.5 Eco Blue 95 PS (91-95 g/km, Diesel), 1.5 Eco Blue 120 PS (93-99 g/km, Diesel)
HondaCivic1.6 i-DTEC (91-93 g/km, Diesel)
HyundaiIoniqHybrid (79 g/km), Plug-in-Hybrid (26 g/km), Elektro (0 g/km)
KiaSoule-Soul 136 (0 g/km, Elektro), e-Soul 204 (0 g/km, Elektro)
LexusCT200h (82-96 g/km, Hybrid)
MazdaMazda3Skyactiv-X 2.0 M Hybrid (96-120 g/km, Benzin)
MercedesA-KlasseA 250 e (33-34 g/km, Plug-in)
NissanLeafZE1 (0 g/km, Elektro)
OpelAmpera-E (0 g/km, Elektro)
Astra1.2 Turbo 110 PS (99-104 g/km, Benzin, 1.2 Turbo 130 PS (99-105 g/km, Benzin, 1.2 Turbo 145 (99-104 g/km, Benzin), 1.5 Diesel 105 PS (94-100 g/km), 1.5 Diesel 122 PS (94-100 g/km)
Peugeot308BlueHDi 100 (99 g/km, Diesel), BlueHDI 130 (93-97 g/km, Diesel)
SeatLeon1.5 TGI (95-100 g/km, Erdgas)
SkodaOctavia1.5 TGI (96 g/km, Erdgas)
ToyotaCorolla1.8 Hybrid (76-83 g/km), 2.0 Hybrid (84-89 g/km)
PriusPrius 1.8 VVT-i (70 g/km, Hybrid), Prius Plug-in-Hybrid (22 g/km, Plug-in)
VWGolf 7E-Golf (0 g/km, Elektro), Golf GTE (43-47 g/km, Plug-in), Golf TGI (95 g/km, Erdgas)



Weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer in der Mittelklasse

In der Mittelklasse wird es schwieriger, einen CO2-Ausstoß von maximal 100 Gramm pro Kilometer einzuhalten. Die Fahrzeuge sind größer und wiegen mehr, verbrauchen also mehr Sprit. Viele von ihnen rettet die Elektrifizierung – wobei ein regulärer Vollhybrid bereits nicht mehr genügt. Der Großteil unserer Liste sind Plug-in-Hybride wie der neue Skoda Superb - oder E-Autos wie Teslas Model 3

Grauer Volvo S60 fahrend am Strand
Quelle: Volvo Der Volvo S60 stößt auf einem Kilometer 42 Gramm CO2 aus

Nicht alle passenden Fahrzeuge werden derzeit angeboten. Einige sind aktuell nicht konfigurierbar, zum Beispiel der Kia Optima Hybrid.

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
AudiA435 TDI (98-110 g/km, Diesel)
BMW3er330 e (37-43 g/km, Plug-in)
MercedesC-KlasseC300 e (33-44 g/km, Plug-in), C 300 de (32-42 g/km, Plug-in-Diesel)
Peugeot508Hybrid 225 (33-36 g/km, Plug-in)
SkodaSuperbiV (31-34 g/km, Plug-in)
TeslaModel 3(0 g/km, Elektro)
VolvoS60T8 Twin Engine (42 g/km, Plug-in)
V60T6 Twin Engine (42 g/km, Plug-in), T8 Twin Engine (42 g/km, Plug-in), T8 Twin Engine Polestar (48 g/km, Plug-in)
VWPassatGTE (37-39 g/km, Plug-in)



Obere Mittelklasse: Fahrzeuge unter 100 Gramm CO2

Mit dem Gewicht steigt der Verbrauch. Was in der Mittelklasse selten gelingt, wird in der oberen Mittelklasse beinahe unmöglich: Kein Fahrzeugmodell schafft es aktuell mit einem reinen Verbrenner unter die 100-Gramm-Grenze. Immerhin verfehlen einige Basis-Diesel ihr Ziel nur knapp, zum Teil fehlen nur zwei Gramm.

Plug-in-Hybride wie der BMW 530e bestimmen den sparsamen Teil des Segments. Sie helfen der Umwelt allerdings nur, wenn sie oft geladen werden. In dieser Fahrzeugklasse ist das keine Selbstverständlichkeit. Einzig Lexus schafft es mit einem Vollhybrid in die Aufstellung.

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
AudiA655 TFSI e Quattro (43-47 g/km, Plug-in)
BMW5er530e (36-41 g/km, Plug-in)
LexusES300h (100-106 g/km, Hybrid)
MercedesE-KlasseE 300 e (39 g/km, Plug-in), E 300 de (38 g/km, Plug-in-Diesel)
VolvoV90T8 Twin Engine (47-49 g, Plug-in), T8 Twin Engine Polestar (47-49 g, Plug-in)



Oberklasse mit Kleinwagen-Verbrauch

Gefühlt unterscheiden sich Fahrzeuge der Oberklasse kaum von denen in der oberen Mittelklasse. Etwas mehr Dämmung, größere Motoren und mehr Luxus erhöhen aber den Verbrauch. Das Ergebnis überrascht deshalb nicht: Nur mit Strom gelingt ein CO2-Ausstoß von 100 Gramm oder weniger pro Kilometer.

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
AudiA755 TFSI e (44-48 g/km, Plug-in)
A860 TFSI e (57-61 g/km, Plug-in)
BMW7er745 (L)e (48-59 g/km, Plug-in)
MercedesS-KlasseS 560 e L (57-59 g/km, Plug-in)
PorschePanamera4 E-Hybrid (60-66 g/km, Plug-in), Turbo S E-Hybrid (74-76 g/km, Plug-in)
TeslaModel SAlle (0 g/100 km, Elektro)



SUV-Modelle und Geländewagen mit 100 Gramm CO2 oder weniger

Viele Konzerne genehmigen keine Geländewagen als Firmenfahrzeuge. SUVs sind hingegen erlaubt – und beliebt. Schwierig, denn die Grenzen sind fließend. Die hohe Sitzposition und den Überblick bezahlt man in jedem Fall mit hohem Verbrauch. Dennoch gibt es einige Modelle, die das Kriterium von weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer erfüllen.

Blauer Hyundai Kona in einer Stadt fahrend, Ansicht von links-vorne
Quelle: Hyundai Der Hybrid-Kona liegt mit 99 Gramm CO2 pro Kilometer an der Grenze, schafft es aber knapp noch in die Liste

Dabei kommt es stark auf Größe, Gewicht und Leistung an: Während Toyota im C-HR mit einem Vollhybrid und Nissan im Qashqai mit einem Diesel das 100-Gramm-Ziel schaffen, reißt Bentley im Bentayga Plug-in-Hybrid den Wert deutlich.

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
AudiE-TronAlle (0 g/km, Elektro)
Q550 TFSI e (49-62 g/km, Plug-in), 55 TFSI e (49-62 g/km, Plug-in)
BMWX1xDrive24e (42 g/km, Plug-in)
X3xDrive30e (49-54 g/km, Plug-in)
X5xDrive45e (39-47 g/km, Plug-in)
DSDS7 CrossbackE-Tense 4x4 (34-36 g/km, Plug-in)
HyundaiKonaHybrid (99 g/km), Elektro (0 g/km)
Nexo(0 g/km, Wasserstoff)
JaguarI-Pace(0 g/km, Elektro)
KiaNiroHybrid (86-120 g/km), Plug-in-Hybrid (29-31 g/km), e-Niro (0 g/km, Elektro)
Land RoverRange RoverP400e (64 g/km, Plug-in)
Land RoverRange Rover SportP400e (64 g/km, Plug-in)
LexusUX250h (94-97 g/km, Hybrid)
MercedesGLC350 e 4-Matic (59 g/km, Plug-in)
MitsubishiOutlanderPHEV (40 g/km, Plug-in)
NissanQashqai1.5 dCi (100-110 g/km, Diesel)
OpelGrandland XPlug-in-Hybrid (34-36 g/km)
PorscheCayenneE-Hybrid (70-74 g/km, Plug-in), Turbo S E-Hybrid (85-90 g/km, Plug-in)
SeatArona1.0 TGI (98 g/km, Erdgas)
TeslaModel XAlle (0 g/km, Elektro)
ToyotaC-HR1.8 Hybrid (86-87 g/km), 2.0 Hybrid (92 g/km)
VolvoXC40T5 Twin Engine (43-48 g/km, Plug-in)
XC60T8 Twin Engine (51-55 g/km, Plug-in), T8 Polestar (51-55 g/km, Plug-in)
XC90T8 Twin Engine (56-59 g/km, Plug-in), T8 Polestar (56-59 g/km, Plug-in)



Van: Viel Platz und wenig CO2

SUVs sind beliebt, Vans sind praktisch. Sie bieten auf gleicher Fläche viel mehr Platz. Das macht sie zur besseren Wahl, wenn ein großes Auto benötigt wird. Leider vernachlässigen viele Hersteller die Klasse, wenn es um besonders sparsame Antriebe geht. Und auch insgesamt: Zwei von drei Modellen, die laut Kraftfahrt-Bundesamt als sparsame Vans gelten, erfüllen im Grunde nicht das Kriterium “Van”. Kia Soul und Peugeot 3008 II sind formal Crossover. Diese Vans stoßen weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer aus:

MarkeModellMotorisierung, CO2-Ausstoß
KiaSoule-Soul 136 (0 g/km, Elektro), e-Soul 204 (0 g/km, Elektro)
Peugeot3008Hybrid (49 g/km, Plug-in), Hybrid4 (34 g/km, Plug-in)
ToyotaPrius Plus1.8 VVT-i (70 g/km, Hybrid), Plug-in-Hybrid (22 g/km)



Fazit

In der Kompaktklasse ist die Auswahl groß, darüber fällt sie rapide ab. Nur der Plug-in-Hybrid schafft es in allen Klassen unter die 100-Gramm-Marke. Alle anderen Antriebsformen stoßen in großen und schweren Autos zu viel CO2 aus – oder sind noch nicht im Segment verfügbar. Besonders die wichtige Business-Klasse bietet wenig Auswahl. Kein reiner Stromer, kein reiner Verbrenner, keine Option auf Gas.

Die Rechnung mit dem Teilzeit-Stromer geht allerdings nur auf, wenn der Fahrer seinen Plug-in-Hybrid regelmäßig lädt. Ohne Strom gibt es real keinen Verbrauchs- oder CO2-Vorteil in einem Plug-in-Hybrid. Die Hersteller müssen noch viel nachholen, wenn sie langfristig die CO2-Ziele der EU erreichen wollen.

Für den Arbeitnehmer sind Plug-in-Hybride und Elektroautos hingegen besonders interessant. Sie lassen sich günstiger versteuern als normale Verbrenner, sie lohnen sich also besonders. Dennoch steckt die CO2-Grenze von 100 Gramm sehr enge Grenzen.

Unsere Dienstwagen mit weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer

  • Der BMW i3 über eine Brücke fahrend
    Quelle: BMW Der BMW i3 wird elektrisch angetrieben und stößt demnach kein CO2 aus
  • Blauer Hyundai Kona in einer Stadt fahrend, Ansicht von links-vorne
    Quelle: Hyundai Der Hybrid-Kona liegt mit 99 Gramm CO2 pro Kilometer an der Grenze, schafft es aber knapp noch in die Liste
  • Weißer Jaguar I-Pace steht auf einer Messe
    Quelle: Picture Alliance Der Jaguar I-Pace wird elektrisch angetrieben. CO2 stößt er beim fahren nicht aus
  • Weißer Skoda Superb in der Frontansicht, fahrend auf einer Landstraße
    Quelle: Skoda Skodas Superb als Plug-in-Hybride ist nicht nur für Dienstwagen-Käufer interessant
  • Grüner Audi A8 in der Frontansicht, fahrend auf einer Landstraße
    Quelle: Audi Die Oberklasse wird bescheiden. Zumindest beim Verbrauch und den CO2-Werten. Der A8 liegt bei 57-61 g/km.
  • Weißer Porsche Cayenne in der Frontansicht, fahrend
    Quelle: Porsche Der Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid stößt 85-90 Gramm CO2 pro Kilometer aus
  • Dunkler BMW 530e parkt am Straßenrand neben einer Ladesäule
    Quelle: BMW In der oberen Mittelklasse erreicht der BMW 530e mit 36-41 Gramm CO2 pro Kilometer einen guten Wert
  • Silberner Peugeot 3008 in einer Garage, an an einer Ladesäule stehend
    Quelle: Peugeot Der 3008 liegt als Hybrid4 bei 34 Gramm CO2 pro Kilometer
  • Seat Leon stehend vor Industriekulisse in der Ansicht von links-vorne
    Quelle: Peter Besser Der erdgasbetriebene Leon schafft es mit 95-100 g/km gerade noch in unsere Liste
  • Silberner Toyota Prius Plus auf blauem Hintergrund
    Quelle: Toyota Die Van-Variante des Prius glänzt mit guten Werten
  • Grauer Volvo S60 fahrend am Strand
    Quelle: Volvo Der Volvo S60 stößt auf einem Kilometer 42 Gramm CO2 aus