Das bedeuten SHZ, WKR und weitere Abkürzungen für Autos

Die wichtigsten Kfz-Abkürzungen: Liste und Infos

Ob Du ein Auto kaufen oder verkaufen willst: Um Kfz-Abkürzungen kommst Du nicht herum. Erfahre hier, wofür die gängigsten Kürzel in den Verkaufsanzeigen stehen.

  • Veröffentlicht am 16.05.2022, 15:57
Eine Grafik mit Kfz-Abkürzungen über einem Bild, das einen voll belegten Parkplatz zeigt
Quelle: mobile.deAutokäufer sollten Inserate mit Abkürzungen ganz genau lesen​​ – hinter einigen verbergen sich versteckte Kosten

Die wichtigsten Kfz-Abkürzungen

Ob im Internet oder in der Tageszeitung: Verkaufsanzeigen für Autos sind manchmal sehr kryptisch. Abkürzung reiht sich an Abkürzung. Warum gibt es so viele Kürzel? Drei Gründe:

  • Mehr Inhalt: Wer Abkürzungen verwendet, nutzt den begrenzten Platz für Anzeigen auf Websites oder in Zeitungen optimal aus. Der Verkäufer kann Kaufinteressenten mehr Informationen mitgeben und sie so besser vom Auto überzeugen.
  • Niedrigere Kosten: Das kommt noch von Anzeigen in Zeitungen. Denn diese werden nach Länge abgerechnet – und je länger sie sind, desto teurer wird’s. Mit Abkürzungen bleiben die Kosten überschaubar. Bei mobile.de ist das Auto inserieren übrigens für Fahrzeuge mit einem Verkaufspreis von bis zu 30.000 Euro kostenlos.
  • Höhere Lesbarkeit: Gängige Abkürzungen kann man leichter erfassen, als lange Fachbegriffe. Die Buchstabenkombination TÜV liest sich zum Beispiel angenehmer als Technischer Überwachungsverein. Außerdem ist diese Bezeichnung im Alltag gebräuchlicher.

Abkürzungen sind für Autoverkäufer also vorteilhaft. Für Interessenten können sie aber auch Nachteile mit sich bringen. Angenommen, Du möchtest Dir im Frühling ein Auto kaufen und in der Autoanzeige steht die Abkürzung „WKR“. Du denkst Dir nicht viel dabei und kaufst das Auto. Die Folge: Du musst direkt Geld für neue Reifen ausgeben. Denn „WKR“ steht für Winterreifen oder Winterkompletträder.

Es ist daher hilfreich, wenn man die wichtigsten Kfz-Abkürzungen kennt. Dazu zählen zum Beispiel „uf.“ für unfallfrei, „Bj“ für Baujahr oder „HU“ und „AU“ für Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung. Sind Dir diese Kürzel geläufig, kannst Du Dir schnell einen Überblick über den Zustand des angebotenen Fahrzeugs machen. So lässt sich besser einschätzen, ob das Auto für einen infrage kommt und ob der Preis gerechtfertigt ist.

Übrigens: Teilweise gibt es für einen Begriff verschiedene Abkürzungen. So wird das Ausstattungsmerkmal Sitzheizung beispielsweise mit „Sitzhzg“ abgekürzt sowie auch mit „SiH“, „Shzg“ oder „SHZ“. Abkürzungen der Kfz-Technik können außerdem je nach Marke variieren. So wird das elektronische Stabilitätsprogramm üblicherweise „ESP“ genannt, BMW und Mazda sagen dazu aber „DSC“ – kurz für Dynamic Stability Control.

Liste der Kfz-Abkürzungen

Die folgenden Tabellen enthalten die gängigsten Kfz-Abkürzungen für Autoanzeigen. Sie sind in vier Kategorien eingeteilt:

  • Ausstattung
  • Assistenzsysteme
  • Kaufbedingungen
  • Zulassung/Wartung

In den Übersichten stehen die Abkürzungen sowie deren Langformen – also die ausgeschriebene Form des Wortes. Außerdem findest Du bei erklärungsbedürftigen Begriffen eine kurze Definition oder Übersetzung.

Blick auf den linken Außenspiegel eines Pkw, in dem ein Totwinkelwarner installiert ist
Assistent-Übersicht

Vom Abstandsregler bis zum Tempomat: Lies hier, was die unterschiedlichen Fahrerassistenzsysteme ausmacht.

Ausstattung

Vom Dach bis zu den Reifen: Die folgenden Kfz-Abkürzungen informieren über wichtige Merkmale des Autos. Legst Du zum Beispiel Wert auf eine spezielle Lackierung, eine Sitzheizung oder eine Lederausstattung? Dann lerne hier die entsprechenden Kürzel dafür kennen. So kannst Du in den Autoanzeigen danach Ausschau halten – und schnell ein Fahrzeug finden, das zu Dir passt.

Kfz-AbkürzungLangformErläuterung
4x4, 4WD, AWDFour by Four, Four Wheel Drive, All Wheel DriveAllrad-Antrieb
5 G, 5 GGFünf-Gang-GetriebeGetriebeart, die hauptsächlich bei sehr günstigen Kleinst- und Stadtwagen verbaut wird
6 G, 6-GGSechs-Gang-GetriebeGetriebeart, die bei den meisten Fahrzeugen heute Standard ist
8f8-fach bereiftbeim Autokauf erhältst Du acht Reifen – vier Sommer- und vier Winterreifen
AHKAnhängerkupplung-
A/C, ACAir ConditioningKlimaanlage
AHKAnhängevorrichtungVorrichtung zur Befestigung eines Anhängers
AIRAirbagAufprallschutz bei Unfällen
ALAAlarmanlage-
AluAluminiumfelgenLeichtmetallfelgen
aSpautomatisch abklappbarer Spiegel-
Asp. beh.Außenspiegel beheizt-
Aut.Automatik/Automatikgetriebe-
BC, BCMBody Computer ModuleBordcomputer: Fahrerinformationssystem
BRbreite Reifen-
CDICommon-Rail Direct InjectionCommon-Rail-Direkt-Einspritzung: Hochdruck-Einspritzsystem für Kraftstoff (Diesel)
CNGCompressed Natural Gaskomprimiertes Erdgas
-Climatronicelektronisch geregelte Klimaanlage
Color, Col.Colorverglasunggetönte Scheibe, die einen Teil der Sonneneinstrahlung absorbiert
DigiDigitales Soundsystem-
DPF, DRPF, RPFDieselpartikelfilter, Dieselrußpartikelfilter, RußpartikelfilterEinrichtung zur Reduktion von Abgaspartikeln bei Dieselmotoren
DSGDirektschaltgetriebeelektronisch gesteuertes Automatikgetriebe
DSPDigital Sound Processor, Digital Signal Processordigitaler Sound-Prozessor, digitaler Signal-Prozessor, der den Klang von Hi-Fi-Anlagen verbessert
DSWDoppelscheinwerfer-
DTIDirect Turbo InjectionDiesel-Direkteinspritzung (Abkürzung nur bei Opel gebräuchlich)
eASPelektrischer Außenspiegel-
EFH, el. FHelektrische Fensterheber-
eGSDelektrisches Glasschiebedach-
eGSHDelektrisches Glasschiebehebedach-
eSD, ESDelektrisches Schiebedach-
eSSD, ESSDelektrisches Stahlschiebedach-
eSSHDelektrisches Stahlschiebehebedach-
eVelektrisches Verdeckelektrisch betriebenes Verdeck beim Cabrio
Falt-SDFaltschiebedach-
FISFahrer-Informations-SystemBordcomputer
GAGepäckraumabdeckung-
GDGlasdach-
GDeGlasdach, elektrisch-
GHDGlashubdachDachfenster, das sich nach hinten anheben lässt
GJ, GJRGanzjahresreifen-
GKAT, G-KATZgeregelter KatalysatorVorrichtung zur Reduktion von Schadstoffemissionen im Abgas
GSDGlasschiebedach-
GSHDGlasschiebehebedach-
GPSGlobal Positioning Systemsatellitengestütztes Navigationssystem
GRAGeschwindigkeitsregelanlageTempomat
gRügeteilte Rückbankein oder zwei von drei Sitzen sind umklappbar
Heckw., HW, HSWHeckscheibenwischer-
HSpHeckspoilerBauteil am Heck des Fahrzeugs, das bei hoher Geschwindigkeit Stabilität verleiht
K, Klima(manuelle) Klimaanlage-
KeKlimaanlage, elektrisch-
Kindintegrierte Kindersitze-
KO, Kpf.hi.Kopfstützen hinten-
LDA, LederLederausstattung-
LM, LMFLeichtmetallfelgen-
MALMittelarmlehne-
Met, met.Metallic-Lackierung-
Navi, NavNavigationssystemtechnisches System zur Routenberechnung
NiveauNiveauregulierungSystem für mehr Stabilität und Fahrsicherheit, das einen Pkw bei wechselnder Beladung automatisch anhebt oder absenkt
perlPerl-Effect-LackierungLackierung, die dank Metallpartikeln widerstandsfähiger als eine Metallic-Lackierung ist
PFPollenfilterInnenraum- bzw. Kabinenluftfilter in Klimaanlagen
SAS, SIPSSeitenaufprallschutz, Side Impact Protection SystemSystem zum Schutz der Insassen bei seitlichem Aufprall
SDISaugdiesel mit DirekteinspritzungDieselmotor, bei dem Verbrennungsluft durch den Unterdruck der Kolbenbewegung in den Zylinder einzieht (Abkürzung nur bei Volkswagen gebräuchlich)
ServoServolenkunghydraulisches System zur Unterstützung der Lenkung
SHDStahlhubdach oder Schiebehebedach-
SHZ, SiH, Shzg, SitzhzgSitzheizung-
SH, StHz, StandhzgStandheizung-
SKDStahlkurbeldach-
SpASportausstattungSonderausstattung, die Fahrverhalten, Komfort und Aussehen sportlicher machen
SpFSportfahrwerkAusstattung für eine bessere Straßenlage – besonders bei Kurven und bei hoher Geschwindigkeit
SpLSportlenkradkleines Lenkrad, das die Muskulatur entlastet
SpSSportsitzeergonomische Sitze – besonders für Kurvenfahrten
SRSommerreifen-
TDITurbocharged Direct Injection/Turbodiesel DirekteinspritzerDieselmotorentyp (Abkürzung ist nur bei Volkswagen gebräuchlich)
vSi, hvst.FS            höhenverstellbarer Fahrersitz-
WDGWärmedämmglasbeschichtete Gläser, die langwellige Strahlung kaum durchlassen zur Maximierung der Energieeffizienz
WR, WKRWinterreifen, Winterräder-
WS, WFSWinterkompletträder-
Xenon, XEWegfahrsperreHöchstdruck-Gasentladungslampe im Abblend- und Fernlicht
ZV, ZVRXenon-Scheinwerfer-
ZVFu, ZV/FBZentralverriegelung-
ZVIZentralverriegelung mit Funkbedienung-

Assistenzsysteme

Sicherheit und Komfort stehen bei Dir an erster Stelle? Dann schau Dir in den Inseraten die Kfz-Abkürzungen für Fahrassistenzsysteme genau an. Die intelligenten Systeme warnen einen, wenn die Konzentration nachlässt, bremsen in Notfällen automatisch oder helfen beim Einparken. Hier lernst Du die wichtigsten Kürzel für Assistenten kennen.

Kfz-AbkürzungLangformErläuterung
AAGR, ACC Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, Adaptive Cruise Controlauch ADR (Automatische Distanzregelung) oder AGR (Adaptive Geschwindigkeitsregelung bei BMW)
ABSAntiblockiersystemFahrsicherheitssystem, das beim Bremsen einem Blockieren der Räder entgegenwirkt
AEBSAutonomous Emergency Braking Systemautomatisches Notbremssystem
AFS, AFLadaptives Frontbeleuchtungssystem, Adaptive Front-Lighting, System/Adaptive Forward Lighting Kurvenlicht
AIRAirbagAufprallkissen
APSAcoustic Parking System/automatisches Parksystemakustische Einparkhilfe (auch PDC: Park Distance Control)
ASC, ASRAutomatic Stability Control, AntriebsschlupfregelungSystem, das ein Durchdrehen der Räder verhindert (auch TCS: Traction Control System)
BABBeifahrer-Airbag-
BAS, EBABremsassistenzsystem, Emergency Brake Assist-
DAADriver Attention AlertMüdigkeitserkennung
ESPelektronisches StabilitätsprogrammMazda und BMW verwenden statt ESP die Abkürzung DSC (Dynamic Stability Control)
HDC, DSRHill Descent Control, Downhill Speed RegulationBergabfahrhilfe – hauptsächlich für SUV und Off-Roader
ISAIntelligent Speed Adaptation, Intelligent Speed Assistanceintelligente Geschwindigkeitsassistenz
LAS, LKALane Assist System, Lane Keeping AssistSpurhalteassistent
NVANachtsichtassistent-
RDC, RDK, TPMSReifendruck-Control, Reifendruck-Kontrollsystem, Tire Pressure Monitoring Systems-
RSRegensensor-
SCBSSmart City Brake SupportNotbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung (Abkürzung nur bei Mazda gebräuchlich)
TSRTraffic Sign RecognitionVerkehrszeichenerkennung
V2V, C2CVehicle-to-Vehicle Communication, Car-to-Car CommunicationInformationssystem zum Austausch zwischen Fahrzeugen zur frühzeitigen Warnung vor Gefahren

Kaufbedingungen

In diese Kategorie fallen Abkürzungen, die beim Autokauf und -verkauf besonders wichtig sind. Zum Beispiel besagen FP und VB, ob der Preis im Inserat feststeht oder verhandelt werden kann. Außerdem erfährst Du durch bestimmte Kürzel mehr über den Vorbesitzer, beispielsweise darüber, ob es sich um einen Nichtraucher oder einen Werksangehörigen handelt. Auch ob das Auto ein Vorführ-, Garagen- oder Jahreswagen ist, verraten die Abkürzungen.

Kfz-AbkürzungLangformErläuterung
1. Hdaus erster HandAutos, die vor dem Verkauf nur einen Halter/Vorbesitzer hatten
ABEallgemeine BetriebserlaubnisDokument, das die Zulassung des Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen bestätigt
BJ, Bj.BaujahrJahr, in dem ein Auto produziert wurde
EZErstzulassungTag, an dem ein Auto für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen wurde
FPFestpreis/Fixed Pricefestgelegter Preis, der weder unter- noch überschritten werden darf
Fzg.Fahrzeug-
GARGarantieHerstellergarantie
GW, Gar. W.GaragenwagenGebrauchtwagen, der seit seiner Erstzulassung ohne längere Unterbrechung in einer Garage stand
i. A.im Auftrag-
JWJahreswagenGebrauchtwagen, der vor maximal zwölf Monaten zugelassen wurde
LPListenpreisunverbindliche Preisempfehlung, die durch Rabatte herabgesetzt werden kann
LNPListenneupreisProduktionsjahr eines Modells (kann von Baujahr des Autos abweichen)
Mj.ModelljahrZustand des Autos ist „wie neu“
neuw.neuwertig-
NRNichtraucherfahrzeugWartungen und Inspektionen wurden im empfohlenen Zeitraum durchgeführt und im Scheckheft protokolliert
Scheckh., SH, SH-gepfl.scheckheftgepflegt-
Tkmtausend KilometerAuto, das noch nie in einen Unfall verwickelt war oder aber nur Bagatellschäden hatte
Unfallfr, U.-frei, uf., uffr.unfallfreiGeldbetrag, der den Ausgangspunkt der Verhandlung darstellt
VB, VHBVerhandlungsbasisAuto, das für Probefahrten und zur Besichtigung gedient hat
VSVerhandlungssache-
VFWVorführwagen-
VKVerkaufsterminAuto, das ein Mitarbeiter eines Autoherstellers zu einem günstigen Preis gekauft hat

Zulassung/Wartung

Ist das Auto gepflegt, defekt oder generalüberholt? Wann ist die nächste Hauptuntersuchung fällig? Die Antworten auf diese und weitere Fragen findet man mithilfe der Kürzel in der Kategorie „Zulassung/Wartung“ heraus. Dank der Angaben erfährst Du mehr über den Zustand des Fahrzeugs. So kannst Du abschätzen, ob demnächst kostspielige Untersuchungen oder sogar Reparaturen anfallen könnten.

Kfz-AbkürzungLangformErläuterung
AUAbgasuntersuchungbis 2005 offizielle Bezeichnung für die UMA
BJ, Bj.BaujahrJahr, in dem ein Auto produziert wurde
def.defekt-
EZErstzulassungTag, an dem ein Auto für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen wurde
gen-üb.generalüberholt-
gepfl.gepflegt-
HUHauptuntersuchungregelmäßige technische Untersuchung der Umweltverträglichkeit und der Vorschriftsmäßigkeit von Fahrzeugen
InsInspektion durchgeführt-
JWJahreswagenGebrauchtwagen, der vor maximal zwölf Monaten zugelassen wurde
NPNeupreis-
TÜVTechnischer ÜberwachungsvereinVerein, der Sicherheitskontrollen am Fahrzeug durchführt und
UMAUntersuchung des Motormanagements und Abgasreinigungssystemsgesetzliche vorgeschriebene Untersuchung, die Teil der Hauptuntersuchung ist
WGAWertgutachtenGutachten, das den Zustand inkl. Ausstattung und Modifikationen von Young- und Oldtimern dokumentiert
Zust.Zustand-