Auto verkaufen – So inserierst Du Dein Auto richtig

Gebrauchtwagenverkauf: Auto inserieren auf mobile.de

Du willst Dein Auto schnell und sicher verkaufen? Mit einem guten Inserat auf mobile.de wirst Du Dein Auto zum guten Preis los. Hier erfährst Du, worauf Du achten musst.

    0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:08 PM
Ein gutes Inserat ist die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Autoverkauf
Quelle: Peter Besser Ein gutes Inserat ist die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Autoverkauf

Im ersten Schritt musst Du die Fahrzeugdaten des Gebrauchtwagens in die mobile.de-Inserats-Maske eingeben. In der Zulassungsbescheinigung I, allgemein als Fahrzeugschein oder KFZ-Schein bekannt, findest Du die meisten technischen Daten Deines Autos. Du brauchst in der mobile.de-Inserats-Maske lediglich die Schlüsselnummern HSN/TSN und den Tag der ersten Zulassung eingeben – schon übernimmt das Programm diverse Daten, Marke und Modell Deines Fahrzeugs. Trage nun den Kilometerstand, die nächste HU-Untersuchung und die genaue Typenbezeichnung ein. Die findest Du entweder in der Modellbezeichnung oder in Deinen Unterlagen. Die Checkliste zum Inserieren zeigt Dir, wo Du die wichtigsten Daten im Fahrzeugschein findest.



Falls Du keinen Fahrzeugschein zur Hand hast, kannst Du die Daten Deines Gebrauchtwagens auch manuell eingeben. Dazu klickst Du Dich durch Marke, Modell und Erstzulassung, anschließend wählst Du die genaue Modellvariante. Wenn Du fertig bist, kontrolliere noch mal alle Daten, denn nichts bringt mehr Ärger als falsche Angaben im Inserat. Im Beschreibungsfeld kannst Du Dein Auto noch einmal persönlich darstellen. Das solltest Du auch nutzen, denn hier kannst Du Dich von anderen Anbietern abheben. Das kann unter anderem sein:

  • Besondere Ausstattungsmerkmale und Extras
  • Anzahl der Vorbesitzer
  • Raucher-/Nichtraucherfahrzeug
  • Winterreifen oder andere Räder
  • Weiteres Zubehör und Ausrüstungsteile
  • Unfallschäden oder Mängel
  • Letzte Wartungsarbeiten oder Reparaturen
  • Gibt es dazu Belege, Rechnungen oder Protokolle?

2. Passende Fotos vom Gebrauchtwagen

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte. Damit Interessenten auf Dein Auto anspringen, benötigst Du anständige Fotos. Wasche und reinige Dein Auto deshalb vor dem Fotografieren gründlich. Kofferraum und Innenraum sollten leer sein. Wichtig sind Aufnahmen von allen Seiten, im Licht, vor einem neutralen Hintergrund. Am besten fotografierst Du aus der Hocke, nicht nur platt von der Seite, sondern mit einer ¾-Ansicht. Dazu solltest Du den Innenraum vorn, den Motorraum und den Kofferraum fotografieren. Fürs Fotografieren reichen aktuelle Smartphones aus. Wichtig ist nur, dass Du nicht gegen das Licht fotografierst und dass das Nummernschild unkenntlich ist. Wenn Du kein Bildbearbeitungsprogramm hast, kannst Du einen Lappen oder Karton vor die Nummernschilder hängen. Tipps zum professionellen Fotografieren Deines Fahrzeugs findest Du hier.

3. Wert Deines Gebrauchtwagens ermitteln

Was ist Dein altes Auto überhaupt wert? Du wirst bestimmt schon eine Vorstellung haben, aber vielleicht liegst Du auch völlig daneben. Ist Dein Auto zu günstig, verkaufst Du es sehr schnell. Liegt der Preis zu hoch, stehen sich beim Auto bald die Reifen platt. Mit der ausgeklügelten und umfassenden Preismatrix-Berechnung von mobile.de erhältst Du einen seriösen Verkaufspreis. Dafür brauchst Du nur nach der Dateneingabe den Button „Durchschnittspreis ermitteln“ – und sofort berechnen wir Dir kostenlos einen ersten Preis für Deinen Gebrauchtwagen. Dafür berücksichtigen wir die Infos über Marke, Modell, Baujahr, Kilometerstand, Ausstattung und Zustand, die Du eingegeben hast. Den Durchschnittspreis können wir allerdings nur bei einer ausreichenden Zahl vergleichbarer Fahrzeuge ermitteln. Er errechnet sich aus dem Durchschnitt der inserierten Preise, nicht aus den letztendlich erzielten Kaufpreisen. Außerdem werden bei der Berechnung des Durchschnittspreises auch Händlerfahrzeuge berücksichtigt, der in der Regel höher liegt als der von privaten Verkäufern. Überlege daher genau, wie Du den Angebotspreis ansetzt. Du kannst jetzt den Preis annehmen oder einen eigenen Wert eintragen, dazu hast Du noch die Wahl, ob der Preis als Festpreis oder Verhandlungsbasis angezeigt werden soll. Tipp: Bei Verhandlungsbasis kalkulierst Du besser einen Verhandlungsspielraum ein. Übrigens: Als Privatverkäufer gilt für Dich: „MwSt. nicht ausweisbar“.

4. Nenne Deinen Kontaktdaten

Wenn Du Dein Fahrzeug bei mobile.de inserierst, benötigst Du ein mobile.de-Konto. Das kannst Du mit Deiner E-Mail-Adresse und einem Passwort anlegen. Stellst Du unter Deinem Konto ein Inserat mit dem Standort des Autos online, sind für die Interessenten nur die Postleitzahl und der Ort sichtbar. Über die mobile.de-eigene Kommunikationsplattform können Interessenten mit Dir in Verbindung treten. Zum Schutz vor Spam wird Deine E-Mail-Adresse nicht im Inserat angezeigt. Dir liegt es aber frei, Deine Telefonnummer, Handynummer oder Namen einzutragen, so dass Dich Interessenten direkt und schnell anrufen können. Außerdem erhöht diese Angabe die Seriosität des Inserats.

5. Das Inseratspaket für Deinen Gebrauchtwagen

Als privater Verkäufer kostet Dich Dein Inserat für Pkw, Motorrad und Wohnmobile mit 15 Fotos bei mobile.de keinen Euro. Beim Inseratspaket Basis läuft es 30 Tage, dazu erhältst Du eine Statistik zu Deinem Inserat. Willst Du Dein Inserat sichtbarer mit einem sogenannten Blickfänger zeigen lassen, wählst Du besser das Standardpaket für 19,90 Euro, vorausgesetzt, Du hast Deinen Wohnsitz in Deutschland. Mit dem Blickfänger wird Dein Inserat in der Suchergebnisliste größer und auffälliger dargestellt – mit farbiger Hervorhebung und übersichtlicherer Struktur. Der Blickfänger wird auch in den Trefferlisten der mobilen Apps wie beispielsweise der iPhone-App und der Android-App dargestellt. Voraussetzungen: Der Preis beträgt über 1.000 Euro, zum Inserat gehören zwei Fotos und es handelt sich nicht um ein beschädigtes Fahrzeug.

Noch sichtbarer wirst Du mit einem Seite-1-Inserat für 24,90 Euro. Damit steht Dein Inserat ganz vorne, steht immer auf der ersten Seite der Suchergebnisse, wenn Dein Fahrzeug den Suchkriterien eines Interessenten entspricht. Passen mehr als drei Inserate zur Suche des potenziellen Käufers, erfolgt eine Zufallsauswahl der Seite-1-Inserate. Besonders bei seltenen und teuren Autos ist es sinnvoll, sie hervorzuheben. Die Ausstattung der verschiedenen Pakete findest Du in der rechten Spalte. Hast Du ein kostenpflichtiges Inserat gewählt, kannst Du die Gebühr mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen.

6. Erreichbarkeit während des Inserats

Während Dein Inserat für Deinen Gebrauchtwagen läuft, solltest Du gut erreichbar sein – telefonisch und per E-Mail. Du musst nicht innerhalb zehn Minuten auf jede Mail antworten, aber zumindest innerhalb eines Tages. Kontrolliere deshalb regelmäßig Dein E-Mail-Postfach. Halte vorsichtshalber weitere Infos oder Fotos von Deinem Auto griffbereit.

Sollten Dich keine oder nur wenige Anfragen erreichen, kontrolliere nach ein paar Tagen Deine Inseratsangaben, wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse und den Preis. Überprüfe ihn nochmal anhand von vergleichbaren Fahrzeugen und passe den Preis notfalls an. Hast Du Dein Auto auch nach 30 Tagen noch nicht verkauft, kannst Du das Inserat mit einem Klick verlängern.

7. Einfach verkaufen durch mobile.de-Expressverkauf

Wenn Dir das Erstellen eines Inserats zu lästig ist, kannst Du Dein Auto auch schnell und einfach mit dem Expressverkauf von mobile.de verkaufen. Wir vermitteln Dir einen Händler in Deiner Nähe, dem Du Dein altes Auto ohne lange Anfahrtswege verkaufen kannst. Einen Termin zum Verkauf Deines Autos kannst Du bereits für den nächsten Tag vereinbaren. Von den bundesweit mehr als 400 Ankaufstationen finden sich einige in Deiner direkten Nähe.

Der Verkauf läuft einfach ab: Du musst nur ein paar Daten zu Deinem Gebrauchtwagen in die Bewertungsmaske eingeben, um einen ersten groben Wert Deines alten Autos als Anhaltspunkt zu bekommen. Anschließend fügst Du Deine Postleitzahl ein und wir schlagen Dir einige Ankaufstationen in Deiner Nähe vor. Du kannst Dir nun diejenige aussuchen, die für Dich am besten gelegen ist und buchst sofort einen Termin für eine Vor-Ort-Besichtigung.

Wenn Du mit dem Angebot der Autoankaufstation zufrieden bist, kannst Du mit dem Autohändler sofort den Kaufvertrag aufsetzen. Nachdem die Unterschrift trocken ist, überweist er Dir sofort das Geld für Deinen Gebrauchtwagen. Weiterer Service: Ein Mitarbeiter der Ankaufstation meldet das alte Auto bei der Kfz-Versicherung und bei der Kfz-Zulassungsstelle ab, so dass Du Dich um nichts mehr kümmern musst. Läuft alles glatt, hast Du innerhalb einer Stunde Deinen Gebrauchtwagen verkauft, abgemeldet und das Geld erhalten.