Alles, was Du zum gebrauchten Renault Captur wissen musst

Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung: Motoren, Preise, Angebot

Ein Mini-SUV für Kleinfamilien: Der Renault Captur I bietet innen tolle Lösungen mit simplen Mitteln. Erfahre hier, was der Gebrauchtwagen kann – und kostet.

  • Sven Förster
  • Veröffentlicht am 06/30/2020, 06:21 PM
Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 13
Quelle: Renault Der Captur ist Renaults kleinstes SUV und eine gute Option für kleine Familien. Exemplare der Generation 1 sind seit Ende 2019 nur noch gebraucht erhältlich. Hier klären wir, was sie können

2013 startet Renault mit einem neuen SUV für (Klein-)Familien in den Markt: Die erste Generation des Mini-SUVs Captur basiert technisch auf dem Kleinwagen Clio und wird ein voller Erfolg. Die erste Generation des Renault Captur avanciert über die Jahre zu Europas meistverkauftem SUV. Warum? Renault verzichtet konsequent auf Geländewagen-Attitüde und setzt auf andere Stärken: Die vielen praktischen Innenraum-Lösungen sind ein Novum bei Renault und im Konkurrenz-Umfeld.

Teilweise gilt das noch heute, bei der zweiten Generation (seit 2019). Die Idee kommt an: Es gibt einen weiteren Grund für einen gebrauchten Renault Captur I. Das kleine Renault-SUV gilt als zuverlässig und problemfrei, die niedrigen Gebrauchtpreise spiegeln das jedoch nur zum Teil. Was gebrauchte Renault Captur können und was sie kosten? Das erfährst Du in dieser ausführlichen Kaufberatung.


Enders Automobile + Service GmbH & Co.KG 22222
Der Renault Captur

Eines der erfolgreichsten SUVs Europas: Der Renault Captur bietet viel Platz zum fairen Preis.


Renault Captur I (2013 bis 2019): Modellgeschichte und Beschreibung

Beim Marktstart 2013 zählt der Renault Captur zu den ersten Mini-SUVs ohne Allrad. Das ist heute anders. Das primäre Kaufargument zieht über die Bauzeit hinaus: Familien mit kleinen Kindern finden unter den kleinen SUVs keine bessere Option als diesen 4,12 Meter langen Renault. Jedenfalls dann, wenn sie herrlich einfache Stauraum-Lösungen suchen und eine pflegeleichte Einrichtung für den Innenraum schätzen. Beides erfüllt der Renault Captur I vor wie nach der großen Modellpflege von 2017.

Dem seit Januar 2020 erhältlichen Nachfolger fehlt der beste Trick des ersten Captur: Zippverschluss auf, Sitzbezüge abgezogen und rein in die Waschmaschine – wer Nachwuchs chauffiert, schätzt dieses Feature. Serienmäßig und damit in jedem gebrauchten Captur vorhanden ist eine verschiebbare Rückbank. Ihr Verstellbereich von mehr als 10 Zentimetern bedeutet: Sitzen Kinder (oder niemand) hinten, kann die Beinfreiheit zugunsten eines größeren Kofferraums schrumpfen. Bis zu 377 Litern sind mit aufrechten hinteren Lehnen möglich, bei umgeklappter Rückbank steigt das Gepäckraumvolumen auf 1.235 Liter. Statt eines Handschuhfachs gibt es im Renault Captur eine Schublade. Im 12 Liter großen Fach findet man Kleinzeug garantiert einfacher wieder als in der üblichen Klapphöhle.

Renault Captur I Vor-Facelift (2013-2017) Kaufberatung 3
Quelle: Renault Das kleine Renault-SUV gilt als zuverlässig und problemfrei

Fahrer und Beifahrer sitzen hoch und weich im Renault Captur I. Zum Plattformspender Clio fehlt bei Lenkung und Fahrwerk allerdings viel Agilität. Viele andere Mini-SUVs fahren dynamischer und setzen Lenkbefehle verbindlicher um als der Captur. Soll heißen: Für den Spaß auf der Landstraße gibt es bessere Optionen. Dafür reist man komfortabel.

Zum Facelift überarbeitet Renault das Fahrwerk nur geringfügig, andere Neuerungen sind wichtiger: Modelle ab Juni 2017 erhalten serienmäßig ein unterschäumtes Armaturenbrett und gegen Aufpreis einen Park-Assistenten für Lücken in Längs- wie Querrichtung. Außerdem besteht beim überarbeiteten Captur die Option auf eine noblere Innenausstattung. Optisch unterscheiden sich Vor-Facelift und Facelift am ehesten an der Scheinwerfergestaltung. Die neuere Variante des Captur I erhält Tagfahrlichter in C-Form und den auffälligeren Unterfahrschutz. Angedeutet, versteht sich. Denn um echtes Offroad-Fahren geht es beim Captur nie.



Renault Captur Generation 1: Motoren und Getriebe

Renault bietet den Captur I ausschließlich als Fronttriebler an. Innerhalb von sechs Jahren gibt es vier Benzinmotoren und zwei Diesel. Nur die jeweiligen Einstiegsaggregate werden durchgehend angeboten: Ein 0,9-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner liefert 90 PS und ist ausschließlich mit manuellem Fünfganggetriebe erhältlich (TCe 90). Ebenfalls 90 PS leistet der 1,5-Liter-Vierzylinder-Diesel (dCi 90). Serienmäßig kombiniert Renault den kleinen Selbstzünder mit Fünfgang-Handschaltung oder optional mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Bei der stärkeren Version des 1,5-Liter-Dieselmotors mit 110 PS (dCi 110) muss der Fahrer selbst schalten.

Ab 110 PS aufwärts verfügt der Renault Captur stets über sechs Gänge und vier Zylinder. Der 1,2-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner (TCe 120) schickt 118 PS an ein Handschaltgetriebe oder ein Doppelkupplungsgetriebe. Im Januar 2019 löst die neue Benziner-Generation mit Otto-Partikelfilter und 1,4 Litern Hubraum den 1,2-Liter-Motor ab. Sie bringt mehr Leistung, aber weniger Auswahl: Die 130 PS starke Version (TCe 130) ist ausschließlich mit Sechsgang-Handschaltung erhältlich, erst beim 150 PS starken Top-Motor TCe 150 besteht wieder die Wahl zwischen beiden Getriebeoptionen.

Mini-SUV Renault Captur I: Zuverlässigkeit, Qualität, Rückrufe

Der Renault Captur I gilt als zuverlässiger Gebrauchtwagen: Mängel an Bremssystem, Licht- und Abgasanlage treten laut TÜV kaum auf. Rostbefall beanstanden die Prüfer bei Hauptuntersuchungen ebenfalls selten. Allerdings: Federbeine können bereits bei der ersten HU starke Abnutzungserscheinungen zeigen. Außerdem monieren die TÜV-Prüfer häufig defekte Antriebswellen-Manschetten. Beides lässt sich im Verschleißfall relativ günstig instand setzen.

Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 4
Quelle: Renault Als der Renault Captur I auf den Markt kommt, gibt es im Segment nicht viel außer dem Nissan Juke. Heute bietet praktisch jeder Volumenhersteller ein Mini-SUV an

In der Pannenstatistik des ADAC taucht der Captur ebenfalls selten auf. Rückt ein gelbes Servicefahrzeug für einen gestrandeten Captur I aus, geht es meist um leere oder zu schwache Batterien. Dabei zeigen Vor-Facelift und der überarbeitete Captur I keine Unterschiede. Wer sich für ein Auto vor der Modellpflege (Juni 2017) interessiert, sollte jedoch auf ordnungsgemäß durchgeführte Rückrufaktionen achten. Es sind wenige: Die erste vom März 2015 betrifft die Radhaus-Innenverkleidung von mehr als 20.000 deutschen Fahrzeugen. Im Mai 2017 werden einige Exemplare des 110 PS starken Diesels wegen eines defekten Steuergeräts in die Werkstatt beordert.


Seat arona dreiviertel-frontansicht
Flexibles Kompakt-SUV

Klein und dynamisch: der Seat Arona.


Renault Captur I (2013 bis 2019) Empfehlung: Welcher ist der beste Renault Captur?

Der beste Motor im Renault Captur

Renaults Mini-SUV fährt eher komfortabel als sportlich und wiegt mit einem Leergewicht ab 1.180 Kilogramm relativ wenig für ein SUV. Bedeutet: Der 150 PS starke Topmotor ist überdimensioniert. Ein Benziner mit moderater Leistung passt toll zum Captur, den man am liebsten unaufgeregt auf dem Land und bei Bedarf flink durch die Stadt bewegt. Eine gute Wahl ist der 118 PS starke 1,2-Liter-Turbobenziner TCe 120. Seine Höchstleistung liegt bei 5.000 Umdrehungen an, das maximale Drehmoment von 205 Newtonmetern schon bei frühen 2.000 Touren.

In der Praxis lässt sich der Vierzylinder daher mit wenig Drehzahl im Alltag bewegen – und bietet, wenn es sein muss, tollen Schub aus dem Drehzahlkeller. Renault gibt den Verbrauch mit 5,5 Litern auf 100 Kilometer an. In der Realität kommt locker ein Liter dazu, eine sieben steht nach der Fahrt selten vor dem Komma. Wer den Captur I häufig auf der Langstrecke bewegt, kann über den 110 PS starken Dieselmotor (110 dCi) nachdenken – sofern es kein Automatik-Modell sein soll. Denn das Doppelkupplungsgetriebe gibt es für den Top-Diesel nicht.

Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 1
Quelle: Renault Den Renault Captur I gibt es mit Fünf- und Sechsgang-Handschaltung sowie mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Jedes Exemplar ist ein Fronttriebler, die Option auf Allrad besteht nie

Ob der empfohlene 1,2-Liter-Vierzylinder-Benziner mit Sechsgang-Handschaltung oder Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe angenehmer fährt? Das ist eine Frage der Vorlieben und des Baujahrs. Denn zum Facelift (ab Juni 2017) verbessert ein Software-Update die Anfahrschwäche der Automatik. Das Vor-Facelift mit Automatik setzt sich nach dem Ampelstopp behäbiger in Bewegung. Als Handschalter macht der Captur TCe 120 jedenfalls Laune.

Die beste Ausstattungsvariante im Renault Captur I

Mit dem Facelift im Juni 2017 ändert Renault die Bezeichnung der Ausstattungslinien. Ihr Umfang ändert sich kaum: Die Basis „Expression“ wird zu „Life“. Sie enthält vier elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung und die verschiebbare Rückbank. Die übergeordnete Linie „Dynamique“ heißt seither „Limited“ und umfasst Alufelgen, eine manuelle Klimaanlage und den variablen Gepäckraumboden. Die dritte Ausstattungslinie „Luxe“ taufte Renault in „Intens“ um. Hier verfügt der Captur über die abnehmbaren Stoffbezüge, Klimaautomatik und den schlüssellosen Zugang. Kurzzeitig bietet Renault das City-SUV außerdem als „Collection“ (u. a. mit Einparkhilfe), „Bose-Edition“ (u. a. mit Bose-Soundsystem), „Version S“ (u. a. mit blauen Akzenten im Innenraum) und „Initiale Paris“ (u. a. mit Nappa-Leder) an.

Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 7
Quelle: Renault Beim Facelift von 2017 bleibt die Inneneinrichtung optisch gleich. Doch Renault unterfüttert das Armaturenbrett und bietet Ausstattungslinien mit nobleren Materialien

Wer einen möglichst schicken Innenraum sucht, wählt einen Captur „Initiale Paris” – das Angebot ist aber dünn. Renault nimmt die Sonderserie mit dem Facelift fest ins Programm. Für Familien ist ein Captur in „Luxe“ beziehungsweise „Intens“ eine gute Wahl. Wie gesagt, mit abnehmbaren Sitzbezügen wird vieles einfacher. Die übrigen simplen, aber praktischen Innenraum-Lösungen gibt es bereits ab der Basis.



Der Renault Captur I als Gebrauchtwagen: Preise und Angebote auf mobile.de

Mehr als 2.500 fahrbereite Renault Captur I mit gültiger HU werden auf mobile.de angeboten (Stand Juni 2020). Ab rund 6.800 Euro starten die günstigsten Exemplare. Zu diesem Preis arbeitet unter der Motorhaube meist der 90 PS starke 0,9-Liter-Dreizylinder mit Turbo-Aufladung (TCe 90) oder der gleich starke 1,5-Liter-Diesel (dCi 110). Am anderen Ende der Leistungs-Skala liegt der 150 PS starke 1,3-Liter-Vierzylinder (TCe 150). Mit 6-Gang-Handschaltung beginnen die Preise für das Top-Aggregat bei rund 15.000 Euro, mit dem 6-Gang-DKG im Bereich von 16.000 Euro.

Für den empfohlenen Captur I mit 118 PS aus einem Turbobenziner (TCe 120) werden in der Automatik-Version ab 7.500 Euro aufgerufen. Der Handschalter ist in frühen Modellen beliebter – und damit etwas teurer. Ab rund 9.500 Euro muss man einkalkulieren. Für Modelle nach dem Facelift starten die Preise rund 2.000 Euro höher.

In jedem Fall erhalten Käufer eines Renault Captur I tolle Lösungen für alltägliche Probleme des Autofahrens – solange sie den Innenraum betreffen. Wer ein (Klein-)Familienauto mit knappen Abmessungen sucht, macht mit diesem Renault garantiert nichts falsch.  Wer Stauraum und Variabilität nicht benötigt, findet dagegen agilere und komfortablere Mini-SUVs auf dem Markt.

Renault Captur I: Technische Daten im Überblick

Modell               Renault Captur
SegmentMini-SUV, City-SUV
Länge               4.122 mm
Breite               1.778 mm
Höhe               1.566 mm
Radstand               2.606 mm
Leergewicht (EU)               ab 1.180 kg
Kofferraum               377-1.235 l
Bauzeit               2013-2019; Facelift 2017
Marktstart Nachfolger               Januar 2020
AlternativenNissan Juke, Peugeot 2008, Seat Arona, VW T-Cross

Renault Captur I TCe 120: Unser Tipp im Detail

Modell Renault Captur TCe 120 Facelift
Motor 1,2-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Getriebe Sechsgang-Handschaltung (alternativ Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe)
Leistung 118 PS bei 5.000 Umdrehungen
Drehmoment 205 Nm bei 2.000 Umdrehungen
Verbrauch 5,5 l/100 km (NEFZ)
CO2 125 g/km
0-100 km/h 10,6 s
Geschwindigkeit 192 km/h
Leergewicht (EU) 1.270 kg
Neupreis Captur TCe 120 bei Marktstart ab 19.090 EUR
Gebrauchtwagenpreise auf mobile.de ab rund 11.500 Euro (Stand Juni 2020)

Der Renault Captur I in Bildern

  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 1
    Quelle: Renault Den Renault Captur I gibt es mit Fünf- und Sechsgang-Handschaltung sowie mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Jedes Exemplar ist ein Fronttriebler, die Option auf Allrad besteht nie
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 13
    Quelle: Renault Der Captur ist Renaults kleinstes SUV und eine gute Option für kleine Familien. Exemplare der Generation 1 sind seit Ende 2019 nur noch gebraucht erhältlich. Hier klären wir, was sie können
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 2
    Quelle: Renault Die geliftete Version des Captur I bietet Renault in Deutschland ab Mitte 2017 an. Große optische Änderungen bleiben aus. Neu sind LED-Tagfahrlichter in C-Form und ein auffälliger angedeuteter Unterfahrschutz
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 3
    Quelle: Renault Bis zu 1.235 Liter fasst der Kofferraum des Renault Captur I mit umgeklappten hinteren Sitzen. Mit aufrechten Lehnen passen bis zu 377 Liter in den Gepäckraum
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 4
    Quelle: Renault Als der Renault Captur I auf den Markt kommt, gibt es im Segment nicht viel außer dem Nissan Juke. Heute bietet praktisch jeder Volumenhersteller ein Mini-SUV an
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 5
    Quelle: Renault Renaults erstes Mini-SUV gilt im zweiten Leben als zuverlässig: In TÜV-Report und ADAC-Pannenstatistik kommt der Captur I besser weg als viele Konkurrenten des Segments und einige seiner Marken-Brüder
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 6
    Quelle: Renault Die Magie der Vogelperspektive: Statt eines Handschuhfachs mit Klappe nutzt Renault im Captur I eine herausziehbare Lade. Darin findet man Kleinzeug garantiert leichter
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 7
    Quelle: Renault Beim Facelift von 2017 bleibt die Inneneinrichtung optisch gleich. Doch Renault unterfüttert das Armaturenbrett und bietet Ausstattungslinien mit nobleren Materialien
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 8
    Quelle: Renault Renault bietet den Captur I in Deutschland zwischen Juni 2013 und Ende 2019 an. Seit 2020 ist Generation II erhältlich.
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 10
    Quelle: Renault Im Laufe von sechs Jahren hat Renault für den Captur I Turbobenziner zwischen 90 PS und 150 PS im Programm. Dieselmotoren leisten 90 PS oder 110 PS
  • Renault Captur I (2013-2019) Kaufberatung 9
    Quelle: Renault In der ersten Generation misst der Renault Captur I 4,12 Meter in der Länge
  • Renault Captur I Vor-Facelift (2013-2017) Kaufberatung 1
    Quelle: Renault 2013 schickt Renault den Captur auf die Straßen. 2017 wird das Mini-SUV aufgefrischt
  • Renault Captur I Vor-Facelift (2013-2017) Kaufberatung 2
    Quelle: Renault Technisch basiert die erste Generation des Captur auf dem Renault Clio
  • Renault Captur I Vor-Facelift (2013-2017) Kaufberatung 3
    Quelle: Renault Das kleine Renault-SUV gilt als zuverlässig und problemfrei