Kia Xceed 2019: Neue Variante des Ceed

Kia kreuzt den Ceed mit einem SUV

Der Ceed bekommt Familienzuwachs. Als Xceed wird der Kompaktwagen höher, länger und kann mehr einladen. Sparsamer wird er nicht.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 07/16/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 09/25/2019, 4:04 PM
Kia ergänzt das Angebot beim Ceed um einen Crossover namens XCeed
Quelle: Kia Kia ergänzt das Angebot beim Ceed um einen Crossover namens XCeed

Kia macht den Ceed zur Familienangelegenheit. Zwei Brüder hat der Kompaktwagen schon. Zum Fünftürer gibt es den Kombi namens Sportswagon und seit Ende 2018 den Proceed - einen Kombi mit schrägem Heckfenster, also mit sportlicher Linie. Im September folgt ein weiterer Crossover mit Coupé-Elementen: Der Xceed. Der parkt irgendwo zwischen SUV und Steilheck-Limousine.

Im Vergleich zum Ceed wächst der Xceed dafür in die Höhe, aber nicht viel. Mit knapp 1,50 Metern überragt der Crossover den Kompakten um weniger als fünf Zentimeter. Die Bodenfreiheit steigt auf 184 Millimeter, was gut vier Zentimeter mehr sind als beim Ceed. Im Notfall rollt der Xceed also eventuell über den ein oder anderen Stein, an dem der Ceed sich den Unterboden stößt. Ein Geländewagen ist der Xceed jedoch nicht.

Sein Nutzen steckt im größeren Platzangebot. Allerdings nicht für die Passagiere. Mit 4,40 Metern ist er fast neun Zentimeter länger als der Ceed, doch die Zentimeter stecken komplett in den Überhängen, der Radstand bleibt gleich. Macht nichts, im Ceed sitzt man ohnehin ordentlich. Der Anbau am Heck hilft dazu dem Kofferraumvolumen: 426 Liter kann der Xceed bis zur Fensterkante einladen, der Ceed schafft 31 Liter weniger. Bei umgelegten Rückenlehnen werden es bis zu 1.378 Liter bis unters Dach. Nicht auf Kombiniveau, aber viel für ein kompaktes Auto.

Kia Xceed: Größer als der Ceed, kleiner als der Sportage

Dennoch wahrt der Xceed einen deutlichen Abstand zum größeren SUV Sportage. Der sattelt in Länge (plus 90 mm) und Höhe (plus 150 mm) ordentlich drauf und bietet entsprechend mehr Platz. Der Xceed kann dafür mit dem deutliche niedrigeren Schwerpunkt aufwarten - für die Fahrdynamik nicht unerheblich. Ein bisschen höher als im Kompaktwagen sitzt man trotzdem - für die bequeme Kundschaft nicht unerheblich.

In der Heckansicht wirkt der Kia Xceed besonders bullig, das Fenster fällt klein aus, der Unterfahrschutz groß
Quelle: Kia In der Heckansicht wirkt der Kia Xceed besonders bullig, das Fenster fällt klein aus, der Unterfahrschutz groß

Das Fahrwerk des Xceed wurde an die höhere Bauweise und das etwas höhere Gewicht angepasst. Grundsätzlich übernimmt Kia die Achskonstruktion (MacPherson-Ederbeine vorne, Mehrlenker-Hinterachse), ändert jedoch die Federbeine. Die verfügen beim Xceed über einen hydraulischen Anschlag und eine weichere Federrate als beim Standard-Ceed. Vorne sind die Federn um sieben Prozent weicher, hinten um vier Prozent. Die hinteren Querträger erhalten zudem einen dynamischen Dämpfer.

Die Lenkung passt Kia ebenfalls an den Xceed an. Die Servounterstützung wird erhöht, die Steuereinheit neu programmiert, um die Rückmeldung zu verbessern. Insgesamt verspricht Kia ein beosnders agiles Fahrverhalten mit geringer Wankneigung - jedenfalls im Vergleich zu klassischen Familien-SUVs. 

Bei den Motoren greifen die Koreaner weitgehend auf das Angebot des Ceed zurück. Auf den 1,4-Liter-Saugbenziner verzichtet der Hersteller jedoch. Kleinster Benziner-Xceed wird der 1.0 T-GDi mit 120 PS aus einem Dreizylinder-Turbo. Der 1.4 T-GDi leistet 140 PS, der kräftigste Benziner ist der 1.6 T-GDi mit 204 PS. Dazu bietet Kia zwei Diesel mit 1,6 Litern Hubraum und 115 sowie 136 PS an. Der kleinste Benziner und der kleine Diesel werden ausschließlich mit Handschaltung angeboten, die anderen Motoren wahlweise mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe DCT.

Komplett digitaler Instrumenträger im Kia Xceed

Das Infotainment des Xceed entspricht ebenfalls weitgehend dem des Ceed, es kommen jedoch einige Live-Dienste hinzu, auf die der Kompakte noch verzichten muss. Das UVO Connect genannte System liefert Live-Verkehrsinfos, Wettervorhersagen, eine lokale Suche und Hinweise auf Parkmöglichkeiten. Außerdem verbindet das System sich über eine App mit dem Smartphone, so dass beispielsweise Navi-Routen direkt vom Handy ans Auto gesendet werden können. Die Smartphone-Standards Android Auto und Apple Carplay sind ebenfalls an Bord.

Im Innenraum erinnert der Kia Xceed klar an den normalen Ceed, wird aber bunter
Quelle: Kia Im Innenraum erinnert der Kia Xceed klar an den normalen Ceed, wird aber bunter

Neu im Xceed ist ein komplett digitaler Instrumententräger. Den gibt es optional als Ersatz für das weiterhin erhältliche analoge Kombiinstrument. Die Diagonale beträgt 12,3 Zoll, neben Tacho und Drehzahlmesser zeigt der Bildschirm Bordcomputer-Daten Navigations-Informationen oder Infos zum Audiosystem und zu den Assistenten an.

Die Markteinführung des Xceed kündigt Kia für den 21. September an, Preise nennen die Koreaner noch nicht. Sie werden jedoch oberhalb des Standard-Ceed liegen. Der kostet mit 1,0-Liter-Turbobenziner mindestens 19.090 Euro, für den 115-PS-Diesel werden mindestens 21.490 Euro verlangt. Der Kia Sportage kostet mit dem kleinen Diesel knapp 25.000 Euro. Dazwischen wird der Xceed sich einsortieren, wir rechnen mit einem Aufpreis von gut 1.500 Euro im Vergleich zum Ceed-Fünftürer.

Kia Xceed Modelljahr 2020: Technische Daten

Modell1.0 T-GDi1.4 T-GDi (7G-DCT)1.6 T-GDi (7G-DCT)1.6 CRDi 1151.6 CRDi 136 (7G-DCT)
Motor1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner1,6-Liter-Vierzylinder-Diesel1,6-Liter-Vierzylinder-Diesel
Leistung120 PS (88 kW) b. 6.000 U/min140 PS (103 kW) b. 6.000 U/min204 PS (150 kW) b. 6.000 U/min115 PS (85 kW) b. 4.000 U/min136 PS (100 kW) b. 4.000 U/min
Drehmoment172 Nm b. 1.500-4.000 U/min242 Nm b. 1.500-3.200 U/min265 Nm b. 1.500-4.500 U/min280 Nm b. 1.500-2.750 U/min (DCT7: 300 Nm b. 1.500-2.500 U/min)280 Nm b. 1.500-3.000 U/min (DCT7: 320 Nm b. 2.000-2.500 U/min)
AntriebFrontantrieb, 6-Gang-HandschaltungFrontantrieb, 6-Gang-Handschaltung (7-Gang-DCT)Frontantrieb, 6-Gang-Handschaltung (7-Gang-DCT)Frontantrieb, 6-Gang-HandschaltungFrontantrieb, 6-Gang-Handschaltung (7-Gang-DCT)
0-100 km/h11,3 s9,4 s (9,5 s)7,7 s (7,5 s)11,4 s10,6 s (10,1 s)
Geschwindigkeit186 km/h200 km/h220 km/h190 km/h196 km/h (198 km/h)
Verbrauch6,2-6,0 l/100 km6,7-6,4 l/100 km (6,4-6,2 l/100 km)7,7 l/100 km (7,0 l/100 km)4,5-4,4 l/100 km4,9-4,4 l/100km (4,9-4,7 l/100 km)
CO2-Ausstoß142-138 g/km153-147 g/km (146-141 g/km)175 g/km (160 g/km)118-114 g/km125-118 g/km (125-123 g/km)
Länge/Breite/Höhe (mm)4.395/1.826/1.4834.395/1.826/1.4834.395/1.826/1.4834.395/1.826/1.4834.395/1.826/1.483
Radstand2.650 mm2.650 mm2.650 mm2.650 mm2.650 mm
Kofferraumvolumen426-1.378 l426-1.378 l426-1.378 l426-1.378 l426-1.378 l
Gewicht1.257 kg1.270 kg (1.300 kg)1.315 kg (1.342 kg)1.340 kg1.340 kg (1.365 kg)
Anhängelast1.200 kg1.410 kg1.410 kg1.500 kg1.500 kg

Kia Xceed Neuvorstellung - Bilder

  • Kia ergänzt das Angebot beim Ceed um einen Crossover namens XCeed
    Quelle: Kia Kia ergänzt das Angebot beim Ceed um einen Crossover namens XCeed
  • Der Kia XCeed sucht optisch die Mitte zwischen SUV, Kompaktwagen und Coupé
    Quelle: Kia Der Kia XCeed sucht optisch die Mitte zwischen SUV, Kompaktwagen und Coupé
  • Im Innenraum erinnert der Kia Xceed klar an den normalen Ceed, wird aber bunter
    Quelle: Kia Im Innenraum erinnert der Kia Xceed klar an den normalen Ceed, wird aber bunter
  • Der Xceed ist knapp 4,40 Meter lang und überragt damit den Ceed um 8,5 Zentimeter
    Quelle: Kia Der Xceed ist knapp 4,40 Meter lang und überragt damit den Ceed um 8,5 Zentimeter
  • Die Dachreling des Xceed soll die Nähe zum SUV widerspiegeln, sie kann bis zu 80 Kilo tragen
    Quelle: Kia Die Dachreling des Xceed soll die Nähe zum SUV widerspiegeln, sie kann bis zu 80 Kilo tragen
  • In der Heckansicht wirkt der Kia Xceed besonders bullig, das Fenster fällt klein aus, der Unterfahrschutz groß
    Quelle: Kia In der Heckansicht wirkt der Kia Xceed besonders bullig, das Fenster fällt klein aus, der Unterfahrschutz groß