Auskunft über Hersteller und Fahrzeugtyp

HSN und TSN: Die Schlüsselnummern finden

Was hinter den Abkürzungen HSN und TSN steckt, wo sie zu finden sind und wofür Du sie brauchst: Lies hier das Wichtigste über die Schlüsselnummern.

  • Emeli Schmidt
  • Veröffentlicht am 06.11.2021, 13:49
HSN und TSN Nummern  im Fahrzeugschein
Quelle: Peter Besser Diverse Nummern auf dem Fahrzeugschein geben Auskunft über das Fahrzeug. Mit HSN und TSN lässt sich der Fahrzeugtyp eindeutig identifizieren

Was bedeuten HSN und TSN?

HSN steht für Herstellerschlüsselnummer und TSN für Typschlüsselnummer. Beide Nummern geben Auskunft über das Fahrzeug – zum Beispiel über den Fahrzeugtyp oder die Motorleistung. Du findest HSN und TSN im Fahrzeugschein beziehungsweise der Zulassungsbescheinigung Teil 1. Auch der Fahrzeugbrief beziehungsweise die Zulassungsbescheinigung Teil 2 enthält Schlüsselnummern.

Die Kombination aus HSN und TSN ergibt die KBA-Nummer. Die Abkürzung KBA steht für Kraftfahrt-Bundesamt. Mithilfe der KBA-Nummer lässt sich der Fahrzeugtyp eindeutig identifizieren. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat seinen Sitz in Flensburg, vergibt die Schlüsselnummern für in Deutschland zugelassene Fahrzeuge und führt auch eine Liste der Hersteller- und Typschlüsselnummern.

HSN: Das steckt hinter der Herstellerschlüsselnummer

Die HSN ist ein Zahlencode, der sich aus vier Zahlen zusammensetzt und auf den Hersteller verweist. Doch die Hersteller-Zuordnung ist nicht immer eindeutig. Der Grund: Manche Hersteller wie BMW haben mehrere HSN. Umgekehrt gibt es auch den Fall, dass eine HSN für verschiedene Hersteller steht. Dies kann Gründe wie eine Umfirmierung des Autobauers haben. So haben beispielsweise bestimmte Fahrzeugmodelle von Audi, Porsche und VW die HSN 0600, da sie alle zum Mutterkonzern VW gehören.

Beispiele für verschiedene Herstellerschlüsselnummern

  • BMW: 0005, 0575, 7909
  • Audi: 0588, 0590, 0591, 7901, 7967, 8307
  • VW: 0005, 0600, 0603
  • Renault: 3004, 3128, 3333
  • Toyota: 1159, 2130, 5013, 5048, 7104, 7106
  • VW, Porsche, Audi: 0600

TSN: Informationen über die Typschlüsselnummer

Die Typschlüsselnummer steht für den Fahrzeugtyp, die Modellvariante und -version. Außerdem gibt sie Aufschluss über die Motorisierung, Karosserieform und Kraftstoffquelle. Abhängig vom Produktionsdatum des Fahrzeugs, setzt sie sich bei älteren Fahrzeugen bis Baujahr 2005 aus drei Zahlen zusammen – bei neueren Modellen wiederum aus drei Buchstaben.


grüne Umweltplakette
Emissions-Schlüsselnummer

Die Emissions-Schlüsselnummer ist wichtig für die Beantragung einer Umweltplakette.


Wo stehen HSN und TSN?

Auf die Frage, wo genau man HSN und TSN finden kann, gibt es eine einfache Antwort: Die Schlüsselnummern stehen im Fahrzeugschein. Je nachdem, wann der Fahrzeugschein ausgestellt wurde, stehen HSN und TSN an unterschiedlichen Stellen. Als „neu“ gilt ein Fahrzeugschein beziehungsweise die Zulassungsbescheinigung Teil 1, wenn sie nach Oktober 2005 ausgestellt wurde. Dann steht die HSN unter dem Punkt 2.1 und die TSN unter 2.2. Bei älteren Fahrzeugscheinen findest Du die HSN dagegen im Feld „zu 2“ und die TSN im Feld „zu 3“.

HSN und TSN finden – im neuen und im alten Fahrzeugschein

SchlüsselnummerNeuer FahrzeugscheinAlter Fahrzeugschein
HSNunter Punkt 2.1im Feld „zu 2“
TSNunter Punkt 2.2im Feld „zu 3“
Ein Fahrzeugschein mit Kuli auf einem Schreibtisch
Quelle: Peter Besser Die Schlüsselnummern braucht Du auch zur Berechnung des Beitrages für die Autoversicherung

Wofür werden die Schlüsselnummern gebraucht?

Kurz gesagt: Die Hersteller- und Typschlüsselnummer sind für die Autoversicherung wichtig, da sie eine leichte Zuordnung eines Fahrzeugs zu einer bestimmten Typklasse ermöglichen. In Kombination mit Faktoren wie der Regionalklasse bilden sie die Grundlage zur Berechnung des Versicherungsbeitrages. Auch wenn Du Dein Auto anmelden möchtest, benötigst Du die Schlüsselnummern, da anhand der Nummern auch die Steuerlast berechnet wird.

Sowohl Versicherungsbeitrag als auch die Steuerlast sind unter anderem vom Fahrzeugtyp abhängig. Auch bei Reparaturen oder der Bestellung von passenden Ersatzteilen sind HSN und TSN hilfreich. Achtung: Nicht für alle Ersatzteile ist die Schlüsselnummer ausreichend. Weitere wichtige Informationen wie die Modellreihe oder Ausstattung gibt beispielsweise die Fahrgestellnummer, die das Auto eindeutig identifiziert.

Dafür werden die Schlüsselnummern auch gebraucht:

  • Reifenwechsel: Die Schlüsselnummer gibt Auskunft über die passenden Reifen.
  • Ölwechsel: Die Schlüsselnummern geben Hinweise darauf, welches Öl für das Fahrzeug geeignet ist. Dabei sind neben Angaben wie „Mineralöl“ oder „synthetisch hergestelltes Öl“ auch die verschiedenen Viskositätsklassen entscheidend. Sie geben Auskunft darüber, ob das Motoröl eher dick- oder dünnflüssig sein muss.
  • Beim Verlust des Fahrzeugschlüssels: Verlierst Du Deinen Autoschlüssel, brauchst Du die HSN und TSN, um einen neuen zu erhalten.