Die wichtigsten Ergebnisse von Crashtests

Gibt es das sicherste Auto der Welt?

Beim Euro NCAP Crashtest werden Fahrzeuge intensiv überprüft. Diese Bewertungen können beim Kauf oder Leasen eines Autos eine wichtige Entscheidungshilfe sein.

  • Christoph Bauer
  • Veröffentlicht am 12.08.2022, 00:05
Ein Lexus NX im Euro NCAP Test 2022.
Quelle: European New Car Assessment Programme (Euro NCAP)Auch Kleinwagen werden beim NCAP Crashtest verschiedenen Sicherheitschecks unterzogen.

Der Euro NCAP Crashtest

Bereits 1997 wurden die ersten NCAP Crashtests durchgeführt. NCAP steht für „New Car Assessment Programme“, also „Neuwagen-Bewertungsprogramm“. Diese Organisation mit Sitz in Brüssel wird von verschiedenen europäischen Verkehrsministerien und Automobilclubs unterstützt. Vom Kleinwagen bis zum SUV, von der Limousine bis zum Kombi: Alle Modelle werden nach denselben Kriterien und genau definierten Bewertungsmaßstäben den Auto-Crashtests unterzogen. Die vier Testkategorien für jedes Auto sind:

Der NCAP trifft seine Auswahl unter anderem danach, wie groß die Nachfrage nach bestimmten Modellen ist. Das Ziel von Euro NCAP: mit detaillierten und aussagekräftigen Informationen über die Sicherheit von Neufahrzeugen Autokäufern eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten. Es werden nicht alle Neufahrzeuge, die auf den Markt kommen, getestet. Die höchste Bewertung, die ein Auto erreichen kann, sind fünf Sterne. Fünf-Sterne-Sicherheit bedeutet laut NCAP „Hervorragende Gesamtnote für Aufprallschutz und gute Ausstattung mit umfassender und praxisgerechter Unfallvermeidungstechnologie.“ Eine hohe Sterneanzahl bedeutet also, dass das Fahrzeug nach den NCAP Kriterien zu den sichersten Autos gehört. Voraussetzung für die Vergabe von Sternen ist auch, dass die Sicherheitsausrüstung des getesteten Modells für alle potenziellen Käufer in Europa erhältlich ist.

Sicherheitskategorie „Insassenschutz für Erwachsene“

Für diese Kategorie werden spezielle Frontal-, Seitenaufprall- und Schleudertraumaversuche durchgeführt. Beim ersten Frontalaufpralltest wird das Auto mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h gegen ein Hindernis gefahren. Dieses Hindernis ist auf einem entgegenkommenden Wagen montiert, der ebenfalls mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h unterwegs ist. Der Aufprall erfolgt mit einer 50-prozentigen Überlappung. Das heißt, die Hälfte des Fahrzeugs trifft auf das Hindernis. Beim zweiten Frontalaufpralltest fährt das Testauto mit voller Breite gegen ein feststehendes Hindernis, also eine Wand.

Ein blauer VW Polo steht vor einer grauen Wand.
VW Polo

Sicherer Kleinwagen: Der VW Polo erreichte bei den Seitenaufpralltests des NCAP im Jahr 2022 die maximale Punktezahl von 16 Punkten.

Sicherheitskategorie „Insassenschutz für Kinder“

Für die Bewertung werden drei Themen untersucht: die Kinderrückhaltesysteme, die Vorrichtungen für den Einbau von Kindersitzen sowie weitere Ausstattungen zur sicheren Beförderung von Kindern. Zu den Kinderrückhaltesystemen zählen Kindersitze und Babyschalen. Sie gehören nicht unmittelbar zur Fahrzeugausstattung. Es wird aber vom NCAP getestet, welche Vorrichtungen im Auto vorhanden sind, um Rückhaltesysteme unterschiedlicher Hersteller zu befestigen. Zum Beispiel wird es positiv bewertet, wenn Anschlüsse für Isofix-Kindersitzhalterungen vorhanden sind.

Zu den Ausstattungen, die der Sicherheit der Kinder dienen, gehört auch die Ausschaltmöglichkeit für den Beifahrerairbag. Wenn eine Babyschale am Beifahrersitz montiert wird, sollte der Beifahrerairbag im Falle eines Aufpralls nicht auslösen. Andernfalls könnte die Wucht des Airbags zu Kopf- und Nackenverletzungen beim Kind führen.

Für eine gute NCAP Note sollte das Fahrzeug auch den neuen i-Size Standards entsprechen. i-Size bezeichnet die aktuelle Europanorm für Kinderrückhaltesysteme. Das i-Size System erlaubt eine schnelle und sichere Montage von i-Size-Kindersitzen, aber auch von den bereits bewährten Isofix-Varianten. Ein SUV, das beim Insassenschutz für Kinder besonders gut abgeschnitten hat, war der Nissan Qashqai. Er zählte 2021 in dieser Kategorie zu den sichersten Autos.

Ein schwarzer Nissan Qashqai steht auf einem Parkplatz.
Nissan Qashqai

Der Nissan Qashqai bekam beim Test „Einbauprüfung von Kinderrückhaltesystemen“ die maximale Punktezahl von 12 Punkten.

Sicherheitskategorie „Sicherheit für ungeschützte Verkehrsteilnehmer“

Ziel ist es, im Falle einer Kollision das Verletzungsrisiko von ungeschützten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern und Radfahrern zu senken. Zum einen wird in dieser Kategorie von Auto-Crashtests geprüft, wie das Fahrzeug die Folgen eines Aufpralls abmindern kann. Von Vorteil sind zum Beispiel Materialien, welche die Energie eines Aufpralls gut absorbieren können. Auch die Form der Motorhaube hat einen Einfluss auf die Schwere von möglichen Verletzungen. Getestet werden Situationen mit Kopfaufprall und Aufpralle im oberen sowie im unteren Beinbereich.

Außerdem werden Notbremssysteme bewertet, die dafür sorgen sollen, dass es erst gar nicht zu einem Aufprall mit einem ungeschützten Verkehrsteilnehmer kommt. Eine Testanordnung besteht darin, dass ein Fußgänger die Fahrbahn überquert. Das autonom arbeitende Notbremssystem sollte rechtzeitig eingreifen, um eine Kollision zu vermeiden. Ein Fahrzeug wurde bei den NCAP Tests 2021 in der Kategorie „Sicherheit für ungeschützte Verkehrsteilnehmer“ besonders gut benotet: der Subaru Outback.

Ein grauer Subaru Outback steht vor einem Gebäude mit Fensterfront.
Subaru Outback

Der Subaru Outback zeigte erstklassige Testergebnisse bei Fußgängeraufprallschutz und Notbremssystem für Radfahrer.

Sicherheitskategorie „Aktive Sicherheit“

Assistenzsysteme wie ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) oder ABS (Antiblockiersystem) sollen den Fahrer dabei unterstützen, Unfälle zu vermeiden. Kommt es aber trotzdem zu einem Crash, ist das Ziel, die Folgen möglichst gering zu halten. Bei den Euro NCAP Auto-Crashtests werden jedes Jahr Fahrzeuge unterschiedlicher Kategorien überprüft. Wie gut funktioniert das Notbremssystem? Heckkollisionen zwischen zwei Autos gehören zu den häufigsten Unfällen. Wie effektiv ist die Insassenzustandsüberwachung? Viele sichere Autos verfügen bereits über Systeme, die erkennen, wenn der Fahrer Anzeichen von Müdigkeit aufweist und demzufolge das Unfallrisiko zunimmt.

Technologien für die Geschwindigkeitsassistenz werden ebenso vom NCAP untersucht. Diese Systeme informieren über aktuelle Tempolimits und warnen den Fahrer beim Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeitsgrenze. Gegebenenfalls kann das System auch aktiv die Geschwindigkeit senken, um eine überhöhte Geschwindigkeit zu vermeiden. Eine weitere Testkategorie sind die Spurassistenten. Sie sollen verhindern, dass das Fahrzeug unbeabsichtigt die Fahrspur verlässt und so ein Unfallrisiko entsteht. Ein „Musterschüler“ in der Disziplin „Aktive Sicherheit“ ist der Lexus NX. Er erhielt beim NCAP Test 2022 hervorragende 91 Prozent. Damit ließ er zum Beispiel die Mercedes-Benz T-Klasse hinter sich, die in dieser Kategorie 90 Prozent erreichte.

Ein silberner Lexus NX steht auf einem Parkplatz.
Lexus NX

Der Lexus NX überzeugte die Tester besonders in den Kategorien „Insassenzustandsüberwachung" und „Notbremssystem Fahrzeug-Fahrzeug“.

Gibt es das sicherste Auto der Welt?

Wenn man von den Euro NCAP Crashtests ausgeht, kann man gezielt nach dem jeweils sichersten Auto für seine individuellen Anforderungen suchen. Vom Insassenschutz für Kinder bis zur Aktiven Sicherheit. Außerdem werden vom NCAP jedes Jahr die „Klassenbesten“ in ausgewählten Kategorien veröffentlicht. Dabei werden die Punktzahlen in allen vier Bewertungsbereichen miteinbezogen. Klassenbester in der Kategorie „Kleine Familienwagen“ war 2021 der Škoda Fabia. Er schnitt zum Beispiel beim „Insassenschutz für Erwachsene“ besonders gut ab.

Ein blauer Škoda Fabia parkt in einer Einfahrt.
Škoda Fabia

Der Škoda Fabia: Bei der NCAP Einbauprüfung von Kinderrückhaltesystemen erreichte er 12 von 12 möglichen Punkten.

Die sichersten Autos in Bildern

  • Ein roter VW Polo fährt auf einer Landstraße an einem Rapsfeld vorbei.
    Quelle: VWDer VW Polo erreichte beim Test „Rettung und Bergung“ die höchste Punktzahl.
  • Ein blauer Nissan Qashqai fährt eine Landstraße entlang.
    Quelle: NissanDer Nissan Qashqai schnitt bei den Aufpralltests in der Kategorie „Insassenschutz für Kinder“ besonders gut ab.
  • Ein grauer Subaru Outback fährt an einem Gewässer vorbei.
    Quelle: SubaruDer Subaru Outback verfügt über besonders gute Eigenschaften beim Fußgängeraufprallschutz.
  • Ein schwarzer Lexus NX fährt durch eine urbane Kulisse.
    Quelle: LexusDer Lexus NX bietet ein effektives Notbremssystem, das Kollisionen mit Fußgängern und Radfahrern verhindern kann.
  • Ein orangefarbener Škoda Fabia parkt an einem Hafen.
    Quelle: ŠkodaDer Škoda Fabia ermöglicht dank seitlichen Kopfairbags und seitlichen Oberkörper-Airbags sehr guten Seitenaufprallschutz.