Alle Infos zum jungen Gebrauchten

BMW 5er (2017-2020): Das Vor-Facelift-Modell im Test

Der BMW 5er ist ein angenehmes Langstrecken-Auto mit sportlicher Note. Als Gebrauchtwagen ist das Vor-Facelift-Modell interessant. Was es kann, steht im Test.

  • Constantin Bergander
  • Veröffentlicht am 08/28/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 09/12/2020, 10:00 AM
BMW 5er Touring Test 1
Quelle: mobile.de Mit dem 5er stellt BMW das sportlichste Modell der oberen Mittelklasse. Die aktuelle Generation VII erhält Mitte 2020 eine leichte Überarbeitung. Damit wird das Vor-Facelift-Modell als Gebrauchtwagen interessant. Was der 5er (G30, G31) kann? Was Gebrauchtwagen kosten? Das klären wir im Test

Der 5er ist der BMW für die obere Mittelklasse. Traditionell geht es um angenehme Langstrecken-Fahrten, tendenziell um eine sportliche Auslegung – und aktuell (Generation VII) um clevere Fahrassistenz. Seit 2017 ist der knapp 5 Meter lange 5er als Limousine (G30) und in der Kombi-Version Touring (G31) erhältlich. Ein Facelift bringt Mitte 2020 minimale Änderungen mit großem Effekt: Das bis Juni 2020 gebaute Vor-Facelift-Modell des 5er wird günstiger.

Was dieser junge Gebrauchte zwischen dem Mittelklasse-Klassiker BMW 3er und der Oberklasse-Größe BMW 7er kann? Was den Kombi von der Limousine im Detail unterscheidet? Das klären wir im Alltagstest mit dem BMW 5er (Vor-Facelift-Modell) 530d Touring.   


Cloppenburg GmbH (222223)
BMW 5er-Reihe

Zwischen 1972 und April 2016 liefen über 7,5 Millionen 5er vom Band.


Der BMW 5er (seit 2017, Vor-Facelift-Modell) im Überblick:

  • Knapp 5 Meter langer Klassiker der oberen Mittelklasse
  • Erhältlich als Kombi (Touring, intern G31) und Limousine (intern G30)
  • Tolles Langstrecken-Auto mit sportlicher Auslegung
  • Als Benziner (184 bis 625 PS), Diesel (190 bis 400 PS) und Plug-in-Limousine (252 PS)
  • Als Gebrauchtwagen auf mobile.de ab rund 25.000 Euro

BMW 5er Touring (G31): Karosserie, Platzangebot, Abmessungen

Willkommen in der Vorstufe zur Oberklasse: Der BMW 5er (G30, G31) streckt sich auf 4,98 Meter. Ein Wert knapp unterhalb der Fünf-Meter-Marke ist in der gehobenen Mittelklasse üblich. Klassische Konkurrenten wie Audi A6 und Mercedes C-Klasse bauen ähnlich lang. Jenseits der fünf Einstiege wird im 5er Touring klar: Um maximale Raumausnutzung geht es bei diesem Kombi nicht. Was zählt, sind Komfort und gute Ergonomie. Fahrer und Beifahrer sitzen sportlich nah am Boden. Außerdem mit wenig Abstand zu Türverkleidung und Mittelkonsole. Aus Passagier-Perspektive wirkt das knapp, aber nicht eng. Ein Unterschied, der Teil des Charmes dieses BMW ist.

Bitte nicht falsch verstehen, praktikable Lösungen gibt es. Die Heckscheibe lässt sich separat öffnen. Alternativ schwingt die gesamte Heckklappe elektrisch auf und gibt einen 570 Liter großen Kofferraum frei. Maximal und mit umgeklappten hinteren Sitzlehnen passen 1.700 Liter in den Fond. Ebenfalls praktisch: Unterhalb des Gepäckraumbodens bringt BMW große Fächer für die Laderaumabdeckung und das Trennnetz unter. Einkaufstüten lassen sich mit Trennschienen vor dem Herumfliegen bewahren, Sicherungsschienen gibt es serienmäßig. Für den 530 Liter großen Kofferraum einer 5er (G30, G31) Limousine ist das Schienen-System nicht erhältlich.

BMW 5er Touring Test 7
Quelle: mobile.de BMW bietet den 5er in der aktuellen Generation VII als Limousine und Touring genannten Kombi an

BMW 5er (G30, G31): Innenraum, Verarbeitung, Materialien

Leder, Hölzer, feine Oberflächen – wohin die Hände im 5er auch fassen: Sie berühren feines Material. Hartplastik gibt es in Griffweite nicht. Das Lenkrad mit dickem Kranz liegt gut in der Hand, alle Tasten und Schalter sind leicht zu erreichen.

Die Bedienelemente sind solide verarbeitet, nichts rappelt oder klappert. Auf hohem (sprich: immer noch leisem) Niveau gibt es Unterschiede zur Limousine: Die Abrollgeräusche der Hinterachse vernimmt man im 5er Touring geringfügig lauter. Ein typisches Kombiproblem, der große Resonanzraum macht die Innenraum-Dämmung schwieriger.

Lese in unserem Ratgeber, wie Du Deine Ledersitze richtig pflegst.

BMW 5er: Infotainment, Radio, Bedienung

Touchen, drehen und drücken, sprechen oder wedeln? Beim großen Infotainmentsystem hat man die Wahl. Das 10,2-Zoll-Display (Basis: 8,8 Zoll) ist als Touchscreen ausgeführt, auf dem Mitteltunnel gibt es einen Dreh-Drück-Steller mit zusätzlicher Touchfläche zur Handschrifteingabe. Manches lässt sich per Gestensteuerung bedienen, vieles über Sprachbefehle. Wirklich praktikabel sind in erster Linie die Sprachbedienung und der klassische Dreh-Drück-Steller. Die Gestensteuerung spielt im Alltag keine Rolle. Sie reagiert oft träge, häufig aktiviert der Fahrer sie unbeabsichtigt.

Ansonsten gelingt die Bedienung intuitiv, fast alle Funktionen erklären sich von selbst. Den Startbildschirm stellt BMW in dieser 5er-Generation auf eine übersichtliche Kachel-Darstellung um. Das verschafft einen guten Überblick über vielfältige Funktionen: Internetzugang, Festplattenspeicher und Online-Verkehrsinfos sind beim großen System an Bord. Das iPhone verbindet der 5er über Apple CarPlay (300 Euro) kabellos, Android Auto ist nicht im Angebot.

Was Android Auto und Apple CarPlay können, erfährst Du hier.

Fast so groß wie ein Smartphone ist der Display-Schlüssel des 5er. Er zeigt an, ob das Auto verriegelt ist oder wie lange der Sprit noch reicht. Nur: In der Hosentasche beansprucht er Platz. Laut Besitzern ist das Display robust. Solltest Du auf der Gebrauchtwagen-Suche doch auf ein Modell mit kaputtem Display treffen: Viele seiner Funktionen lassen sich per Smarthone-App genauso steuern.


FA Automobile GmbH & Co. KG
Audi A6 (C8)

Die zweitgrößte Audi-Limousine ist größer, moderner und komfortabler als ihre Vorgänger. Technisch und optisch nähert sie sich dem A8.


BMW 5er: Assistenzsysteme und Sicherheit

Theoretisch kann das BMW 5er Vor-Facelift-Modell viel. Doch serienmäßig und damit garantiert an Bord ist nur die Notbremsfunktion für die Stadt. Zur Einordnung des Gebrauchtwagen-Angebots: Fußgängererkennung, Fahrspurassistenten und Toter-Winkel-Warner kosten im Paket “Driving Assistant” zuletzt rund 1.100 Euro.

Damit der 5er-BMW Abstand und Geschwindigkeit hält, muss der “Driving Assistant Plus” an Bord sein (zuletzt rund 2.800 Euro Aufpreis). Dann erfassen ein Radar-Sensor und eine Stereo-Kamera vorausfahrende Autos und passen das Tempo dem Verkehrsfluss an. Setzt der Fahrer auf der Autobahn den Blinker, wechselt der 5er sogar selbstständig die Spur.

BMW 5er: Antriebe, Motoren, Getriebe

BMW bietet das Vor-Facelift-Modell von 5er und 5er-Touring als Benziner, Diesel und mit Plug-in-Hybridantrieb an – doch den Teilzeit-Stromer gibt es nur in der 5er Limo. Beim Benziner kommen aufgeladene 2,0-Liter-Vierzylinder-Reihenmotoren (520i und 530i) sowie 3,0-Liter-Sechszylinder-Reihenmotoren (540i) zum Einsatz. Ihre Leistungen reichen von 184 PS bis 340 PS. In den übergeordneten Sport-Modellen mit M im Namen (M540i, M5, M5 Competition) erwirtschaftet ein 4,4-Liter-Biturbo-V8 zwischen 462 und 625 PS. Die Sportler verfügen serienmäßig über Allradantrieb. Aggregate jenseits der 200 PS bietet BMW in Kombination mit Hinterrad- oder Allradantrieb an. An den Hinterradantrieb gekoppelt ist lediglich der Einstiegs-Motor 520i. Das Getriebe ist immer dasselbe: Etwas anderes als ein Achtgang-Automatikgetriebe (mit Drehmoment-Wandler) gibt es für den 5er (G30, G31) Touring nicht.

Im Plug-in-Hybridmodell 530e kombiniert BMW einen 113 PS (83 kW) starken E-Motor mit dem 184 PS starken 2,0-Liter-Aggregat (das gleiche wie im 520i). Die Systemleistung liegt bei 252 PS. Der Strom aus einer 12 kW großen Batterie langt laut Hersteller für eine Reichweite von rund 60 Kilometern.

Das Diesel-Portfolio besteht aus 2,0-Liter-Vierzylindern mit 190 bis 231 PS (520d, 520d, 525d) und Reihen-Sechszylindern mit 3,0 Litern Hubraum. Im 540d liefert das Aggregat 320 PS, im Sport-Modell M550d sind es 400 PS. Der preiswerteste Weg zum Sechszylinder-Diesel ist der 530d. Diese 265 PS starke Version haben wir im Alltag getestet.

BMW 530d (Vor-Facelift-Modell) im Test: Fahrleistungen, Verbrauch

Sechs Zylinder, drei Liter Hubraum und ein Turbo sind im 530d gut für 265 PS und ein Drehmoment von 620 Newtonmetern. Der Diesel brummt tief und kernig, weder nagelt noch rüttelt er. Laufruhig und kräftig zieht der Reihensechszylinder den 5er im Test voran. Mit dem gut 1,8 Tonnen schweren Kombi hat der Motor wenig Mühe. Wer es provoziert, kann das Heck dieses hinterradgetriebenen Modells zum Ausbrechen bringen. Oder man lässt es ganz entspannt angehen.

BMW 5er Touring Test 6
Quelle: mobile.de Im Test-Aggregat 530d schickt ein 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbodiesel 265 PS an eine Achtgang-Wandlerautomatik

Dann bleibt der Verbrauch angenehm niedrig. Über Landstraße und durch die Stadt kommen wir auf einer typischen Pendlerstrecke mit rund 7,0 Litern Diesel auf 100 Kilometern aus. Wer ausschließlich im dichten Stadtverkehr fährt, kommt mit weniger als 10 Litern durch. Klar, die Stärke des großen Diesels liegt im unbeschränkten Bereich: Auf zügig absolvierten Autobahnetappen spielt der große Sechszylinder sein Drehmoment aus. Selbst bei sehr hohen Reisegeschwindigkeiten zeigt der Bordcomputer moderate Verbrauchswerte von nur 8,5 Litern.

Serienmäßig schaltet der 530d mit einer Achtgangautomatik, die schnell und sanft durch die Fahrstufen springt. Die konkreten Schaltzeitpunkte passt das System an den Fahrstil an. Außerdem lässt sich die Logik der Gangwechsel über den Fahrmodus-Schalter beeinflussen. Einziges Problem: Beim Anhalten verpatzt das Wandler-Getriebe zuweilen das Zusammenspiel mit der Bremse. Dann stoppt der 5er (G30, G31) mit leichtem Rucken.

Alle Infos zum neuen BMW 5er Facelift findest Du hier.

BMW 5er (G30, G31): Fahrwerk, Lenkung, Fahrverhalten

Kaum ein Auto in der oberen Mittelklasse fährt so sportlich wie der BMW 5er. Lenkung, Fahrwerk und Balance stimmt BMW so ab, dass der große Kombi auch auf gewundenen Landstraßen richtig Spaß machen kann. Der 5er lenkt präzise. Karosserie-Bewegungen bleiben im Rahmen, vor allem im Sport-Modus. Ganz harte Kanten spürt man dann zwar deutlich, doch zu spitz wird der 5er nie. Außerdem: Die meisten Kanten und Unebenheiten federt er souverän weg.

Er ist ein Fahrerauto – so, wie sich das für einen BMW gehört. Und trotzdem gleitet er ebenso gerne über die Autobahn, hinreichend gedämpft und solide gedämmt. So lassen sich Hunderte Kilometer entspannt abspulen.


BMW 330e
Teilzeitstromer mit Kurzzeit-Boost

Wird der Elektro-Boost aktiviert, treiben den BMW 330e 40 zusätzliche PS für maximal zehn Sekunden an.


BMW 5er Vor-Facelift-Modell (seit 2017): Gebrauchtwagen, Preise, Ausstattung

Das Vor-Facelift des BMW 5er (G30, G31) lässt sich nicht mehr neu konfigurieren. Zur Einordnung: Bei rund 49.000 Euro beginnen die Preise für das Vor-Facelift-Modell des BMW 5er (G30, G31) zuletzt. Für die Stufenheck-Limo mit dem Einstiegs-Motor 520i. Mit dem Kombi-Heck (5er Touring) und demselben Aggregat liegt der Basis-Neupreis jenseits der 50.000 Euro, der getestete 530d Touring startet einst bei 60.000 Euro.

In der Basis-Ausstattung gehen wenige Modelle weg. Selbst wenn Dreispeichen-Sportlenkrad, Infotainment-System und LED-Leuchten bereits zum Serienumfang gehören: Assistenz- und Komfortpakete (z. B. Driving Assistant Plus mit ACC, Spurhalter, Stauassistent 2.800 Euro) werden häufig geordert – und sind damit in vielen Gebrauchten an Bord. Einige Neuwagen-Kunden setzen beim Konfigurieren gleich in den höheren Ausstattungslinien an: Der Zusatz „Sport Line“ verweist auf 18-Zoll-Alus und stärker taillierte Sportsitze. In „Luxury Line“ gibt es mehr Chrom für das Exterieur und weiche Komfort-Sitze im Innenraum. Das „M Sportpaket“ umfasst angriffslustiger gestaltete Schürzen, Sportsitze und ein Sportfahrwerk.

Mehr Informationen rund ums Thema Gebrauchtwagen bekommst Du hier.

Der BMW 5er Touring in seitlicher Frontansicht fahrend
Quelle: BMW Elektro-Unterstützung für das Stufenheck: Die Plug-in-Hybridversion mit 252 PS Systemleistung bietet BMW beim Vor-Facelift-Modell des 5er ausschließlich für die Limousine (G30) an

Unter den mehr als 4.000 auf mobile.de angebotenen Exemplaren (Stand September 2020) finden sich praktisch sämtliche Linien und Motorversionen, beide Karosserie-Varianten sowieso. Im zweiten Leben liegen die Einstiegspreise von 5er Limousine und 5er Touring nah beieinander: Zu Preisen im Bereich von (jeweils) rund 25.000 Euro stecken entweder der Einstiegs-Benziner 520i oder der Einstiegs-Diesel 520d im Motorraum. Der getestete 530d Touring startet bereits im Bereich von 30.000 Euro.

Wir empfehlen ein Modell mit Vier-Zonen-Klimaautomatik (kostet damals rund 820 Euro Aufpreis) und Lederbezug an den Sitzen (einst rund 2.000 Euro Aufpreis). Assistenten machen Autobahn-Etappen angenehmer, auf Infotainment-Gimmicks wie eine Gestensteuerung oder den Displayschlüssel kann man verzichten. Für den TÜV-Report ist der BMW 5er (G30, G31) noch zu jung. In Foren bescheinigen Besitzer der zweitgrößten BMW-Limo jedenfalls eine hohe Zuverlässigkeit.


Bald Automobile GmbH - Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service 1212(1)
Das Mercedes E-Klasse T-Modell

Ihr schlankes Erscheinungsbild trügt auf den ersten Blick. Das Mercedes E-Klasse T-Modell bietet genügend Platz für die ganze Familie.


Fazit BMW 530d: Ein Traum für lange Strecken

Der BMW 5er (G30, G31) ist ein Auto für entspanntes Reisen in angenehmem Ambiente, als Limousine wie als Kombi. Im Alltag ist das Rucksack-Modell Touring mit separat öffnender Heckscheibe und Laderaum-Schienen schlicht praktikabler. Dafür besteht bei der Limo die Chance auf den Plug-in-Hybridantrieb. Der passt, wenn es vor der Autobahn-Auffahrt eine ganze Zeit lang durch den Stadtverkehr geht. Wer mehrheitlich über Autobahnen fährt, ist mit dem getesteten 530d gut beraten. Er ist kraftvoll genug für den Sportfahrer im Herzen. Und sparsam genug für den Buchhalter im Kopf.

Als Gesamtpaket wird dieses Modell erst als Gebrauchtwagen preiswert: Mit dem Vor-Facelift-Modell des aktuellen G30 erhält man ein zuverlässiges Modell, das optisch allemal noch frisch wirkt und (fahrassistenz)technisch auf dem aktuellen Stand fährt. Der 5er mag als Auto für den guten Auftritt gelten. Doch was ihn ausmacht, ist die entspannte Ankunft.

BMW 5er (G30, G31) Touring: Technische Daten

Modell BMW 530d Touring Vor-Facelift-ModellBMW 530e Limousine Vor-Facelift-Modell
Antrieb 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbodiesel2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner, Elektromotor
Leistung 265 PS (195 kW) bei 4.000 U/min252 PS (184 kW) 
Drehmoment 620 Nm bei 2.000-2.500 U/min420 Nm 
Getriebe 8-Gang-Wandlerautomatik8-Gang-Wandlerautomatik
0-100 km/h 5,8 s6,2 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h235 km/h
Normverbrauch 5,5-5,3 l/100 km (Diesel)1,9 l/100 km (Benzin), 13,1 kWh/100 km (Elektro)
CO2 144-140 g/km46 g/km
Testverbrauch 7,0 l/100 km-
Länge 4.942 mm4.936 mm
Breite 1.868 mm1.858 mm
Höhe 1.498 mm1.483 mm
Radstand 2.975 mm2.975 mm
Leergewicht 1.825 kg1.845 kg
Kofferraumvolumen 570-1.700 l410 l

Der BMW 5er Touring in Bildern

  • BMW 5er Touring Test 5
    Quelle: mobile.de Serienmäßig leuchtet der BMW 5er (G30, G31) mit LED-Scheinwerfern
  • BMW 5er Touring Test 1
    Quelle: mobile.de Mit dem 5er stellt BMW das sportlichste Modell der oberen Mittelklasse. Die aktuelle Generation VII erhält Mitte 2020 eine leichte Überarbeitung. Damit wird das Vor-Facelift-Modell als Gebrauchtwagen interessant. Was der 5er (G30, G31) kann? Was Gebrauchtwagen kosten? Das klären wir im Test
  • BMW 5er Touring Test 10
    Quelle: mobile.de Die Heckscheibe lässt sich separat öffnen
  • BMW 5er Touring Test 3
    Quelle: mobile.de Bei umgeklappter Rückbank stehen im Touring bis zu 1.700 Liter Stauraum zur Verfügung
  • BMW 5er Touring Test 2
    Quelle: mobile.de Der getestete BMW 530d Touring konsumiert im Test rund 7 Liter auf 100 Kilometer – zügige Autobahn-Etappen inklusive
  • BMW 5er Touring Test 6
    Quelle: mobile.de Im Test-Aggregat 530d schickt ein 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbodiesel 265 PS an eine Achtgang-Wandlerautomatik
  • BMW 5er Touring Test 7
    Quelle: mobile.de BMW bietet den 5er in der aktuellen Generation VII als Limousine und Touring genannten Kombi an
  • BMW 5er Touring Test 4
    Quelle: mobile.de Nobles Material, viel Futter: Hartplastik ertasten die Finger in einem BMW 5er (G30, G31) praktisch nicht
  • BMW 5er Touring Test 8
    Quelle: mobile.de Im BMW 5er (G30, G31) sitzt man auf komfortablem Gestühl mit sportlich-tiefer Grundposition
  • BMW 5er Touring Test 9
    Quelle: mobile.de Es geht beim BMW 5er um hohen Komfort auf langen Strecken. Bei der Raumausnutzung sind andere besser. Erwachsene sitzen im Fond passabel, nur der Mittelplatz fällt ob des Kardan-Tunnels weg
  • Der BMW 5er Touring in seitlicher Frontansicht fahrend
    Quelle: BMW Elektro-Unterstützung für das Stufenheck: Die Plug-in-Hybridversion mit 252 PS Systemleistung bietet BMW beim Vor-Facelift-Modell des 5er ausschließlich für die Limousine (G30) an
  • Der BMW 5er Touring in Seitenansicht fahrend
    Quelle: BMW Der Kofferraum einer BMW 5er (G30) Limousine fasst 530 Liter
  • Der Innenraum des BMW 5er Touring
    Quelle: BMW Das Display ist als Touchscreen ausgeführt, auf dem Mitteltunnel gibt es einen Dreh-Drück-Steller mit zusätzlicher Touchfläche