Sandero und Sandero Stepway: Erste Fahrt im günstigsten Neuwagen

Dacia Sandero 2021: Test, Daten, Preise

Was der Dacia Sandero bietet, ist selten geworden: „einfach ein Auto“. Die neue Version fährt mit moderner Technik, Automatik - aber auch besser? Erster Test.

  • Sven Förster
  • Veröffentlicht am 12/17/2020, 01:15 PM
  • Aktualisiert am 01/21/2021, 05:14 PM
Zu sehen ist der Dacia Sandero Stepway 2021 von vorne, fahrend
Quelle: Dacia Offroad ist im Kopf: Den Sandero Stepway bieet Dacia wie das reguläre Modell ausschließlich mit Frontantrieb an

Die zweitwichtigste Zeile der Preisliste bleibt dieselbe: Als “günstigsten Neuwagen Deutschlands” preist Dacia den neuen Sandero an. Ab 8.490 Euro beträgt der Preis des 4,1-Meter-Kleinwagens zum Marktstart Anfang 2021. Ultimativ wenig für einen Neuwagen, doch satte 1.500 Euro teurer als die Basis-Version des Vorgängers. Hinzu kommt: Die meisten Sandero rollen zu höheren Preisen vom Hof. Als “supergünstig” gehen der Sandero und das SUV-Derivat Sandero Stepway in alltagstauglichen Varianten nicht mehr durch. Unser Test zeigt, ob der Dacia Sandero 3 das Geld wert ist.

Dacia Sandero (2021) im Überblick

  • 4,1 Meter langer fünftüriger Kleinwagen
  • Mit 8.490 Euro Basispreis Deutschlands günstigster Neuwagen
  • Optional als Sandero Stepway in Offroad-Optik erhältlich
  • Motoren: Benziner mit 67 oder 91 PS, LPG-Antrieb mit 101 PS
  • Neue CVT-Automatik, angenehmes Fahrwerk, akzeptable Lenkung


Auto Witzel GmbH - Center Herne 2
Der Dacia Sandero

Als "Stepway" bekommt der Dacia Sandero einen Hauch Offroad-Charme.


Vorweg: Er fährt zeitgemäßer – und das ist mehr als eine Phrase und nicht so logisch, wie es scheint. Im Vorgänger (von 2012) grüßen an zu vielen Stellen die 1990er-Jahre. Klar, ein Sandero 3 wirkt immer noch grobschlächtiger als ein VW Polo. Er fühlt sich hemdsärmeliger an als der aktuelle Renault Clio V, mit dem er sich nunmehr Plattform und einige Antriebe teilt. Doch der Sandero steht jetzt näher am regulären Kleinwagen-Segment. Seinem Hauptkonkurrenten, dem ähnlich attraktiv eingepreisten Mitsubishi Space Star, setzt er in praktisch allen Bereichen mehr entgegen – bis auf einen.

Dacia Sandero 3 Maße: Ein 31 Millimeter längeres Auto

Dacias Konzept geht auf, wenn man so entspannt ins Autohaus geht wie zum Mietwagen-Schalter auf der Urlaubsinsel: einen Fünftürer, bitte. Dazu etwas Platz für Gepäck und genug Raum, dass vier Personen ohne Yoga-Ausbildung sitzen können. Danke, läuft. Und zwar in dieser Generation auf 31 Millimetern mehr Länge als beim Vorgänger: Der Sandero Generation 3 bietet in Reihe zwei annehmbare Beinfreiheit (plus 4,2 Zentimeter zum Vorgänger). Und Kopffreiheit, mit der groß gewachsene Personen auf kurzen Strecken gut sitzen.

Möglich macht das eine flache Position der hinteren Lehne. Justieren lässt die sich allerdings nicht. Bei Bedarf fällt die Rückbank im Verhältnis 40:60 und schafft 1.108 Liter Stauraum. Dabei entsteht eine signifikante Stufe, gegen die Dacia kein Mittel anbietet. Regulär passen 328 Liter hinter die Heckklappe, acht Liter mehr als beim Vorgänger. Die Klappe verliert mit dem Modellwechsel ihr anachronistisches Öffnungs-Knöpfchen zugunsten einer herkömmlichen Schnalle.

Dacia Sandero: Abmessungen

MaßeLängeBreiteHöheRadstandKofferraumTankAnhängelast
Dacia Sandero4.088 mm1.848 mm1.499 mm2.604 mm328-1.108 l50 l980-1.100 kg
Dacia Sandero Stepway4.099 mm1.848 mm1.587 mm2.604 mm328-1.108 l50 l1.100 kg

Die (angedeutete) Offroad-Variante bleibt im Programm: Beim Sandero Stepway streckt sich der Kleinwagen mit Plastik-Planken, Kunststoff-Unterfahrschutz und gesteigerter Bodenfreiheit in Richtung SUV. Doch es handelt sich um dieselbe Grundkarosse, bei den Platzverhältnissen besteht kein Unterschied zum Standard-Sandero.

Zu sehen ist der Dacia Sandero 2021 in seitlicher Position
Quelle: Dacia Nach dem Ursprungs-Modell von 2008 und dem 2012 gelaunchten Sandero II auf einer älteren Clio-Plattform nutzt Generation III erstmals den aktuellen CMF-B-Unterbau von Renault

Dacia Sandero 3: Fahren mit weniger Neigung

Bandscheiben und Gleichgewichtssinn interessieren sich nicht für Finanzen: Wie komfortabel und verbindlich ein Auto fährt, zählt in jedem Preissegment. Im Kurvenverlauf bröckelt der burschikose Charme des angegrauten Vorgänger-Sandero bisweilen. Der Sandero 3 neigt sich nur noch geringfügig. Gut so. Konkret kippt die Welt nur bei motiviertem Einlenken aus dem Windschutzscheiben-Rahmen. In längeren Kehren wirkt das Auto viel verbindlicher als sein Vorgänger, wesentlich weniger hibbelig. Dass andere Kleinwagen stoischer agieren? Geschenkt, weil Dacia die Karosseriebewegungen des Sandero 3 weit genug hinauszögert. Hinein in jenen Bereich, den man auf täglichen Wegen praktisch nicht mehr entert. Kleinere und mittlere Wellen hält das Fahrwerk des Sandero passabel vom Rückenmark fern. Erst über gröberen Unebenheiten geht die Souveränität der Federbeine flöten.

In Grundzügen nutzt dieser Sandero dieselbe Plattform wie der aktuelle Clio – den CMF-B-Unterbau aus dem Renault-Nissan-Konzern. Dass Dacia die aktuellste Konzerntechnik nutzt, ist ein Novum. Die meisten bisherigen Dacia stehen auf angegrauten Plattformen der Franzosen. Mit dem Wechsel lässt Dacia die Servo-Flüssigkeit ab: Das Vierspeichen-Lenkrad hängt nun an einer elektrischen Servolenkung. Theoretisch können Hersteller über der Elektro-Servo verschiedene Handlungsweisen (Fahrmodi) einprogrammieren. Außerdem ist das System eine Grundlage für die teilautonome Lenk-Assistenz. Noch beides fehlt in Dacias Aufpreisliste. Immerhin: Einen Notbrems-Assistenten gibt es serienmäßig. Die Auslegung der Lenkung taugt als Kompromiss: Das Steuer reagiert um die Mittelstellung verbindlicher als beim Vorgänger, läuft jedoch nicht jeder Zuckung nach. Sie bleibt leichtgängig, vermeldet aber mehr von der Fahrbahnbeschaffenheit.


Spacestar 2222
Mitsubishi Space Star

• robust
• günstig
• klein und wendig


Dacia Sandero 3: Motoren, Antriebe: stark genug mit 91 PS

Drei Brennräume für vier Antriebsstränge: Jeder Sandero 3 trägt einen 1,0-Liter-Dreizylindermotor unter der Haube (den es in diesen Varianten auch im Renault Clio gibt). Bei der Einstiegsversion handelt es sich um die frei saugende Variante (SCe 65) mit 67 PS. Sie verheiratet Dacia fest mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe und der herkömmlichen Karosserievariante. Auf der gegenüberliegenden Seite des Leistungsspektrums bietet Dacia eine 100 PS starke LPG-Version an (ECO-g 100). Das Autogas-Triebwerk mit Turboaufladung schickt 101 PS an ein Sechsgang-Handschaltgetriebe.

Zwischen den Endpunkten liegen ausreichend starke und erfreulich sparsame 91 PS: Der getestete TCe-90-Antrieb liefert seine Höchstleistung konstant zwischen 4.600 und 5.000 Touren. Von 2.100 bis 3.750 Touren gibt es die vollen 160 Newtonmeter. Für dieses 1.089 bis 1.230 Kilo schwere Auto genügt das vollkommen. Wir fahren angenehm niedertourig und mit Werten im Nahbereich der sechs Liter über die Teststrecke aus flüssigem Stadtverkehr, langer Landstraßenetappe und kurzem Autobahn-Zwischenstück.

Zu sehen ist das Cockpit des Dacia Sandero 2021
Quelle: Dacia Die Basis-Innenausstattung des Dacia Sandero III wirkt solide. In der höheren Ausstattungslinie ersetzt eine elektrische Feststellbremsedie die mechanische Handbremse

Dacia Sandero 3: neue Automatik

Ob Offroad-Optik oder herkömmlicher Kleinwagen: Jeder Sandero fährt mit Frontantrieb. Zwischen Motor und Antriebswelle finden Käufer beim TCe 90 den größten Gestaltungsspielraum. Nur beim starken Benziner besteht die Wahl zwischen einer Sechsgang-Handschaltung und einer stufenlosen CVT-Automatik, die sieben Fahrstufen simuliert. Punkt für die manuelle Version: Gefühlt kürzt Dacia die Schaltwege im Vergleich zum Vorgänger. Nachlegen macht Laune, selbst wenn davor weiterhin der Tritt auf ein ultraweiches Kupplungspedal erforderlich ist.

Punkt für die Automatik: Sie ist besser, weicher und cleverer, als ihr Ruf verheißt. Stufenlose CVT-Lösungen mit programmierten Fahrstufen sind bei echten PS-Fanatikern so beliebt wie Lord Voldemort bei Gryffindor-Schülern. Aber: Dem gebräuchlicheren Wandler-Automatikgetriebe fährt diese diese CVT-Box aus dem Renault-Nissan-Teilekosmos nicht weit hinterher. Heulerei? Eine Leistungsabgabe wie ein gespanntes Gummiband? Solange der rechte Fuß nicht zu schwer wird, kann man diese Klischees schlicht vergessen. Schaltpaddles enthält die Aufpreisliste nicht, ja nicht einmal eine manuelle Gasse für den Pistolen-Schaltknauf existiert. Doch auf langen Bergab-Strecken kann man das Getriebe in den Low-Modus schicken und mehr Motorbremswirkung abholen.


Walter Schneider GmbH und Co. KG
Der VW Golf VIII

Die Speerspitze der Zulassungsstatistik: Der Bestseller aus Wolfsburg geht in die achte Generation.


Dacia Sandero 3: Innenraum und Ausstattung

Im Inneren hängt die Wahl der Ausstattung an einer Grundsatzfrage: Wie viel Textil brauchst Du im Leben? In den ersten beiden Linien „Access“ (nur für Standard-Sandero) und „Essential“ fällt der Hartplastik-Anteil ungleich höher aus als in der Top-Linie „Comfort“. Doch zumindest in der getesteten mittleren Linie hält sich die Tristesse in Grenzen: Am Armaturenbrett und den Türverkleidungen bringt Dacia geriffelte Zierleisten an. Der Ellenbogen ruht (bei Bedarf) auf einer mit Stoff bezogenen Armlehne. Einen Infotainment-Screen bringt der Fahrer hier selbst mit: Eine Klemme hält das Smartphone, per App oder USB-Ausgang verbindet man das Gerät mit dem Auto. Wer das nicht mag, kann das Radio alternativ über den Screen des Bordcomputers steuern. Das beugt möglichen Trommelfell-Schäden vor – denn die Klammer drückt bei manchem Smartphone punktgenau auf die seitlichen Lautstärkeregler.

Im Top-Level läuft die Bespaßung über einen stehenden Acht-Zoll-Screen. Außerdem erhalten Sandero und Sandero Stepway mit dem „Comfort“-Trim viel Stoff an der Konsole und eine Taste anstelle des herkömmlichen Handbremshebels. Dacias größere, klappbare Armlehne mit Staufach nimmt den gewonnenen Platz ein.


Juke1
Nissan Juke II

Mit der zweiten Generation wird der Nissan Juke optisch konventioneller.


Dacia Sandero 3: Preise, Konkurrenz, Fazit

Klar ist: Zum ausgerufenen Minimal-Preis von 8.490 Euro rollen die wenigsten Sandero vom Hof. Ja, die meisten Käufer wollen ein einfaches Auto. Doch einigermaßen komfortabel soll der Sandero dennoch sein. Bei den Vorgänger-Generationen waren 90-PS-Motor und Top-Level laut Hersteller recht beliebt, überdies wählten rund 60 Prozent die Offroad-Folklore des Sandero Stepway. Unser regulärer Sandero 3 mit TCe-90-Handschalter und mittlerem „Essential“-Trim startet bei 10.390 Euro. Für den ebenfalls gefahrenen Sandero Stepway TCe 90 CVT im obersten „Comfort“-Trim beginnt die Kalkulation bei 14.190 Euro.

Dacia Sandero: Preisliste

ModellAccessEssentialComfortStepway EssentialStepway Comfort
Sandero Sce 658.490 Euro8.890 Euro9.990 Euro
Sandero TCe 9010.390 Euro11.490 Euro11.390 Euro12.990 Euro
Sandero TCe 90 CVT12.690 Euro14.190 Euro
Sandero TCe 90 ECO-G10.490 Euro11.590 Euro11.490 Euro13.090 Euro

(Stand: Januar 2021)

Zur Einordnung: Mit diesen Preisen überbieten beide Testwagen den kleineren Mitsubishi Space Star (ab 9.740 Euro), flankieren den sportlicheren Ford Fiesta Fünftürer (ab 13.890 Euro) und schließen zum Einstiegs-VW Polo (15.140 Euro) auf. In alltagstauglichen Varianten bleibt der Sandero finanziell vertretbar, für das Attribut „supergünstig“ wird er in absoluten Zahlen zu teuer. Zumal Dacia-Händler traditionell über sehr wenig Spielraum bei der Rabattvergabe verfügen. Passend also, dass es die Rechtfertigung über den Preis nur mehr in Ausnahmefällen braucht: bei der Assistenz etwa, wo heute im B-Segment mehr geht. Doch wer „einfach ein Auto“ sucht, hat ab 2021 eine schlüssigere Antwort. Eine, die zwar mehr kostet. Dafür fällt sie vollwertiger und zeitgemäßer aus.

Zu sehen ist der Dacia Sandero Stepway 2021 in seitlicher Position
Quelle: Dacia Der Dacia Sandero Stepway III misst 4,09 Meter in der Länge, 1,84 Meter in der Breite und 1,49 Meter in der Höhe, mit Dachreling 1,58 Meter

Dacia Sandero 3 (2020): Motoren, technische Daten

MotorvarianteSandero SCe 65Sandero TCe 90Sandero TCe 90 CVTSandero TCe 100 ECO-G
Hubraum999 ccm999 ccm999 ccm
KraftstoffBenzinBenzinBenzinLPG/Benzin
Leistung67 PS (49 kW)91 PS (67 kW)91 PS (67 kW)101 PS (74 kW)
Drehmoment95 Nm160 Nm142 Nm170 Nm
Getriebe5-man.6-man.CVT-Automatik6-man.
0-100 km/h16,7 s11,7 s13,4 s11,6 s
Höchstgeschwindigkeit158 km/h178 km/h169 km/h183 km/h
Verbrauch5,0 l/100 km5,0-4,8 l/100 km5,1-4,9 l/100 km6,6-6,5 l/100 km
CO2114-113 g/km113-110 g/km115-112 g/km104-102 g/km
Leergewicht1.089 kg1.127 kg1.162 kg1.182 kg

Dacia Sandero und Dacia Sandero Stepway in Bildern

  • Zu sehen sind der Dacia Sandero und der Sandero Stepway
    Quelle: Dacia Neue Technik und mehr Komfort: Im Januar 2021 startet die dritte Sandero-Generation
  • Zu sehen sind der Dacia Sandero und der Sandero Stepway
    Quelle: Dacia Beide Dacia Sandero 2021-Varianten leuchten serienmäßig mit Y-förmiger LED-Lichtsignatur. Nach Angaben des Herstellers strahlen sie 37 Prozent weiter als bisher
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero 2021 von vorne
    Quelle: Dacia Der Dacia Sandero III wächst in der Breite um 11,5 Zentimeter auf 1,85 Meter
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero 2021 in seitlicher Position
    Quelle: Dacia Nach dem Ursprungs-Modell von 2008 und dem 2012 gelaunchten Sandero II auf einer älteren Clio-Plattform nutzt Generation III erstmals den aktuellen CMF-B-Unterbau von Renault
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero 2021 von hinten
    Quelle: Dacia Die vormals hydraulische Servolenkung weicht in der dritten Sandero Generation einer elektrischen Variante
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero 2021 von vorne, fahrend
    Quelle: Dacia Alle Motoren verfügen über eine Start-Stopp-Automatik. Die Diesel-Varianten fliegen zum Modellwechsel aus dem Programm. Eine Autogas-Gasvariante (LPG) bleibt im Angebot
  • Zu sehen ist der Kofferraum des Dacia Sandero 2021
    Quelle: Dacia Der Kofferraum des Dacia Sandero III fasst 328 Liter
  • Zu sehen ist das Cockpit des Dacia Sandero 2021
    Quelle: Dacia Die Basis-Innenausstattung des Dacia Sandero III wirkt solide. In der höheren Ausstattungslinie ersetzt eine elektrische Feststellbremsedie die mechanische Handbremse
  • Zu sehen ist das Infotainment-System des Dacia Sandero 2021
    Quelle: Dacia Dacias neues Infotainment-System (Media Control) ermöglicht eine Verbindung zwischen Smartphone und Fahrzeug per App. Das Smartphone kommt in die fixierte Halterung
  • Zu sehen sind die Vordersitze des Dacia Sandero 2021
    Quelle: Dacia Fahrer und Beifahrer finden jetzt vier Zentimeter mehr Kniefreiheit vor
  • Zu sehen ist die Rückbank des Dacia Sandero 2021
    Quelle: Dacia Die Beinfreiheit auf der Rückbank des Dacia Sandero III nimmt 8wie vorne) um vier Zentimeter zu
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero Stepway, stehend
    Quelle: Dacia Die Stepway-Variante kann man als Bindeglied zum Mini-SUV begreifen - Ford betreibt Ähnliches mit seinen Active-Modellreihen
  • Zu sehen ist das kleine Dachfenster des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Die Dachreling des Dacia Sandero Stepway III lässt sich relativ einfach zu einem Dachgepäckträger umfunktionieren. Das elektrische Dachfenster ist optional für den Dacia Sandero Stepway III verfügbar
  • Zu sehen ist das Heck des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Die Neuauflage des Dacia Sandero Stepway kommt mit mehr Bodenfreiheit, unverändert gibt es Offroad-Zierrat von Plastikplanken bis zum angedeuteten Unterfahrschutz
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero Stepway 2021 von vorne, fahrend
    Quelle: Dacia Offroad ist im Kopf: Den Sandero Stepway bieet Dacia wie das reguläre Modell ausschließlich mit Frontantrieb an
  • Zu sehen ist der Dacia Sandero Stepway 2021 in seitlicher Position
    Quelle: Dacia Der Dacia Sandero Stepway III misst 4,09 Meter in der Länge, 1,84 Meter in der Breite und 1,49 Meter in der Höhe, mit Dachreling 1,58 Meter
  • Zu sehen ist der Kofferraum des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Bei umgeklappten hinteren Lehnen fasst der Stepway III bis zu 1.108 Liter
  • Zu sehen ist das Cockpit des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Der digitale Bildschirm in der Mitte des Armaturenbretts misst 8-Zoll. Er bleibt der Top-Linie „Comfort“ vorbehalten
  • Zu sehen ist die Mittelkonsole des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Der 90 PS starke Benzinmotor ist mit manueller Sechsgang-Schaltung und stufenlosem CVT Getriebe erhältlich
  • Zu sehen ist die Rückbank des Dacia Sandero Stepway 2021
    Quelle: Dacia Auf der Rückbank des Dacia Sandero Stepway III finden Passagiere dieselben Platzverhältnisse vor wie im regulären Sandero – die Grundkarosse ist identisch