Von Hand oder in der Waschanlage

Cabrioverdeck reinigen: So geht’s

Nach der kalten Jahreszeit freut man sich auf Cabrio-Fahrt. Mit der richtigen Pflege des Cabrioverdecks spart man sich eine Menge Ärger.

  • Veröffentlicht am 24.10.2019, 11:06
  • Aktualisiert am 08.07.2022, 14:25
Detailaufnahme einer Person, die ein Cabrioverdeck reinigt.
Quelle: picture alliance / dpa Themendienst | Christin KloseEine gute Imprägnierung und Reinigung verlängert die Lebensdauer des Cabrioverdecks und verleiht ihm einen frischen Look.

Wie reinige ich mein Cabriodach richtig?

Nach dem Winterschlaf des Sommerautos, ist es ratsam sich das Cabriodach genau anzusehen. Der erste Schritt sollte eine grundsätzliche Inspektion der Dichtungen und des allgemeinen Zustandes des Verdecks sein. Wenn hier keine Probleme auftreten und das Dach nach wie vor dicht ist, kann der nächste wichtige Schritt passieren: die Reinigung. Ist es undicht, gilt es, das Leck zu entdecken. Kleine Schäden oder Risse kannst Du selbst mit Reparaturkits wieder korrigieren. Gröbere Probleme behebt die Werkstatt Deines Vertrauens.

Zur Säuberung fährst Du einfach in die Waschanlage. Moderne Anlagen stellen im Allgemeinen kein Problem dar. Denn die meisten aktuellen Modelle verfügen über ein eigenes Cabrioverdeck-Programm, bei dem das Dach weniger durch die harten Borsten beansprucht wird. Neben der automatisierten Variante gibt es natürlich auch die Option der Handwäsche. Ebenfalls wichtig ist die Pflege des Verdeckgestänges. Das sollte regelmäßig kontrolliert werden und immer gut geschmiert sein.

Rückansicht von zwei Frauen, die in einem Cabrio mit offenem Verdeck eine Straße entlang fahren.
Was Du selber machen kannst

Damit bei der Fahrt in den Sommerurlaub nichts schiefgeht, empfiehlt es sich vor Urlaubsantritt einen Check zu machen.

Wie wasche ich mein Cabriodach mit der Hand?

Wer sein Cabriodach so lange wie möglich genießen möchte, der wäscht am besten von Hand. Denn so beanspruchst Du das Material am wenigsten und es hält länger. Hier solltest Du aber einer gewissen Reihenfolge nachgehen, um das bestmögliche Ergebnis zu bekommen. Ein wichtiger Schritt vorneweg ist ein lockeres Abbürsten mit weichen Borsten. Dabei geht man in Richtung der Stofffaser vom obersten Punkt nach unten vor.

Wer stärkere Verschmutzungen hat, sollte im ersten Schritt zusätzlich mit kaltem Wasser abbürsten. Warmes und vor allem heißes Wasser solltest Du nach Möglichkeit meiden, da es das Verdeck stärker beansprucht. Wenn nach diesem Schritt noch hartnäckiger Schmutz wie Insektenreste am Cabrioverdeck ist, kann man zu Reinigungsmitteln greifen und diese Areale einzeln putzen. Wie das geht, erfährst Du im Folgenden.

Bei leichten Flecken reichen oftmals normale Haushaltsmittel wie eine milde Seife oder Shampoo. Wenn starke Verschmutzungen anliegen, kann man zu sogenannten Verdeckreinigern greifen. Aber Achtung: Die Produkte haben meist eine Art Bleichmittel, sodass es bei falscher Dosierung zu ungleichmäßiger Reinigung kommen kann. Das ist bei bleichenden Substanzen ärgerlich, da sie die Farbe des Verdecks angreifen können.

Nachdem Du die Reinigungsmittel mit einer Bürste gut aufgetragen hast, bleibt noch das richtige Abspülen. Das geht mit einem einfachen Gartenschlauch oder einem Wassereimer. Wichtig: Ein Hochdruckreiniger ist dafür weniger geeignet. Der Wasserstrahl übt einen zu hohen Druck aus und kann das Verdeck beschädigen. Im Anschluss lässt Du das Verdeck gut trocknen. Übrigens: Manche Leute schwören beim Cabrioverdeck-Reinigen auf Hausmittel. Besser fährst Du aber mit professionellen Produkten.

Hier noch einmal alle Schritte der Cabrio-Verdeckpflege im Überblick:

  • Abbürsten mit einer weichen Faser
  • Mit kaltem Wasser abbürsten
  • Bei stärkeren Verschmutzungen: Verdeckreiniger oder Seife verwenden
  • Mit Wasser und wenig Druck abspülen 
  • Ausreichend trocknen lassen
Ein grüner VW New Beetle mit geöffnetem Cabrioverdeck fährt eine Küstenstraße entlang.
Kult-Cabrios

Besonders im Sommer sind Cabrios sehr beliebt. Sie bieten ein Freiheitsgefühl wie kein Auto sonst und sorgen für gute Stimmung.

Wie soll man das Cabrioverdeck imprägnieren?

Nach einer gründlichen Reinigung braucht das Cabrioverdeck etwas Pflege. Wenn das Verdeck schon älter ist und dadurch schon an Farbkraft verloren hat, kann man zu diversen Färbemittel greifen, welche die ursprüngliche Farbe wieder hervorbringen. Dieser Schritt sollte als erster, also vor der Imprägnierung passieren. Denn die Farbe muss zunächst vollständig trocknen. Danach trägst Du das Imprägniermittel großflächig auf. Auch hier ist wichtig, dass das Verdeck vollständig trocknet. Ansonsten kann es sein, dass die Cabrioverdeck-Imprägnierung schon nach dem nächsten Regen abgewaschen wird. Wer sein Cabrio imprägnieren will, macht mit diesen Schritten alles richtig.

Wie kann ich mein Cabrio weiter pflegen?

Neben dem Stoffdach selbst gibt es einige Punkte, die man beachten sollte, um das Cabrio so lange wie möglich frisch zu halten. Ein wichtiger Punkt bei reichlich Sonneneinstrahlung ist die Pflege der Dichtungen, welche mit der Zeit anfangen, porös zu werden. Um diese vor der Witterung zu schützen – beispielsweise, wenn Du Dein Cabrio auch im Winter fahren möchtest – empfiehlt es sich, sie mit einem silikonhaltigen Pflegemittel einzureiben. Damit die Scharniere des Cabrio-Mechanismus einwandfrei funktionieren, ölst oder schmierst Du sie in regelmäßigen Abständen. Kunststoff-Heckscheiben reinigt man ganz einfach mit herkömmlichen Glasreiniger. Leichte Kratzer lassen sich mit einer speziellen Polierpaste einfach auswischen.