Der neue S3 wird nicht schneller, aber besser

Audi S3 (2020): Test

Ein großer Wohlfühlbereich und ein lebendiges Heck: Audi verbessert das Fahrverhalten des S3 deutlich. Schneller wird er nicht. Erster Test.

  • Constantin Bergander
  • Veröffentlicht am 09/15/2020, 04:00 PM
  • Aktualisiert am 09/15/2020, 11:15 PM
Zu sehen ist der Audi S3 2020 von vorne
Quelle: Audi Der Audi S3 Quattro Sportback (2020) startet bei rund 46.300 Euro, die Limousine kostet etwa 1.000 Euro mehr

Normalerweise bedeutet jeder Generationswechsel mehr Power und Tempo. Beim neuen Audi S3, der im Oktober 2020 auf den Markt kommt und ab 46.302 Euro kostet, ist das anders. Er stagniert bei 310 PS und 250 km/h. Insgesamt setzt er sich kaum vom Vorgänger ab: Die Plattform bleibt, bei Maßen, Gewicht und Platz verändert sich wenig zu seinen Gunsten. Ob der neue trotzdem besser als der alte wird? Das klärt der erste Test.


Audi S3
Der Audi S3

• Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo
• Leistung: 300 PS
• 0-100: 5,2 s | Vmax: 250 km/h


Der Audi S3 (2020) in Kürze 

  • Audi S3: kompakter Sportler mit 310 PS 
  • 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, Allradantrieb  
  • Zwei Karosserieformen: Sportback und Limousine 
  • Marktstart: Oktober 2020 
  • Basispreis Audi S3: 46.302,53 Euro (S3 Sportback), 47.179,93 Euro (S3 Limousine) 

Gute Fahreigenschaften im Audi S3 (2020) 

Die kurze Antwort lautet: ja. Denn der S3 fährt jetzt schöner. Nicht straffer oder stärker, sondern besser. Eine Eigenschaft, die man nicht im Datenblatt nachlesen kann, sondern auf der Straße erfühlt. Das geht am besten mit Spaß am Gas: Audi optimiert Stabilität und Abstimmung. Der sportliche Bruder des A3 knickt vorn nicht mehr ein, wenn man ihn sportlich bewegt. Schnelle Kehren und wilde Manöver stören ihn nicht, er setzt stur jeden Lenkwinkel um. 

Zu sehen ist der Audi S3 2020 von hinten, fahrend
Quelle: Audi Sportliche Optik am Audi S3: Breite Schürzen und große Räder gibt es serienmäßig

Die Wohlfühlzone des S3 wächst. Er bewegt sich in einem breiten Bereich neutral und präzise. Das ist ein bisschen ungewohnt, weil sich kompakte Audi-Modelle normalerweise kopflastig anfühlen. Um ihn aus der Reserve zu locken, braucht es aber schon bösen Willen und Gewalt. Wer wild am Lenkrad reißt, der zwingt ihn irgendwann ins Untersteuern. Das geschieht aber nur mit viel zu viel Tempo vor dem Knick. 

Ebenfalls überraschend: Mit geschickten Bewegungen lässt sich der S3 zum Übersteuern überreden. Ein Lastwechsel zum richtigen Zeitpunkt, schon drängt die Hinterachse nach außen. Das funktioniert zum Beispiel in einem flott genommenen Kreisverkehr, sogar bei trockenem Asphalt. Bevor aus dem rutschenden Gefühl ein echter Drift wird, sichert das ESP die Achse nach außen ab. Dennoch: Der S3 fühlt sich angenehm lebendig an. 


Ford Focus RS 2
Kölner Track-Tool

• Modell: Ford Focus RS
• Motor: 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo
• Leistung: 305 PS
• 0-100 km/h: 6,4 s


Audi S3 (2020) mit viel bekannter Mechanik 

Dabei ändert sich grundsätzlich nicht viel am Auto. Audi behält aber das alte Chassis bei. Der Radstand bleibt zum Modellwechsel erhalten. Die neue Karosserie legt in Länge und Breite je drei Zentimeter zu, außerdem ein paar Kilogramm: Aktuelle Sicherheitsvorschriften belasten die Achsen etwas mehr.  

Zu sehen ist der Audi S3 2020 in seitlicher Position
Quelle: Audi Der Audi S3 Quattro Sportback misst 4,35 Meter in der Länge, 1,81 Meter in der Breite und 1,43 Meter in der Höhe. Die S3 Limousine ist länger und flacher. Der Radstand bleibt bei beiden Modellen identisch

Es sind Details, die den neuen S3 besser machen. Ein Hilfsrahmen an der Vorderachse, der den Vorderwagen stabilisiert. Neue Stoßdämpfer, die ihre Kennlinie anders beeinflussen als bisher. Ein moderner Allradantrieb („Haldex 6“), der immerhin ein Kilogramm Gewicht einspart. Und eine Koordination des gesamten Fahrdynamik-Orchesters, die in einem einzigen Steuergerät zusammenläuft.  

Die einzelnen Systeme arbeiten nun gemeinsam, nicht parallel zueinander. Fahrwerk, Bremsen und Lenkung wissen, was Motor und Getriebe tun. Die Entscheidungen der Software kommen schneller und klüger. Hier ein Bremseingriff in der Kurve, da ein niedrigerer Gang am Scheitelpunkt, dort ein steiferer Dämpfer an der stärker federnden Seite – schon bewegt sich der Kompakte flink ums Eck.  

Mit seiner direkten Lenkung lässt sich der S3 präzise positionieren. Die Fahrmodi variieren das Gewicht im Lenkrad. In allen Programmen dürfte mehr Gefühl in den Fingerspitzen ankommen. Insgesamt vermittelt der Audi aber anständig Position und Traktion der Vorderräder. 

310 PS im Audi S3 

Geradeaus lernt der S3 keine neuen Tricks. Muss er auch nicht: Mit 310 PS und Allrad zuckt der Audi in knapp fünf Sekunden auf Tempo 100. Damals, in einer Zeit vor Partikelfiltern bei Benzinern, ging das mit gleicher Leistung ein Augenzwinkern schneller. Im echten Leben aber gilt: Abgasnorm geht vor Sprintwert. Audi verzichtet deshalb auf zwei Zehntelsekunden. 

Zu sehen ist ein Scheinwerfer des Audi S3 2020
Quelle: Audi Audi baut serienmäßig LED-Lampen in den Audi S3 (2020). Das Komplettpaket mit Matrix-LED-Scheinwerfern, LED-Heckleuchten und Scheinwerfer-Reinigungsanlage kostet rund 700 Euro Aufpreis

Der Vierzylinder-Turbobenziner im Audi S3 erhält ein paar Modifikationen, die nur eine Sonde im Auspuffendrohr bemerkt. Audi verändert Kraftstoffdruck und Katalysator für bessere Abgaswerte. Drum herum bleibt der Zwoliter ein solider, berechenbarer Motor: nicht spontan und akustisch mittelmäßig, dafür aber kräftig, ausdauernd und drehfreudig. Es macht Spaß, ihn zwischen den Kurven durch sein Drehzahlband zu jagen und den virtuellen Zeiger im Armaturenbrett tanzen zu lassen. 

Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen leitet die Kraft an beide Achsen. Vorn kommt immer Moment an, hinten nur, wenn die Software es will: Eine Lamellenkupplung koppelt die Hinterräder an den Antriebsstrang, wenn vorn Schlupf droht oder herrscht. Im alltäglichen Schleichbetrieb wird aus dem S3 ein Fronttriebler. So spart er Kraftstoff. 7,2 bis 7,4 Liter Super pro 100 Kilometer soll der flinke Audi im Schnitt verbrauchen. Das mag möglich sein – auf unserer zügigen Testfahrt spritzt er aber deutlich mehr Sprit ein.  


Mercedes-AMG A 35
Der Mercedes-AMG A 35

Der Mercedes-AMG A 35 schließt die letzte Lücke im AMG-Modellprogramm.


Audi S3 (2020): Preise, Marktstart 

Damit das Aussehen zum Tempo passt, baut Audi flotte Schürzen und große Räder (18 bzw. 19 Zoll) an den S3. Innen bekommt er Zierspangen, spezielle Anzeigen auf seinem digitalen Tacho und (optional) Bezüge aus Leder oder Alcantara. Serienmäßig zieht Audi einen Stoff auf die Sitze, der zum Teil aus wiederverwerteten PET-Flaschen besteht. 

Zu sehen ist die Front des Audi S3 2020
Quelle: Audi Der Audi S3 verfügt über moderne Sicherheitsassistenten, wie etwa die Car-to-Car-Kommunikation

Assistenz und Infotainment werden analog zum Basismodell moderner: Ein großer Touchscreen steuert im S3 viele Funktionen des Autos. Anders als im technisch eng verwandten VW Golf gibt es im Audi aber noch eine angemessene Anzahl an Knöpfen und Schaltern, sogar einen gut bedienbaren Lautstärkeregler. Leider ist das mittlerweile keine Selbstverständlichkeit mehr. Optional projiziert ein Head-up-Display Fahrdaten auf die Frontscheibe. Der S3 kann mit anderen Autos kommunizieren und ihnen fast autonom hinterherfahren. 

Der S3 ist bereits bestellbar. Als fünftüriger Sportback kostet er 46.302,53 Euro, die viertürige S3 Limousine startet bei 47.179,93 Euro. Erste Autos will Audi im Oktober 2020 ausliefern.  


Honda Civic Type R
Der Honda Civic Type R

2015 hielt der Turbonmotor in Hondas kompakten Sportler Einzug. 310 PS leistet Der Civic Type R seitdem.


Audi S3 (2020): Technische Daten 

Modell Audi S3 Quattro Sportback  Audi S3 Limousine 
Motor 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner 
Leistung 310 PS (228 kW) b. 5.450-6.500 U/min  310 PS (228 kW) b. 5.450-6.500 U/min  
Drehmoment 400 Nm b. 2.000-5.450 U/min  400 Nm b. 2.000-5.450 U/min  
Antrieb Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allrad Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allrad 
0-100 km/h 4,8 s  4,8 s  
Geschwindigkeit 250 km/h  250 km/h  
Verbrauch 7,2-7,4 l/100 km 7,2-7,3 l/100 km 
CO2-Ausstoß 166-170 g/km  165-166 g/km  
Länge 4.351 mm  4.504 mm 
Breite 1.816 mm (mit Spiegeln: 1.984 mm) 1.816 mm (mit Spiegeln: 1.984 mm) 
Höhe 1.436 mm  1.415 mm 
Radstand 2.630 mm 2.630 mm 
Leergewicht 1.575 kg 1.580 kg 
Kofferraumvolumen 325-1.145 l 370 l 
Basispreis  46.302,53 Euro 47.179,83 Euro 

Der Audi S3 2020 in Bildern

  • Zu sehen ist der Audi S3 2020, fahrend
    Quelle: Audi Beide Modell-Varianten des neuen Audi S3 erreichen in 4,8 Sekunden Tempo 100. Bei 250 km/h liegt die Spitze
  • Zu sehen ist die Front des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Der Audi S3 verfügt über moderne Sicherheitsassistenten, wie etwa die Car-to-Car-Kommunikation
  • Zu sehen ist der Audi S3 2020 von hinten, fahrend
    Quelle: Audi Sportliche Optik am Audi S3: Breite Schürzen und große Räder gibt es serienmäßig
  • Zu sehen ist der Motor des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner des Audi S3 Quattro Sportback (2020) ist an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt
  • Zu sehen ist der Audi S3 2020 von vorne
    Quelle: Audi Der Audi S3 Quattro Sportback (2020) startet bei rund 46.300 Euro, die Limousine kostet etwa 1.000 Euro mehr
  • Zu sehen ist ein Scheinwerfer des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Audi baut serienmäßig LED-Lampen in den Audi S3 (2020). Das Komplettpaket mit Matrix-LED-Scheinwerfern, LED-Heckleuchten und Scheinwerfer-Reinigungsanlage kostet rund 700 Euro Aufpreis
  • Zu sehen ist der Audi S3 2020 in seitlicher Position
    Quelle: Audi Der Audi S3 Quattro Sportback misst 4,35 Meter in der Länge, 1,81 Meter in der Breite und 1,43 Meter in der Höhe. Die S3 Limousine ist länger und flacher. Der Radstand bleibt bei beiden Modellen identisch
  • Zu sehen ist der Audi S3 2020 in seitlicher Position
    Quelle: Audi Audi setzt beim S3 (2020) viel Technik des Vorgängermodells ein. Es sind kleine Details, die das neue Modell besser machen
  • Zu sehen ist der Audi S3 2020 von oben
    Quelle: Audi Der Marktstart des neuen Audi S3 ist für Oktober (2020) geplant
  • Zu sehen ist der Kofferraum des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Der Kofferraum des Audi S3 Quattro Sportback (2020) schluckt 325 Liter Gepäck. Der Gepäckraum der Limousine fasst minimal mehr
  • Zu sehen ist der Kofferraum des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Wird die Rückbank umgeklappt, wächst das Kofferraumvolumen des Audi S3 Quattro Sportback 2020 auf 1.145 Liter
  • Zu sehen ist die Instrumententafel des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Die digitale Instrumententafel des Audi S3 (2020) zeigt Informationen über Fahrassistenten oder Navigationshinweise an
  • Zu sehen ist das Cockpit des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Der große Touchscreen im Innenraum des Audi S3 (2020) steuert viele Funktionen
  • Zu sehen ist das Cockpit des Audi S3 2020
    Quelle: Audi Die serienmäßigen Sitzbezüge des neuen Audi S3 wurden zum Teil aus wiederverwerteten PET-Flaschen gefertigt. Die auf dem Bild abgebildeten Lederbezüge sind gegen Aufpreis verfügbar