Ein krachender Einschlag und schon ist es geschehen

Steinschlag in der Scheibe? Die Kosten und wer sie übernimmt

Ein Steinschlag in der Windschutzscheibe ist ärgerlich. Doch immerhin treffen den Autofahrer keine horrenden Kosten, denn in der Regel tritt die Versicherung ein. Kann der Schaden repariert werden, ist allerdings schnelles Handeln gefragt – sonst kann es teurer werden.

    0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:06 PM
Muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden, kommen meist höhere Kosten auf Dich zu.

Gebrochenes Glas kostet die Kfz-Versicherungen jährlich einen Milliardenbetrag. Regelmäßig steht Glasbruch, zu dem Steinschläge in Autoscheiben oder kaputte Scheinwerferabdeckungen zählen, auf Platz eins der von den Versicherern regulierten Teilkaskoschäden. Nach Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Jahr 2017 rund 1,2 Milliarden Euro an Versicherungsleistungen zusammen. Auf Platz zwei stehen Schäden am Fahrzeug durch Sturm, Hagel und Blitz mit 752 Millionen Euro Versicherungsleistungen.

Scheibenbruch am Fahrzeug: Worauf es ankommt

Autohalter können sich bei einem Glasbruch jedoch entspannen – zumindest, was die Kosten angeht. Hast Du eine Teilkasko Versicherung abgeschlossen, kommen bei einem reparablen Steinschlag keine Kosten auf Dich zu. Denn in aller Regel übernimmt die Teilkasko den Schaden, sogar ohne dabei die Selbstbeteiligung zu kassieren oder den Halter beim Schadenfreiheitsrabatt herabzustufen. Dahinter steckt das Kalkül, den Kunden zur Reparatur zu bewegen, denn der komplette Tausch der Scheibe ist weit teurer – im Falle einer Frontscheibe fallen mehrere Hundert Euro an, manchmal auch 1.000 Euro - bei Luxusautos sogar noch mehr!
Um Kosten niedrig zu halten, solltest Du dennoch schnell handeln. Ist der Steinschlag in der Frontscheibe auch noch so klein – der Schaden kann größer werden. Kommt Schmutz oder Feuchtigkeit in die beschädigte Stelle, kann sich der von einem Kiesel oder Schottersteinchen verursachte Minikrater vergrößern.
Den Steinschlag klebst Du am besten schnell mit einem Scheibenpflaster oder einem Streifen Tesa ab und fährst zur Schadensbegutachtung in die Kfz-Werkstatt oder zu einem Autoglasspezialisten.
Bekommt die Windschutzscheibe einen Riss, muss sie ausgetauscht werden. Der komplette Austausch der Scheibe ist ebenfalls Pflicht, wenn der Schaden zehn Zentimeter oder weniger vom Scheibenrand entfernt oder sich im Sichtfeld des Fahrers befindet. Dieses wird vom ADAC als Fläche von der Größe eines DIN-A4-Blattes direkt vor dem Fahrer definiert. Auch, wenn der Schaden größer als eine Zwei-Euro-Münze ist oder der Steinschlag bis auf die Zwischenfolie im Verbundglas durchgeht, ist eine partielle Reparatur ausgeschlossen.

Ein reparierter Steinschlag in kritischen Scheibenbereichen kann bei der TÜV-Untersuchung Kosten verursachen.

Scheibe austauschen oder reparieren? Diese Kosten kommen auf Dich zu

Muss die Scheibe also getauscht werden, kommen auf den Halter Kosten zu. Wie hoch die sind, hängt von der Selbstbeteiligung ab, die mit der Kfz-Teilkasko-Versicherung vereinbart ist. Das sind meistens 150 Euro oder 300 Euro, nur selten haben Halter den Selbstbehalt auf null Euro reduziert. Im Gegensatz zur Windschutzscheibe sind Steinschlag-Schäden an Seiten- oder Heckscheiben eher selten – bei deren Austausch wird ebenfalls die vereinbarte Selbstbeteiligung fällig.
Kann man den Schaden an der Scheibe des Autos reparieren, so beläuft sich der Aufwand je nach Art und Größe des Steinschlags auf rund 50 Euro bis 100 Euro – abhängig vom Anbieter. Besteht eine Teilkaskoversicherung, muss der Autofahrer sich bei einer Reparatur an der Windschutzscheibe daran aber nicht beteiligen und nur den Zeitaufwand investieren, den Anbieter für die reine Reparatur mit einer halben Stunde angeben. Dabei gilt: Hat der Kfz-Halter eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen, muss er ebenfalls nichts zuzahlen, da der Teilkaskoschutz in der Vollkasko enthalten ist.
Anders ist es bei vielen älteren Autos. Denn oft haben Halter die Versicherungen hier auf ein Minimum reduziert. Wer also nur noch mit einer Haftpflichtversicherung umherfährt, muss selbst zahlen – sowohl die Reparatur als auch den Scheibenersatz inklusive der anfallenden Arbeitszeit. In solchen Fällen kann es sich zumindest kostenseitig zunächst lohnen, den reparablen Schaden selbst zu beheben. Im Auto Zubehörhandel werden spezielle Reparatur-Sets für Scheiben angeboten – qualitativ gute Sets gibt es ab rund 30 Euro.

Deine Teilkasko übernimmt oftmals die Kosten für einen Steinschlag.

Gebrochene Scheiben am Auto selbst reparieren: Das musst Du beachten

Doch Achtung: Wenn Du den Schaden selbst reparieren willst, solltest Du über handwerkliches Geschick verfügen, sonst wird’s am Ende womöglich doch noch teurer als die Profiarbeit im Spezialbetrieb. Denn wer nicht alles richtig macht, riskiert, dass sich der Schaden womöglich doch noch ausweitet und die Scheibe komplett ausgetauscht wird. Dass dann noch die Versicherung zahlt, ist zumindest fraglich und sollte im Einzelfall mit der eigenen Gesellschaft vorab abgeklärt werden. Hinzu kommt: Anders als auf die Arbeit eines Fachbetriebs, der in der Regel drei Jahre Garantie gewährt, gibt es auf die Selbstreparatur natürlich keine Garantie.



Spezialfall: Wenn die Haftpflicht zahlt

Auch wer – ob wissentlich oder nicht – einen Schaden im nicht erlaubten Sichtbereich der Windschutzscheibe repariert, riskiert Folgekosten: Denn fällt dies bei der nächsten Kfz-Hauptuntersuchung (HU) auf, kann die TÜV-Plakette verwehrt werden. Allein die Nachprüfung kostet zwischen rund zehn Euro und 30 Euro. Hinzu kommen natürlich die Aufwendungen für die Behebung des Mangels – den Austausch der Scheibe.
Es gibt seltene Fälle, in denen die Haftpflichtversicherung für den Glasschaden durch Steinschlag aufkommt. Eine solche Ausnahme liegt etwa vor, wenn das vorausfahrende Fahrzeug auf einer Schotterstraße aufgrund überhöhten Tempos Steine aufwirbelt. Etwaige Schäden muss laut ADAC dann die Kfz-Haftpflichtversicherung des Vordermanns übernehmen.
Ein weiterer Spezialfall ist der Steinschlag am Mietwagen. Hast Du Dich beim Mieten des Fahrzeugs für einen zusätzlichen Glasschutz entschieden, der meist in Kombination mit einer Reifenschutzversicherung angeboten wird, musst Du zwar in Vorleistung gehen, bekommst das Geld später in aller Regel aber zurück. Nur solltest Du vor der Reparatur dringend den Vermieter kontaktieren, um keine Bedingungen zu verletzen. Ähnliches gilt für eine allgemeine Mietwagenversicherung. Auf jeden Fall sollten Kunden auf eine Absicherung achten, wollen sie nicht später auf den Kosten sitzen bleiben.

Kleinere Steinschläge außerhalb bestimmter Scheibenbereiche kannst Du kostenlos reparieren lassen.

Kosten der Steinschlagreparatur im Überblick

Reparaturleistung  Mit KaskoversicherungMit HaftpflichtReparaturdauer
SteinschlagKosten werden in aller Regel übernommen50 bis 120 Euro30 bis 45 Minuten
Austausch der FrontscheibeVereinbarte Selbstbeteiligung400 bis 1.000 Euro4 bis 5 Stunden
Austausch der HeckscheibeVereinbarte Selbstbeteiligungrund 500 Eurorund 2 Stunden
Austausch einer SeitenscheibeVereinbarte Selbstbeteiligungrund 150 bis 200 Eurorund 2 Stunden
Auto VersicherungWerkstattGeldSchadenReparatur

Verwandte Artikel