Erste Fahrt in Renaults SUV-Coupé

Renault Arkana (2021): Erster Test, Daten, Preise

Renault bringt eine preiswerte Alternative in einem bislang hochpreisigen Segment: Erste Fahrt im Arkana. So fährt das kompakte SUV-Coupé.

  • Veröffentlicht am 15.03.2021, 12:16
Renault Arkana in Frontansicht
Quelle: Renault Der Renault Arkana steht zwischen Kadjar und Koleos. So fährt das erste SUV-Coupé der Marke. Erster Test

Der Arkana demokratisiert Karossen-Mode wie Reiz-Thematik: Die maximale denkbare Fahrzeughöhe eines „echten“ Coupés? Der minimal vertretbare Platz im Kofferraum eines SUV? Und ob der Geschmack eines Front-Passagiers mehr zählen darf als der Platzbedarf eines Fond-Passagiers? Allesamt Themen, die so alt sind wie die Fahrzeugkategorie: Die Entscheidung für ein SUV-Coupé wird eine Frage des Geschmacks bleiben. Renaults Verdienst (oder Frevel) ist allerdings, dass sie nunmehr im Preisbereich unterhalb der 30.000 Euro entstehen kann.

Denn im Segment kompakter Hochbeiner mit flach abfallendem Heck geht unterhalb von Audi Q3 Sportback und Cupra Formentor aktuell nicht viel. Gemessen am Preis wie an der Schärfe. Und ganz ehrlich: Die gemütliche Auslegung dieses Renault schätzt man. Recht bald, unabhängig vom Preis und trotz Schwächen im Detail. Erster Test in Renaults SUV zwischen Kadjar und Koleos.


Audi Q3 Sportback
Audi Q3 Sportback

SUVs mit hübschem Rücken liegen im Trend. Darauf reagiert Audi und verpasst dem Q3 die Coupé-Silhouette.


Der Renault Arkana (2021) im Überblick:

  • 4,57 Meter langes SUV-Coupé
  • Marken-intern zwischen Kadjar und Koleos
  • Benziner mit 140 und 160 PS
  • Ein Hybrid-Antrieb mit 145 PS
  • Preise 27.890 Euro
Renault Arkana Frontansicht
Quelle: Renault Über den stehenden Infotainment-Screen lässt sich das Ansprechverhalten des Motors und die Arbeitsweise der Lenkung beeinflussen

Renault Arkana (2021): Plattform und Platz

Zugegeben, unsere Einordnung oberhalb von Renaults regulärem Kompakt-SUV geht nur mit Blick auf das Maßband vollumfänglich auf. Wer sich an der Plattform orientiert, findet im kürzeren Kadjar die Ware für längere Modelle: Der Arkana basiert auf dem CMF-B-Unterbau, das Renault ansonsten für das Einstiegs-SUV Captur und den Kleinwagen Clio nutzt. An den Platzverhältnissen merkt man das im Kadjar nicht. Die Beinfreiheit auf der Rückbank passt, im Kopfbereich löst die Liegestuhl-Position das Problem der abfallenden Dachlinie: Renault neigt die Lehne in Sitzreihe zwei relativ weit nach hinten, bietet keine Möglichkeit zur Justierung.

Jenseits der großen Heckklappe bietet der Arkana insgesamt 513 Liter Stauraum und zwei kleinere Fächer. Bei umgeklappten hinteren Lehnen steigt das Volumen auf 1.296 Liter. Das sind weniger als beim Kadjar, doch immer noch ausreichend viele für einen Wochen-Einkauf.


Der Cupra Formentor

Das Sport-SUV ist das erste eigenständige Modell der Seat-Sport-Tochter Cupra.


Zwei Benziner und ein Vollhybrid im Renault Arkana

Langfristig kommt der Arkana mit bis zu 160 PS aus 1,3 Litern Hubraum, mittelfristig mit einem Voll-Hybrid-Antrieb bestehend aus 1,6-Liter-Saugbenziner (94 PS) und 49 PS (36 KW) starkem Elektro-Aggregat. Im Verbund leisten sie 143 PS.

Wir testen die Einstiegs-Motorisierung mit 140 PS aus 1,3 Litern Hubraum. Es handelt sich um die potenziell effizienteste Form eines weit verbreiteten Aggregats: Im Arkana ergänzt Renault den Vierzylinder-Turbobenziner um einen Riemen-Starter-Generator mit 12-Volt-Bordnetz. Der Mild-Hybrid-Strang segelt ohne Verbrenner. Sprich: Geht der Pilot vom Gas, ruht die Kurbelwelle. Erst wenn der rechte Fuß wieder schwerer wird, wirft die Elektro-Komponente den Benziner wieder an. Laut Datenblatt konsumiert der Arkana 5,3 Liter, real sind Werte unterhalb der 7-Liter-Marke allemal drin. Zugegeben, für Detail-Analysen eignet sich der erste Test mit gelegentlichen Zwischen-Spurts mäßig.

Gefühlt liefert das 260 Newtonmeter starke Aggregat ab rund 2.000 Touren satisfaktionsfähigen Vortrieb, die volle Leistung steht ab 4.500 bis zu späten 6.000 Touren zur Verfügung. Also ein herrlich breites nutzbares Drehzahlband, doch Renaults Siebengang-Automatik traut dem Downsizing-Aggregat schlicht zu wenig zu. Bei höherer Last schaltet es mit veritabler Panik doch minimalem Schleifen zurück. Dafür läuft die Sache bei sachter Gaspedalstellung hervorragend und weitgehend ruckfrei.

Renault Arkana in Heckansicht
Quelle: Renault Der Renault Arkana bietet 513 Liter Stauraum und zwei kleinere Fächer. Bei umgeklappten hinteren Lehnen steigt das Volumen auf 1.296 Liter

Renault Arkana: Fahrwerk, Lenkung

Überhaupt passt der Arkana besser zum gemütlichen Zugang. Sein Fahrwerk kommt mit kleineren Unebenheiten toll zurecht, gröbere Schläge filtern die Federbeine in akzeptablem Maß. Dafür gibt es viel Nick-Bewegungen der Karosserie in beseelteren Momenten auf der Landstraße. Der Fahrmodus-Schalter findet darauf keine Antwort, denn ein adaptives Fahrwerk hat Renault für den Arkana nicht im Programm.

Damit lässt sich im Fahrprofil-Menü des stehenden Infotainment-Screens neben dem Ansprechverhalten des Motors nur die Arbeitsweise der Lenkung beeinflussen. Hinreichend direkt erleben wir die Auslegung immer, verbindliches Handmoment kommt spätestens in Sport-Stellung. Das passt schon so, denn der scharfe Trimm lässt sich mit sanfter oder ökologischer Auslegung des Aggregates kombinieren.


Beyer Vertriebs GmbH
Renault Kadjar

Nach etwas mehr als vier Jahren verpassen die Franzosen ihrem Bestseller Kadjar ein Facelift.


Ausstattung und Basispreis des Renault Arkana

Wildheit in Maßen, darum geht es bei unserem Testwagen insgesamt: Die sportliche R.S.-Line holt (u.a.) sportliches Gestühl mit breiten Wangen, Ziernähte und R.S.-Logos in den Innenraum, doch tastet die verträgliche Fahrwerksabstimmung nicht an. Im Alltag ist das ganz angenehm, auf dem Markt nicht so häufig wie man denken mag.

Als R.S. übersteigt der Arkana die 30.000-Euro-Marke, kommt auf einen Basispreis von 32.600 Euro. Die zurückhaltender ausgestattete Basis-Variante Arkana „Zen“ setzt bei 27.850 Euro an. Für das Geld gibt es ein Auto, das eine komfortable und hinreichend praktikable Option darstellt. Ein preiswertes Modell in einem bisweilen dekadent anmutenden Segment.


Der Renault Clio

Günstig, viel Platz und leicht zu finden


Renault Arkana (2021): Technische Daten

Länge 4,57 Meter
Breite 1,80 Meter
Höhe 1,57 Meter
Radstand 2,72 Meter
Kofferraum 513 – 1.296 Liter
Motor 1,3-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner  
Leistung 92 kW/140 PS
Drehmoment 220 Nm  
Getriebe Siebengang-Automatik (Doppelkupplung), Frontantrieb
0-100 km/h 9,8 s
Vmax 200 km/h
Normverbrauch 5,3 l/100km
CO2 122 g/km (laut Hersteller-Angabe)
Preis ab 27.850 Euro