Mit sieben Sitzen schneller um die Ecke

Mercedes-AMG GLB 35 4Matic Neuvorstellung

Wo ein SUV ist, ist ein Weg: Auch ein schneller um die Kurve, findet Mercedes. Die Stuttgarter bieten das Kompakt-SUV GLB mit bis zu sieben Sitzen als AMG 35 4Matic an.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 08/30/2019, 9:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:08 PM
Wir stellen vor: Der Mercedes-AMG GLB 35 4Matic
Quelle: Daimler AG Der Mercedes-AMG GLB 35 4Matic wird der erste Siebensitzer der Daimler-Sporttochter AMG

Die Sportabteilung von Daimler hat schon fast alles schnell gemacht, was bei Mercedes von den Bändern läuft. Limousinen? Klaro. Kombis? Sicher doch. Coupés? Sowieso. SUVs? auch. Ein siebensitziges Automobil allerdings gab es noch nicht von AMG. Damit ist es nun vorbei. Künftig lassen sich im Mercedes-AMG GLB 35 4Matic bis zu sieben Personen gleichzeitig schnell um die Ecke bringen.

Es mag unvernünftig klingen, doch aus betriebswirtschaftlicher Sicht wäre es unvernünftig gewesen, das jüngste SUV von Mercedes nicht der AMG-Behandlung zu unterziehen. Die größeren SUVs vom Daimler sind als AMG beliebt, die G-Klasse – ein echter Geländewagen – wird sogar bevorzugt als AMG G 63 verkauft.

Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic in der Farbe 'Hyazinthrot Metallic'
Quelle: Daimler AG Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic in der Farbe 'Hyazinthrot Metallic'

Nun kommt der bis zu siebensitzige GLB als 35 4Matic – mit 306 PS, einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und einer Beschleunigungszeit von 5,2 Sekunden bis Tempo 100. Vermutlich wird es den maximal 1,68 Meter großen Passagieren in Reihe 3 sogar gefallen, damit zum Hockey-Training gefahren zu werden.

Achtgang-DCT für den schnellen GLB

Die Technik ist bekannt, Mercedes baut den Antriebsstrang bereits in die A-Klasse ein. Mit einem kleinen Unterschied. Im A 35 4Matic koppelt Mercedes den 2,0-Liter-Vierzylinder noch an ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen, der GLB bekommt das neue Achtgang-Getriebe namens AMG Speedshift DCT 8G. Zündunterbrechung beim Hochschalten soll die Gangwechsel beschleunigen, fürs Runterschalten gibt es eine Zwischengasfunktion. Der A-Klasse fährt der GLB bis 100 km/h trotzdem um eine halbe Sekunde hinterher.

In den Kurven dürfte der Unterschied noch größer ausfallen. Auch wenn Mercedes-AMG sich Mühe gibt, das GLB-Fahrwerk auf das Mehrgewicht und den hohen Schwerpunkt abzustimmen.  Achsschenkel und Querlenker an der Vorderachse sind neu, die Hinterachse wurde ebenfalls gründlich überarbeitet. Optional gibt es ein Verstellfahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern, das eine große Spreizung zwischen Komfort und Sportlichkeit bieten soll.

Der Allradantrieb leitet maximal bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterräder, oder bis zu 100 Prozent an die Vorderachse. Je nach gewähltem Fahrmodus und der Einstellung des dreistufigen Schleuderschutzes ESP soll sich die Balance von „sicherheitsbetont“ bis „hochdynamisch“ verschieben lassen. Neben „Comfort“, „Sport“ und „Sport+“ stellt AMG wie üblich auch ein Fahrprogramm für „Glätte“ bereit. Serienmäßig wird mit der variabel übersetzten Parameter-Lenkung gesteuert.

Große Bremsen, rote Nähte

Damit der GLB schnell zum Stehen kommt, schraubt die Sportabteilung von Mercedes Bremsen mit vier Kolben und einem Scheibendurchmesser von 350 Millimetern an die Vorderachse. Hinten kommt eine Anlage mit Ein-Kolben-Faustsattel und 330 Millimeter Durchmesser zum Einsatz.

Die 19 Zoll-AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design sind seriengemäß
Quelle: Daimler AG Die 19 Zoll-AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und die AMG-Hochleistungs-Bremsanlage mit silbernen Bremssätteln sind serienmäßig

Äußerlich ist der GLB 35 auf Anhieb am Kühlergrill zu erkennen. Er trägt den Panamericana-Grill mit senkrechten Streben, der bei der A-Klasse dem A 45 4Matic+ vorbehalten ist. Dazu gibt es die übliche, angepasste Frontschürze, einen Frontsplitter und eine Heckschürze in Diffusor-Optik mit zwei runden Endrohrblenden. Der GLB 35 rollt serienmäßig auf 19-Zoll-Felgen, optional sind Räder mit bis zu 21 Zoll möglich.



Fahrer und Beifahrer sitzen im AMG-GLB auf Sportsitzen, die Polster werden mit roten Doppelziernähten aufgehübscht und mit Kunstleder und Microfaser bezogen. Gegen Aufpreis auch mit echtem Leder. Rote Anschnallgurte gibt es umsonst.

Der GLB von AMG soll auch Gelände können

Das Infotainment unterscheidet sich in Details von den Standardmodellen. Grundsätzlich steckt das lernende MBUX-System mit erweiterter Sprachsteuerung im Auto, das digitale Instrumentendisplay zeigt die virtuellen Instrumente wahlweise in „klassisch“, „Sportlich“ oder in „Supersport“ an. Bedient wird MBUX per Touchpad, mit Touch-Flächen am Lenkrad, über den Touchscreen oder per Sprach- oder Gestensteuerung.

Der Mercedes AMG 35 4Matic hat zwei Agilitätsfunktionen: 'Basic' und 'Advanced'
Quelle: Daimler AG Der Allradantrieb leitet maximal bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterräder

Wie gesagt: All das gibt es auf Wunsch für bis zu sieben Passagiere. Gegen Aufpreis baut Mercedes eine dritte Sitzreihe für Personen bis maximal 1,68 Meter Körpergröße ins Auto. Bequem wird es da hinten zwar nicht, dafür rutscht man aber nicht so leicht hin und her, wenn der GLB wider erwarten tatsächlich richtig sportlich bewegt wird. Oder im Gelände. Auch das soll der GLB 35 4Matic noch einigermaßen draufhaben.

Mercedes-AMG GLB 35 4Matic: Technische Daten

  • Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit Abgasturbolader
  • Leistung: 306 PS (225 kW) b. 5.800-6.000 U/min
  • Drehmoment: 400 Nm b. 3.000-4.000 U/min
  • Antrieb: 8-Gang-Doppelkupplung, Allrad
  • 0-100 km/h: 5,2 s
  • Geschwindigkeit: 250 km/h
  • Verbrauch: 7,6-7,5 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 173-171 g/km


Der Mercedes-AMG GLB 35 4Matic in Bildern

  • Der Mercedes AMG GLB ist das erste 35er Modell mit AMG-spezifischer Kühlerverkleidung
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes AMG GLB ist das erste 35er Modell mit AMG-spezifischer Kühlerverkleidung
  • Wir stellen vor: Der Mercedes-AMG GLB 35 4Matic
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes-AMG GLB 35 4Matic wird der erste Siebensitzer der Daimler-Sporttochter AMG
  • Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic in der Farbe 'Hyazinthrot Metallic'
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic in der Farbe 'Hyazinthrot Metallic'
  • Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h
  • Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic besitzt einen 2,0-Liter-Turbomotor mit 225 kW (306 PS) Leistung
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes AMG GLB 35 4Matic besitzt einen 2,0-Liter-Turbomotor mit 225 kW (306 PS) Leistung
  • Die 19 Zoll-AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design sind seriengemäß
    Quelle: Daimler AG Die 19 Zoll-AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und die AMG-Hochleistungs-Bremsanlage mit silbernen Bremssätteln sind serienmäßig
  • Der Mercedes AMG 35 4Matic hat zwei Agilitätsfunktionen: 'Basic' und 'Advanced'
    Quelle: Daimler AG Der Allradantrieb leitet maximal bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterräder
  • Der Mercedes GLB 35 4Matic verfügt auf Wunsch über eine optionale dritte Sitzreihe
    Quelle: Daimler AG Der Mercedes GLB 35 4Matic verfügt auf Wunsch (also gegen Aufpreis) über eine optionale dritte Sitzreihe