Diese Finanzierungstipps helfen jungen Menschen

Leasing für Studenten: Das ist wichtig

Eigens auf Studenten zugeschnittene Leasingangebote gibt es leider kaum bis gar nicht. Doch wer gut informiert ist, findet ein passendes Leasing-Angebot.

  • Jakob Stantejsky
  • Veröffentlicht am 14.11.2022, 08:55
Eine junge Frau sitzt lachend auf dem Fahrersitz eines grauen Pkw.
Quelle: picture alliance / Monkey Business 2/Shotshop | Monkey Business 2Leasing ist unter bestimmten Voraussetzungen auch für Studenten, die nur ein geringes Einkommen haben, möglich.

Wer als Student auf der Suche nach einem Auto ist, sollte Leasing in Betracht ziehen. Denn Leasing spricht auch junge Leute an, da es gegenüber dem Autokauf oder der langfristigen Finanzierung deutlich flexibler ist. Das ist auch für Studenten ohne lange im Voraus planbares Einkommen praktisch. Der Grund: Sie müssen sich nicht über allzu lange Zeit an festgesetzte Zahlungen binden. Grundsätzlich ähnelt Leasing mit seinen fixen monatlichen Raten anderen Abo-Modellen, wie zum Beispiel Streaming.

Die Vorteile von Leasing für Studenten

Ein Leasing-Vertrag läuft in der Regel nur wenige Jahre, meistens sogar nur zwei. Eine Autofinanzierung mittels Kredit hat dagegen eine längere Laufzeit, sodass man länger daran gebunden ist. Besonders flexibel ist das Kurzzeit-Leasing, das es schon ab sechs Monaten Vertragslaufzeit gibt. Dieses ist ähnlich wie ein Auto-Abo: Du brauchst Dich – anders beim herkömmlichen Leasing – nicht mehr um Versicherung oder Zulassung kümmern. So hat man die Möglichkeit, für ein paar Monate bequem ein Fahrzeug zu leasen, bevor es beispielsweise für ein Semester ins Ausland geht. Das macht Leasing auch für Fahranfänger interessant.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Unterschiede zwischen Leasing und Finanzierung. Zum Beispiel bezahlt man bei einer Finanzierung den vollen Fahrzeugwert. Dafür geht das Auto anschließend in den eigenen Besitz über und man kann es nach Belieben fahren oder auch verkaufen. Beim Leasing wird nur einen Teil des Fahrzeugwerts fällig – schließlich nutzt man das Auto nur für einen begrenzten Zeitraum und gibt es dann zurück. Bei der Autorückgabe kann ein Aufpreis dazukommen, falls der Wagen mehr als im Leasing-Vertrag vereinbart bewegt wurde. Gleiches gilt, wenn wertmindernde Schäden festgestellt werden. Was die genauen Voraussetzungen für ein Leasing für Studenten sind, liest Du im Folgenden.

Leasing als Student – die Bedingungen

Unabhängig von der Lebenssituation gelten bestimmte Bedingungen für Leasingnehmer. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Bonität. Das heißt, dass Du den Leasingraten fristgerecht nachkommen kannst, weil Du genug verdienst. Einkommensquellen wie BAföG, ein Minijob oder das Kindergeld werden beim Leasing nicht anerkannt. Der Grund: Sie sollen Deine Lebenshaltungskosten sichern, beispielsweise Miete und Strom. Du brauchst daher eine Tätigkeit, die über die Minijob-Basis hinausgeht, wie einen Werkstudenten- oder Teilzeitjob. Ist die Bonität nicht gegeben, kann aber auch jemand mit ausreichender Bonität für Dich bürgen. Alternativ schließt ein Dritter, beispielsweise ein Elternteil, einen Leasingvertrag für Dich ab.

Leasing für Studenten: Das sind die Möglichkeiten

  • Ausreichende Bonität dank Einkommen auf Werkstudenten- oder Teilzeitbasis
  • Ein Bürge mit guter Bonität durch höheres Einkommen, zum Beispiel ein Elternteil
  • Leasingvertrag wird über einen Dritten abgeschlossen, beispielsweise die Eltern

Unterm Strich ist Leasing aufgrund seiner hohen Flexibilität ein attraktives Modell. Gerade für Studenten eignet sich das zeitlich begrenzte Konzept. Denn wenn sich die Lebenssituation nach Abschluss des Studiums unter Umständen ändert, kann man unkompliziert auf ein anderes Auto umsteigen. Ist etwa mehr Platz nötig, da man eine Familie gründet? Dann ist es möglich, ein größeres Fahrzeug zu leasen.

Leasing hat Vor- und Nachteile, die individuell abgewogen werden müssen. Nachteilig ist, dass es beim Leasing, anders als bei anderen Leistungen, keinen Studentenrabatt gibt und Du kein dauerhaftes Eigentum erwirbst. Dafür punktet es mit guter Planbarkeit und preisgünstigen Raten. Überwiegen bei Dir die Vorteile die Nachteile? Dann lies jetzt, wie es mit dem Auto-Leasing als Student klappt.

So macht man als Student Leasing richtig

Wie auch beim Leasing für Azubis gilt es für Studenten, ein passendes Angebot mit leistbaren Raten zu finden. Der Leasingfaktor ist eine schnelle und verlässliche Methode, um günstige Angebote zu erkennen. Eine gute Möglichkeit, um noch mehr Geld zu sparen, ist ein Gebrauchtwagen-Leasing. Es ist in der Regel kostengünstiger als bei einem Neuwagen. Deshalb muss die Bonität des Leasingnehmers nicht so hoch sein.

Ein weiterer Vorteil: Da das Auto nach wenigen Jahren wieder an den Händler zurückgeht, gibt man es im Idealfall wieder ab, bevor typische Altersschäden wie Motor- oder Fahrwerksschäden teure Reparaturen notwendig machen. So spart man weiter Geld und profitiert vom Leasingsystem.

Ein Mann reinigt einen grauen Pkw, der vor einer bunten Wand steht.
Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

Beim Gebrauchtwagenkauf gilt es auf ähnliche Dinge zu achten wie beim Gebrauchtwagen-Leasing. So findet man einen guten Deal.

Falls es aber doch ein Neuwagen sein soll, eignen sich für Studenten vor allem kleinere Autos. Sie kosten deutlich weniger – das betrifft nicht nur die Leasingraten, sondern ebenso die Unterhaltskosten von der Versicherung bis zum Treibstoff. Schließt Du ein Auto-Leasing als Student ab, solltest Du Dich bei der Wahl der aufpreispflichtigen Extras eher zurückhalten. Denn besonders teure Komfortausstattung wie Ledersitze oder ein Schiebedach treiben die Leasingrate schnell in die Höhe. Zudem ist eine Motorisierung mit wenig PS ratsam, denn mehr Leistung kostet auch mehr Geld. Die günstigsten Raten erwarten Dich beim Kleinwagen-Leasing. Beim Mitsubishi Space Star liegen sie beispielsweise auf mobile.de bei knapp 100 Euro pro Monat.

Fazit: Eignet sich Leasing für Studenten?

Wer als Student flexibel und kreditfrei bleiben möchte, sollte über Leasing nachdenken. Denn Leasing ist für junge Leute eine spannende Alternative zur klassischen Finanzierung. Wichtig ist – genau wie bei anderen Finanzierungen – dass man sich im Vorhinein gut informiert und am besten mit dem Händler seines Vertrauens über die Anforderungen bezüglich Bonität spricht.

Und auch wenn alles klappt, ist es clever, die Leasingrate nicht allzu hoch anzusetzen. Denn gerade als Student kann sich die finanzielle Situation schnell ändern. Dann sollten die monatlichen Fixkosten lieber etwas Spielraum lassen. Dank der vielen zur Verfügung stehenden Modelle und der Möglichkeit des Gebrauchtwagen-Leasings gibt es aber auch für Studenten ein passendes Leasing-Auto.

Entdecke Dein Leasing-Auto für Studenten – auf mobile.de

Auf Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt mobile.de finden Studenten ein geeignetes Leasing-Auto. Die Suche geschieht dabei bequem von zu Hause aus. Dank der zahlreichen Filterfunktionen findest Du schnell das ideale Fahrzeug. Von der Höhe der Raten über die Marke bis hin zur Art des Antriebs kannst Du auf der Plattform Deine Suche individuell eingrenzen. Gebrauchtwagen filterst Du mit nur einem Klick heraus. So kommst Du als Student zu einem passenden Leasing-Angebot.

null

Top Leasing-Deals zum Schnäppchenpreis

Heiße Leasing-Sonderangebote bei mobile.de: Schau Dir die Angebote an und profitiere auch bei großen deutschen Premium Automarken. Es wird günstig.

Leasing Schnäppchen entdecken