Vergessen, dass man nicht mehr kuppeln muss?

Fehler beim Automatik fahren – und wie Du sie vermeidest

Automatikgetriebe sorgen für Fahrkomfort und einen sparsamen Verbrauch. Was häufige Fehler beim Automatik fahren sind und wie man sie vermeidet.

  • Veröffentlicht am 06.12.2022, 12:50
Eine Person bedient die Schaltung eines Pkw mit Automatikgetriebe.
Quelle: picture alliance / dpa Themendienst | Tobias HaseDas Automatikgetriebe regelt die Übersetzung zwischen Antriebsrad und Motor immer so, dass der Motor mit dem richtigen Drehzahlniveau arbeitet. Dafür muss man nur den Gang D einlegen – und schon geht’s vorwärts.

Du überlegst, ob Dein nächstes Auto mit Automatikgetriebe ausgestattet sein soll? Es gibt gute Gründe, ein Fahrzeug mit Automatik zu wählen. Der größte Vorteil ist die ruckfreie Beschleunigung. Ohne, dass man selbst aktiv werden muss, wählt das System den passenden Gang. Wie Du gängige Fehler vermeiden und ein Automatikgetriebe schonend fahren kannst, liest Du hier.

Fehler beim Automatik-Fahren vermeiden

Fahranfänger oder Fahrer, die bisher hauptsächlich mit Schaltgetriebe gefahren sind, neigen dazu Fehler beim Automatik fahren zu machen. Wie sich diese vermeiden lassen und was es beim Automatikauto fahren zu beachten gilt.

Nach dem Starten: Fuß noch auf dem Bremspedal lassen

Ein häufiger Fehler, wenn Personen erstmals Automatik fahren: Sie nehmen den Fuß zu früh vom Bremspedal. Wenn Du den Motor startest und die Schaltstufe D für „Drive“ (Fahren) wählst, rollt das Fahrzeug langsam los. Deswegen lasse den Fuß auf dem Bremspedal – erst wenn Du fahrbereit bist, nimmst Du ihn langsam vom Bremspedal.

Ausschließlich den rechten Fuß verwenden

Setze sowohl für die Betätigung des Gaspedals als auch des Bremspedals immer nur den rechten Fuß ein. Da es beim Automatikgetriebe kein Kupplungspedal gibt, kann man den linken Fuß einfach neben den beiden Pedalen abstellen. Ein häufiger Fehler beim Automatik fahren: Bei den ersten Fahrten steigen viele unbewusst mit dem linken Fuß auf das linke Pedal, weil sie es für das Kupplungspedal halten. Doch bei Automatikautos ist das linke Pedal das Bremspedal. Diese ungewollten Bremsmanöver zählen zu den „Todsünden“ fürs Fahren mit Automatikgetriebe.

Ein gelber Peugeot 208 mit Automatikgetriebe fährt eine Landstraße entlang.
Modelle mit Automatik

Viele Kleinwagen sind bereits mit Automatikgetriebe ausgestattet. Das hilft, den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.

Zu hoher Gang bei Bergabfahrten

Ein Fehler bei vielen älteren Automatikgetrieben von Gebrauchtwagen ist, dass beim Bergabfahren ein zu hoher Gang eingestellt wird. Dadurch muss man als Fahrer zusätzlich häufiger die Bremse benutzen. Manche moderneren Automatikgetriebe bieten allerdings auch die Möglichkeit, mit dem „M-Modus“ manuell einen Gang zu wählen. Dann sollte man sich bei Bergabfahrten für einen entsprechend niedrigeren Gang entscheiden. So kann man das Automatikgetriebe schonend fahren, indem man die Motorbremse effizienter nutzt. Gleichzeitig schont das die Bremsbeläge.

Zu starkes Bremsen auf glatten Straßen

Moderne Automatikfahrzeuge sind mit elektronischen Assistenzsystemen wie ESP ausgestattet, die ein sicheres Bremsen auf glatten oder nassen Straßen ermöglichen. Möchte man mit einem älteren Automatikauto bei niedrigen Geschwindigkeiten bremsen, ist es sinnvoll, den Schalthebel auf die Stufe N (Neutral) zu stellen. So lässt sich das Automatikgetriebe schonen, das Bremsmanöver wird gefühlvoller und es wird verhindert, dass die Reifen durchdrehen.

Mit dem Auto in die Waschanlage

Fährt man mit dem Automatikauto in die Waschanlage, sollte man ebenfalls den Wählhebel auf N stellen. Außerdem aktiviert man die Handbremse und schaltet die Zündung aus. Das Fahrzeug kann dann auf dem Förderband mitgezogen werden. Die Stufe N wählt man übrigens auch, wenn man ein Automatikauto abschleppen möchte. Das ist wichtig, um das Automatikgetriebe zu schonen – denn so wird es durchgängig geölt.

Regelmäßige Wartung nicht vergessen

Je nach Herstellerempfehlung sollte man regelmäßig einen Ölwechsel durchführen lassen, um eine sichere Funktion des Automatikautos zu gewährleisten. Zusätzlich beugt eine zeitgerechte Wartung möglichen Verschleißerscheinungen vor. Das ist umso wichtiger bei älteren Gebrauchtfahrzeugen, um Fehler im Automatikgetriebe aufzuspüren.

Wenn Du die grundlegenden Tipps beachtest und Fehler beim Automatik fahren bewusst vermeidest, steht einem unbeschwerten Fahrvergnügen nichts im Wege.