So kommst Du am günstigsten zum neuen Auto

Der richtige Zeitpunkt zum Autokauf - Wann ist der Preis niedrig?

Beim Autokauf braucht man Zeit. Die Preise unterliegen großen Schwankungen. Lies hier, wann Du am besten zuschlagen und wie Du am besten vorgehen solltest.

    0
  • Veröffentlicht am 11/14/2019, 3:00 PM
Nahaufnahme eines Smartphones, auf dem gerade jemand die mobile.de-App bedient
Quelle: Charles Dilfan via unsplash.com & mobile.de Bei mobile.de kannst Du Autos suchen, sie auf Deinen Parkplatz stellen und Preistrends beobachten

Ein Auto, egal ob Neuwagen oder Gebrauchter - die kauft man nicht im Vorbeigehen. Schließlich fallen für den Kauf eines fabrikneuen Autos im Schnitt 16 Monatsgehälter an. Doch Autos sind nicht immer gleich teuer oder gleich günstig. Der Preis unterliegt deutlichen Schwankungen. Neben ein paar anderen Faktoren spielt vor allem der Zeitpunkt eine entscheidende Rolle. Wer nicht sofort handeln muss - etwa aufgrund eines Totalschadens des bisherigen Autos – kann beim Autokauf viel Geld sparen.

Welche ist die beste Jahreszeit zum Autokauf?

Die Frage, wann Du am besten ein Auto kaufst, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es macht einen großen Unterschied, ob es sich um den Kauf eines Neufahrzeugs oder Gebrauchtwagens handelt. Beschäftigen wir uns daher zunächst mit der Anschaffung eines Neuwagens.

Neuwagenkauf: Wann gibt es die besten Rabatte?

Das Schlüsselwort lautet „antizyklisch“. Wer antizyklisch vorgeht, handelt entgegen der allgemeinen Erwartung oder Masse. Du kannst zum Beispiel als Autokäufer Geld sparen, wenn Du den Erwerb eines Neufahrzeugs möglichst für die kalte Jahreszeit planst – am besten sogar für Dezember. Diese Jahreszeit wird von vielen potenziellen Neuwagenkäufern wegen der schwierigen Wetter- und damit Straßenverhältnisse aus Angst vor Wertverlust gescheut. Jedoch sprechen gleich mehrere Gründe für einen Kauf im Winter.



Ein Grund sind die jährlich im Herbst stattfindenden internationalen Automobilfachmessen, wie zum Beispiel die Internationale Automobil-Ausstellung IAA oder die Mondial Paris Motor Show, auch bekannt als „Pariser Autosalon“. Auf diesen Messen stellen die Autohersteller ihre Neuheiten und damit in regelmäßigen Zyklen auch die Nachfolger oder Facelifts bereits etablierter Modellreihen vor. Die meist noch eine zeitlang verfügbaren Vorgängermodelle dieser Autos stehen von nun an deutlich weniger im Fokus der Kunden.

Denn beim Autokauf ist es ähnlich wie beim Kauf von Unterhaltungselektronik oder Smartphones: Viele Käufer wollen das neueste und vermeintlich beste Produkt. Vorgängermodelle werden nun mit großen Preisnachlässen angeboten, da die Händler die verfügbaren Stellflächen für die Neuheiten benötigen. Wer also nicht das Verlangen verspürt, immer und von allem stets die allerneueste Version besitzen zu müssen, kann hier mehrere Tausend Euro sparen.

Zwei Personen begutachten ein Fahrzeug, das in einer Reihe mit SUVs gleicher Bauart geparkt steht
Quelle: dpa / Picture Alliance Die Frage, wann Du am besten ein Auto kaufst, lässt sich nicht pauschal beantworten und hängt von vielen Einflussfaktoren ab

Deshalb ist die Nachfrage nach Neuwagen im Dezember am geringsten:

Einen Nachteil bedeutet der Kauf von Vorgängermodellen in den allermeisten Fällen nicht, denn auch sie sind technisch in der Regel noch auf der Höhe der Zeit. Zudem hat ein Vorläufer zum Zeitpunkt seiner Ablösung eine hohe Reife erlangt. Ein Produktlebenszyklus beim Auto liegt zum Beispiel je nach Hersteller und Modell zwischen vier und sieben Jahren. Ein Nachfolgemodell kann diese Reife noch nicht bieten und hat möglicherweise noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Aber nicht nur der Modellwechsel spricht beim Neuwagenkauf für den Winter beziehungsweise den Dezember. Auch die bereits angesprochene Scheu vieler Autokäufer vor der kalten Jahreszeit zwingt Autohändler zu deutlichen Preisnachlässen, wenn sie ihr monatliches bzw. jährliches Verkaufsziel noch erreichen wollen.

Und zu guter Letzt spielen auch Weihnachten und das Jahresende eine Rolle: Der Autokauf steht für viele jetzt schlichtweg nicht im Fokus. Geld, das man zur Verfügung hat, gibt man nun für Weihnachtsgeschenke aus, bezahlt jährlich anfallende Rechnungen oder löst Kredite ab. Das neue Auto muss jetzt warten.

Checkliste: Warum solltest Du im Winter einen Neuwagen kaufen?

  • Auf den großen Automobilfachmessen im Herbst werden Modellwechsel vollzogen – die Nachfrage nach dem Vorgänger fällt
  • Die Händler benötigen ihre Stellflächen dringend für die Neuheiten
  • Die Händler müssen ihre Jahresverkaufsziele erfüllen
  • Potenzielle Käufer scheuen den Wertverlust wegen des Winterwetters
  • Potenzielle Käufer setzen verfügbares Geld anderweitig ein (Weihnachtsgeschenke, Jahresrechnungen, Ablösung von Krediten)
  • Mit einem Vorgängermodell fährt man günstiger und oft besser

Gebrauchtwagenkauf – Welche Jahreszeit ist die günstigste?

Beim Gebrauchtwagenkauf verhält es sich wie beim Erwerb eines neuen Autos – nur genau andersherum. Was zunächst absurd klingen mag, bedeutet schlichtweg, dass Du auch beim Gebrauchtwagenkauf mit antizyklischem Vorgehen viel Geld sparen kannst.

Die Preise für Gebrauchtwagen liegen in der kalten Jahreszeit deutlich über denen im Sommer. Grund dafür ist, dass viele Autofahrer für den Winter ein Fahrzeug suchen, bei dem zum Beispiel ein etwaiger Unfallschaden einen deutlich geringeren Wertverlust bedeuten würde und weniger ärgerlich wäre als bei einem Neufahrzeug. Vor allem gebrauchte, dank Frontantrieb winterstraßenfreundliche Klein- oder Kleinstwagen sind sehr gefragt. Motorradfahrer oder auch Cabrio-Besitzer suchen jetzt ein günstiges Auto, das die eigene Gesundheit sowie das Fahrzeug schont.

Nach einem Gebrauchtwagen solltest Du am besten schon ab Frühjahr suchen. Die beste Zeit ist allerdings die Sommerferienzeit. Viele potenzielle Kunden sind nun im Urlaub. Die wenigen Kunden, die zu den Händlern kommen, können daher hohe Rabatte aushandeln.

Zwei Autos werden in einem Lager von einer automatischen Hebevorrichtung einsortiert
Quelle: dpas / Picture Alliance Die Preise für Autos bestimmen Angebot und Nachfrage: Unfallfreie Gebrauchtwagen mit geringer Laufleistung und aktuellen Schadstoffnormen sind gefragter als ältere Modelle

Wann ist die beste Zeit für den Kauf eines Cabrios?

Das Interesse an Autos dieser Art und damit auch der Cabrio-Marktanteil mag zwar in den vergangenen Jahren immer weiter geschrumpft sein. Eine eingeschworene Fangemeinde ist dem „Oben-ohne“-Fahren dennoch treu geblieben. Weil Cabrio-Fahren den meisten aber wohl vor allem im Frühjahr und Sommer Freude bereitet, suchen Interessenten häufig zu diesen Jahreszeiten nach einem gebrauchten oder auch einem fabrikneuen Cabrio oder Roadster. Entsprechend der Nachfrage sind dann aber auch die Preise hoch.

Ein Cabrio, egal ob neu oder gebraucht, solltest Du daher möglichst im Winter kaufen, wenn ein hoher Preisnachlass möglich ist. Die Händler benötigen ihre Stellfläche jetzt für neue Modelle sowie andere Autogattungen und müssen zudem hohe Standkosten für „artgerechte“ Unterbringung und Pflege einkalkulieren.

Ein privater Verkäufer wiederum, der ein Cabrio im Winter statt im Sommer anbietet,  befindet sich möglicherweise in einer Zwangslage - andernfalls würde er bis zum Frühjahr warten. Der potenzielle Käufer ist bei der Verkaufsverhandlung also auch hier vermutlich deutlich im Vorteil.


PreisCabrioAuto kaufenGeld