Alles im Blick für mehr Verkehrssicherheit

Autospiegel richtig einstellen: So geht’s

Die Spiegel am Auto richtig einzustellen, ist wichtig für sicheres Fahren. Dieser Leitfaden hilft dabei.

  • Veröffentlicht am 13.07.2022, 08:10
Ein Mann stellt den Innenspiegel eines Pkw ein.
Quelle: picture alliance / Westend61 | NovellimageKorrekt eingestellte Innen- und Außenspiegel am Auto unterstützen den Fahrer, Gefahren zu erkennen und auf diese zu reagieren – im besten Fall werden Unfälle so vermieden.

Warum ist das Einstellen der Spiegel am Auto wichtig?

Ob Du carsharst, Dein Auto ausgeliehen oder es frisch durch die Waschanlage gefahren hast – vor dem Losfahren solltest Du immer die Innen- und Außenspiegel prüfen. Vielleicht steht Dein Auto auch dauerhaft auf der Straße? Dann können vorbeilaufende Fußgänger schnell mal an die Außenspiegel stoßen und sie verstellen. Daher ist es vor Fahrtantritt wichtig, die Spiegel zu überprüfen. Der Aufwand ist gering, die Wirkung groß: Richtig eingestellte Autospiegel bieten einen guten Rundumblick auf das Straßengeschehen – und das senkt das Unfallrisiko.

Eine Person sitzt auf dem Fahrersitz eines Pkw und betätigt die Schaltung.
Anfahren mit Benziner & Diesel

Fahranfänger haben häufig ihre Mühe damit: Mit dem Auto anzufahren, ohne es abzuwürgen. So klappt’s – auch am Berg.

Warum sollte man den Autositz vor dem Spiegel einstellen?

Autospiegel machen ihren Sicherheitsdienst nicht allein. Sie arbeiten mit anderen Helfern zusammen, wie Autositz und Gurt. Deswegen solltest Du zuerst den Fahrersitz anpassen, da er den Blickwinkel auf die Spiegel beeinflusst. Auch auf einen korrekt eingestellten Sitz achtet der Prüfer beim Test der Führerscheinklasse B. Die Faustregel, wie Du den Autositz richtig einstellst: Die Füße sollten Gas- und Bremspedal bequem erreichen. Der Fahrersitz sollte am entsprechenden Hebel so weit nach hinten oder vorne geschoben werden, dass Du die Hände entspannt auf dem Lenkrad ablegen kannst.

Anschließend stellst Du die Außenspiegel ein. Sie lassen sich meist manuell oder elektrisch durch Knöpfe, die in der Fahrertür eingebaut sind, bewegen. Außenspiegel sind in vier Richtungen verstellbar: nach oben und unten, nach links und rechts.

Außenspiegel richtig einstellen – so geht’s:

  • Schritt eins: Fange mit dem linken Seitenspiegel am Auto an. Dazu nimmst Du zunächst Deine angeschnallte Fahrposition ein.
  • Schritt zwei: Stelle die Längsachse so ein, dass der hintere Teil des Fahrzeugs nur zu einem Drittel in der rechten Spiegelecke erkennbar ist. Wichtig: Je weiter der Spiegel nach außen – also nach links – gedreht wird, desto weniger sieht man das, was seitlich des Fahrzeuges passiert.
  • Schritt drei: Vertikal stellt man den Spiegel so ein, dass die Horizontlinie ungefähr mittig ist. So bietet der Spiegel möglichst viel Sicht auf den Verkehr hinter Dir.
  • Schritt vier: Das Gleiche machst Du nun mit dem rechten Außenspiegel. Er wird so positioniert, dass man im linken Drittel der Spiegelecke noch etwas von der Fahrzeugflanke sieht. Die Horizontlinie ist wie beim linken Außenspiegel in der Mitte. Dann siehst Du in der unteren Hälfte die Straße, in der oberen Autos, Bäume und Himmel.

Innenspiegel richtig einstellen – so geht’s:

Der Innen- oder Rückspiegel befindet sich an der Windschutzscheibe. Er wird manuell eingestellt. Bleibe in Deiner angeschnallten Fahrposition und bewege ihn so, dass seine Ränder ungefähr mit denen der Heckscheibe abschließen. Dann solltest Du die Heckscheibe komplett sehen. Vertikal sollte der Innenspiegel nur so weit gekippt werden, dass Du ganz wenig vom Innenraum des Autos siehst.

Autospiegel einstellen: Was zudem eine gute Sicht beeinflusst

Sind alle drei Spiegel richtig eingestellt, ergänzen sie sich gegenseitig. Sie ersetzen allerdings nie den Schulterblick – etwa beim Rechtsabbiegen, wo Radler oder Fußgänger leicht in den toten Winkel geraten und übersehen werden. Diesen „blinden“ Bereich an den Flanken eines Fahrzeuges können Autospiegel nicht erfassen: Korrekt eingestellt minimiert sich nur der unsichtbare Raum im toten Winkel. Zu einer vorausschauenden und vorschriftsmäßigen Fahrweise gehört deswegen immer auch der Blick nach links oder rechts über die Schulter.

Korrekt eingestellte Scheinwerfer sorgen ebenfalls für eine gute Sicht. Im richtigen Neigungswinkel beleuchten Abblendlicht und Fernlicht die Straße ausreichend. Deswegen sollten sie regelmäßig in der Werkstatt überprüft werden. Bei einigen Fahrzeugtypen lässt sich die Leuchtweite der Scheinwerfer selbst einstellen. Manche Fahrassistenzsysteme wie Notbremsfunktionen oder Parkassistenten sind eine hilfreiche Ergänzung – sie bieten aber keine hundertprozentige Sicherheit.

Für den vollen Durchblick solltest Du Spiegel und Scheiben zudem regelmäßig reinigen. Dafür reichen Glasreiniger und ein Fensterputztuch. Gegen beschlagene Autoscheiben hilft es, wenn Du lüftest, die Heizung oder Klimaanlage anmachst. Steht ein Auto im Winter im Freien, sind Spiegel und Scheiben oft vereist. Deswegen solltest Du für eine einwandfreie Sicht Scheibenenteiser und Eiskratzer griffbereit im Auto haben.