Vor dem Modellwechsel wird der Skoda Octavia günstig

Auslaufmodell des Tages: Skoda Octavia 3 (2012-2020)

Der Skoda Octavia steht kurz vor seinem Modellwechsel. Ein guter Zeitpunkt, sich das auslaufende Modell anzusehen, denn jetzt sind die Rabatte am höchsten.

  • Constantin Bergander
  • 0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:09 PM
Kurz vor dem Modellwechsel winken interessante Rabatte für den Skoda Octavia III
Quelle: Skoda Kurz vor dem Modellwechsel winken interessante Rabatte für den Skoda Octavia III

Skoda mag es eine Nummer größer. Im Segment orientieren sich die Modelle stets am oberen Ende. Gemessen an Länge und Praktikabilität fährt der Skoda Octavia locker in der Mittelklasse. Auf dem Papier ist er hingegen ein Kompaktwagen. Er misst sich also mit Modellen wie dem VW Golf Variant – und sticht sie mit einer Länge von knapp 4,70 Metern konsequent aus.

Seit 2012 baut Skoda den Octavia in seiner aktuellen 3. Generation. 2016 folgte ein Facelift mit neuem Gesicht und neuen Funktionen, aber alten Tugenden: Der Tscheche punktet mit kompakter Technik und viel Platz. Zum Ende seiner Bauzeit sind neue oder kurz zugelassene Modelle besonders günstig. Wir frischen Dein Allgemeinwissen zum Skoda Octavia 3 auf.

Der Skoda Octavia 3 passt zu Dir, wenn …

… Du Platz brauchst. Besonders für kleine Familien sind kompakte Fünftürer zu eng, die Kofferräume laden selten genug ein. In der Mittelklasse wird es kaum besser. Hier ist oft die hübsche Dachlinie wichtiger als ein großes Volumen. Der Octavia macht keine Kompromisse. 610 Liter passen unter die Abdeckung, mit umgeklappter Rückbank-Lehne steigt das Volumen auf bis zu 1.740 Liter.

Bei umgeklappter Rückbank lädt die Kombi-Variante bis zu 1.740 Liter ein
Quelle: Skoda Bei umgeklappter Rückbank lädt die Kombi-Variante (bei Skoda Combi genannt) bis zu 1.740 Liter ein

Wenn die Kinder größer werden, bleibt im Fond genug Platz für Knie, Schultern und Köpfe. Optional versorgen zwei USB-Ladeanschlüsse Smartphones oder Tablets mit Strom. Ganz nebenbei rollt der Tscheche leise und komfortabel genug ab, um Beifahrer in Ruhe schlafen zu lassen. Und er ist günstiger als die meisten Autos in seinem Segment.

Die Karosserien und Motoren des Skoda Octavia 3

Der Octavia ist eines dieser Modelle, die man überwiegend als Kombi wahrnimmt. So mag es der europäische Markt: praktisch und mit großem Hintern. Alternativ steht der Kompakte als Limousine im klassischen Dreibox-Design in der Preisliste. Die Heckklappe schlägt Skoda an der Dachkante an, die kleinere Variante lässt sich also ebenfalls bequem beladen. Viel Platz für Passagiere gibt es in beiden Autos.

Der Octavia basiert auf Volkswagens MQB-Plattform, auf der auch der Passat steht
Quelle: Skoda Der Octavia basiert auf Volkswagens MQB-Plattform, auf der auch der Passat steht

Unter der Haube arbeiten Drei- und Vierzylindermotoren. Die größte Auswahl gibt es bei Benzinern, etwas weniger bei Dieseln. Dazu kommt eine Variante mit Erdgas. Die Antriebe leisten aktuell 115 bis 245 PS. Zwischenzeitig waren schwächere Motoren im Angebot, sie passen aber weniger gut zum großen Auto. Die goldene Mitte aus Kraft und Kosten liegt bei ungefähr 150 PS, je nach Fahrprofil als Benziner oder Diesel. Der Erdgasantrieb mit 130 PS ist ein interessanter Insidertipp.

Die Kraft gelangt in den meisten Varianten an die Vorderräder, bei einigen Motoren optional an beide Achsen. In der Basis verwaltet ein manuelles Getriebe die Motorkraft, optional gibt es Doppelkupplungsgetriebe. Vor allem in frühen Baujahren arbeiten die teilweise ruppig und nicht besonders selbstbewusst. Zuletzt hat Skoda an dieser Stelle nachgebessert. Strom ist in Generation drei noch kein Thema.



Marktlage: Der Skoda Octavia als Neuwagen oder Tageszulassung

Laut Liste startet der Octavia 3 als Limousine bei 20.890 Euro. Der Combi kostet mindestens 21.470 Euro. Dafür gibt es eine karge Basisausstattung und einen Benziner mit 115 PS. Ein Diesel mit gleicher Leistung kostet 3.000 Euro Aufpreis. Bei mobile.de finden sich aber längst viele Schnäppchen zu deutlich günstigeren Preisen. Verfügbar sind Tageszulassungen und Neuwagen, zum Teil Reimporte aus EU-Ländern.

Der Octavia Combi ist mit einem 1,5-Liter-Turbobenziner, 150 PS und der gehobenen „Ambition“-Ausstattung für weniger als 19.000 Euro zu haben. Bezogen auf den Basis-Listenpreis bedeutet das einen Rabatt von mehr als 27 Prozent. Oft sind aber noch zusätzliche Extras an Bord, die den Rabatt prozentual weiter erhöhen. Einige Händler bieten solche Rabatte sogar auf individuell konfigurierte Neuwagen an. Einen vergleichbaren Nachlass wird es auf den Nachfolger wohl lange nicht geben.

Die wichtigsten technischen Daten zum Skoda Octavia III

SegmentKompaktklasse
KarosserieformenKombi und Limousine mit großer Heckklappe
Abmessungen (Länge/Breite/Höhe)4659-4685 mm/1814 mm/1449-1482 mm
Kofferraumvolumen610-1.740 Liter (Combi)
Gewichte1.150-1.485 kg
MotorenangebotBenziner (86-245 PS), Diesel (90-184 PS), Erdgas (110-130 PS)
Getriebe, Antrieb5- oder 6-Gang-Handschalter, 6- oder 7-Gang-DSG, Vorderrad- oder Allradantrieb
Preise (laut Liste, 10/2019)20.890-32.710 Euro (Limousine), 21.470-38.950 Euro (Combi)

Der Skoda Octavia III in Bildern

  • Den Skoda Octavia gibt es auch mit einem 130 PS-starken Erdgasantrieb
    Quelle: Skoda Den Skoda Octavia gibt es auch mit einem 130 PS-starken Erdgasantrieb
  • Kurz vor dem Modellwechsel winken interessante Rabatte für den Skoda Octavia III
    Quelle: Skoda Kurz vor dem Modellwechsel winken interessante Rabatte für den Skoda Octavia III
  • Bei umgeklappter Rückbank lädt die Kombi-Variante bis zu 1.740 Liter ein
    Quelle: Skoda Bei umgeklappter Rückbank lädt die Kombi-Variante (bei Skoda Combi genannt) bis zu 1.740 Liter ein
  • Seit 2012 läuft der Octavia vom Band. 2016 folgte ein Facelift mit neuem Gesicht und überarbeiteter Technik
    Quelle: Skoda Seit 2012 läuft der Octavia vom Band. 2016 folgte ein Facelift mit neuem Gesicht und überarbeiteter Technik
  • Die größte Stärke des Skoda Octavia: Viel Platz, vor allem im Kofferraum
    Quelle: Skoda Die größte Stärke des Skoda Octavia: Viel Platz, vor allem im Kofferraum
  • Der Octavia basiert auf Volkswagens MQB-Plattform, auf der auch der Passat steht
    Quelle: Skoda Der Octavia basiert auf Volkswagens MQB-Plattform, auf der auch der Passat steht
  • 4,70 Meter misst der Octavia in der Länge. Auf dem Papier wird er dennoch als Kompaktwagen eingeordnet
    Quelle: Skoda 4,70 Meter misst der Octavia in der Länge. Auf dem Papier wird er dennoch als Kompaktwagen eingeordnet
  • Der Innenraum des Octavia kann sich sehen lassen. Viel Platz, solide Verarbeitung und feste Sitze
    Quelle: Skoda Der Innenraum des Octavia kann sich sehen lassen. Viel Platz, solide Verarbeitung und feste Sitze, die auch für die Langstrecke taugen