Das kleine Q gegen das kompakte A

Vergleichstest Audi A3 vs. Audi Q2

Mini-SUV oder Kompakter? Audi Q2 und Audi A3 sind technisch eng verwandt und ähnlich groß. Welches Modell für wen das richtige ist, liest Du im Vergleichstest.

    0
  • Veröffentlicht am 08/28/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:06 PM
Der Audi A3 im Vergleichstest mit dem Audi Q2

Weniger Länge, mehr Höhe, aber ähnlich viel Platz - SUVs können eine sinnvolle Alternative zum klassischen Kompaktwagen sein. Was den zunehmenden Erfolg kompakter und kleiner SUVs erklären könnte. Käufer schätzen zudem die hohe Sitzposition - und natürlich das Image. Audi bedient das Segment seit 2017 mit dem Q2.

Der ist mit 4,19 Metern Länge lang für ein Mini-SUV, aber nicht viel kürzer als klassische Kompaktwagen. Und im Vergleich zum Bruder Audi A3 ist er ein gutes Stück günstiger. Das Motorenangebot ähnelt sich stark, die Ausstattungen ebenfalls. Wir haben die beiden verglichen und sind dabei auf viele Unterschiede gestoßen.

Platzangebot, Abmessungen, Karosserie

Schon optisch grenzen die beiden sich stark voneinander ab. Der Q2 wirkt massiger und größer als der A3. Das liegt vor allem am riesigen Kühlergrill und der steilen Front. Ein paar mehr Schwünge im Blech und die kontrastierende C-Säule lassen ihn verspielter aussehen. Der A3 Sportback sieht dagegen noch ganz klassisch aus.

Das SUV überragt den Kompaktwagen um etwa acht Zentimeter in der Höhe und einen Zentimeter in der Breite. Der A3 ist mit 4,31 Metern jedoch 12 Zentimeter länger - in der Stadt ein relevanter Unterschied. Wo der Q2 noch einparkt, muss der A3 unter Umständen vorbeifahren.



Das Plus an Höhe ermöglicht im Q2 eine aufrechtere Sitzposition, die kleinen Fensterflächen und die breite C-Säule machen das SUV jedoch nicht luftiger und die Rundumsicht nicht besser. Hinten sitzen Passagier im Q2 weniger gut als im A3 Sportback. Es mangelt an Platz für die Knie. Für Erwachsene kann es, je nach Größe von Fahrer und Beifahrer, knapp werden.

Dafür passt im Q2 mehr Gepäck hinter die Rücksitze. 405 Liter sind 25 mehr als im A3. Das merkt man im Alltag schon mal. Doch für wirklich große Ladungen ist der A3 wieder der bessere Kandidat. Bei umgelegter Rückbank kann er 1.220 Liter einladen, der Q2 liegt dann mit 1.050 Litern eher auf  Kleinwagen-Niveau. Gut nutzbar ist das Volumen in beiden Autos, es gibt einen doppelten Boden und ein kleines Fach mit Gepäcknetz hinter dem linken Radkasten.

Der Q2 wirkt mit seiner Maße von 4,31 Metern Länge, 1,78 Metern Breite und 1,43m Höhe um einiges größer und massiger als der A3.
Quelle: mobile.de Der Q2 wirkt mit seinen Maßen von 4,31 Metern Länge, 1,78 Metern Breite und 1,43m Höhe um einiges größer und massiger als der A3.

Innenraum, Verarbeitung, Materialien

Im Innenraum merkt man dem Q2 an, dass er weniger kostet. Die Material-Auswahl fällt billiger aus als im A3. Audi verteilt mehr harten Kunststoff im Cockpit und bunt lackierte Zierteile, die nicht gerade edel aussehen, aber den Innenraum fröhlicher machen. Das muss man mögen. Der A3 folgt genau wie außen der klassischen Linie. Nicht aufregend, aber übersichtlich und klar.

Schönes Detail: Der Infotainment-Monitor im A3 legt sich flach ins Armaturenbrett, wenn er nicht genutzt wird, im Q2 sitzt er starr oben drauf. Dort ist die Mittelkonsole schmaler, was mehr Platz am Knie schafft, doch der der Lautstärkeregler rutscht so etwas schlechter erreichbar hinter den Schalthebel.

An der Verarbeitung gibt es in beiden Autos nichts zu mäkeln. Alle Teile sind gut eingepasst und solide fixiert. Tasten, Schalter und Knöpfe fühlen sich gut an, klicken fein mit gutem Druckpunkt und rasten präzise ein. Wegen der besseren Materialien fühlt sich der A3 jedoch insgesamt nobler an.



Motor, Antrieb und Getriebe

In unseren Testwagen arbeiteten die gleichen 1,4-Liter-Vierzylinder mit 150 PS und 250 Nm Drehmoment. Für die Gangwechsel ist ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zuständig. Seit Mitte 2017 baut Audi im A3 einen neuen 1,5-Liter-Motor mit identischen Leistungsdaten ein, im Q2 seit Ende 2018. Seitdem heißt die Motorisierung 35 TFSI, im A3 wurde der Name schon im September geändert. An den Leistungsdaten änderte sich nichts.

Bei gleicher Motorisierung fährt der A3 flotter als der Q2 und verbraucht weniger. Die geringere Höhe und das etwas niedrigere Gewicht helfen. Bis Tempo 100 braucht der A3 8,2 Sekunden, im Q2 vergehen 0,3 Sekunden mehr. Maximal sind 220 und 212 km/h möglich. Im Alltag keine relevanten Unterschiede. Doch die Extrapfunde und die große Front kosten beim SUV Kraftstoff. Beim Pendeln vom Land in die Stadt braucht der Q2 6,5 Liter Super auf 100 Kilometern, der A3 kam auf derselben Strecke mit 6,2 Litern aus. Je größer der Anteil an zügig gefahrenen Autobahnkilometern wird, desto größer werden die Unterschiede.

Die 1,4-Liter-Motoren sind genau wie die neuen 1,5er mit Zylinderabschaltung ausgerüstet. Bei geringer Last legen sie zwei Brennräume still. Während der Fahrt merkt man davon wenig, der Q2 reagiert jedoch etwas schneller auf sich ändernde Lastverhältnisse. Das Doppelkupplungsgetriebe hat bei beiden Autos in unklaren Lastistuationen oder beim Beschleunigen aus niedrigen Geschwindigkeiten gelegentlich Probleme und ruckelt dann.

Fahrwerk, Lenkung, Fahrverhalten

Bei der Fahrwerksabstimmung geht Audi in Q2 und A3 sehr unterschiedliche Wege. Das SUV federt härter und wirkt auf kompliziertem Belag etwas unbeholfen. Schläge, Stöße und Abrollgeräusche dringen akustisch stärker in den Innenraum. Der Audi A3 ist zwar auch straff gefedert, rollt aber deutlich leiser und komfortabler ab. Das Fahrwerk wirkt besser beisammen als im Q2 und seltener überfordert.

Der klassische Kompaktwagen und das moderne SUV.
Quelle: mobile.de Der klassische Kompaktwagen und das moderne SUV.

Ausstattung, Kosten, Preise

Für 29.800 Euro bietet Audi den A3 Sportback 35 TFSI an, der Audi Q2 35 TFSI kostet 1.450 Euro weniger (05/2019). Kein ganz kleiner Unterschied. Doch der A3 gleicht einen Teil seines Aufpreises mit einer besseren Basisausstattung aus. Er leuchtet mit Xenon-Scheinwerfern, der Q2 nur mit Halogen. Ein Radio mit Bluetooth-Schnittstelle gibt es serienmäßig, im Q2 kostet es 440 Euro.

Dazu verlangt Audi im Q2 für einige Extras mehr Geld als im A3. LED-Scheinwerfer kosten im A3 980 Euro, im Q2 1.245 Euro. Matrix-LED gibt es im Audi Q2 gar nicht an. Ein  Navigationssystem kostet im A3 1.295 Euro, im Q2 1.420 Euro. Das ein oder andere ist im Q2 jedoch auch günstiger. Je nach Ausstattung können Q2 und A3 sich preislich also sehr nah kommen. Laut Liste. Bei den Händlerpreisen für Lagerware und Tageszulassungen liegt der A3 meist unter dem Q2. Das gleiche gilt für junge Gebrauchte.

Sobald der Infotainment-Monitor des A3 nicht mehr genutzt wird, legt er sich flach ins Armaturenbrett.
Quelle: mobile.de Sobald der Infotainment-Monitor des A3 nicht mehr genutzt wird, legt er sich flach ins Armaturenbrett.

Testfazit Audi A3 vs. Audi Q2

Sie fahren also dicht beieinander, der klassische Kompaktwagen und das moderne SUV. Jenseits von Geschmacks- und Prestigefragen sprechen für den Q2 die kompakteren Abmessungen und der größere Kofferraum. Wer überwiegend in der Stadt und auf Kurzstrecken unterwegs ist und selten mehrere Erwachsene mitnimmt, findet viel, was er braucht im extravaganten, modernen Blech.

Der A3 ist eher komfortabel und gediegen. Angenehme Ruhe im Cockpit, der gut Abrollkomfort, mehr Platz für Passagiere auf der Rückbank und der geringere Verbrauch bei höheren Tempi machen ihn zum besseren Langstreckenauto. Außerdem überzeugt die Verarbeitung und die edleren Materialien im Innenraum. Bei den überwiegend niedrigeren Marktpreisen spricht letztlich mehr für den Klassiker.

Technische Daten: Audi A3 1.4 TFSI und Audi Q2 1.4 TFSI

ModellAudi A3 Sportback 1.4 TFSIAudi Q2 1.4 TFSI
Motor1,4-Liter-Turbobenziner1,4-Liter-Turbobenziner
Leistung150 PS bei 5.000 – 6.000 U/min150 PS bei 5.000 – 6.000 U/min
Drehmoment250 Nm bei 1.500 – 3.500 U/min250 Nm bei 1.500 – 3.500 U/min
GetriebeSiebengang-DoppelkupplungSiebengang-Doppelkupplung
Beschleunigung8,2 s8,5 s
Höchstgeschwindigkeit220 km/h212 km/h
Normverbrauch5,1 l/100 km5,5 l/100 km
CO2-Ausstoß116 g/km126 g/km
Testverbrauch6,2 l/100 km6,5 l/100 km
Länge4.310 mm4.190 mm
Breite1.780 mm1.790 mm
Höhe1.430 m.1.510 mm
Gewicht1.345 kg1.365 kg
Kofferraumvolumen380-1.220 l405-1.050 l
Basispreis (05/2019)25.800 Euro24.200 Euro
Basispreis des 35 TFSI DSG29.800 Euro28.350 Euro


Audi A3 vs. Audi Q2 im Test

  • Der Audi A3 im Vergleichstest mit dem Audi Q2
  • Der klassische Kompaktwagen und das moderne SUV.
    Quelle: mobile.de Der klassische Kompaktwagen und das moderne SUV.
  • Optisch sieht der A3 klassisch aus. Mit 4,31 Metern ist er jedoch 12 Zentimeter länger als der Q2.
    Quelle: mobile.de Optisch sieht der A3 klassisch aus. Mit 4,31 Metern ist er jedoch 12 Zentimeter länger als der Q2.
  • Der Q2 wirkt mit seiner Maße von 4,31 Metern Länge, 1,78 Metern Breite und 1,43m Höhe um einiges größer und massiger als der A3.
    Quelle: mobile.de Der Q2 wirkt mit seinen Maßen von 4,31 Metern Länge, 1,78 Metern Breite und 1,43m Höhe um einiges größer und massiger als der A3.
  • Sobald der Infotainment-Monitor des A3 nicht mehr genutzt wird, legt er sich flach ins Armaturenbrett.
    Quelle: mobile.de Sobald der Infotainment-Monitor des A3 nicht mehr genutzt wird, legt er sich flach ins Armaturenbrett.
  • Der Infotainment-Monitor im Q2 sitzt starr oben drauf.
  • Die Bedienungstasten (Tasten, Schalter und Knöpfe) des Audi A3 fühlen sich ,durch die bessere Materialauswahl, nobler an.
    Quelle: mobile.de Die Bedienungstasten (Tasten, Schalter und Knöpfe) des Audi A3 fühlen sich ,durch die bessere Materialauswahl, nobler an.
  • Durch das schmalere Armaturenbrett wird mehr Platz im Knieraum geschaffen.
    Quelle: mobile.de Durch das schmalere Armaturenbrett wird mehr Platz im Knieraum geschaffen.
  • Die Materialauswahl im Innenraum fällt hochwertiger aus, als beim Vergleichsmodell.
    Quelle: mobile.de Die Materialauswahl im Innenraum fällt hochwertiger aus, als beim Vergleichsmodell.
  • Aufgrund des fehlenden Platzes im Knieraum, sitzen Passagiere im Q2 weniger gut als im A3 Sportback.
    Quelle: mobile.de Aufgrund des fehlenden Platzes im Knieraum, sitzen Passagiere im Q2 weniger gut als im A3 Sportback.
  • Der bessere Kandidat für größere Ladungen ist widerum der A3
    Quelle: mobile.de Der bessere Kandidat für größere Ladungen ist widerum der A3. Bei umgeklappter Rückbank kann man bis zu 1.220 Liter einladen.
  • Mit einem Kofferraumvolumen von 405-1.050 Litern verfügt der Audi Q2 über mehr Stauraum.
    Quelle: mobile.de Mit einem Kofferraumvolumen von 405-1.050 Litern verfügt der Audi Q2 über mehr Stauraum als der A3 mit 380-1.220 Litern.