mobile.de-Expertentipps: Eine starke Beschreibung für Dein Inserat

Richtig inserieren: So beschreibst Du Dein Auto

Dein Inserat auf mobile.de ist das Erste, was der Käufer sieht. Wir helfen Dir, einen interessanten Text zu verfassen, um Dein Auto perfekt zu beschreiben.

    0
  • Veröffentlicht am 06/11/2020, 01:34 PM
Zu sehen ist die mobile.de-Verkaufsseite
Quelle: mobile.de Für ein gutes Inserat solltest Du Dir ausreichend Zeit für eine ausführliche Beschreibung Deines Autos nehmen

Um ein Auto zu beschreiben, muss man kein Schriftsteller sein. Aber man sollte sich genau überlegen, was ein Interessent wissen möchte. Denn Autokauf ist Vertrauenssache. Und je mehr der Käufer weiß, desto solider ist die Basis für weitere Gespräche. Ein ausführlicher Text ist deshalb Voraussetzung für ein erfolgreiches Inserat auf mobile.de. So geht es am besten.

Was muss in einem Inseratstext stehen?

Zu einem perfekten Inserat gehören drei wichtige Elemente:

  • Gute, aussagekräftige Fotos
  • Eine vollständig ausgefüllte Ausstattungsliste
  • Eine ausführliche Beschreibung
So füllst du dein mobile-Inserat auf  aus 7
Quelle: mobile.de Die Fahrzeugbeschreibung ist ein wichtiger Teil Deines seriösen Inserats. Eine mögliche Vorlage findest Du hier

Wie Du perfekte Fotos machst, haben wir Dir in einem ausführlichen Ratgeber zusammengestellt.

Der Fließtext sollte nicht einfach die Extras wiederholen, sondern vor allem auf den Zustand und die Historie Deines Autos eingehen. Außerdem ist Transparenz wichtig. Alle positiven und negativen Eigenschaften gehören in den Text.

Achte darauf, dass der Käufer wichtige Eigenschaften Deines Autos auf einen Blick erkennt. Er soll erfahren, wie alt das Fahrzeug ist, wie lange Du es besitzt und was während Deines Besitzes passiert ist. Aufwendige Reparaturen, getauschte Verschleißteile und ein penibel gepflegtes Scheckheft sind genauso relevant wie Nachlackierungen, Unfallschäden oder aktuelle Mängel.


Zu sehen ist die mobile.de-Verkaufsseite
Jetzt Inseratstext verfassen

Ein informativer Text kann beim Autoverkauf entscheidend sein.


Diese Informationen sollten in Deinem Text stehen:

  • Marke, Modell, Baureihe, Baujahr
  • Karosserieform, Ausstattungsvariante, Farbe
  • Motorisierung, Getriebevariante
  • Historie des Autos (Vorbesitzer, Wartung, Reparaturen)
  • Grund für den Verkauf
  • Laufleistung
  • Allgemeiner Zustand
  • Eventuell vorhandene Werks- oder Gebrauchtwagengarantie
  • Fälligkeit von Hauptuntersuchung und Wartung
  • Ist das Auto an- oder abgemeldet
  • Zustand von Bremsen und Reifen
  • Durchgeführte Reparaturen
  • Eventuelle Umbauten
  • Aktuelle und behobene Schäden oder Mängel
  • Besonderheiten Deines Autos
  • Angebotsumfang (Winterräder, zweiter Schlüssel, Scheckheft)
  • Kontaktmöglichkeiten
Zu sehen ist die Front des Golfs
Quelle: mobile.de Dein Inserat braucht gute und aussagekräftige Fotos von deinem Fahrzeug

Wie formuliere ich einen Inseratstext?

Ein Inseratstext ist kein Roman. Dennoch lohnt sich Sorgfalt bei Formulierung und Rechtschreibung. Kurze Stichpunkte sind zu wenig und können Käufer abschrecken. Es gibt auch nicht „zu viel zum Aufzählen“, zu „mehr am Telefon“ kommt es selten. Denke daran: Du kennst Dein Auto sehr gut. Interessenten wollen es kennenlernen. Der beste Weg ist ein informativer Text. Die Einleitung könnte so aussehen:

Mein [VW] [Golf 7] [1.4 TSI] aus dem Baujahr [2013] steht zum Verkauf. Nach [vier] Jahren möchte ich mir ein neues Auto zulegen. Es handelt sich um einen [Dreitürer] mit [Automatik (DSG)] in [Pacific Blue] mit der Ausstattungslinie [Comfortline]. Ich bin der [zweite] Besitzer. Aktuell beträgt der Kilometerstand [125.000] Kilometer.

Die wichtigsten Informationen zum Auto und erste Informationen zur Historie sind damit abgedeckt. Danach gehst Du tiefer ins Detail und zählst Wartungen, Inspektionen, Reparaturen und Mängel auf:

Der [Golf] wurde [bis 2017] bei einem [VW-Vertragshändler], danach [in einer freien Werkstatt] gewartet. Alle Inspektionen wurden [pünktlich und nach Herstellervorgaben] durchgeführt. Sie sind im Scheckheft vermerkt. Bei [120.000] Kilometern wurden im Rahmen der Wartung Zahnriemen und Wasserpumpe sowie die Vorderachsbremse (Scheiben und Beläge) erneuert.

Nach einem Parkrempler hat eine VW-Werkstatt den Kotflügel vorn rechts getauscht und die Stoßstange vorn neu lackiert. Weitere Reparaturen sind nicht angefallen, sonstige Unfälle sind mir nicht bekannt. An Motorhaube und Dachkante sind einige Steinschläge zu sehen, die Heckklappe hat einen Kratzer abbekommen. Die nächste Wartung steht im [Mai 2021] oder bei [135.000] Kilometern an. Der [Golf] hat die Hauptuntersuchung [kürzlich mängelfrei] bestanden, die nächste ist im [Mai 2022] fällig.

Zum Auto gehören ein Satz Sommerreifen (neu, 8 mm Profil) auf Alufelgen (17 Zoll) sowie ein Satz Winterreifen (Herstellungsjahr 2018, 6 mm Profil) auf Stahlfelgen. Ebenso gebe ich alle Schlüssel, [die Fernbedienung für die Standheizung] und Rechnungen der Werkstätten aus den vergangenen Jahren mit.

Bis zum Verkauf bleibt das Auto [angemeldet], Probefahrten sind [in meinem Beisein möglich]. Die Übergabe erfolgt abgemeldet.

Sie erreichen mich unter der angegebenen Telefonnummer von 18 bis 22 Uhr oder rund um die Uhr per Mail. Bitte sehen Sie von WhatsApp-Nachrichten ab.

Zudem kannst Du noch spezifische Extras erwähnen, die in der Ausstattungsübersicht nur allgemein aufgeführt sind. Hier eignet sich am besten eine Stichpunktliste.



Neben den aufgeführten Extras verfügt der [Golf] über folgende Optionen:

  • Lederausstattung „Vienna“ mit Sportsitzen vorn
  • Klimaautomatik „Climatronic“
  • Radio „Composition Colour“ mit CD-Laufwerk und MP3-Funktion
  • Alufelgen „Geneva“ in 7 x 17 mit 225/45er-Reifen
  • Standheizung und -lüftung mit Fernbedienung
  • Adaptive Fahrwerksregelung „DCC“
  • Panorama-Ausstell-/Schiebedach

Kopiere den kursiv geschriebenen Text einfach in Dein Inserat. Die Daten in den eckigen Klammern tauschst Du entsprechend Deinem Auto aus, alles Weitere passt Du an. Details zu Wartungen und Reparaturen findest Du im Serviceheft und auf den Rechnungen der Werkstätten. Im Rahmen der Transparenz ist es wichtig, dass Du größere Schäden erwähnst – egal, ob repariert oder nicht. Faustregel: Sobald ein Beulendoktor die Beschädigung nicht beseitigen kann oder konnte, gehört sie in die Beschreibung.

Zu sehen ist der Golf in seitlicher Position
Quelle: mobile.de In Szene setzen: Wähle einen schlichten und neutralen Hintergrund, um Dein Fahrzeug bestmöglich hervorzuheben

Wie beschreibe ich Umbauten an meinem Auto?

Handelt es sich um ein speziell umgerüstetes Auto, solltest Du die Arbeiten detailliert aufzählen. Dabei ist es egal, ob es sich um behindertengerechte Umbauten, einen Camper-Umbau oder ein getuntes Auto handelt. Je genauer Du die Einzigartigkeiten beschreibst, desto besser kann der Interessent sie einordnen und bewerten. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Der [Golf] wurde für Menschen mit Behinderung umgebaut. Er verfügt über ein Handgassystem „Handbediengerät Classic“, das die Funktionen von Fahrpedal und Bremse übernimmt. Das System wurde bei einem VW-Vertragshändler eingebaut, als ich das Fahrzeug übernommen habe, und ist in die Fahrzeugpapiere eingetragen. Es funktioniert seither problemlos.

Wurde am Auto viel umgebaut, eignen sich Listen für eine konkrete Übersicht der verwendeten Bauteile, am besten mit dem zugehörigen Einsatzzweck:

Ich habe das Auto an Wochenenden auf Rennstrecken bewegt und dafür viele Teile am Fahrwerk optimiert. Folgende Komponenten habe ich eingebaut:

  • Gewindefahrwerk der Firma KW (Variante 3)
  • Stabilisator-Kit von Eibach
  • Domstrebe vorn oben und Querlenkerstrebe von Wiechers
  • Bremsanlage K-Tec, 356 x 32 mm, Sechskolben-Sättel vorn
  • OZ Ultraleggera in 8 x 18 ET 45
  • Toyo R888 Semislicks in 225/40 (Restprofil: 3,5 mm)

Alle Umbauten wurden vom TÜV abgenommen und sind in den Fahrzeugpapieren vermerkt.


Zu sehen ist die mobile.de-Verkaufsseite
Jetzt Inseratstext verfassen

Ein informativer Text kann beim Autoverkauf entscheidend sein.


Welchen Inseratstitel soll ich wählen?

Der Inseratstitel ist Deine Chance, erste Aufmerksamkeit zu erregen. Die Zeichenanzahl ist begrenzt, es gehören also nur die wichtigsten Informationen in diese Zeile. Natürlich sind das: Marke, Modell, Motorisierung, Getriebe und Ausstattung. mobile.de übernimmt diese Daten automatisch. In unserem Beispiel enthält die offizielle Verkaufsbezeichnung des Autos weitere Informationen. Sie sieht so aus:

Volkswagen Golf 1.4 TSI ACT BlueMotion Technology DSG C ...

Zu sehen sind die Vordersitze des Golfs
Quelle: mobile.de Innenraumbilder Deines Fahrzeuges sind leicht und schnell gemacht. Achte stets darauf, dass alles sauber und ordentlich ist. Dies wirkt seriöser und einladender

Bereits das Wort „Comfortline“ ist abgekürzt, weil die Motorisierung zu viel Platz einnimmt. Die Freitextsuche findet die Ausstattungsvariante deshalb nicht. An dieser Stelle kannst Du optimieren. „BlueMotion Technology“ ist ein Marketing-Begriff des Herstellers, der dem Käufer nicht weiterhilft. „ACT“ bezeichnet die Eigenschaft des Motors, im Teillastbereich zwei Zylinder abzuschalten. Eine tolle Funktion, an dieser Stelle aber nicht hilfreich. Nutze die Zeichen lieber für wichtige Details zur Ausstattung. Zum Beispiel:

Volkswagen Golf 1.4 TSI DSG Comfortline mit Standheizung

Oder:

Volkswagen Golf 1.4 TSI DSG Comfortline, Inspektion neu

Du solltest die Zeile nicht mit Informationen vollquetschen. Eine, maximal zwei Besonderheiten genügen, um im Gedächtnis des Interessenten zu bleiben – wenn Dein Auto seinen Geschmack trifft.




Nimm Dir Zeit für Deine Anzeige

Mit einem informativen Text, schicken Bildern und einem fairen Preis sollte sich flott ein Käufer für Dein Auto finden. Je mehr er über Dein Auto weiß, desto schneller laufen die Verhandlungen. Nimm Dir also die Zeit und erstelle eine gewissenhafte Beschreibung. Wichtig: Wähle in der Ausstattungsübersicht alle vorhandenen Extras aus, auch Banalitäten wie Klimaanlage und Servolenkung. Fehlen sie in der Liste, taucht Dein Auto in entsprechenden Suchanfragen nicht auf. Den Kaufvertrag kannst Du dann schon einmal bereitlegen. Wenn die Zeit drängt, findet der mobile.de-Direktverkauf noch schneller einen Käufer.

Bildergalerie

  • Zu sehen ist der Golf in seitlicher Position
    Quelle: mobile.de In Szene setzen: Wähle einen schlichten und neutralen Hintergrund, um Dein Fahrzeug bestmöglich hervorzuheben
  • Zu sehen ist die Front des Golfs
    Quelle: mobile.de Dein Inserat braucht gute und aussagekräftige Fotos von deinem Fahrzeug
  • Zu sehen ist der Kofferraum eines Golfs
    Quelle: mobile.de Die technischen Daten Deines Fahrzeuges verschaffen potenziellen Kunden einen ersten Überblick - Deine Angaben sollten präzise sein
  • Zu sehen ist der Rückscheinwerfer des Golfs
    Quelle: mobile.de Nimm Dir Zeit: Fotografiere jeden Abschnitt Deines Autos - denn detaillierte Aufnahmen erwecken Aufmerksamkeit
  • Zu sehen sind die Vordersitze des Golfs
    Quelle: mobile.de Innenraumbilder Deines Fahrzeuges sind leicht und schnell gemacht. Achte stets darauf, dass alles sauber und ordentlich ist. Dies wirkt seriöser und einladender
  • Zu sehen ist die Rückbank des Golfs
    Quelle: mobile.de Den richtigen Winkel erwischen: Für eine optimale Übersicht fotografiere den Innenraum Deines Fahrzeuges von außen
  • So füllst du dein mobile-Inserat auf  aus 7
    Quelle: mobile.de Die Fahrzeugbeschreibung ist ein wichtiger Teil Deines seriösen Inserats. Eine mögliche Vorlage findest Du hier
  • Zu sehen ist die mobile.de-Verkaufsseite
    Quelle: mobile.de Für ein gutes Inserat solltest Du Dir ausreichend Zeit für eine ausführliche Beschreibung Deines Autos nehmen



Auto verkaufenmobile.de