Die Möglichkeiten und Rabattarten im Überblick

Neuwagenrabatt: So geht Sparen

Die Automobilbranche kämpft noch immer gegen die Dieselkrise. Ein Mittel: Rabatte auf Neuwagen. Doch wo finden sich echte Schnäppchen, wie bekommt man die günstigsten Angebote und wann ist eigentlich die beste Zeit für einen Autokauf? Wir sagen Dir, was es rund um Rabatte zu beachten gilt.

    0
  • Veröffentlicht am 09/02/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:07 PM
Gebrauchtwagen bieten manchmal ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als Neuwagen.
Quelle: picture alliance/dpa Themendienst Gebrauchtwagen bieten oft ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als Neuwagen

Einen ersten Überblick über das verfügbare Angebot und Rabatte bietet das Internet. Gute erste Anlaufstellen sind Hersteller, Händler oder Autobörsen. Doch auch in der regionalen Tageszeitung stößt man immer wieder auf günstige Preise und Angebote bei ortsansässigen Autohändlern oder findet Informationen über Nachlässe und Rabatte.

Wenn die Temperaturen fallen, steigen die Chancen

Tatsächlich ist der Winter die günstigste Zeit für einen Neuwagenkauf. In den Wochen vor Weihnachten nehmen die Eigenzulassungen durch Händler stark zu. So wollen sie ihre Verkaufsziele für das laufende Jahr erreichen. Die Fahrzeuge werden meist mit sehr großem Nachlass verkauft. In dieser Zeit findest Du also die höchsten Rabatte und die besten Neuwagen Angebote. Der Käufer steht zwar nicht als erster Halter in den Fahrzeugpapieren, kommt aber nichtsdestotrotz günstig an ein (so gut wie) funkelnagelneues Fahrzeug.
Laut dem deutschen Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen, erreichten die Eigenzulassungen im Januar 2019 Quoten von etwa 45 Prozent bei Nissan und 44 Prozent bei Opel. Selbst den Hersteller Audi sah Dudenhöffer noch bei immerhin 34 Prozent. Die Marken bieten also viel Sparpotenzial für den etwaigen Autokauf. BMW, Mercedes und VW liegen bei 26 Prozent, Ford bei nur 18 Prozent Eigenzulassungen.

Verhandlung vor Ort

Im Schnitt sind beim Kauf eines Neuwagens im Autohaus je nach Angebot zwischen zehn und 20 Prozent Rabatt auf den Listenpreis des Autos möglich. Wie hoch der Rabatt tatsächlich ausfällt, hängt nicht nur vom Modell, sondern auch vom eigenen Verhandlungsgeschick ab. So schadet es sicher nicht, freundlich und respektvoll aufzutreten. Das heißt aber nicht, dass man das eigene Interesse – einen günstigen Preis – in der Sache nicht deutlich vertreten sollte. Auch kann es nicht schaden, auf gute Angebote anderer Händler oder Marken zu verweisen.

Schnäppchen aus dem Internet

Solltest Du Dich dazu entscheiden, ein Fahrzeug über ein Online-Portal zu kaufen, kannst Du laut ADAC auf durchschnittlich noch einmal weitere fünf Prozent Rabatt auf den Preis hoffen. Der Online-Ratgeber zum Neuwagenkauf der R+V warnt aber vor noch deutlich höheren Rabatten. Hier drohten versteckte Mängel, so die Kfz-Experten der Versicherung.

Die beste Zeit für einen Neuwagenkauf ist der Winter. Dann bieten viele Händler und Hersteller hohe Rabatte.
Quelle: picture alliance/chromorange Die beste Zeit für einen Neuwagenkauf ist der Winter. Dann bieten viele Händler und Hersteller hohe Rabatte

Neuwagen zu niedrigen Preisen

Der mit Abstand günstigste Neuwagen auf dem deutschen Automarkt ist der Dacia Sandero. Der kompakte Fünftürer des rumänischen Herstellers, einer Renault-Tochter, kostet 6.990 Euro – ohne Rabatt. Laut Auto Bild beträgt der absolute Wertverlust nach vier Jahren 2.440 Euro vom Neupreis. Damit ist der Sandero gleichzeitig auch das Fahrzeug mit dem geringsten absoluten Wertverlust auf dem deutschen Markt.

Die Alternative zum Neuwagen: Der Gebrauchte

Ob Du einen Neuwagen vorziehst oder auch mit einem gebrauchten Fahrzeug glücklich werden kannst, weißt Du selbst am besten. Eine weitere Möglichkeit, ein funkelnagelneues Auto zu fahren – ohne dass Du Dich auf viele Jahre verschuldest –, ist das Leasing. Angebote mit günstigen Raten sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das dicke Ende oft erst noch kommt. Denn nach Vertragsablauf wird dem Leasingnehmer häufig für jede noch so kleine Gebrauchsspur eine große Rechnung aufgemacht. Ein scheinbar gutes Angebot kann so im Nachhinein noch unangenehm teuer werden.
Setzt man denselben verfügbaren Betrag voraus, bietet ein Gebrauchtwagen oft die Möglichkeit, eine oder vielleicht sogar zwei Fahrzeugklassen höher einzusteigen. Natürlich können ob der bereits fortgeschrittenen Laufleistung mögliche Reparaturen drohen. Böse Überraschungen kannst Du jedoch mithilfe der Check-Angebote von ADAC, TÜV oder DEKRA weitgehend ausschließen. Dort kannst Du das Auto vor dem Kauf vorführen und gegen einen Betrag von rund 100 Euro auf Herz und Nieren prüfen lassen. Für ADAC-Mitglieder ist der Basis-Check sogar kostenlos.
Bedenkt man, dass der Wertverlust eines Neuwagens im ersten Jahr etwa 24 Prozent beträgt, mag man den Experten des Fachblattes Auto-Zeitung zustimmen. Das in der Regel beste Preis-Leistungs-Verhältnis sehen sie in einem drei Jahre alten Gebrauchtwagen, der den schlimmsten Wertverlust bereits hinter sich hat und trotzdem aktuelle Technologie bietet.

Im Internet findest Du eine gute Übersicht der Angebote. Tipp: Vergleiche verschiedene Angebote. So kannst Du noch mehr sparen.
Quelle: picture alliance/imageBROKER Im Internet findest Du eine gute Übersicht der Angebote. Tipp: Vergleiche verschiedene Angebote. So kannst Du noch mehr sparen



Die günstigsten Neuwagen auf dem deutschen Markt unter 10.000 Euro

Du bist auf der Suche nach einem günstigen Angebot? Dann könnte eines der folgenden Neuwagen Angebote etwas für Dich sein. Modelle von Audi, BMW oder VW sind darunter übrigens nicht vertreten. Deren Preise liegen höher.

  • Dacia Sandero – 6.990 Euro
  • Lada Kalina – 7.460 Euro
  • Lada Granta – 7.550 Euro
  • Dacia Logan MCV, Mitsubishi Space Star – 7.990 Euro
  • Dacia Dokker – 8.990 Euro
  • Citroën C1 – 9.340 Euro
  • Fiat Panda – 9.840 Euro
  • Skoda Citigo – 9.870 Euro
  • Kia Picanto, Hyundai i10, Toyota Aygo, Renault Twingo, Dacia Lodgy, Ford Ka+ – 9.990 Euro

Stand: Mai 2019