Ein SUV wie ein Van: Mercedes GLB im Test

Mercedes GLB 220d 4Matic 2020 im Test

Viel Licht und bis zu sieben Sitze in praktischer Würfelform: Der Mercedes GLB muss im Test mit kräftigem Diesel zeigen, was er kann.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 04/28/2020, 05:45 PM
Mercedes-Benz GLB dreiviertel-frontansicht
Quelle: TeamOn GmbH 7,6 Sekunden braucht der GLB 220d bis Tempo 100. Bei 217 km/h ist Schluss

Ist noch Platz für ein weiteres SUV? Na klar, findet Mercedes. Obwohl bisher schon sieben SUVs mit Stern auf Käufer warten (inklusive G-Klasse). Mit dem GLB steht seit 2020 ein zweites Kompakt-SUV bei den Händlern. Es kann all das, was der Mercedes GLA nicht kann: Es ist groß, variabel und nützlich. Ein Van im SUV-Kleid also.

Mercedes GLB 2020 in Kürze

  • Zweites Kompakt-SUV von Mercedes neben dem GLA
  • Auf 4,63 Metern Länge bis zu sieben Sitze
  • Moderne Assistenzsysteme, viel Teilautonomie
  • Übersichtliche Karosserie mit viel Platz
  • Dieselmotoren von 116 bis 190 PS, mit und ohne Allrad
  • Benziner mit 163 und 224 PS, AMG GLB 35 mit 306 PS

Zum Test tritt der Mercedes GLB als GLB 220d 4Matic mit kräftigem 2,0-Liter-Diesel und Allradantrieb an. Außerdem an Bord: sieben Sitze. Zwar sind die zwei hintersten nur für Personen bis 1,68 Meter zugelassen, aber das reicht ja für viele Kinder. Wir haben den GLB zwei Wochen im Alltag bewegt. In unserem Test liest Du, was der Mercedes GLB draufhat.


Beresa OWL GmbH & Co. KG 222
Mercedes GLB

Mit dem GLB schickt Mercedes einen weiteren Vertreter der Kompakt-SUVs ins Rennen.


Mercedes GLB: Kofferraumvolumen, Platzangebot

Die praktische Kastenform deutet an: Mercedes trimmt den GLB auf Raumnutzung. Auf gut 4,63 Metern kommen bis zu sieben Personen unter. Nicht gerade gemütlich allerdings. In der 3. Reihe stehen die Füße hoch, die Beinfreiheit fällt je nach Position der 2. Reihe sehr knapp bis passabel aus. Immerhin fühlen sich die Sitze gut konturiert an. Zu- und Ausstieg erfordern allerdings eine gewisse sportliche Grundkonstitution. Trotzdem: Insgesamt bietet der Mercedes GLB 2020 erstaunlich viel Raum.

In Reihe zwei herrschen üppige Platzverhältnisse, hier kann man sich richtig ausstrecken. Die Bank lässt sich verschieben, die Rückenlehne kann in der Neigung verstellt werden. Das funktioniert mit feiner Rasterung über Schlaufen oder Hebel in den Lehnen. Die Rückenlehne im Mercedes GLB im Test ist dreigeteilt, der mittlere Teil muss jedoch separat umgelegt werden. Das nervt etwas.

Das Kofferraumvolumen im kompakten Mercedes-SUV beträgt bis zu 565 Liter, im Siebensitzer sind 500 Liter übrig. Doch der Laderaum bleibt eben, die Ladekante liegt für ein SUV recht niedrig. Maximal bringt der GLB 1.680 Liter auf ebener Fläche unter. Fehlt die dritte Sitzreihe, sind es sogar 1.800 Liter. Genug Platz für die Großfamilie.

Vorne sitzt man auch prima. Das Raumgefühl ist luftig, wegen der großen Fenster und des nicht zu wuchtigen Armaturenbretts. Im Mercedes GLC, der eine Klasse höher rangiert, fällt die Sitzposition gemütlicher aus, luxuriöser. Aber nicht so übersichtlich.



Innenraum, Verarbeitung, Materialien im Mercedes GLB

Der GLB fühlt sich nobel an. Nicht so nobel wie größere Mercedes, aber im Klassenvergleich spürt man den „Premium“-Anspruch. Harten Kunststoff gibt es zwar im Benz, doch der ist gut versteckt. Oberhalb der Knie ist die Haptik des Cockpits weitestgehend okay. Obwohl sich das eine oder andere günstige Element in den Sichtbereich schummelt. Das erkennt man aber nur, wenn man gezielt danach sucht.

Aufgesetzte Nähte auf dem Armaturenbrett und viel Leder im Innenraum machen einen feinen Eindruck. Genau wie das Holzdekor mit offenporiger Verarbeitung, die fein klickenden runden Lüftungsdüsen und die meisten anderen Schalter und Hebel. Leider klappert unser Mercedes GLB im Test aus dem Armaturenbrett auf schlechten Straßen. Auch sonst gerät die Geräuschkulisse nicht so gedämpft, wie man es erwarten würde. Offenbar der Preis des großen Innenraums, der Geräuschen viel Resonanz bietet.

Mercedes-Benz GLB Seitenansicht
Quelle: TeamOn GmbH 4,63 Meter misst der GLB in der Länge. Damit ist er fast so lang wie der GLC (4,66 Meter)

Mercedes GLB Test: Infotainment, Radio, Bedienung

Bei Mercedes gibt es beim Infotainment mindestens optional in allen Klassen den gleichen Funktionsumfang. Das MBUX genannte System steckt folglich auch im GLB 2020. Gegen Aufpreis sitzen zwei riesige Displays (10,25 Zoll) auf dem Armaturenträger, serienmäßig zwei kleinere (7 Zoll), die dank einer speziellen Folie auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar sind.

Die Sprachsteuerung funktioniert gut, feste Befehle muss man sich nicht mehr merken. Die Software lernt und passt sich den Gewohnheiten des Nutzers an. Als nettes Gimmick erweist sich das Navi mit „Augmented Reality“. Kurz vor dem Abbiegen wird ein Realbild der Frontkamera inklusive Abbiegepfeilen und Straßennamen im Zentraldisplay angezeigt. Man verlässt sich aber lieber auf den Pfeil im scharfen, hellen und großen Head-up-Display.

Die Bedienung des Systems kann über Touchflächen in den Lenkradspeichen, ein Touchpad auf dem Mitteltunnel oder direkt über den Bildschirm erfolgen. Viele Optionen, von denen man nach einiger Eingewöhnung mal dies, mal jenes nutzt. Also: Gut, dass sie da sind. An die Menüführung selbst muss man sich länger gewöhnen. Oft findet man nicht sofort, was man sucht. Zum Trost: Das war schon schlimmer bei Mercedes.


Mercedes GLA J.W. Handelsgesellschaft mbH
Mercedes GLA-Klasse

Die erste Generation des GLA von Mercedes-Benz: Kompaktes SUV mit Stern.


Assistenzsysteme und Sicherheit des Mercedes GLB

Genauso wie beim Infotainment geht Mercedes bei den Assistenten vor. Mindestens gegen Aufpreis steckt im Mercedes GLB 2020 fast alles, was es in den großen Klassen gibt. Nur per Handy-Fernsteuerung ein- und ausparken kann der GLB nicht. Doch er hält das vorgeschriebene Tempo, passt es an den Streckenverlauf an, an Kreuzungen und Kreisverkehre wie vor Kurven. Er kann teilautonom die Fahrspur wechseln. Der Spurhalter erkennt die zu haltende Spur zudem schnell, oft sogar in Baustellen. Im Stau bildet der GLB eine Rettungsgasse, wenn der Vordermann es tut. Mercedes bietet hier deutlich mehr als viele Konkurrenten, vor allem in der Kompaktklasse.

Mercedes GLB 2020: Antrieb, Motor, Getriebe, Fahrleistungen

Unser Mercedes GLB im Test fährt mit dem „Standard“-Motor in dieser Klasse. Ein 2,0-Liter-Diesel mit vier Zylindern treibt ihn an. Die Stuttgarter nennen den Motor OM 654q, ein Klassiker im Programm von Mercedes, der ohne das kleine „q“ auch in C- und E-Klasse längs eingebaut wird. Im GLB sitzt er quer unter der Motorhaube. Anders als in größeren Modellen koppelt Mercedes hier ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (8G-DCT) statt einer Wandlerautomatik mit neun Gängen daran.



Der Antriebsstrang funktioniert gut im GLB. Das Getriebe agiert meist unauffällig und komfortabel. Der Motor hat mit 190 PS und 400 Newtonmetern sogar mehr Kraft als nötig. Er tritt spontan an, schiebt das SUV zügig nach vorne und klingt fast immer unaufdringlich. Mercedes dämmt unangenehme Frequenzen gut weg. Statt des 220d hätte uns der 200d mit 150 PS und 320 Nm gereicht.

Auf den Allradantrieb 4Matic hätten wir zugunsten eines günstigeren Verbrauchs gerne verzichtet. Wobei sich der Mercedes GLB 220d 4Matic wirklich nicht schämen muss. Auf unserer entspannt gefahrenen Pendelstrecke kam er mit genügsamen 5,2 Litern aus. Auf der Kurzstrecke im Stadtverkehr bei niedrigen Temperaturen werden es eher um die acht Liter.

Fahrwerk, Lenkung, Fahrverhalten des Mercedes GLB im Test

Geringe Bedienkräfte, weich schwingende Federung – der Mercedes GLB ist ein typischer Mercedes. Er rollt für ein Kompakt-SUV mit 19-Zoll-Rädern recht komfortabel über Buckel. Kurze, harte Stöße kann das Fahrwerk aber doch nicht kaschieren. Ist man zügiger unterwegs – oder mag das starke Nachschwingen nicht –, empfiehlt sich der Sport-Modus. Mit Verstellfahrwerk strafft sich die Federung, lässt viel Komfort übrig und hält die Seitenneigung in Grenzen. Uns gefällt das Fahrwerk so besser.

Die Lenkung bleibt dabei leicht gewichtet. Um die Mitte wirkt sie vergleichsweise direkt, was den GLB gefühlt agil macht. Doch für den Sport bietet sie zu wenig Gefühl und ein zu geringes Gegengewicht. Mehr Dynamik als hier braucht ein SUV mit sieben Sitzen allerdings auch nicht.

Mercedes-Benz GLB Cockpit
Quelle: TeamOn GmbH Gegen Aufpreis setzt Mercedes größere Displays ein

Mercedes GLB 2020: Ausstattung, Preise und Fazit

Es ist wie immer bei Mercedes: Der GLB bietet viel, kostet aber auch viel. In der Basis als GLB 200 mit 1,33-Liter-Benziner (163 PS) und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe liegt der Preis bei knapp 37.750 Euro. Der kleinste Diesel GLB 180d (116 PD, 8G-DCT) kostet knapp 37.800 Euro.

Für die getestete Motorisierung im GLB 220d 4Matic steht der Preis bei mindestens 44.600 Euro. Der opulent ausstaffierte Testwagen schrammt knapp an den 70.000 Euro vorbei. Teuerste Positionen aus der Preisliste sind das Navigation-Premium-Paket (u. a. mit Augmented Reality) sowie das Technik-Paket mit Verstelldämpfung und Matrix-LED-Scheinwerfern, das nie ohne Assistenzpaket ausgeliefert wird. Das Leder-Paket erhöht den Preis substanziell, die Ausstattung Progressive mit allerlei optischen Extras ebenfalls.

Klar, weniger geht immer. Doch wer es schön haben will im Mercedes GLB 2020 und von dem profitieren will, was einen Mercedes heutzutage ausmacht (Assistenz, Infotainment, Fahrwerk), kommt nur mit viel Mühe mit weniger als 50.000 Euro Listenpreis aus – wenn er sich mit dem kleineren Diesel 200d ohne Allradantrieb begnügt. Die Premium-Konkurrenz von Audi, BMW oder Volvo ist ein gutes Stück günstiger.

Mercedes GLB 220d 4Matic: Technische Daten

ModellMercedes-Benz GLB 220d 4Matic
Motor 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel
GetriebeAchtgang-Doppelkupplung, Allrad
Leistung 190 PS (140 kW) bei 3.800 U/min
Drehmoment 400 Nm bei 1.600-2.600 U/min
0-100 km/h 7,6 s
Geschwindigkeit 217 km/h
Verbrauch 5,1-5,4 l/100 km
CO2-Ausstoß 135-142 g/km
Testverbrauch 5,2 l/100 km
Länge 4.634 mm
Breite 1.834 mm
Höhe 1.663 mm
Radstand 2.829 mm
Kofferraumvolumen 500 l, 1.680 l
Gewicht 1.735 kg
Anhängelast 2.000 kg
Basispreis Testmotorisierung 44.601 Euro
Testwagenpreis 69.430 Euro

Der Mercedes-Benz GLB 2020 in Bildern

  • Mercedes-Benz GLB Frontansicht
    Quelle: TeamOn GmbH Das Fahrwerk stimmt Mercedes gemütlich ab. Das SUV soll auch für Familien taugen
  • Mercedes-Benz GLB Heckansicht
    Quelle: TeamOn GmbH Mindestens 44.601 Euro verlangt Mercedes für das SUV mit 190-PS-Diesel
  • Mercedes-Benz GLB dreiviertel-heckansicht
    Quelle: TeamOn GmbH Zwischen 5,2 und 5,5 Liter Normverbrauch stehen beim GLB 220d im Datenblatt
  • Mercedes-Benz GLB Detailansicht Felge
    Quelle: TeamOn GmbH Im Offroad-Modus verteilt sich die Motorleistung auf beide Achsen
  • Mercedes-Benz GLB Cockpit
    Quelle: TeamOn GmbH Serienmäßig sitzen zwei Displays am Armaturenbrett. Gegen Aufpreis gibt es ein Head-Up-Display dazu
  • Mercedes-Benz GLB Rückbank
    Quelle: TeamOn GmbH Die Rückbank lässt sich um 14 Zentimeter verschieben. Damit fahren auch Erwachsene in Reihe zwei bequem mit
  • Mercedes-Benz GLB 3. Bank
    Quelle: TeamOn GmbH Optional gibt es eine dritte Sitzreihe. Dann fahren bis zu sieben Personen mit
  • Mercedes-Benz GLB Kofferraum
    Quelle: TeamOn GmbH Hinter der dritten Sitzreihe bleiben noch 150 Liter Kofferraumvolumen übrig
  • Mercedes-Benz GLB Kofferraum mit heruntergeklappter 3. Bank
    Quelle: TeamOn GmbH Die letzte Reihe lässt sich problemlos umklappen und ermöglicht die Mitnahme von 500 Litern Gepäck
  • Mercedes-Benz GLB Kofferraum mit heruntergeklappten Rückbänken
    Quelle: TeamOn GmbH Maximal passen auf ebener Fläche 1.680 Liter Gepäck in den GLB. Entfernt man die dritte Sitzreihe, kommen noch 120 Liter dazu
  • Mercedes-Benz GLB Detailansicht HUD
    Quelle: TeamOn GmbH Das optionale Head-Up-Display projiziert direkt auf die Windschutzscheibe
  • Mercedes-Benz GLB Blick unter die Motorhaube
    Quelle: TeamOn GmbH Angetrieben wird der GLB 220d von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 190 PS
  • Mercedes-Benz GLB dreiviertel-frontansicht
    Quelle: TeamOn GmbH 7,6 Sekunden braucht der GLB 220d bis Tempo 100. Bei 217 km/h ist Schluss
  • Mercedes-Benz GLB Seitenansicht
    Quelle: TeamOn GmbH 4,63 Meter misst der GLB in der Länge. Damit ist er fast so lang wie der GLC (4,66 Meter)
  • Mercedes-Benz GLB Cockpit
    Quelle: TeamOn GmbH Gegen Aufpreis setzt Mercedes größere Displays ein