Für iOs, Android und Windows

Staumelder Apps - Welche sind die besten?

Wer drin ist, kommt kaum wieder heraus. Aus diesem Grund ist die beste Strategie, sich frühzeitig über Staus auf der geplanten Route zu informieren. Mit Apps.

  • Sabine Stahl
  • 0
  • Veröffentlicht am 01/29/2020, 1:11 PM
In Nahaufnahme ist das app-Symbol von Apples Kartendienst zu sehen während im Hintergrund eine Google Maps Karte geöffnet ist.
Quelle: dpa / Picture Alliance Staumelder-Apps: Oft können schon die Navigations-Apps Verkehrsdaten in Echtzeit auswerten und in die Routenplanung einfließen lassen

Festgesetzt. Auf unbestimmte Zeit, denn Echtzeit-Informationen hin oder her: Wer im Stau steht, weiß nicht, wann es tatsächlich weiter geht. Die aktuelle Stau-Statistik lässt Böses ahnen: Noch nie gab es so viele Staus. Gut, dass es kleine Helfer auf dem Smartphone gibt, die vor Staus warnen und im Fall der Fälle Ausweichrouten kennen.

Statistisch gesehen gibt es in Deutschland jeden Tag rund 2.000 Staus, wie die ADAC-Staustatistik besagt. Im Jahr 2018 bildeten sich auf den hiesigen Straßen rund 745.000 Staus – ein neuer Staurekord. Der Grund hierfür ist nach Angaben des Autoclubs die Zunahme an Baustellen sowie der Anstieg an Kfz-Fahrleistung. Zum Glück wächst auch das Angebot an Staumeldern, die Abhilfe versprechen.



Staumelder Apps für Android und iOS im Überblick

ADAC nur für Mitglieder

Die App des Allgemeinen Deutschen Auto Clubs (ADAC) ist nur für Mitglieder. Für diese bietet das Programm allerdings ohne weitere Kosten zahlreiche Features wie einen Stau-Alarm und eine Gefahrenmeldung. Die aktuelle Verkehrslage kann als Liste oder auf einer Karte angesehen werden. Auch entlang der geplanten Route können Staus angezeigt werden. Verkehrsmeldungen werden alle fünf Minuten aktualisiert.

Wer einen Beitrag zur Zuverlässigkeit der Verkehrsdaten leisten will, kann den Scanner aktivieren. Dann meldet das Smartphone anonym Staus, in die der Handybesitzer gerade geraten ist. Hierfür muss der Smartphone-Besitzer kein ADAC-Mitglied sein. Den Scanner gibt es auch in der ADAC Spritpreise App.


Ein blauer Touran fährt eine Straße entlang.
Geräumige Siebensitzer

Viele Kinder? Viele Freunde? In diese Vans passen sie alle gemeinsam rein.


Google Maps

In der kostenlosen App von Google Maps ist eine Navigationsfunktion enthalten. Hast Du den Zielort in der Karte gefunden, kannst Du Dich mit einem Knopfdruck dorthin navigieren lassen. Entlang der aktuellen Route zeigt Goolge Maps die Verkehrslage an, durch eine farbige Hinterlegung der Straße. Ist der Straßenabschnitt grün, hast Du freie Fahrt. Bei orange musst Du mit Verzögerungen rechnen. Zeigt die App eine rote Straße an, dann gibt es dort einen Stau. Die zu erwartende Verzögerung wird als Zeitangabe angezeigt und meist wird eine Umfahrung angeboten. Vor der Abfahrt kannst Du Dich mit der App auch darüber informieren, zu welcher Zeit es viel und wann es wenig Verkehr auf Deiner geplanten Route gibt.

Auf einer Google-Maps-Karte von Berlin ist visualisiert, wie der aktuelle Verkehr fließt.
Quelle: Google Google Maps zeigt Staus und zähen Verkehrsfluss auf der Karte an und legt dafür Nutzerdaten zugrunde

Karten von Apple

Das von Apple entwickelte Programm ist kostenlos und auf iPhones bereits installiert. Die App bietet eine Navigationsfunktion mit Echtzeit-Verkehrslage und der Anzeige von Störungen. Zusätzlich zeigt sie auf Wunsch die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf der Straße an, auf der Du gerade fährst. Auch ein Spur-Assistent ist verfügbar, der Dir rechtzeitig sagt, welche Spur die beste für Dich ist.

Stau Mobil

Die kostenlose App liefert Informationen über Staus und Gefahren auf der geplanten Route. Gefiltert werden können die aktuellen Verkehrsinfos nach Autobahnen, Bundesstraßen oder Bundesländern. Häufig gefahrene Routen können gespeichert werden. Zusätzlich bietet die App eine Prognose für die kommende Woche an, die Ferien, Dauerbaustellen und Großveranstaltungen berücksichtigt. Die App ist werbefinanziert und erfordert eine Registrierung. Gegen Aufpreis gibt es eine Variante ohne Werbung.

Stau 1 – Staumelder

Die App informiert mittels Push-Nachrichten über neue Staus auf Deiner Route. Die Verkehrslage kann nach Bundesland oder nach Autobahn gefiltert und angezeigt werden. Meldungen können mit anderen geteilt werden. Wenn Du möchtest, kannst Du selbst der App einen neuen Stau melden. Wer die App ohne Werbung nutzen möchte, wählt die kostenpflichtige Version.



TomTom Go Mobile / Amigo

Der Navi-Hersteller TomTom bietet zwei Apps für die unterschiedlichen Betriebssysteme an. Für Android-Smartphones gibt es die kostenpflichtige App namens TomTom Go Mobile. Die App bietet Offline-Karten, Echtzeit-Verkehrsinformationen und Infos zu Radarkameras. Im Online-Modus kannst Du Deine Ankunftszeit mit denen, die auf Dich warten, teilen. Zudem gibt es genauere Verkehrs- oder Gefahren-Informationen auf Basis einer Community, bestehend aus Millionen anderer Fahrer. Kostenfrei gibt es eine Navigation von 75 Kilometern pro Monat – alternativ steht ein Monats- oder ein Jahresabo zur Wahl.

Im App-Store gibt es die App TomTom Go Navigation. Auch diese Version bietet Offline-Karten. Zudem gibt es wöchentliche Updates. Online errechnet die App die voraussichtliche Ankunftszeit und bietet im Stau alternative Routen. Bei unbekannten Strecken gibt es einen dynamischen Fahrspur-Assistenten, mit dem Du immer auf der richtigen Fahrbahn unterwegs bist. Die App kostet im Monat 1,99 Euro oder 12,99 Euro pro Jahr und ist werbefrei.

Die App Amigo basiert auf Daten einer Community. Sie bietet eine Online-Navigation sowie Warnungen vor Stauenden, Straßensperren und fest installierten Radarkameras. Verkehrsstörungen werden auf der Karte angezeigt. Für Android-Telefone gibt es einen Widget-Modus, mit dem Du Aktualisierungen sehen und senden kannst.


Renault Espace
Wächst die Familie, muss was Größeres her

Ein gutes Familienauto muss bequem sein und viel Platz bieten.


Waze

Die kostenlose App wurde von einem Start-up entwickelt und später von Google gekauft. Die Navigtionsapp nutzt Verkehrsinfos, die weltweit Millionen Nutzer in Echtzeit übermitteln. Hierzu gehört etwa die gefahrene Geschwindigkeit. Wer noch mehr Infos preisgeben möchte, kann dies manuell einstellen. Dadurch bleibt etwas das Kartenmaterial stets aktuell.

Die App ist für Android und für iOS verfügbar. Sie warnt während der Navigation vor aktuell auftretenden Störungen wie vor einem Polizeieinsatz, einem Stau, Baustellen oder Unfällen. Bei Verzögerungen berechnet Waze eine Alternativroute. Die Ankunftszeit wird laut Anbieter auf Basis der Echtzeit-Verkehrsdaten ständig aktualisiert. Zudem kann die App bei hohem Verkehrsaufkommen einen früheren Starttermin vorschlagen, damit Du pünktlich am Ziel ankommst. Neben Staus kannst Du mit der App auch gleich die günstigste Tankstelle auf Deiner Route sowie Parkplätze finden. Nutzt Du ein Android-Smartphone und Android Auto, kannst Du Dir Waze auch auf dem Display Deines Pkw anzeigen lassen.

Waze zeigt mit verschiedenen Symbolen auf einer Karte von Berlin Verkehrsereignisse an
Quelle: Waze Waze nutzt Verkehrsinfos, die weltweit Millionen Nutzer in Echtzeit übermitteln

Staumelder-Apps im Überblick

Name der AppAndroidiOSWindows
ADAC MitgliederJAJA-
Apple Karten-JA-
Google MapsJAJAAls gMaps
Stau MobilJAJAJA
Stau 1 – Staumelder-JA-
Tom Tom Go MobileJA--
Tom Tom Go Navigation-JA-
AmiGoJAJA-
WazeJAJA-


Welche Tipps helfen noch beim Stau umfahren?

Wer Staus vermeiden möchte, sollte seine Reise planen und am besten dabei etwas flexibel sein. Nach Angaben des ADAC ist vor allem der Mittwoch ein staugeplagter Wochentag. Zusätzlich solltest Du die Zeiten meiden, bei denen Berufsverkehr herrscht: von 7 bis 9 und von 15 bis 17 Uhr.


Technologie und InnovationFahrenReiseVerkehr