Der erste "grüne" Opel wird der stärkste Opel

Opel Grandland X Hybrid4: Test, technische Daten, Preise

Opel startet ins Strom-Zeitalter mit dem Grandland X Hybrid4. Ein SUV mit Allradantrieb und 300 PS zum überschaubaren Preis? Lies hier alles zum ersten E-Opel.

  • Björn Tolksdorf
  • 0
  • Veröffentlicht am 01/23/2020, 5:00 PM
  • Aktualisiert am 01/23/2020, 6:06 PM
Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4, fahrend
Quelle: Opel Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit 200 PS, die Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse und das Achtgang-Automatikgetriebe bilden das Hybridsystem des Opel Grandland X Hybrid4

Das ist es also, das erste elektrifizierte Opel-Modell neuer Zeitrechnung. Das SUV Grandland X mit Plug-in-Hybrid (PHEV) soll die Marke zusammen mit dem rein elektrischen Corsa in die Strom-Zukunft führen. Opels ehemalige Mutter General Motors hatte diese Rolle dem Ampera-e zugedacht. Nach dem Verkauf von Opel an die französische PSA-Gruppe exekutiert Opel nun die Strategie der neuen Mutter. Die sieht für ein Fahrzeug der Größe des Grandland X den Plug-in-Hybridantrieb vor.


Der Grandland X Hybrid4

Opels Kompakt-SUV als neue Elektro-Offensive.


 Das Wichtigste in Kürze

  • Kompaktes SUV (4,47 m) ab 44.190 Euro (Frontantrieb)
  • Zum Start Allradmodell Hybrid4 mit 300 PS (ab 51.165 Euro)
  • Familientaugliches Raumangebot, aber Abstriche beim Kofferraum
  • Alternativen: Ford Kuga PHEV, Toyota Rav4 Hybrid
Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 in seitlicher Position
Quelle: Opel Rein elektrisch fährt der Opel Grandland X Hybrid4 im Elektromodus, bis der Akku leer ist. Die drei Antriebsmotoren werden im Hybrid-Modus effizient genutzt

Der günstigere Fronttriebler folgt im April 2020. Bis dahin bietet Opel den Plug-in-Hybrid nur mit Allradantrieb an. Bei kompakten SUVs gebe es hierfür eine Nachfrage, sagt Opel. Der Hersteller realisiert ihn im Grandland über eine elektrifizierte Hinterachse, an der ein 113 PS starker Elektromotor werkelt.

Karosserie und Innenraum

Für Opel ist der Grandland X Hybrid4 nicht nur die Strom-Spitze, sondern auch der stärkste und teuerste Opel im Sortiment. Nur er lässt sich mit schwarz lackierter Motorhaube ordern (300 Euro extra). Im Cockpit und auf den Rücksitzen erkennt man die Hybrid-Version des Grandland X nicht sofort. An der rechten Außenseite sitzt der Anschluss fürs Ladekabel. Einschränkungen gibt es im Kofferraum. Bei der Plug-in-Version schrumpft sein Volumen um 124 Liter von 514 auf 390 Liter. Klingt viel, doch in der Realität entfällt das Staufach unter dem Kofferraumboden, am nutzbaren (primären) Kofferraum ändert sich nichts.



So funktioniert der Opel Grandland X Hybrid4

Das Hybridsystem im Grandland X besteht aus einem 1,6-l-Vierzylinder-Benziner mit 200 PS, einem Elektromotor an der Vorderachse (110 PS) sowie einem Achtgang-Automatikgetriebe. Beim Hybrid4 kommt eine mit 113 PS elektrifizierte Hinterachse dazu. Hierüber realisiert Opel den Allradantrieb, außerdem übernimmt die Hinterachse oft den Antrieb, wenn nur wenig Energie gebraucht wird – etwa bei konstanter Stadtgeschwindigkeit.

Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von vorn, fahrend im Wald
Quelle: Opel Mit seinem Allradantrieb befährt der Opel Grandland X Hybrid4 auch feuchte Waldwege problemlos

Der Fahrer steuert das Hybridsystem über den Fahrmodus-Schalter. Im Elektro-Modus fährt das SUV elektrisch, bis der Akku leer ist. Im Hybrid-Modus nutzt es möglichst effizient alle drei Antriebsmotoren. Der Allrad-Modus optimiert das Zusammenspiel beider Achsen mit Schwerpunkt auf optimale Traktion. Der Sport-Modus nutzt die gebündelte Kraft aller drei Motoren und bringt bis zu 300 PS Systemleistung und 520 Newtonmeter maximales Drehmoment auf die Straße.

Zusätzlich montiert Opel unter dem zentralen Touchscreen eine Taste mit Elektro-Blitz. Sie bringt Hybrid-spezifische Informationen auf den Bildschirm: das obligatorische Energieflussdiagramm, wie viel Sprit und Strom das Opel-SUV verbraucht, und – wichtig – die „eSave“-Funktion. Hier kann der Fahrer im Akku 10 Kilometer, 20 Kilometer oder die komplette E-Reichweite (59 Kilometer) für später reservieren – etwa für die emissionsfreie Stadtfahrt. Reicht der aktuelle Akkustand nicht aus, lädt der Verbrennungsmotor die Batterie auf.

Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von hinten, fahrend
Quelle: Opel Im Sport-Modus erreicht der Opel Grandland X Hybrid4 eine maximale Systemleistung von 300 PS. Seine drei Antriebsmotoren bündeln die dafür benötigte Kraft

Serienmäßig lädt der Grandland X Hybrid einphasig mit 3,7 kW. Das reicht, um die 13,2 kWh große Batterie in rund vier Stunden zu füllen. Einphasiges Laden mit 7,4 kW kostet 500 Euro Aufpreis. Dann lädt der Grandland X binnen zwei Stunden an einer Wallbox oder Ladesäule. An der Haushaltssteckdose lässt sich der Akku innerhalb eines Arbeitstages oder über Nacht vollständig aufladen.


Mercedes EQC
Elektro-SUVs

SUVs liegen im Trend. Elektroantriebe auch. Beides in Kombination findest Du auf mobile.de.


So fährt der Opel Grandland X Hybrid4

Man spürt sein Gewicht deutlich. Fast 1,9 Tonnen wiegt der allradgetriebene Hybrid-Grandland, 300 Kilo mehr als der schwerste Grandland X mit konventionellem Benzinmotor. Der größte Teil davon entfällt auf die unter den Rücksitzen montierte Batterie. Langsam oder schwächlich wirkt das Modell trotz seines wuchtigen Wesens nicht. Wenn es sein muss, beschleunigt Opels derzeit größtes SUV in 6,1 Sekunden auf Tempo 100, die Spitze liegt bei 235 km/h. In der Kurve hilft der Allradantrieb auch bei forscher Gangart der Traktion. Lenkung und Bremsen stimmt Opel kompromissloser ab als beim konventionellen SUV, das Fahrwerk bleibt insgesamt auf der komfortablen Seite.

Der Allrad-Grandland ist also der momentan stärkste Opel – und gleichzeitig sparsamer als der Hybrid mit Frontantrieb. Auf dem Papier braucht er einen Zehntelliter weniger Sprit, da er mit beiden Achsen Bremsenergie zurückgewinnt, um sie im Akku zu speichern. Zudem kann die Hinterachse das Auto etwas effizienter bewegen als die elektrifizierte Vorderachse – da diese ihre Energie nicht direkt, sondern per Achtgang-Getriebe an die Räder weitergibt.

Zu sehen ist der Opel Opel Grandland X Hybrid4
Quelle: Opel Die Lithium-Batterie des Opel Grandland X Hybrid 4 kann, mit Hilfe der „e-Save“ Funktion, elektrische Energie für später reservieren – etwa für die emissionsfreie Stadtfahrt

Bezüglich Effizienz und elektrischer Reichweite des Opel-SUVs erlaubt unsere Testfahrt noch wenig Rückschlüsse. Viele Steigungen und Gefälle beeinflussen den Verbrauch ebenso wie Temperaturen um den Gefrierpunkt. Wie bei jedem Plug-in-Hybrid gilt: Letztlich hängt seine Effizienz davon ab, wie man ihn bewegt. Die rein elektrische Reichweite von 50 Kilometern scheint realistisch – wer häufig nachlädt, kommt also mit sehr wenig Benzin aus.

Wer wie wir weitere Strecken fährt, nicht: 5,3 l/100 km sowie 1,0 kWh/100 km zeigt der Bordcomputer nach knapp 200 Kilometern an – klar, den Großteil davon legen wir mit fast leerem Akku zurück. Immerhin verbraucht der Grandland X Hybrid4 mit leerem Akku weniger als ein Benziner – und deutlich weniger als ein Benziner der 300-PS-Klasse mit 1,9 Tonnen Leergewicht.



Preise und 12000 Euro Rabatt

Mehr als 10.000 Euro Aufpreis kostet der Hybridantrieb im Opel Grandland X, wenn Allrad an Bord ist: Bei 51.165 Euro geht es los. Wer auf Allrad verzichtet, wartet mindestens bis April 2020 – und zahlt rund 6.000 Euro mehr im Vergleich zum stärksten Benziner mit 180 PS, nämlich mindestens 44.190 Euro. Angesichts der Mehrleistung von 120 oder 44 PS auch ohne Technik-Bonus akzeptabel. Zum Start bewirbt Opel das Allradmodell mit einer Leasingrate von 339 Euro.

Zudem qualifizieren sich die Fronttriebler mit einem Netto-Listenpreis von weniger als 40.000 Euro für die geplante, höhere Förderung der Bundesregierung: 4.500 Euro soll der Zuschuss nach den noch nicht umgesetzten Plänen betragen. Für den Hybrid4 kann die Prämie den Anschaffungspreis auf 47.059 Euro senken.

Zu sehen ist die Stromzufuhr des Opel Grandland X Hybrid4
Quelle: Opel Der Plug-In-Anschluss für das Ladekabel sitzt an der rechten Seite des Opel Grandland X Hybrid 4

Wirklich interessant wird der Plug-in-Hybrid jedoch als Dienstwagen: Statt zu einem Prozent wird der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung zu 0,5 Prozent versteuert. Ein Opel Grandland X Hybrid4 kostet seinen Nutzer bei 40 Kilometern Arbeitsweg unter Berücksichtigung der Pendlerpauschale um die 2.000 Euro im Jahr – halb so viel wie ein vergleichbar teurer Benziner.

Einer der Hauptwettbewerber des Opel Grandland X Hybrid wird der Ford Kuga Plug-in-Hybrid. Dessen Preise starten etwas unterhalb des Opel bei 39.300 Euro. Allerdings bietet Ford den PHEV-Kuga nur mit Frontantrieb an. Den identischen Antrieb bieten zudem die Schwestermarken Peugeot im 3008 Hybrid4 und DS im DS 7 Crossback E-Tense an. Der Peugeot beginnt mit Allrad bei 49.450 Euro, der DS bei 50.290 Euro – beide also knapp unterhalb des Opel.

Auf mobile.de bieten die ersten Händler das Modell bereits an, ab 42.000 Euro in der Top-Ausstattung Ultimate. Das entspricht einem Nachlass von 12.000 Euro – vor Abzug der staatlichen Förderung.

Technische Daten

ModellOpel Grandland X Hybrid4
Benzinmotor1,6-l-Vierzylinder-Turbobenziner
Antriebelektrischer Allradantrieb
Leistung200 PS (147 kW)
Drehmoment300 Nm b. 3.000 U/min
E-Motor vorn81,2 kW (110 PS)
E-Motor hinten83 kW (113 PS)
Systemleistung221 kW (300 PS)
Systemdrehmoment520 Nm
AkkuLithium-Ionen, 13,2 kWh
0-100 km/h6,1 s
Geschwindigkeit235 km/h (135 km/h elektrisch)
Normverbrauch1,6-1,5 l/100 km
Energieverbrauch15,9-15,3 kWh/100 km (WLTP)
E-Reichweite59-57 km (WLTP)
CO2-Ausstoß36-34 g/km
Länge4.477 mm
Breite1.906 mm
Höhe1.609 mm
Radstand2.675 mm
Leergewicht1.875 kg
Zuladung475 kg
Kofferraum390 l/100 km
Anhängelast1.250 kg
Basispreis Opel Grandland X Hybrid451.165 Euro
Basispreis Opel Grandland X PHEV44.190 Euro (Frontantrieb)
MarktstartJanuar 2020

Opel Grandland X Hybrid4 in Bildern

  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4, fahrend
    Quelle: Opel Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit 200 PS, die Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse und das Achtgang-Automatikgetriebe bilden das Hybridsystem des Opel Grandland X Hybrid4
  • Zu sehen ist der Opel Opel Grandland X Hybrid4
    Quelle: Opel Die Lithium-Batterie des Opel Grandland X Hybrid 4 kann, mit Hilfe der „e-Save“ Funktion, elektrische Energie für später reservieren – etwa für die emissionsfreie Stadtfahrt
  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von hinten
    Quelle: Opel Der Opel Grandland X beschleunigt in 6,1 Sekunden auf Tempo 100. Bei 235 km/h liegt die Spitze
  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von vorn, fahrend im Wald
    Quelle: Opel Mit seinem Allradantrieb befährt der Opel Grandland X Hybrid4 auch feuchte Waldwege problemlos
  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von hinten, fahrend
    Quelle: Opel Im Sport-Modus erreicht der Opel Grandland X Hybrid4 eine maximale Systemleistung von 300 PS. Seine drei Antriebsmotoren bündeln die dafür benötigte Kraft
  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 von vorn, fahrend
    Quelle: Opel Die schwarz lackierte Motorhaube kostet 300 Euro Aufpreis. Diese Farbkonfiguration ist ausschließlich für den Opel Grandland X Hybrid4 vorgesehen
  • Zu sehen ist der Opel Grandland X Hybrid4 in seitlicher Position
    Quelle: Opel Rein elektrisch fährt der Opel Grandland X Hybrid4 im Elektromodus, bis der Akku leer ist. Die drei Antriebsmotoren werden im Hybrid-Modus effizient genutzt
  • Zu sehen ist die Stromzufuhr des Opel Grandland X Hybrid4
    Quelle: Opel Der Plug-In-Anschluss für das Ladekabel sitzt an der rechten Seite des Opel Grandland X Hybrid 4
  • Zu sehen ist das Cockpit des Opel Grandland X Hybrid4
    Quelle: Opel Unter dem zentralen Infotainment-Bildschirm mit Touchfunktion montiert Opel eine Taste mit Elektro-Blitz Symbol. Sobald man diese betätigt, bringt sie Hybrid-spezifische Informationen auf den Bildschirm
  • Zu sehen ist das Cockpit des Opel Grandland X Hybrid4
    Quelle: Opel Das konservative Cockpitdesign des konventionellen Modells bleibt dem Opel Grandland X Hybrid4 erhalten
  • Zu sehen ist die Rückbank des Opel Grandland X Hybrid4
    Quelle: Opel Der Opel Grandland X Hybrid4 bietet genug Platz für Familien. Auf der Rückbank sitzen Erwachsene oder Kinder bequem