Überblick: Wo kostet die Maut wie viel?

Mautgebühren in der EU

Straßen sind teuer. Der Bau. Die Instandhaltung. Das Gleiche gilt für Brücken und Tunnel. Aus diesem Grund erheben viele Länder in Europa Mautgebühren.

  • Sabine Stahl
  • 0
  • Veröffentlicht am 03/18/2020, 05:09 PM
Ein Hinweisschild für die Maut steht an einer Autobahn.
Quelle: dpa / Picture Alliance In acht Ländern der EU musst Du für das Benutzen der Autobahnen oder Schnellstraßen eine streckenbezogene Maut entrichten

Mautgebühren in der EU werden entweder streckenbezogen, für einen bestimmten Zeitraum oder als Pauschale für ein Gebiet erhoben. Bei der streckenbezogenen Variante wird für jeden gefahrenen Kilometer eine Mautgebühr fällig. Die Preise sind meist nach Größe, Gewicht, Zahl der Achsen oder der Schadstoffnorm gestaffelt. Auch für Gespanne mit Wohnwagen gibt es oft separate Tarife. Beim Auffahren auf eine gebührenpflichtige Straße musst Du an einer Mautstation ein Ticket ziehen, das Du beim Abfahren in den Automaten steckst. So ermittelt der Betreiber die gefahrene Strecke. Bezahlen kannst Du meist bequem mit der Kreditkarte oder bar.


Touran2
Geräumige Vans

• perfekt für viele Kinder
• für viele Freunde
• für sperrige Gegenstände


Gilt in Deinem Urlaubsland Mautpflicht für einen bestimmten Zeitraum, unabhängig von der gefahrenen Strecke, wird in der Regel über eine Vignette abgerechnet. Vignetten zum Aufkleben kann man direkt am Grenzübergang beziehungsweise an fast allen Tankstellen in Grenznähe kaufen. In manchen EU-Ländern gibt es digitale Vignetten.

Weitere Gebühren bei der Fahrt in den Urlaub können für die Benutzung von Tunneln, Pässen und Brücken anfallen, vor allem in den Alpen ist mit weiteren Gebühren zu rechnen. Aber auch in Dänemark und in Schweden gibt es mautpflichtige Brücken. In Norwegen werden die Mautgebühren auf neuen Streckenabschnitten oder neuen Brücken kassiert, bis die Investitionskosten bezahlt sind.

Ein Schild mit dem Hinweis auf Mautgebühren steht an einer Autobahn an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland.
Quelle: dpa / Picture Alliance Mautgebühren in der EU werden entweder streckenbezogen, für einen bestimmten Zeitraum oder als Pauschale für ein Gebiet erhoben

Länder mit streckenbezogener Maut

In acht Ländern der EU sowie in Großbritannien ist für das Benutzen der Autobahnen oder Schnellstraßen eine streckenbezogene Maut zu entrichten. Die Preise sind sehr unterschiedlich. Mit dem ADAC Routenplaner kannst Du für Deine Route berechnen, wie viel Mautgebühren im Urlaub anfallen.

  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Polen
  • Portugal
  • Spanien 



Länder mit Vignetten

Innerhalb der EU gibt es sieben Länder, bei denen das Benutzen gebührenpflichtiger Straßen über eine Vignette abgerechnet wird, mit der Schweiz sind es acht Länder. Der Klassiker ist eine Klebevignette, die gut sichtbar von innen an der Windschutzscheibe angebracht werden muss. Dabei darf das Sichtfeld des Fahrers nicht beeinträchtigt werden. Beim Entfernen der Vignette zerfällt diese in kleine Einzelteile, sodass sie nicht auf andere Fahrzeuge übertragen werden kann. Oft muss ohnehin das Kennzeichen auf die Vignette geschrieben werden.

Rumänien, Ungarn und die Slowakei haben auf eine digitale Vignette umgestellt. Auch in Österreich ist eine digitale Vignette verfügbar. In der Regel können Autofahrer Vignetten für unterschiedlich lange Zeiträume kaufen. In Österreich etwa gibt es eine 10-Tages-Vignette, eine Zwei-Monats-Vignette und eine Jahresvignette. Die Schweiz verkauft ausschließlich Jahres-Vignetten.

In einer PKW-Windschutzscheibe kleben etliche abgelaufene Mautvignetten.
Quelle: dpa / Picture Alliance Rumänien, Ungarn und die Slowakei haben auf eine digitale Vignette umgestellt. Auch in Österreich ist eine digitale Vignette verfügbar - Aufklebersammlungen wie hier sind also nicht mehr nötig

Maut in Form von Vignetten: Übersicht

  • Bulgarien: 7 Tage / 1 Monat / 1 Jahr
  • Österreich: 10 Tage / 2 Monate / 1 Jahr 
  • Rumänien: 7 Tage / 1 Monat / 3 Monate / 1 Jahr
  • Schweiz: 1 Jahr
  • Slowakei: 10 Tage / 1 Monat / 1 Jahr
  • Slowenien: 10 Tage / 1 Monat / 1 Jahr
  • Tschechien: 10 Tage / 1 Monat / 1 Jahr
  • Ungarn: 10 Tage / 1 Monat / 1 Jahr 

Mautgebühren für Pkw in Deutschland

In Deutschland besitzen Pkw-Fahrer viele Privilegien. Neben der unbegrenzt schnellen Fahrt auf manchen Autobahnstücken gehört hierzu auch das mautfreie Benutzen aller Straßen. Die geplante Einführung der Pkw-Maut scheiterte 2019 vor dem Europäischen Gerichtshof aufgrund von Diskriminierungsverdacht gegenüber ausländischen Kraftfahrzeugen.

Mautgebühren für Lkw in Deutschland

Lange Zeit galt die mautfreie Fahrt in Deutschland für alle Kraftfahrzeuge. Seit 2005 ist für schwere Nutzfahrzeuge das Fahren auf Autobahnen gebührenpflichtig. Zehn Jahre später wurde die Maut auf kleinere Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen Gesamtgewicht ausgeweitet. 

Seit Sommer 2018 werden die Mautgebühren in Deutschland auf Autobahnen und auf Bundesstraßen erhoben. Der Betreiber heißt TollCollect und berechnet die Gebühren in Abhängigkeit der gefahrenen Strecke, der Länge des Fahrzeugs, der Zahl der Achsen und der Schadstoffklasse. Des Weiteren sind in Deutschland wenige Tunnel sowie der Shuttle-Zug nach Sylt mautpflichtig.


Ein VW Bulli mit Campingausstattung und Suchscheinwerfern fährt über eine Wiese.
Gebrauchte Wohnmobile

Mit diesen Wohnmobilen wird die Straße Dein neues Zuhause.


Mautgebühren in Italien

Das Mautsystem in Italien ist komplex. Die meisten Autobahnen kosten Gebühren. Allerdings werden diese teilweise im geschlossenen System erhoben. Dabei bezahlst Du für die Strecke, die Du gefahren bist. Teilweise gilt ein offenes System mit einem Pauschalbetrag, das man an einer Mautstation bezahlt.

Selbst die Einteilung in Fahrzeugklassen kann unterschiedlich ausfallen. So ist eine andere Klassifizierung bei den Gebühren für Tunnel und Autobahnen möglich. Auf manchen Autobahnen gibt es eine rein elektronische Abrechnung und Barzahlung ist nicht mehr möglich. In den Innenstädten von Bologna, Mailand und Palermo fällt ebenfalls eine Maut an.

Wenn Du vor Deiner Urlaubsreise nach Italien genau wissen möchtest, wie viel Mautgebühren Du einpacken oder auf Deiner Bank bereithalten musst, nutze den ADAC Routenplaner mit Mautrechner. Für die rund 270 Kilometer von Florenz nach Rom beispielsweise werden mit einem Pkw 19,70 Euro fällig.

Mautgebühren in Österreich

In Österreich sind fast alle Autobahnen gebührenpflichtig. Zur Nutzung benötigst Du eine Vignette, die entweder 10 Tage, 2 Monate oder 1 Jahr gilt. Die Jahresvignette ist 14 Monate gültig. Du kannst sie bereits im Dezember des Vorjahres und im gesamten Januar des Folgejahres nutzen. Nicht mautpflichtig sind die Grenzübergänge Westautobahn, Kiefersfelden und Hörbranz. Weitere Mautgebühren fallen für Passstraßen wie den Groß Glockner und die Hochalpenstraße Silvretta an.



Für den Lkw-Verkehr gibt es seit 2011 ein grenzübergreifendes System, bei dem die Betreiber von Deutschland und von Österreich kooperieren. Dadurch ist für Lkw-Fahrer nur noch eine On-Board-Unit nötig, um in beiden Ländern fahren zu können.

Mautgebühren in Frankreich

In Frankreich sind die meisten Autobahnen gebührenpflichtig. Bezahlen musst Du nach der gefahrenen Strecke. Die Fahrt von Paris nach Lyon zum Beispiel kostet laut ADAC für einen Pkw 34,20 Euro. Bezahlt wird an Automaten. Zudem müssen Besucher großer Städte wie Paris oder Lyon eine City-Maut bezahlen.

Wer es eilig hat, kann einen Transponder bestellen, mit dem man die Télépéage-Spuren (gekennzeichnet mit einem „t“) an den Mautstationen nutzen darf. Dann entfällt das Anhalten. Der Betrag wird von der Kreditkarte abgezogen. Der Transponder funktioniert auch in Spanien. 

Europäische Länder mit Mautgebühren: Überblick

LandArt der Maut
Belgienfür Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen sowie für einzelne Tunnel
Bosnien-Herzegowinavon Lucani bis Josanica
BulgarienVignetten-Pflicht auf Nationalstraßen
Dänemarkfür bestimmte Brücken
Frankreichfür Autobahnen sowie für Umweltzonen in Städten wie Paris und Lyon
Griechenlandfür die meisten Autobahnen plus Brücke, Tunnel und Umfahrung von Athen
Großbritannienüberwiegend gebührenfrei; City-Maut in London
Irlandfür Autobahnen sowie manche Brücken und Tunnel
Islandfür einen Tunnel
Italienfür die meisten Autobahnen; Pauschalbetrag oder streckenabhängig
KroatienAutobahnen; streckenabhängig
Lettlandfür gewerblichen Fernverkehr mit mehr als 3 Tonnen Gesamtgewicht; Vignette
Litauenfür gewerbliche Fahrzeuge auf Autobahnen; Gebühr für die Einfahrt in die Kurische Nehrung
Maltafür das Stadtgebiet Valletta, nur für Fahrzeuge mit maltesischem Kennzeichen
MoldauVignette für das gesamte Straßennetz für ausländische Fahrzeuge
Montenegrofür den Sozina-Tunnel
Niederlandefür diverse Tunnel
Nordmazedonienfür bestimmte Autobahnen; streckenabhängig
Norwegenrund 200 Mautstationen für Tunnel, Brücken und neue Straßenabschnitte
Österreichfür fast alle Autobahnen und Schnellstraßen
Polenfür Autobahnen; ab 3,5 Tonnen Gesamtgewicht auch für viele Schnell- und Bundesstraßen
Portugalfür die meisten Autobahnen; streckenabhängig
Rumänienfür alle Straßen; per elektronischer Vignette; Motorräder frei
Schwedenbestimmte Brücken; City-Maut in Göteborg und Stockholm
SchweizJahresvignette für alle Autobahnen; weitere Gebühren für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen
Serbienfür Autobahnen und Schnellstraßen; streckenabhängig
Slowakeifür Autobahnen und Schnellstraßen; Motorräder frei; elektronische Vignette
Slowenienfür Autobahnen und Schnellstraßen; Vignette; streckenabhängig für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen
SpanienAutobahnen teilweise gebührenpflichtig
Tschechienfür die meisten Autobahnen und Schnellstraßen; Vignette; streckenabhängig für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen
Türkeifür alle Autobahnen und bestimmte Brücken; streckenabhängig
Ungarnfür Autobahnen und manche Schnellstraßen; elektronische Vignette
Weißrusslandfür Autobahnen; streckenabhängig; elektronische Abrechnung mit On-Board-Unit