BMW 320d und 418d: Vergleich, Daten, Preise

Zwillinge die nicht gleich sein wollen: BMW 320d und 418d

Bei Karosserien findet BMW die Nische in der Nische. 3er Limousine und 4er Gran Coupé sehen sich erstaunlich ähnlich. Und sind dennoch anders. Vergleichstest.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 07/16/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:06 PM
Auf den ersten Blick Zwillinge. Und doch gibt es einige Unterschiede zwischen dem 320d und 418d
Quelle: mobile.de Auf den ersten Blick Zwillinge. Und doch gibt es einige Unterschiede zwischen dem 320d und 418d

Zwischen Marketing und Kreativität verschwimmt so manche Grenze. Beispiel BMW: Das 4er Gran Coupé hätte man früher wohl als Limousine abgetan. Drei-Box-Form, vier Türen – kein Grund zur Diskussion. Mittlerweile hat sich aber der Markt geändert. Klassische Karosserieformen weichen neuen Nischenmodellen. Da werden Kombinationskraftwagen sexy und Coupés geräumig.

Im Wirrwarr der Möglichkeiten finden sich bei BMW deshalb zwei Autos, die auf den ersten Blick sehr nah beieinander sind: Nur Profis können 3er Limousine und 4er Gran Coupé auf den ersten Blick unterscheiden. Beide haben eine ähnliche Form und identische Antriebe, unterscheiden sich aber nicht nur im Namen. Das fängt beim hinteren Dreiecksfenster (4er) an und hört beim Preis auf: Je nach Ausstattung und Motor kostet das Gran Coupé laut Liste rund 3.000 Euro mehr als die 3er Limousine.

Wir haben die Modelle miteinander verglichen. Welche Unterschiede man den beiden nicht sofort ansieht und welcher sich mehr lohnt, liest Du in unserer Detailwertung.



Karosserie, Abmessungen, Platzangebot

Es ist nicht viel, was 3er und 4er auf dem Papier trennt. In der Länge sind es schmale fünf Millimeter, der 4er ist außerdem einen Finger breiter. Nur in der Höhe gibt es einen merklichen Unterschied: Der 4er baut vier Zentimeter flacher. Das lässt ihn sportlicher wirken. Und weil sein Dach erst weit hinten abfällt, bietet er trotzdem noch genug Platz für die Köpfe der Mitfahrer.

Ganz hinten wird der 4er sogar praktisch: Seine Heckklappe ist am Dach angeschlagen und öffnet weit nach oben. Dadurch ist der Kofferraum besser zugänglich. Unter der Ablage unterscheiden sich die Modelle nicht (jeweils 480 Liter Volumen), davor aber umso mehr. Klappt man die Rücksitzlehnen um (optional im Verhältnis 40:20:40), bietet der 4er 1.300 Liter Laderaum. Beim 3er ist die klappbare Rückbank ein Extra.

Bei der Limousine ist eine umklappbare Rückbank aufpreispflichtig
Quelle: mobile.de Bei der Limousine ist eine umklappbare Rückbank aufpreispflichtig

Beide Autos bieten im Innenraum wenig Breite. Den 4er bietet BMW ganz offiziell als 4+1-Sitzer an. Der 3er ist letztendlich auch einer. Hinter dem Lenkrad fühlen sie sich an wie Zwillinge, beide sind typisch BMW-Mittelklasse. Reinsetzen, kurz den Sitz vorschieben, schon passt das Dreieck aus Pedalen, Lenkrad und Fahrer optimal zusammen. Es sitzt sich sportlich und bequem. Was das angeht, ist schon die Limousine ein Coupé – oder andersherum.

Beim 4er Gran Coupé verzichtet BMW auf den Rahmen um die Fenster. An sich unnötig, letztendlich aber ein schönes Detail. Mit einem klaren „aber“: Damit die Fenster nicht am Dachholm anschlagen, öffnet das Auto sie automatisch einen Spalt, wenn die Tür geöffnet wird. Im Winter blockiert gern gefrorener Schnee die Mechanik. Nur Garagenparker haben hier keine Sorgen. Der 3er kommt mit klassischen Türen.



Innenraum, Verarbeitung, Materialien

Was auf unseren Fotos ganz unterschiedlich aussieht, ist in Wahrheit völlig identisch. Unsere Testwagen täuschen mit verschiedenen Materialien und Farben über ihre direkte Verwandtschaft hinweg. Hinzu kommen die Ausstattungslinien: In der Sport Line (Gran Coupé) sitzt man auf Sportsitzen mit Stoffbezug, die teurere Luxury Line (3er) kommt mit empfindlich beigem Leder. Auf dem Fahrersitz entdecken wir dunkle Supren, vermutlich von diversen Jeans.

Das dunkle Interieur des 4ers wirkt jünger, aber erinnert ein bisschen an eine Höhle. Die Stoffsitze gefielen uns wegen des ausgezeichneten Seitenhalts besser, auf den Ledersesseln rutscht man mehr. Beide Varianten eignen sich problemlos für lange Strecken. Gleichauf sind 3er und 4er bei Qualität und Verarbeitung: BMW könnte an manchen Stellen mehr Liebe investieren und schönere Oberflächen einsetzen, echte Mängel sind uns allerdings nicht aufgefallen.

Infotainment, Radio, Bedienung

In beiden Testwagen installierte BMW das große Infotainmenpaket „ConnectedDrive“ mit Navigationssystem und Online-Entertainment. Im 4er ist das etwas teurer als im 3er, obwohl beide das Gleiche können. Nach kurzer Zeit hat man sich gut an die Bedienung gewöhnt und klickt sich flott durch die Menüs – auch wenn nicht alle Funktionen logisch untergebracht sind. Bonuspunkte gibt es für die wenig ablenkende Steuerung per Dreh-Drück-Steller sowie die gute Sprach- und Handschrifterkennung.

Eine fest eingebaute Sim-Karte verbindet die BMW-Mittelklasse mit dem Internet. Der Streamingdienst Napster stellt Musik zur Verfügung, allerdings mit einem begrenzten Angebot. Wer andere Dienste vorzieht, muss die über das Smartphone ins System einspeisen. Das Auto deckt dann aber nur die Grundfunktionen der Bedienung ab. Der Wechsel in ein anderes Album funktioniert nur direkt am Handy und damit nicht während der Fahrt. Apple CarPlay und Android Auto gibt es erst in der nachfolgenden Fahrzeuggeneration.

Antrieb, Getriebe, Motor, Fahrleistungen

Die letzten Ziffern im Modellnamen haben nur noch wenig mit dem Hubraum zu tun. Im Falle von 418d und 320d bedeutet das: Beide Diesel sind 2,0 Liter groß. Der 3er holt 190 PS und 400 Nm Drehmoment aus dem Block, der 4er muss mit 150 PS und 320 Nm auskommen. Außerdem schaltet der 3er mit einer Achtgang-Automatik, im 4er bedient der Fahrer den Schaltknüppel des manuellen Sechsgang-Getriebes. Der Grund für die verschiedenen Leistungsklassen: So ausgestattet liegen beide Fahrzeuge preislich laut Liste dicht beieinander.

Erstaunlicherweise spürt man die Differenz im Alltag kaum. Im unteren Drehzahlbereich zieht der 4er ordentlich, er hält sein maximales Drehmoment über einen längeren Zeitraum. Das Leistungsplus im 3er spürt man erst, wenn man sportlich unterwegs ist oder wirklich schnell auf der Autobahn fährt. Hier ist der größere Motor elastischer.

BMW 3er vs. 4er-33

Unter ähnlichen Bedingungen verbrauchen beide Antriebe ungefähr die gleiche Menge Kraftstoff. In moderatem Verkehr und bei vorausschauend-zurückhaltender Fahrweise fahren die Autos mit sechs bis sieben Litern 100 Kilometer weit. Zügige Reisegeschwindigkeiten (140 bis 160 km/h) ergeben einen ganz ähnlichen Verbrauch.

Die Handschaltung im 4er gehört zu den besten in der Klasse. Perfekt gewichtet, kein bisschen hölzern. Präzise und geschmeidig flutschen die Gänge durch die Gasse – beim Runterschalten mit automatischem Zwischengas. Überraschung: Der schwächere Diesel klingt weniger angestrengt als der 20d im 3er. Während die Limousine im ersten der acht Automatik-Gänge leicht mühsam brummt, bleibt das per Hand geschaltete Gran Coupé im ersten der sechs Gänge unauffällig.

Fahrwerk, Lenkung, Federung, Fahrverhalten

So stellt man sich BMW-Fahren vor: Betonung auf das Heck, optimal gewichtetes Lenkrad – man fährt gerne einen Umweg zur Arbeit, lieber die Landstraße als die Autobahn. Der 3er fühlt sich direkt an, straff aber nicht zu hart gefedert. Der 4er genauso, jedenfalls bei legalen Geschwindigkeiten im Straßenverkehr. Trotz M-Sportfahrwerk (390 Euro) und Sportlenkung (250 Euro) vermissen wir in beiden Testwagen keinen Komfort – mehr Freizeit für längere Ausflüge über Bergpässe durchaus. Obwohl es Dieselmotoren sind, die unter den Motorhauben arbeiten.

BMW entwickelt selbst bei kleinen Motorisierungen eine spürbar eigene Abstimmung ins Fahrwerk. Sie unterscheidet sich klar von der direkten Konkurrenz, also von Mercedes C-Klasse und Audi A4. Ob anders besser ist, entscheidet der persönliche Geschmack. Nennenswerte Unterschiede zwischen Gran Coupé und Limousine spüren nur ganz feinnervige Hintern bei unvernünftigen Geschwindigkeiten.

Ausstattung, Preise, Kosten

In der Basis liegen zwischen den Neupreisen unserer Testwagen 650 Euro. Das Gran Coupe kostet trotz des schwächeren Motors zunächst mehr, die Limousine überholt aber durch ihre Extras: Sportautomatik, „Luxury-Line“ und Leder treiben die Rechnung deutlich nach oben. Insgesamt kostet der 3er laut Liste rund 5.000 Euro mehr als der 4er – obwohl er ursprünglich günstiger war.

Im 4er gibt es ab Werk mehr Variabilität als in der 3er Limousine. Heckklappe und Kofferraum sprechen für das Gran Coupé, die Kosten dagegen. Um den gleichen Listenpreis zu erreichen, muss man im direkten Vergleich auf Ausstattung verzichten. Mit diesem Verzicht erkauft man sich eine modische „Coupé-Limousine“.

Die 3er-Generation F30 ist bei BMW mittlerweile ausgelaufen. Gebrauchte Modelle mit maximal 100.000 Kilometern Laufleistung gibt es auf mobile.de ab ca. 12.000 Euro. Das 4er Gran Coupe kam erst 2015 auf den Markt und liegt preislich generell etwas höher, es startet gebraucht bei knapp 18.000 Euro. Der Nachfolger kommt voraussichtlich 2020 auf den Markt.

Technische Daten: BMW 320d und 418d

ModellBMW 320d Lim.BMW 418d GC
Motor2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel
Leistung190 PS (140 kW) bei 4.000 U/min.150 PS (110 kW) bei 4.000 U/min.
Drehmoment400 Nm bei 1.750-2.500 U/min.320 Nm bei 1.500 - 3.000 U/min.
Getriebe8-Gang-Automatik, Hinterrad6-Gang-Handschaltung, Hinterradantrieb
0-100 km/h7,3 s9,0 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h213 km/h
Verbrauch4,0 l/100 km4,3 l/100 km
CO2106 g/km114 g/km
Testverbrauch6,7 l/100 km6,8 l/100 km
Länge4.633 mm4.638 mm
Höhe1.429 mm1.389 mm
Breite1.811 mm1.825 mm
Radstand2.810 mm2.810 mm
Spurweite v/h1,543 m/1,583 m1,557 m/1,605 m
Leergewicht (EU)1.525 kg1.585 kg
Kofferraum480 l480 - 1.300 l
Preisab 37.550 Euroab 38.200 Euro
Testwagenpreis62.630 Euro57.690 Euro


Vergleichstest: BMW 3er und 4er

  • In der Länge trennen die beiden Fahrzeuge nur fünf Millimeter
    Quelle: mobile.de In der Länge trennen die beiden Fahrzeuge nur fünf Millimeter
  • Auf den ersten Blick Zwillinge. Und doch gibt es einige Unterschiede zwischen dem 320d und 418d
    Quelle: mobile.de Auf den ersten Blick Zwillinge. Und doch gibt es einige Unterschiede zwischen dem 320d und 418d
  • Beim 4er Gran Coupé verzichtet BMW bei den Seitenscheiben auf den Rahmen
    Quelle: mobile.de Beim 4er Gran Coupé verzichtet BMW bei den Seitenscheiben auf den Rahmen
  • Beide BMWs laden 480 Liter bei aufrechter Sitzbank
    Quelle: mobile.de Beide BMW laden 480 Liter bei aufrecht stehender Sitzbank
  • Bei der Limousine ist eine umklappbare Rückbank aufpreispflichtig
    Quelle: mobile.de Bei der Limousine ist eine umklappbare Rückbank aufpreispflichtig
  • Gebraucht startet die Limousine bei mobile.de bei etwa 12.000 Euro. Für das Gran Coupé werden etwas mehr fällig
    Quelle: mobile.de Gebraucht startet die Limousine bei mobile.de bei etwa 12.000 Euro. Für das Gran Coupé werden etwas mehr fällig. Hier starten die Preise bei etwa 18.000 Euro
  • Die Limousine bringt leer 1.525 Kilogramm auf die Waage. Das Gran Coupé ist mit 1.585 etwas schwerer
    Quelle: mobile.de Die Limousine bringt leer 1.525 Kilogramm auf die Waage. Das Gran Coupé ist mit 1.585 etwas schwerer
  • BMW 3er vs. 4er-33
  • Im Innenraum gleichen sich beide Fahrzeuge. Unterschiedliche Materialien sollen darüber hinwegtäuschen
    Quelle: mobile.de Durch den Einsatz verschiedener Materialien sollen sich die Modelle voneinander abheben. In Wahrheit sind sie jedoch völlig identisch
  • Offiziell beschreibt BMW das 4er Gran Coupé als 4+1-Sitzer
    Quelle: mobile.de Offiziell beschreibt BMW das 4er Gran Coupé als 4+1-Sitzer
  • Das dunkle Interieur im 4er wirkt sportlicher
    Quelle: mobile.de Das dunkle Interieur im 4er wirkt sportlicher
  • In der Luxury Line bekommt der 3er beiges Leder. Für die Urlaubsfahrt mit Kinder nicht unbedingt empfehlenswert
    Quelle: mobile.de In der Luxury Line bekommt der 3er beiges Leder. Für die Urlaubsfahrt mit Kindern nicht unbedingt empfehlenswert
  • In Qualität und Verarbeitung sind 3er Limousine und 4er Gran Coupé gleichauf
    Quelle: mobile.de In Qualität und Verarbeitung sind 3er Limousine und 4er Gran Coupé gleichauf