Eine Anleitung zum Nachrüsten

DVD-Player fürs Auto: Worauf solltest Du beim Kauf achten?

Mit einem DVD-Player im Auto vergeht die Fahrtzeit wie im Flug. Wir zeigen Dir, wie Du einen nachrüsten und die Stimmung im Fond steigern kannst.

  • Fabian Hoberg
  • 0
  • Veröffentlicht am 04/02/2020, 07:05 PM
Ein Kind im Kindersitz auf der Autorückbank zeigt auf den Monitor am Fahrzeughimmel während sich der Fahrer zum Kind umschaut.
Quelle: BMW So kommt bei den Mitfahrern keine Langeweile auf: Mit einem DVD Player zum Nachrüsten

Wann sind wir daaaaaa? Mir ist sooooo langweilig. Ich muss maaaal. Wer das als Autofahrer ein paar Mal auf Urlaubsfahrten erlebt hat, der wünscht sich selbst viel Kraft und Nerven und für seine Kinder einen DVD-Player fürs Auto. Damit können die Kleinen während der Fahrt ihren Lieblingsfilm schauen und sind für 90 Minuten zufrieden.

Wer jetzt denkt, eine Nachrüstung sei kompliziert und teuer, der irrt. Nachrüstlösungen fürs Auto mit DVD-Player und zwei Bildschirmen gibt es im Fachhandel schon für weniger als 100 Euro. Dennoch sollten Autofahrer vor der Nachrüstung eines kleinen Autokinos im Fond ein paar Dinge beachten.


Touran2
Geräumige Vans

• perfekt für viele Kinder
• für viele Freunde
• für sperrige Gegenstände


Welche Features sollte ein portabler DVD-Player haben?

Die Auswahl an portablen DVD-Playern und Displays ist groß. Du solltest Dir deshalb vor dem Kauf darüber im Klaren sein, ob es ein Display sein soll oder gleich zwei. Bei einem Bildschirm reicht ein Kombigerät. Für zwei Bildschirme sollte das Gerät einen zweiten Bildschirm-Anschluss besitzen. Dann läuft allerdings auf beiden Displays der gleiche Film – was wieder für Konfliktpotenzial sorgt.

Wenn mehrere Kinder verschiedene Filme schauen wollen, benötigst Du zwei DVD-Spieler mit separaten Monitoren. Autoradios mit DVD-Player sind zwar für den Beifahrer ganz nett, aber nicht für die Passagiere im Fond. Die müssten sich beim Filmschauen immer in die Mitte beugen, um etwas auf dem Display zu sehen. Bei einer Vollbremsung kann das sehr gefährlich werden.



Auf welche technischen Daten ist zu achten?

Wie bei allen technischen Geräten unterscheiden sich auch tragbare Player anhand ihrer technischen Daten. Ein paar Dinge sind dabei entscheidend. 

1. Sound

Damit Du im Auto in Ruhe fahren kannst, setzen Kinder am besten Kopfhörer auf. Daher muss das tragbare Gerät unbedingt einen 3,5-mm-Klinkenanschluss haben. Bei Bluetooth-Kopfhörern ist eine Bluetooth-Verbindung notwendig. Daher stellt sich die Frage nach gutem Sound eher bei den Kopfhörern. Die sollten nicht nur gut passen, sondern auch einen guten Klang liefern.

2. Bildqualität

Neben der Bildgröße ist auch die Bildqualität für den Filmgenuss entscheidend. Auf einem Smartphone kannst Du zwar einen Film anschauen, aber auf dem kleinen Bildschirm siehst Du nicht wirklich viel. Die meisten tragbaren Auto-DVD-Player werden direkt mit zwei Bildschirmen in 7- oder 9-Zoll-Diagonale verkauft. Besser eignen sich Geräte mit mindestens 9-Zoll-Monitor, viele Geräte setzen auf einen 10,1-Zoll-Monitor.

Hier gilt: je größer, desto besser. Mit einer Auflösung des Bildschirms von 1.024 mal 600 Pixel kannst Du den Film gut und scharf erkennen, eine niedrigere Auflösung von 800 x 480 Pixel ist im Auto in der Regel aber noch vollkommen ausreichend. Zum Vergleich: Filmgenuss in High Definition (HD) verlangt mindestens 1.280 x 720 Pixel.

3. Stromversorgung

Ideal sind Geräte, die einen Akku integriert haben, der mindestens vier Stunden hält. Wenn der Akku leer ist, sollte sich das Gerät über einen 12-Volt-Adapter über den Zigaretten-Anzünder oder direkt über einen USB-Port aufladen lassen. So ist auch während einer langen Fahrt die Stromversorgung gesichert. Notfalls gehört eine große Powerbank ins Gepäck für die Urlaubsfahrt, damit das Gerät zwischendurch geladen werden kann.

Zwei nachgerüstete DVD-Monitor sind an den Kopfstützen der Vordersitze montiert.
Quelle: BMW Viele Geräte bieten eine intuitive Touch-Screen-Bedienung an. Damit jeder seinen eigenen Film schauen kann, kann der Ton per Kopfhörer übertragen werden

4. Bedienung

Je einfacher die Bedienung, desto weniger nörgelnde Kinder. Viele Geräte bieten eine intuitive Touch-Screen-Bedienung an, manche haben ein paar wenige Knöpfe. Es gibt auch Geräte auf dem Markt, die über eine Fernbedienung aktiviert werden. Die Bedienung ist schön einfach, nur darf die Fernbedienung nicht verloren gehen.

5. Speichermöglichkeiten

Bei herkömmlichen Auto-DVD-Playern legst Du eine DVD in ein Abspielgerät, um den Film anzuschauen. In Zeiten von Download und Streaming gibt es das zwar immer noch, aber Du kannst auch schon zu Hause ein paar Filme auf das tragbare Gerät fürs Auto laden. Dazu sollte der Auto-DVD-Player ausreichend Speicherplatz bieten. Je mehr Speicherplatz, umso mehr Filme passen darauf. Das hat den Vorteil, dass die Kinder oder die anderen Passagiere eine große Auswahl von Filmen auf dem Gerät haben.


Benziner mit Euro 6

Fahrzeuge mit aktueller Schadstoffnorm tragen dazu bei, die Luftbelastung zu senken.


6. Anschlussmöglichkeiten

Damit Du die Filme auf das Gerät spielen kannst, sollte es ein paar Anschlüsse integriert haben. Dazu zählen auf jeden Fall ein USB- und ein SD-Karten-Slot. So kannst Du auch Filme im Auto abspielen, die Du vorher aus dem Internet geladen hast – achte dabei auf den Kopierschutz. Raubkopien sind strafbar. Auch ein WLAN-Anschluss hilft Dir, im Hausnetz Filme zu übertragen – wie bei vielen tragbaren Tablets üblich. Wenn Du ein Gerät mit zwei Monitoren kaufst, solltest Du darauf achten, dass das Kabel für die Übertragung des zweiten Displays dabei ist.

Auto-DVD-Player-Test: Wer ist der Preis-Leistungs-Sieger?

Diverse Portale und Zeitschriften testen regelmäßig die neuesten Geräte von Auto-DVD-Playern. In den vergangenen Monaten (Stand 03/2020) haben sich diese fünf Auto-DVD-Player mit zwei Monitoren als gut erwiesen:

  • Naviskauto PD01-10002B-11A  für ca. 180 Euro
  • Medion Life E72053 MD für ca. 160 Euro
  • Naviskauto Dual 1014 für ca. 140 Euro
  • Wonnie 10,5 für ca. 140 Euro
  • AEG DVD 4555 für ca. 90 Euro
  • Als Gerät mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich derzeit der AEG DVD 4555 Player behaupten.

Was darf ein DVD Player fürs Auto kosten?

Je nach Marke, Modell und Ausstattung kostet ein tragbarer Auto-DVD-Player zwischen knapp 100 und etwa 250 Euro. Bildschirme mit 10,1-Zoll sind etwas teurer als Geräte mit sieben oder acht Zoll. Wenn Du einen Tablet-PC besitzt, kannst Du Dir das Geld auch sparen. Dann investiere lieber in eine sichere Befestigung für die Kopfstütze und eine Lademöglichkeit.



Wie wird der Player im Auto befestigt?

Die meisten Kfz-DVD-Player lassen sich an der Kopfstütze der vorderen Sitze befestigen. Achte darauf, dass die Bildschirme während der Fahrt fest montiert sind, sich aber nach der Fahrt leicht demontieren lassen. So verhinderst Du bei einem Unfall, dass die Bildschirme durch den Innenraum fliegen – und nach der Fahrt, dass sich Diebe daran machen.

Ein kurzer Überblick am Schluss

Ein DVD-Player im Fond des Autos hilft Kindern, lange Autofahrten ohne Murren zu überstehen. Ganz gleich, ob ein oder zwei Monitore: Achte beim Kauf auf eine hohe Auflösung, einen breiten Bildschirm, mehrere Anschlussmöglichkeiten und eine sichere Befestigung an der Kopfstütze.