Der Dreizylinder passt am besten zum Audi Q2

Audi Q2 Facelift (2020): Test

Audi renoviert den Q2 und baut neue Dieselmotoren ein. Dabei passt ein Benziner besser zum Kompakt-SUV. Erster Test im Facelift für das Modelljahr 2021.

Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von vorne, fahrend
Quelle: Audi Der Audi Q2 30 TSFI erreicht in 11,2 Sekunden Tempo 100. Die Spitze liegt bei 197 km/h. Das Diesel-Modell mit 150 PS sprintet drei Sekunden schneller

SUV können eine sinnvolle Alternative zum klassischen Kompaktwagen sein. Beispiel Audi Q2: Das 2020 frisch geliftete, aktuell kleinste Audi-SUV bietet auf weniger Länge ähnlich viel Platz wie ein A3. Hinzu kommen die modische Karosse, der bequemere Einstieg und etwas niedrigere Grundpreise. Beim Facelift 2020 kümmert sich Audi nur wenig um die Optik, dafür umso mehr um die Technik. Am auffälligsten unterscheiden sich Vor- und Nach-Facelift-Q2 an den neuen, großen Polygon-Lufteinlässen unterhalb der Scheinwerfer. Zudem wirkt der Wagen durch weit außen platzierte, große fünfeckige Einsätze sportlicher und breiter. Wer möchte, kann den Q2 nun außerdem mit den „wischenden“ Blinklichtern bekommen.

Audi Q2: Das Wichtigste in Kürze

  • 4,21 Meter kurzes City-SUV
  • Basismotor: 1.0 TFSI mit 116 PS
  • Basispreis: 25.200 Euro

Karosserie und Raumangebot

Klar: Im Segment der kleineren SUV geht es vor allem um Lifestyle. Design geht vor Platz. Wirklich bequem sitzt man im Audi Q2 nur vorn. Zwar aufrecht, aber mit mehr als genug Raum an Kopf, Schultern, Ellenbogen und Knien. Hinten müssen Erwachsene sich etwas falten, Kinder sitzen auch hier bequem.

Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von vorne, fahrend
Quelle: Audi Die Basisversion des Audi Q2 30 TSFI startet bei circa 25.000 Euro. Der große Diesel kostet mindestens 34.313 Euro

Wie viel Gepäck in den Kofferraum passt, hängt davon ab, welcher Antrieb bestellt wird. Audi Q2 mit Frontantrieb verfügen über 405 bis 1.050 Liter Gepäckraum. In Modellen mit Allradantrieb fehlen ein paar Liter Kofferraumvolumen, da das Hinterachsdifferenzial Raum beansprucht: Es passen maximal 355 Liter Gepäck unter die Abdeckung. Mit umgeklappten Lehnen wächst der Stauraum auf 1.000 Liter.

Vor allem in der Stadt punktet der Audi Q2 mit seiner guten Übersicht: Wo er anfängt und wo er aufhört, lässt sich vom Fahrersitz aus prima erkennen. Das trägt zu einem insgesamt handlichen Fahrgefühl bei. Ein Audi-SUV mit etwas Understatement? Das passt gut zum Q2.

Material und Verarbeitung

Bei Audi markiert der Q2 einen kleinen Wendepunkt. Vor allem im Interieur setzen die Kostenkontrolleure spürbar den Rotstift an. Im Cockpit kommt großflächige harter Kunststoff zum Einsatz, auch wenn Audi ihn an der Mittelkonsole und im Armaturenbrett mit einigen Blenden zu kaschieren versucht. Der aus unterschäumtem Kunststoff bestehende Bezug des Konsolenkorpus wirkt ebenfalls erstaunlich pragmatisch für die Premium-Klasse. Lüftungsdüsen und Schalthebel erhalten zum Facelift ein frischeres Design, wirklich hochwertig wirken aber selbst die verchromten, fein rastenden Rädchen zur Luftstromregulierung nicht. Auch die Textil-Sitzbezüge wirken zuerst pragmatisch-pflegeleicht und nur bedingt premium.


Der Audi Q2

Zu den Prioritäten des Mini- SUV gehört vor allem Lifestyle. Nach dem Facelift bleibt der SUV kürzer als klassische Kompakte.


So hinterlässt der Audi Q2 auch nach dem Facelift den Eindruck: Da wäre mehr gegangen, zumal der Kunde bei Audi das Premium-Flair ja mitbezahlt. Im Alltag kann man sich im Q2 trotzdem durchaus wohlfühlen, ertappt sich aber hin und wieder bei der Frage, ob die günstigeren Konzernschwestern VW, Seat oder Skoda da nicht vielleicht durchaus mithalten können.

Infotainment und Bedienung

So gezielt Audi den Q2 aufgefrischt hat, ganz auf Höhe der Zeit fährt das City-SUV trotzdem nicht mehr. Das wird vor allem beim Infotainment deutlich, das noch nicht den aktuellen Audi-Standards entspricht. Einen Touchscreen gibt es nicht, der Audi Q2 verfügt noch über den guten, alten Dreh-Drück-Steller auf der Mittelarmlehne. Kein echtes Problem: Das alte System funktioniert gut und lenkt beim Fahren wenig ab. Allerdings sieht es altbacken aus und verfügt noch nicht über den Funktionsumfang neuerer Systeme.

Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 in seitlicher Position
Quelle: Audi Der Audi Q2 misst 4,21 Meter in der Länge, 1,79 Meter in der Breite und 1,54 Meter in der Höhe

Davon ab stellt der Audi Q2 den Fahrer nur vor wenige Probleme. Wer mit den Modellen des Konzerns wenig vertraut ist, sucht eventuell etwas länger nach der Wischdüse des Heckscheibenwischers. Ansonsten kommt man im Audi Q2 gut zurecht.

Assistenz und Sicherheit

Bei der Assistenz bessert Audi spürbarer nach und vernetzt den Spurhalteassistenten mit dem adaptiven Tempomaten zum adaptiven Fahrassistenten. Sind die Helfer aktiv, kann der Q2 dem Fahrer viel Arbeit abnehmen. Vor dem Facelift fühlen sich die Systeme noch nach Sicherheitsmechanismen an. Mittlerweile kommt ein Gefühl von Autonomie auf, zumindest für etwa 15 Sekunden. Dann will der Q2 eine Hand am Lenkrad spüren. Verantwortlich bleibt der Fahrer.


Audi Q3 Sportback
Audi Q3 Sportback

SUVs mit hübschem Rücken liegen im Trend. Darauf reagiert Audi und verpasst dem Q3 die Coupé-Silhouette.


Den Fahrassistenten bietet Audi allerdings nur im Paket an. Navi, digitale Instrumente und Verkehrszeichenerkennung sind fest an das System geknüpft. Preis für alles: fast 3.500 Euro.

Unser Testwagen verfügt über das sehr empfehlenswerte Matrix-LED-Licht, das viel Straße ausleuchtet, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Ein äußerst sinnvolles Sicherheits-Feature.

Motor, Getriebe, Fahrleistungen

Es ist eine Frage des Anspruchs. Der neue (und alte) Basismotor des Q2 verströmt nur wenig echten Fahrspaß, erledigt die alltäglichen Aufgaben aber souverän und angemessen. Der 1,0-Liter-Dreizylinder im Q2 30 TFSI leistet 110 PS, das ist genug Kraft für 1,3 Tonnen Fahrzeuggewicht. Aber nicht zu viel. Er zieht den kleinen Audi in der Stadt flott durch den Verkehr. Leider nervt er mit einer spürbaren Anfahrschwäche, oberhalb der 30 km/h packt der Turbo auch mal kraftvoller zu und schiebt mit. Um das Turboloch nach dem Start auszugleichen, braucht es dagegen flinke Füße (oder das optionale Doppelkupplungsgetriebe). Auch auf langen Strecken mit voller Beladung und bei hohem Tempo geht ihm gefühlt etwas die Puste aus. Dabei klingt der Motor klar nach Dreizylinder, wird aber nie unangenehm laut.

Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von hinten, fahrend
Quelle: Audi Der Audi Q2 neigt sich generell wenig und wetzt knackig ums Eck. Audi verwendet im neuen Modelljahr einen überarbeiteten Allradstrang, der sich vom Vorgänger funktionell aber nicht unterscheidet

Eine elektrische Unterstützung für den 1.0 TFSI gibt es im Q2 noch nicht. Das manuelle Sechsgang-Getriebe flutscht flott durch die Gassen, bei konstanter Geschwindigkeit lässt sich der Audi auf rund 1.300 U/min einpendeln und brummt dann nur noch dezent vor sich hin. Beim Heranfahren an die Ampel beendet die Start-Stopp-Automatik zügig den Motorlauf. Bei Temperaturen im einstelligen Plusbereich bleibt der Verbrauch leider auch bei wenig Verkehr knapp oberhalb der Sechs-Liter-Marke, im üblichen Feierabendverkehr eher knapp unterhalb der 7-Liter-Marke stehen. Da geht im Jahr 2021 mehr Sparpotenzial.

Fahrverhalten

Fahrwerk und Lenkung ändert Audi zum Facelift des Q2 nicht. Audi findet eine gute Balance: Der Q2 neigt sich generell wenig und fährt für ein SUV recht knackig ums Eck. Dabei fühlt er sich leidlich straff, aber nicht störend hart an. Das serienmäßige Fahrwerk mit passiven Dämpfern genügt im Alltag vollauf, auf die aktive Dämpferregelung oder das Sportfahrwerk (beides optional) verzichten wir gern. Im Testwagen zeigt die Dämpferregelung in alltäglichen Fahrsituationen nur wenig Einfluss, erst näher am Grenzbereich lässt sich ein deutlicher Unterschied herausfahren. Dafür ist ein City-SUV aber ohnehin das falsche Fahrzeug. Dem Q2-Lenkrad mangelt es zudem weiterhin an Gefühl, dafür stimmen Präzision und Übersetzung.

Preise und Ausstattung

In der Preisliste ändert Audi beim Q2 zum Facelift nur Kleinigkeiten. Das kleine SUV leuchtet jetzt serienmäßig mit LED-Lampen, optional mit Matrix-LED-Licht. Außerdem sortiert Audi die Sonderausstattungen in neuen Themenbereichen und bietet neue Ausstattungsvarianten an (Basis, Advanced, S-Line).  Die Zusatzausstattungen bündelt Audi nun in Pakete, die im Testwagen etwas willkürlich zusammengeklickt wirken. Volle Assistenz, volle Konnektivität, das Navi und viele Kleinigkeiten heben den Basispreis von 25.200 Euro auf 35.155 Euro. Wer es sich zudem im Innenraum noch etwas hübscher macht, erreicht schnell die 40.000-Euro-Marke.

Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von vorne, fahrend
Quelle: Audi Die Basisversion des Audi Q2 30 TSFI startet bei circa 25.000 Euro. Der große Diesel kostet mindestens 34.313 Euro

Viel Geld für ein kleines SUV. Der Segment-Vergleich gerät kurz: BMW und Mercedes bieten kein SUV unterhalb der Kompaktklasse an. Der größere Mini Countryman startet bei 26.900 Euro, der kleinere DS 3 Crossback liegt mit knapp 25.000 Euro Basispreis fast gleichauf. So gesehen positioniert Audi den Q2 klug. Er bietet mehr Platz und fährt souveräner als der DS, er fährt aber handlicher und wirkt weniger exzentrisch als der Mini.  

Audi Q2 Facelift: Technische Daten 

Modell Audi Q2 30 TFSI Audi Q2 35 TDI Quattro S tronic 
Motor 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel 
Leistung 110 PS (81 kW) b. 5.500 U/min  150 PS (110 kW) b. 3.000-4.200 U/min  
Drehmoment 200 Nm b. 2.000-3.000 U/min  360 Nm b. 1.600-2.750 U/min  
Antrieb Sechsgang-Handschaltung, Frontantrieb Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allrad 
0-100 km/h 11,2 s  8,2 s  
Geschwindigkeit 197 km/h  210 km/h  
Verbrauch k. A. 4,6-4,8 l/100 km 
CO2-Ausstoß k. A. 122-128 g/km  
Länge 4.208 mm  4.208 mm 
Breite 1.794 mm (mit Spiegeln: 2.009 mm) 1.794 mm (mit Spiegeln: 2.009 mm) 
Höhe 1.542 mm  1.537 mm  
Radstand 2.601 mm 2.601 mm 
Leergewicht ca. 1.300 kg 1.570 kg 
Kofferraumvolumen 405-1.050 l 355-1.000 l 
Basispreis  ca. 25.000 Euro 34.312,60 Euro 


Der geliftete Audi Q2 2020 in Bildern

  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von vorne, fahrend
    Quelle: Audi Die Basisversion des Audi Q2 30 TSFI startet bei circa 25.000 Euro. Der große Diesel kostet mindestens 34.313 Euro
  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 in seitlicher Position, fahrend
    Quelle: Audi Audi zeichnet dem Q2 ein neues Gesicht: Mit seinen neuen Schürzen wird er minimal länger
  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von hinten, fahrend
    Quelle: Audi Der Audi Q2 fährt optional teilautonom. Spurführung und Abstandstempomat kommen nur im Paket mit Navi, digitalen Instrumenten und Verkehrszeichenerkennung
  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von vorne, fahrend
    Quelle: Audi Der Audi Q2 30 TSFI erreicht in 11,2 Sekunden Tempo 100. Die Spitze liegt bei 197 km/h. Das Diesel-Modell mit 150 PS sprintet drei Sekunden schneller
  • Zu sehen ist ein Scheinwerfer des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Der Audi Q2 leuchtet Serienmäßig mit LED-Lampen. Matrix-LED-Lichter sind optional verfügbar
  • Zu sehen ist der Motor des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Der 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner des Audi Q2 30 TSFI ist serienmäßig an ein Sechsgang-Handschaltungsgetriebe gekoppelt. Für diesen gibt es gegen Aufpreis auch die S-Tronic
  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 in seitlicher Position
    Quelle: Audi Der Audi Q2 misst 4,21 Meter in der Länge, 1,79 Meter in der Breite und 1,54 Meter in der Höhe
  • Zu sehen ist der geliftete Audi Q2 von hinten, fahrend
    Quelle: Audi Der Audi Q2 neigt sich generell wenig und wetzt knackig ums Eck. Audi verwendet im neuen Modelljahr einen überarbeiteten Allradstrang, der sich vom Vorgänger funktionell aber nicht unterscheidet
  • Zu sehen ist der Kofferraum des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Der Kofferraum des Audi Q2 30 TFSI fasst 405 Liter Gepäck. Der Kofferraum der Diesel-Variante lädt lediglich 355 bis 1000 Liter Gepäck. Allradmodelle grundsätzlich 50 Liter weniger ein
  • Zu sehen ist der Kofferraum des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Wird die Rückbank umgelegt, wächst Kofferraumvolumen des Audi Q2 30 TSFI auf 1.050 (Frontantrieb) bzw. 1.000 Liter (Allrad)
  • Zu sehen ist das Cockpit des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Wichtige Funktionen steuert man stets mit dem Dreh-Drück-Steller auf der Mittelarmlehme. Ein neues Infotainment wird für die nächsten Generation des Audi Q2 erwartet
  • Zu sehen ist das Cockpit des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Harter Kunststoff umgibt die Insassen des Audi Q2. Der Hersteller verschönert lediglich die Lüftungsdüsen und Schalthebel im gelifteten Q2
  • Zu sehen sind die Vordersitze des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Fahrer und Beifahrer sitzen im gelifteten Audi Q2 bequem und aufrecht. Der Innenraum bietet ausreichend Raum für Kopf, Schultern, Ellenbogen und Knie
  • Zu sehen ist die Rückbank des gelifteten Audi Q2
    Quelle: Audi Erwachsene Passagiere sitzen auf der Rückbank des Audi Q2 beengt, Kindern genügt der Platz