Italjet

Italjet Motorräder gebraucht und neu

Fahrzeugbeschreibung
Preis
Italjet Dragster Roller/Scooter Blau
Italjet Dragster Roller/Scooter Blau Roller/Scooter
66740 Saarlouis
Blau metallic , 15.000 km , EZ 12 /02
1.999 €
 
Italjet Formula 50 Roller/Scooter Weiß
Italjet Formula 50 Roller/Scooter Weiß Roller/Scooter
75210 Keltern
Weiß metallic , 5 PS , 4.400 km , EZ 10 /02
Elektrostarter
690 €
 
Italjet Dragster  Roller/Scooter
Italjet Dragster Roller/Scooter Roller/Scooter
36041 fulda
3 PS , 11.234 km , EZ 01 /02
1.250 €
 
Italjet Italjet Formula 50 Scooter Roller/Scooter Gelb
Italjet Italjet Formula 50 Scooter Roller/Scooter Gelb Roller/Scooter
84364 Bad Birnbach
Gelb , 4 PS , 10.700 km , EZ 06 /97
Kickstarter , Elektrostarter
685 €
 
Italjet Velocifero  Roller/Scooter
Italjet Velocifero Roller/Scooter Roller/Scooter
75038 Oberderdingen
600 km , EZ 02 /97
1.250 €
 
Italjet Formula 50 AC Formula 50 AC
Italjet Formula 50 AC Formula 50 AC Roller/Scooter
30453 Hannover
5 PS , 19.770 km , EZ 06 /95
Kickstarter , Elektrostarter
999 €
 
 

*MwSt. ausweisbar

Schnellsuche


Die Firma Italjet ist ein Konstrukteur von Motorrollern, Quads und Motorrädern und im italienischen Bologna beheimatet. Italjet ist seit dem Jahr 1961 mit der Produktion von Zweirädern aktiv und ging nach einer Insolvenz im Jahre 2002, ab dem Jahr 2006 über einen neuen Investor namens Blue Energy wieder mit neuen Modellen an den Start.

Erfolg mit Italjet Motorrollern

Im Jahre 1957 gründete der ehemalige Rennfahrer Leopoldo Tartini die Firma Italammezeta als Vorläufer von Italjet. Die ersten Italjet Motorräder wurden noch mit Motoren aus der damaligen DDR von MZ Motorrädern ausgerüstet. Die Rahmen dieser Italjet Motorräder waren bereits komplette Eigenkonstruktionen. Ab dem Jahr 1961 erfolgte die Umfirmierung auf Italjet Motorräder, als Motorenlieferanten konnten die Hersteller Sachs und Minarelli hinzugewonnen werden. Bereits nach dem Marktstart konnte Italjet mit kräftig motorisierten Motorrädern viel Aufsehen erregen. Die Produktion kam durch einen hohen Abverkauf an ihre Grenzen. Neben den Italjet Motorrädern mit 125 und 175 cm³ Hubraum konnte das Unternehmen auch mit Mopeds hohe Verkaufsraten erzielen, die als Kleinkrafträder mit 50 cm³ großen Motoren befeuert wurden und Geschwindigkeiten von mehr als 130 km/h erreichten. So wurde die Italjet Vampiro zum Bestseller des Unternehmens.

In der Folge nahm sich Italjet auch der Produktion von kleinen Motorrädern für Kinder und Jugendliche an. Die so entstandenen Modelle wie die Italjet Go-Go 50, CX 50 Enduro oder dem ersten klappbaren Moped namens Kit Kat 50 trugen maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens bei. Des Weiteren wurden in Zusammenarbeit mit Ducati und Triumph hubraumstarke Motorräder entwickelt die als Italjet Grifon mit 650 cm³ und als Dreirad Cyclecar für reichlich Aufsehen sorgten. Weitere Modelle wurden in den 80er Jahren entwickelt. So konnte mit der Italjet 350 T erstmals ein Vizeweltmeistertitel im Rennsport errungen werden und auch im Trial Sport engagierte sich Italjet mit der Scott 350, die allerdings kein kommerzieller Erfolg wurde.

„Back to the Roots“ mit Italjet Motorrollern

Anfang der 90er Jahre stagnierte der Verkauf von großvolumigen Motorrädern, sodass Italjet beschloss diesen Geschäftszweig aufzugeben und sich auf die Produktion von Motorrollern und Leichtkrafträdern zu beschränken. Konzipierte Modelle wie die Italjet Formula 125 und die Jupiter bescherten den Italienern wieder Rückenwind, sodass auch Maxiscooter wie der Italjet Torpedo und die Italjet Dragster entstanden.

Trotz aller Bemühungen ging Italjet im Jahr 2002 in die Insolvenz. Es dauerte bis zum Jahr 2006, als Massimo Tartarini, Sohn des Italjet Gründers, mit seiner Firma Blue Energy die Lenkung von Italjet übernahm und neue Motorroller und Maxiscooter produzierte.

Auf der Suche nach neuen oder gebrauchten Motorrollern von Italjet ? Bei mobile.de finden Sie über die vielfältigen Inserate sicherlich ein passendes Kraftrad zum günstigen Preis!

Italjet Top-Modelle