Mit DAT, ADAC und der Schwacke Liste zur Autobewertung | mobile.de

Dienstleister und Listen zur Autobewertung

Gebrauchtwagen-Preise einschätzen mit DAT, ADAC und Schwacke

Wenn Du vorhast Dein Auto zu verkaufen, empfiehlt es sich zunächst den Restwert Deines Fahrzeugs zu ermitteln. Falls Du noch keine Erfahrung auf diesem Gebiet hast, gewinnst Du so einen Anhaltspunkt, was Dein Wagen noch Wert ist.

Eine realistische Preiseinschätzung für Deinen Wagen erhöht einerseits die Wahrscheinlichkeit das Auto schnell zu verkaufen und schützt Dich auf der anderen Seite davor, dass Du aus Unwissenheit auf ein unfaires Angebot eingehst. Aber auch wenn Du ein gebrauchtes Auto kaufen möchtest, von dem Du die erforderlichen Eckdaten kennst, kannst Du Dich anhand der Restwertermittlung schlau machen, mit welchem Preis Du ungefähr rechnen musst.

Neben der kostenlosen Preisbewertung von mobile.de, die Du ganz einfach online durchführen kannst, stellen die Schwacke-Liste, die DAT- und die ADAC-Fahrzeugbewertungen die bekanntesten Optionen zur Preisermittlung bei gebrauchten Fahrzeugen dar. Nötig sind dazu nur einige Eckdaten Deines Fahrzeugs, wie zum Beispiel Baujahr, Marke und Modell, Zulassung und Kilometerstand. Im Folgenden stellen wir Dir die geläufigsten Möglichkeiten zur Preisermittlung von Gebrauchtwagen näher vor.

DAT-Fahrzeugbewertung

DAT steht für Deutsche Automobil Treuhand GmbH, ein Unternehmen, das weltweit tätig ist und bereits seit 1931 existiert. Die DAT erhebt Daten von Kraftfahrzeugen und speichert diese in einer Datenbank, die sowohl Privatpersonen als auch professionellen Nutzern zur Verfügung steht. Auch der ADAC greift auf die Datensammlung der DAT zurück. Bei der DAT-Autobewertung handelt es sich – wie auch bei mobile.de – um einen kostenfreien Online-Service zur preislichen Orientierung, den jeder nutzen kann, der ein Fahrzeug bis zu einem Alter von maximal 12 Jahren schätzen lassen möchte. Nur wenige Fahrzeug-Eckdaten, wie Marke, Modell, Baujahr und Kilometerstand müssen online eingeben werden, um sofort einen geschätzten Restwert zu erhalten. Hohe Laufleistungen oder Sonderausführungen werden allerdings in der Berechnung nicht berücksichtigt.

Fahrzeugbewertung mit dem ADAC

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. (ADAC) bietet seinen Mitgliedern online eine kostenlose ADAC-Autobewertung für Fahrzeuge mit einem Baujahr ab 2005 an. Wie bereits oben erwähnt, nutzt der ADAC die in Fachkreisen angesehene Datensammlung der DAT als Grundlage, sodass auch hier Parameter wie Automarke, Modell und Kilometerstand eingeben werden müssen. Aber auch wichtige Sonderausstattungen werden bei der ADAC-Fahrzeugbewertung berücksichtigt. Ist man kein Mitglied des ADAC, kann man eine frei zugängliche ADAC-Liste für Gebrauchtwagenpreise nutzen, die ca. 4.600 Modelle von Baujahr 2009 bis 2015 umfasst (Stand: 2017).

Restwert mit der Schwacke-Liste ermitteln

Bei der Schwacke-Liste handelt es sich um eine umfangreiche Datenbank der Eurotax Schwacke GmbH, deren Nutzung gebührenpflichtig ist. Die erste Schwacke-Liste erschien 1957 und seither gehört Schwacke zu den anerkannten Referenzen auf dem Kfz-Markt. Während die erste Liste etwa 40 Autos erfasste, befinden sich mittlerweile über30.000 Fahrzeugtypen in der Datenbank (PKW, Geländewagen und Transporter) und über zehn Millionen Serien- und Sonderausstattungsmerkmale werden berücksichtigt. Durch das hohe Ansehen, das die Schwacke-Liste sowohl bei Privatleuten als auch bei Gewerbetreibenden genießt, liefert die Schwacke-Bewertung eine sehr gute Argumentationsgrundlage, wenn es an die Preisverhandlung geht. Anhand des Schwacke-Rechners kannst Du schnell und bequem den Restwert Deines Fahrzeugs online einschätzen lassen. Hier werden neben Baujahr, Kilometerstand und Fahrzeugtyp unter anderem auch Anzahl der Türen, Kraftstoffart und Sonderausstattungen abgefragt, sodass der Restwert genauer eingeschätzt werden kann. Bei der Wertermittlung wird davon ausgegangen, dass sich die Fahrzeuge in einem durchschnittlichen Verschleißzustand befinden und einwandfrei laufen.

Was können die Restwerteinschätzungen leisten?

Bei den oben aufgeführten Rechnern und Listen zur Restwertermittlung handelt es sich um sehr hilfreiche, bequem zu nutzende Datensammlungen zum Vergleich. Aber man sollte immer im Hinterkopf haben, dass es sich hierbei nur um Orientierungswerte handeln kann. Reicht Dir diese Einschätzung zur Orientierung, dann bietet sich für ADAC-Mitglieder die Nutzung des Online-Service an, der ohnehin in der Mitgliedschaft enthalten ist. Wer kein ADAC-Mitglied ist und einen kostenfreien Service sucht, kann gratis und ohne Anmeldung auf mobile.de zugreifen. Unserer Berechnung liegen über 2 Millionen Datensätze aus aktuellen Inseraten zugrunde. So lässt sich der Restwert Deines Autos einfach und auf Basis einer validen Datenmenge schnell ermitteln. Sonderausstattungen und der Zustand des Fahrzeuges werden bei der Schwacke-Bewertung berücksichtigt, dafür wird hier aber auch eine Gebühr fällig.


Wer es ganz genau wissen möchte, sollte einen Kfz-Sachverständigen hinzuziehen, für dessen Dienstleistung man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen muss. Wenn Du Dein Auto schnell und mit geringem Arbeitsaufwand verkaufen möchtest, hast Du auch die Möglichkeit unseren Express MotorVerkauf bei mobile.de zu nutzen. Hierbei erfolgt nach der kostenfreien Online-Einschätzung und der Angabe Deiner Postleitzahl die Vermittlung zu einem Autofachhändler in Deiner Nähe. Dieser schaut sich Deinen Wagen noch mal genauer an und berücksichtigt weitere Faktoren wie den aktuellen Zustand von außen sowie den Innenraum oder den Autoboden. Darüber hinaus können Faktoren wie zusätzliche Ausstattungsmerkmale oder inkludiertes Zubehör mit in die Autobewertung einfließen. Der Händler macht Dir dann ein kostenloses und unverbindliches Angebot, das Du annehmen oder ablehnen kannst.